triathlon prüft Laufschuhe (3/2011): „Unser Schuhtest“

triathlon - Heft Nr. 90 (April-Mai 2011)

Inhalt

Vom klobigen Trainingstreter über die ultraleichte Rennsemmel bis zum flexiblen Barfuß-Trainer - unser Test-Team hatte sie alle an den Füßen. Was dabei herauskam? Für jedes Modell ein knallhartes Urteil.

Was wurde getestet?

Im Test waren 29 Laufschuhe, darunter 3 Natural-, 9 Cushion-, 5 Support-, 6 Light- und 6 Competition-Schuhe. Es wurden Eignungen für die Fußstellungen Supination, Neutral und Überpronation angegeben.

Im Vergleichstest:
Mehr...

3 Natural-Laufschuhe im Vergleichstest

  • Adidas ClimaCool Ride

    • Benutzertyp: Supinierer, Neutralfußläufer, Überpronierer, Starke Überpronierer

    ohne Endnote

    „Ein guter Ergänzungsschuh für das Fußmuskeltraining. Leichte, gut ausgebildete Läufer dürften mit dem ‚CC Ride‘ vergleichsweise schnell zurechtkommen, ansonsten gilt: langsam an das flexible Laufgefühl gewöhnen! Der Leisten ist eher schmal.“

    ClimaCool Ride
  • Nike Free Run+

    • Typ: Trailrunningschuhe

    ohne Endnote

    „Der ‚Free‘ eignet sich für Läufer mit leichter Supination ebenso wie für Neutralläufer und leichte Pronierer. Gewicht und Sprengung könnten geringer ausfallen, dennoch ist er ein alltagstauglicher Trainingsschuh, der aufgrund seiner extremen Flexibilität allerdings einer gewissen Eingewöhnungszeit bedarf.“

    Free Run+
  • Vibram Women FiveFingers BIKILA LS

    • Benutzertyp: Supinierer, Neutralfußläufer, Überpronierer, Starke Überpronierer;
    • Typ: Barfußschuhe;
    • Einsatzbereich: Natural Running

    ohne Endnote

    „Mehr Schutzhülle als Schuh ist der ‚Bikila‘ - und das ist auch gut so. Denn der minimalistische Fußtrainer mit komplett sprengungsfreier Sohle und anatomischer Einlage will den Träger zum aktiven Laufen animieren und möglichst nicht in den Bewegungsablauf eingreifen. An das barfußähnliche Gefühl muss man sich mit kurzen Einheiten gewöhnen.“

9 Cushion-Laufschuhe im Vergleichstest

  • Adidas adiSTAR Salvation 2

    • Benutzertyp: Überpronierer, Starke Überpronierer;
    • Typ: Dämpfungsschuhe, Stabilitätsschuhe

    ohne Endnote

    „Gut verarbeitet ist der ‚Adistar Salvation‘ und prinzipiell ist auch seine Passform komfortabel. Für schwere Läufer mit deutlichem Knickfuß kann der Support-Schuh bei mäßigem Lauftempo ein akzeptabler Begleiter sein, doch ist er etwas massig und träge geraten. Darüber können auch das luftige Material und die frischen Farben nicht hinwegtäuschen.“

    adiSTAR Salvation 2
  • Asics Gel Cumulus 12

    • Benutzertyp: Neutralfußläufer;
    • Typ: Dämpfungsschuhe

    ohne Endnote

    „Die Gel-Elemente in Vor- und Rückfuß sind nicht Jederläufers Sache, obwohl Asics sie ohne große Sprengung in die Sohle gesetzt hat. Mit neun Millimetern hat der ‚Cumulus‘ ein vergleichsweise geringes Gefälle. Er ist recht schwer, was die mittelgewichtigen Läufer bei lockeren Trainingsläufen aber weniger störte.“

    Gel Cumulus 12
  • K-Swiss Blade Light-Run

    • Benutzertyp: Neutralfußläufer;
    • Typ: Dämpfungsschuhe

    ohne Endnote

    „Der leichte Renner ist ein Allrounder und für lockere, lange Einheiten genauso geeignet wie für intensives Training und Wettkämpfe. Laschen an Zunge und Ferse helfen beim Einstieg, er läuft sich direkt, wenn auch die Griffigkeit bei nassem Untergrund nachlässt. Für vergleichsweise günstige 100 Euro bekommen Sie einen sehr soliden Schuh.“

    Blade Light-Run
  • Mizuno Wave Rider 14

    • Benutzertyp: Supinierer, Neutralfußläufer;
    • Typ: Dämpfungsschuhe

    ohne Endnote

    „Neutralläufer und leichte Überpronierer könnten am ‚Wave Rider 14‘ Gefallen finden - wenn nicht das vergleichsweise hohe Gewicht und die hohe Sprengung zwischen Ferse und Ballen wäre. Das Obermaterial ist luftig und passt sich gut an, der vom Hersteller beworbene ‚effektive Abdruck‘ bestätigte sich in der Praxis nur teilweise.“

    Wave Rider 14
  • New Balance MR1080

    • Benutzertyp: Supinierer, Neutralfußläufer;
    • Typ: Dämpfungsschuhe

    ohne Endnote

    „Größtes Manko des ‚1080‘ ist seine große Sprengung - fast als liefe man bergab. Der Schuh wirkt in der Praxis steif und ist, wenn überhaupt, für Läufer geeignet, die neutral laufen oder nur eine leichte Korrektur der Fußstellung benötigen.“

    MR1080
  • Newton Gravity

    • Geeignet für: Herren, Damen;
    • Benutzertyp: Supinierer, Neutralfußläufer, Überpronierer;
    • Typ: Dämpfungsschuhe;
    • Einsatzbereich: Training;
    • Mehrere Weiten: Nein

    ohne Endnote

    „Newton selbst rät zu einem vorsichtigen Beginn mit dem Lamellen-Renner. Sicherlich kommt nicht jeder Läufer mit dem ‚Gravity‘ zurecht, es gibt aber auch einige, die auf das System schwören. Für das vom Hersteller propagierte Prinzip einer Hinführung zum natürlicheren Laufstil ist die Sprengung etwas zu hoch.“

    Info: Dieses Produkt wurde von triathlon in Ausgabe Nr. 110 (April/Mai 2013) erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Gravity
  • Nike Air Pegasus+ 27

    • Benutzertyp: Neutralfußläufer;
    • Typ: Dämpfungsschuhe

    ohne Endnote

    „Neutralläufer und leichte Supinierer können den ungestützten Neutralschuh am besten laufen. Beim Abrollen fühlt er sich eher weich an, was nicht jeder Läufer mag. Sein in dieser Kategorie vergleichsweise geringes Gewicht ist ein Pluspunkt, die große Sprengung nicht.“

    Air Pegasus+ 27
  • On Cloudsurfer

    • Geeignet für: Herren, Damen;
    • Benutzertyp: Neutralfußläufer;
    • Typ: Dämpfungsschuhe;
    • Einsatzbereich: Wettkampf

    ohne Endnote

    „In den auffälligen Schuh sollten nur Normalläufer steigen. Da der Aufsatzbereich weit unter die Ferse verlagert ist - biomechanisch ein guter Ansatz - erfolgt die Einleitung der Pronationsbewegung bei Fersenläufern recht abrupt. Die Sprengungsmessung trügt etwas, denn die Ferse sinkt auf den Schlaufen ein, so dass der Fuß eher tiefer steht.“

    Cloudsurfer
  • Saucony ProGrid Mirage

    • Benutzertyp: Supinierer, Neutralfußläufer, Überpronierer;
    • Typ: Dämpfungsschuhe

    ohne Endnote

    „Der ‚ProGrid Mirage‘ ist der drittleichteste Schuh in der Cushion-Kategorie. Saucony weist ihn als Zweitschuh fürs Training aus. Die Sprengung ist verhältnismäßig gering, der Renner torsionsfreudig. Vom Aufbau her gleicht er dem ‚ProGrid Kinvara‘, ist aber etwas schwerer.“

    ProGrid Mirage

5 Support-Laufschuhe im Vergleichstest

  • Asics Gel-3020

    • Benutzertyp: Überpronierer, Starke Überpronierer;
    • Typ: Dämpfungsschuhe, Stabilitätsschuhe

    ohne Endnote

    „Läufer mit mittleren bis starker Überpronation werden mit dem ‚Gel 3020‘ am besten zurechtkommen. Auffällig ist das dynamische Gefühl im Vorfußbereich bei sehr weichen Gel-Elementen im Rückfußbereich, die den Schuh zum reinen Asphaltläuferschuh machen.“

    Gel-3020
  • Brooks Adrenaline GTS 11

    • Benutzertyp: Neutralfußläufer, Überpronierer;
    • Typ: Dämpfungsschuhe, Stabilitätsschuhe

    ohne Endnote

    „Der eher schmale Schuh bietet das volle Support-Programm bei guter Passform. Die Stabilisierung ist deutlich spürbar, der Sohlengrip gefiel durchweg. Für Normalfußläufer und Supinierer ist der ‚Adrenaline GTS 11‘ nicht geeignet, da er den Fuß spürbar nach außen drückt. Sein Spezialgebiet ist die starke Überpronation.“

    Adrenaline GTS 11
  • Nike LunarEclipse+

    • Benutzertyp: Supinierer, Neutralfußläufer, Überpronierer;
    • Typ: Stabilitätsschuhe

    ohne Endnote

    „Neutralfußläufer und leichte bis moderate Pronierer kommen am ehesten mit dem ‚Lunar Eclipse+‘ von Nike zurecht. Die Pronationsstütze erfolgt über die Sohle, die Keilform der Zwischensohle zusammen mit der weichen Schaumschicht in der Ferse ist jedoch gewöhnungsbedürftig und verleitet zum Fersenlauf.“

    LunarEclipse+
  • Pearl Izumi Iso Shift

    • Benutzertyp: Supinierer, Neutralfußläufer, Überpronierer;
    • Typ: Lightweight-Schuhe, Dämpfungsschuhe, Stabilitätsschuhe

    ohne Endnote

    „Ein stabiler Schuh für leichte bis moderate Pronierer. Der ‚IsoShift‘ hat eine zweite Härte an der Innenseite, eine Pronationsstütze, die farblich nicht gekennzeichnet ist. Die Stützfunktion ist ausgeprägt, bei der Sprengung gibt es Optimierungspotenzial. Der Schuh ist der zweitschwerste im Test.“

    Iso Shift
  • Reebok Premier Road Supreme 2

    • Benutzertyp: Neutralfußläufer, Überpronierer;
    • Typ: Stabilitätsschuhe

    ohne Endnote

    „Überpronierer und Fersenläufer sind das Zielpublikum des ‚Premier Road Supreme‘. Der stabile Stützer gehört zu den Leichteren seiner Klasse, die Sprengung ist mit 13 Millimetern aber sehr hoch. Auch die absolute Bauhöhe ist mit 36 Millimetern höher als bei den Mitbewerbern im Support-Segment.“

    Premier Road Supreme 2

6 Light-Laufschuhe im Vergleichstest

  • Adidas adiZero Boston 2

    • Benutzertyp: Neutralfußläufer;
    • Typ: Lightweight-Schuhe

    ohne Endnote

    „Der ‚Adizero Boston‘ ist etwas für Fersenläufer mit nicht allzu breiten Füßen. Ein Schuh für Normalläufer und leichte bis moderate Überpronierer. Um als Lightweight-Trainer für hohe Geschwindigkeiten und intensive Einheiten durchzugehen, ist er aber etwas zu schwer und baut mit elf Millimetern Sprengung zu hoch.“

    adiZero Boston 2
  • Asics Gel-Tarther

    • Benutzertyp: Neutralfußläufer;
    • Typ: Lightweight-Schuhe;
    • Einsatzbereich: Wettkampf

    ohne Endnote

    „Der ‚Gel Tarther‘ ist ein leichter, vergleichsweise sparsam ausgestatteter Schuh für Wettkampf und intensive Einheiten. Rückfußdämpfung und Sprengung könnten geringer ausfallen, die knackige Dynamik des ‚Gel Tarther‘ wird dadurch etwas aufgeweicht. Dennoch: gutes Preis-Leistungs-Verhältnis!“

    Gel-Tarther
  • Ecco BIOM A

    • Benutzertyp: Neutralfußläufer, Überpronierer;
    • Typ: Lightweight-Schuhe;
    • Einsatzbereich: Wettkampf

    ohne Endnote

    „Als reinrassigen Wettkampf- oder Leichtlaufschuh für hohe Geschwindigkeiten kann der ‚Biom A‘ aufgrund seines Gewichts von 320 Gramm nicht bezeichnet werden. Vermutlich trägt das Yak-Leder seinen Teil zur hohen Grammzahl bei. Als Natural-Motion-Trainer zeigt er jedoch gute Ansätze, die Außensohle ist flexibel, der Abdruck direkt.“

    BIOM A
  • Mizuno Wave Precision 11

    • Benutzertyp: Supinierer, Neutralfußläufer;
    • Typ: Lightweight-Schuhe

    ohne Endnote

    „Gute Ansätze zeigt der ‚Wave Precision 11‘ mit einer Konstruktion, die den Fuß nicht durch feste Stützelemente in eine bestimmte Abrollbewegung zwingt. Die Sprengung ist nach dem New-Balance-Modell die zweithöchste im Test und damit deutlich zu stark - hier besteht Optimierungsbedarf! Und auch am Gewicht könnte man noch feilen.“

    Wave Precision 11
  • Saucony ProGrid Kinvara

    • Benutzertyp: Neutralfußläufer;
    • Typ: Lightweight-Schuhe

    ohne Endnote

    „Ein toller Trainingsbegleiter für leichte Supinierer, Neutralläufer und leichte Pronierer, die Sprengung ist gering, das Gewicht bewegt sich im akzeptablen Bereich, das Material ist luftig, ohne zu nachgiebig zu sein. Obwohl Saucony ihn explizit als Zweitschuh fürs Training anbietet, hat der knackige Schuh durchaus Wettkampfqualitäten.“

    ProGrid Kinvara
  • Zoot Ultra TT 4.0

    • Benutzertyp: Neutralfußläufer;
    • Typ: Lightweight-Schuhe;
    • Sprengung: 10 mm;
    • Mehrere Weiten: Nein

    ohne Endnote

    „Schnell drin, schnell zu, schnell weiter: Der ‚Ultra TT 4.0‘ ist in Sachen Optik und Handhabung ein reinrassiger Triathlon-Schuh - für leichte Supinierer bis hin zu moderaten Pronierern. Aufgrund seines weichen Obermaterials, besonders im Fersenbereich, gibt er für schnelle, harte Wettkämpfe und Trainingseinheiten eventuell zu wenig Halt.“

    Ultra TT 4.0

6 Competition-Laufschuhe im Vergleichstest

  • Brooks Green Silence

    • Benutzertyp: Supinierer, Neutralfußläufer;
    • Typ: Lightweight-Schuhe;
    • Einsatzbereich: Wettkampf

    ohne Endnote

    „Optik, Gewicht und der gefühlt direkte Bodenkontakt machen den ‚Green Silence‘ tauglich für Wettkämpfe und schnelle Läufe. Die Sprengung könnte allerdings etwas niedriger ausfallen. Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis: Der ‚Green Silence‘ ist der günstigste Schuh im Test!“

    Green Silence
  • K-Swiss K-Ona S

    • Benutzertyp: Neutralfußläufer, Überpronierer;
    • Typ: Lightweight-Schuhe, Dämpfungsschuhe, Stabilitätsschuhe;
    • Einsatzbereich: Wettkampf

    ohne Endnote

    „Ein stimmiger Schuh mit durchaus triathlontauglichen Attributen. Allerdings schränken das hohe Gewicht und fehlende Anziehlaschen die Wettkampftauglichkeit des ‚K-ona S‘ etwas ein. Der bodennahe Aufbau und die unauffällige Stütze im Mittelfuß machen ihn für leichte Überpronierer interessant.“

    K-Ona S
  • Puma Faas 500

    • Geeignet für: Herren, Damen;
    • Benutzertyp: Supinierer, Neutralfußläufer;
    • Typ: Lightweight-Schuhe;
    • Einsatzbereich: Wettkampf

    ohne Endnote

    „Ein knackiger Renner, geeignet für leichte Supinierer, Neutralläufer und leichte Pronierer. Der nicht sehr verwindungsfreudige Schuh gehört zu den schwereren seiner Kategorie, in Sachen Sprengung lag er mit zehn Millimetern im Mittelfeld.“

    Faas 500
  • Saucony Grid Type A4

    • Benutzertyp: Supinierer, Neutralfußläufer;
    • Einsatzbereich: Wettkampf

    ohne Endnote

    „Leichte Supinierer und Normalläufer sind mit dem ‚Type A4‘ gut bedient. Die Sprengung ist vergleichsweise gering, der reduzierte Renner ist nach dem minimalistischen Fußtrainer von Vibram der leichteste im Testfeld. Für starke Pronierer bietet er zu wenig halt, sie treten das Material sehr nach innen herunter.“

    Info: Dieses Produkt wurde von triathlon in Ausgabe Nr. 93 (August 2011) erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Grid Type A4
  • Scott T2 Comp

    • Geeignet für: Herren, Damen;
    • Benutzertyp: Supinierer, Neutralfußläufer;
    • Einsatzbereich: Wettkampf

    ohne Endnote

    „Seine abgerundete Ferse soll den ‚T2 Comp‘ für Rück- und Mittelfußläufer attraktiv machen. Geeignet ist er auch für Supinierer und Normalfußläufer. Die Sprengung ist mit elf Millimetern etwas hoch für einen Wettkampfschuh. Auch beim Gewicht gibt es noch Abspeckpotenzial. Trotzdem: ein solider Schuh, auch fürs Training.“

    T2 Comp
  • Zoot Ultra Race 3.0

    • Geeignet für: Herren, Damen;
    • Benutzertyp: Supinierer, Neutralfußläufer;
    • Einsatzbereich: Wettkampf;
    • Sprengung: 6 mm;
    • Gewicht: 164 g;
    • Mehrere Weiten: Nein

    ohne Endnote

    „Ein flexibler Schuh für leichte Supinierer und Normalläufer. Der ‚Ultra Race 3.0‘ ist konsequent auf den Wettkampf und den damit verbundenen schnellen Wechsel vom Rad in die Laufschuhe ausgerichtet.“

    Info: Dieses Produkt wurde von triathlon in Ausgabe Nr. 100 (April/Mai 2012) erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Ultra Race 3.0

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Laufschuhe