MOTORETTA prüft Motorroller (3/2009): „Preiswerter Einstieg“

MOTORETTA

Inhalt

Das Haifischbecken der günstigen 125er Roller ist extrem gut gefüllt, hier sehen viele Hersteller ein gewaltiges Potenzial. Nicht umsonst tummeln sich neben den einschlägig bekannten Produzenten auch zunehmend namhafte Hersteller von Aprilia bis Yamaha. Wie vielfältig das aktuelle Angebot ausfällt, belegt unsere kleine Auswahl aus Kreidler RMC-G 125, Hyosung MS-3, Lifan Traveller, Tauris Rumba, Aprilia Sportcity One, Honda Lead, Tauris Mambo, Generic Soho, Pegasus Corona Sport, Yamaha Vity, Kymco Agility und SYM Fiddle II.

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich zwölf Roller, die keine Endnoten erhalten haben.

  • Aprilia Sportcity One 125 (7 kW)

    • Hubraum: 124 cm³;
    • Höchstgeschwindigkeit: 92 km/h

    ohne Endnote

    „... In der City kann der ONE seine leichtfüßige, nervositätsfreie Agilität in wieselflinken Fahrspaß ummünzen. Dem tadellosen Fahreindruck steht leider wenig Überzeugendes bei Ausstattung, Verarbeitung und Komponentenqualität gegenüber.“

    Sportcity One 125 (7 kW)
  • Generic Soho 125 (7,5 kW)

    • Hubraum: 125 cm³;
    • Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h

    ohne Endnote

    „... Fahrwerkseitig bieten die Österreicher nichts Neues, vorn führt eine hydraulische Telegabel das Rad, hinten werkeln zwei vierfach einstellbare Federbeine. Stabile 16-Zoll-Sohlen verschaffen dem Generic einen guten Geradeauslauf und ein Minimum an Abroll- und Fahrkomfort.“

  • Honda Lead 110 (7 kW)

    • Hubraum: 125 cm³

    ohne Endnote

    „... Im angestrebten Einsatz über üblem Stadt-Pflaster ergibt sich ein sicheres Fahrverhalten mit ansprechendem Fahrkomfort. Allerdings wippt der Lead durch die sehr komfortable Federung auf Holperstrecken deutliches nach. ...“

    Lead 110 (7 kW)
  • Hyosung MS3 125 (9,8 kW)

    • Hubraum: 125 cm³;
    • Höchstgeschwindigkeit: 106 km/h

    ohne Endnote

    „... Mithin gibt der MS3 zwar einen passablen Reisebegleiter ab, seine Stärken liegen jedoch eher im engen Innenstadtgewühl. Und angesichts der guten Ausstattung erklärt und relativiert sich der in diesem Vergleich höchste Preis.“

    MS3 125 (9,8 kW)
  • Kreidler RMC-G El Ninjo 125 (6 kW)

    • Hubraum: 124 cm³;
    • Höchstgeschwindigkeit: 82 km/h

    ohne Endnote

    „... die unvermeidlichen Unebenheiten in der Fahrbahn werden ordentlich weggeschluckt, das hintere Federbein ist sogar recht komfortabel abgestimmt. Nicht so gut funktioniert das Bremsen. Die hintere Trommel müsste stärker zupacken ...“

    RMC-G El Ninjo 125 (6 kW)
  • Kymco Agility City 125 (7 kW)

    • Typ: Leichtkraftroller;
    • Hubraum: 125 cm³

    ohne Endnote

    „... Spritzwasser verunziert Oberkörper und Beine, der Fahrtwind zerrt an Ärmeln und Helm. Deshalb gehört der Kymco in die Stadt, als Einkaufsmobil taugt er aber nur bedingt: Lediglich unterm Sitz findet sich ein kleiner Stauraum ...“

    Agility City 125 (7 kW)
  • Lifan Traveller 125 (6 kW)

    • Hubraum: 125 cm³;
    • Höchstgeschwindigkeit: 79 km/h

    ohne Endnote

    „... Das Fahrverhalten darf dank langem Radstand und großer Räder als ‚stabil‘ charakterisiert werden. Hindernisse wie Straßenbahnschienen und Beruhigungsbuckel lassen den Traveller kalt, Gabel und Federbeine arbeiten ordentlich, nur die Handlichkeit könnte besser sein. ...“

    Traveller 125 (6 kW)
  • Pegasus Corona Sport 125 (6,4 kW)

    ohne Endnote

    „Angestaubter Brot-und-Butter-Roller mit ordentlicher Verarbeitung und zweckmässiger Ausstattung zu einem günstigen Preis.“

  • SYM Fiddle II 125 (5,9 kW)

    • Hubraum: 124 cm³;
    • Höchstgeschwindigkeit: 91 km/h

    ohne Endnote

    „... Dass der Fiddle hinten nur per Trommel bremst, macht bis auf die hohen Handkräfte nicht allzu viel aus - die Wirkung geht voll in Ordnung. Wer also auf einen preiswerten Allrounder mit Klassiktouch steht, sollte sich den Fiddle II einmal näher ansehen.“

    Info: Dieses Produkt wurde von MOTORETTA in Ausgabe Nr. 126 (Februar/März 2010) erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Fiddle II 125 (5,9 kW)
  • Tauris Mambo 125 (5,2 kW)

    ohne Endnote

    „... Kernig dröhnt der Motor aus dem Endtopf, der Vortrieb ist nicht spektakulär, die Höchstgeschwindigkeit ist 125er Standard. Für den Alltagsverkehr im staugeplagten Deutschland ist das gebotene aber vollkommen ausreichend. ...“

  • Tauris Rumba 125 (5,2 kW)

    • Hubraum: 125 cm³;
    • Höchstgeschwindigkeit: 89 km/h

    ohne Endnote

    „... Der durchaus passablen Fahrerhaltung mit gutem Platzangebot stehen leider kaum Windschutz und nur eine geringe Stauraumkapazität gegenüber. Warum jedoch die Sitzbank so hoch über dem Asphalt thront, ist unverständlich ...“

  • Yamaha Vity 125 (6 kW)

    • Höchstgeschwindigkeit: 89 km/h

    ohne Endnote

    „... Zusammenfassend bietet der Vity zwar nur wenig Faszinierendes, doch dank der guten Praxisorientierung bei einfach gehaltener Technik kann der Yamaha-Einsteiger mit dem günstigen Preis einen hohen Nutzwert bieten.“

    Vity 125 (6 kW)

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Motorroller

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf