Mikrowellen

(288)
Sortieren nach:  
Luminance Prime (28 Liter, 900 Watt)
1
Klarstein Luminance Prime (28 L, 900 W)

Standgerät; Leistung (Mikrowelle): 900 W; Fassungsvermögen: 28 l; Funktionen: Grill, …

„... Die Bedienung ist einfach und komfortabel. Hilfreich sind die Automatikprogramme; je nach Zutaten und Geschmack muss man eventuell die Garzeit etwas nachjustieren. Das Gerät ist gut verarbeitet “

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 10 Meinungen

 

Weitere Informationen bei: Technik zu Hause.de, 6/2014 Klarstein Luminance Prime Speisen auftauen, erwärmen und garen – das ist der klassische Aufgabenbereich für Mikrowellen. Es gibt aber auch Modelle, die zusätzliche mit einer Grillfunktion ausgestattet sind. Wir haben die Klarstein Luminance Prime in der praktischen Anwendung getestet. Ein Mikrowellenofen mit Grillfunktion befand sich im Man befand ihn für „sehr gut“. Das Gerät wurde anhand der Kriterien Ausstattung, Bedienung und Garergebnis getestet. … zum Test

NN CS 894
2
Panasonic NN-CS894

Standgerät; Leistung (Mikrowelle): 1000 W; Fassungsvermögen: 32 l; Funktionen: Heißluft, …

„Der Panasonic NN-CS894S bietet sehr gute Ergebnisse. Mit der Dampfgarfunktion ist er vor allem für Personen, die ihre Speisen besonders schonend zubereiten möchten, bestens geeignet.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 11 Meinungen

 

NNCF-771S
3
Panasonic NN-CF-771S

Standgerät; Leistung (Mikrowelle): 1400 W; Fassungsvermögen: 27 l; Funktionen: Heißluft, …

Panasonics NN-CF-771S hat sich als sehr praxistauglich erwiesen. Die Garergebnisse sind hervorragend und die Automatikprogramme sind gut umgesetzt worden. Unter 16 Kombimikrowellen im Vergleichstest der Zeitschrift ETM Testmagazin konnte sie den Testsieg erringen.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Artikel

 

 
CE118PFX1
4
Samsung CE118PF-X1

Standgerät; Leistung (Mikrowelle): 900 W; Fassungsvermögen: 32 l; Funktionen: Heißluft, Grill, …

„... Mit den umfangreichen Programmen lassen sich unterschiedliche Speisen zubereiten. Neben frischem Gemüse, Reis, Kartoffeln und Fisch sowie Fleisch können auch tiefgefrorene Speisen wie Pizza, …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

MJ 3281BC
5
LG MJ3281BC

Standgerät; Leistung (Mikrowelle): 1400 W; Fassungsvermögen: 32 l; Funktionen: Heißluft, …

Das clevere Display in der MJ3281BC von LG zeigt immer das ausgewählte Garprogramm an. Das erleichtert die Bedienung merklich. Das Gerät verfügt über eine Menge Automatik-Programme, die auch gute Ergebnisse liefern. Diese Funktionsvielfalt fügt sich blendend in das positive Gesamtbild ein.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 4 Meinungen

 

CE 117PF
6
Samsung CE117PF

Standgerät; Leistung (Mikrowelle): 900 W; Fassungsvermögen: 32 l; Funktionen: Heißluft, Grill, …

Das 900 Watt starke Samsung-Modell CE117PF weiß durch seine vielfältigen Automatikprogramme zu gefallen. Damit ist das Zubereiten unterschiedlichster Gerichte problemlos möglich. Mit Grill, Auftaufunktion und Heißluftbetrieb ist man für alle Eventualitäten gewappnet.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 5 Meinungen

 

7
LG MJ 3294 BAB

Standgerät; Leistung (Mikrowelle): 900 W; Fassungsvermögen: 32 l; Funktionen: Heißluft, Grill, …

„Die MJ 3294 BAB von LG ist einfach zu bedienen und bietet mit den umfangreichen Programmen und Rezepten viele Einsatzmöglichkeiten.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 2 Meinungen

 

MW88MIR
8
Bauknecht MW 88

Standgerät; Fassungsvermögen: 25 l; Funktionen: Heißluft, Grill, Auftaufunktion

Bauknechts MW 88 lässt sich einfach handhaben und liefert hervorragende Ergebnisse. Allerdings ist die Auswahl an Automatikprogrammen etwas lückenhaft.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 13 Meinungen

 

JetChef JT369SL
9
Whirlpool Jet Chef JT 369

Standgerät; Leistung (Mikrowelle): 1000 W; Fassungsvermögen: 31 l; Funktionen: Heißluft, …

In der Praxis erledigt das Gerät von Whirlpool seine Aufgabe mit Bravour. Ein nettes Extra ist die Dampfgarfunktion. ETM Testmagazin bewertete die Jet Chef JT 369 mit „gut“.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 196 Meinungen

 

MW80 SL
10
Bauknecht MW 80 SL

Standgerät; Leistung (Mikrowelle): 1000 W; Fassungsvermögen: 30 l; Funktionen: Heißluft, …

„Die MW 80 SL von Bauknecht erbrachte gute Leistungen beim Erwärmen und Garen, das Auftauprogramm konnte jedoch wegen der Gefahr stellenweisen Garens nicht überzeugen. Daher sollte ein kürzerer …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

 
MW7848
11
Severin MW 7848

Standgerät; Leistung (Mikrowelle): 1500 W; Fassungsvermögen: 25 l; Funktionen: Heißluft, …

„Die Programme der Severin MW 7848 lassen sich mit den Programmabbildungen am Gehäuse gut einstellen. Insgesamt konnten die Speisen gut gegart bzw. aufgebacken werden.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 228 Meinungen

 

Weitere Informationen in: ETM TESTMAGAZIN, Heft 9/2014 Die schnelle Welle Wurden Mikrowellen ursprünglich noch mit Fertigprodukten und einem der Gesundheit widerstreitenden Ernährungsstil verbunden, stellen sie sich heute vielmehr als eine simple und schnelle Alternative zur klassischen Zubereitung von Speisen dar. Moderne Mikrowellen können sich beispielsweise einer Dampfgar-, einer Grill- und einer Heißluftfunktion bedienen und so verschiedenste Lebensmittel schonend garen oder raffiniert grillen. In unserem Vergleichstest haben wir 11 dieser Allrounder für Sie getestet. Was wurde getestet? Im Vergleich waren elf Kombi-Mikrowellen, die 2 x die Endnote „sehr gut“ und 9 x „gut“ erhielten. Die Beurteilung fand mithilfe der Kriterien Handhabung, Funktionalität, Sicherheit, Zubehör und Dokumentation statt. … zum Test

HF15G541
12
Siemens HF 15G541

Standgerät; Leistung (Mikrowelle): 800 W; Fassungsvermögen: 17 l; Funktionen: Heißluft, Grill, …

Beim Garen, Aufwärmen und auch beim Grillen liefert die HF 15G541 in der Praxis gute Leistungen. Allerdings fehlt dem Gerät eine Heißluftfunktion.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 22 Meinungen

 

GMO 25 DCE
13
Gorenje GMO25DCE

Standgerät; Leistung (Mikrowelle): 1350 W; Fassungsvermögen: 25 l; Funktionen: Heißluft, …

Die Automatikfunktionen der Gorenje GMO25DCE sind gut dafür geeignet, sich bei der Zubereitung von bestimmten Speisen vorher zu orientieren. ETM Testmagazin bewertete das Gerät mit der Endnote „gut“.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 2 Meinungen

 

14
Obi / Hanseatic Premium-Line Kombi-Mikrowelle (305230)

Standgerät; Leistung (Mikrowelle): 1450 W; Fassungsvermögen: 30 l; Funktionen: Heißluft, …

„Die Hanseatic Premium-Line: Kombi-Mikrowelle Art.Nr.: 305230 ist mit der deutschen Beschriftung und den Symbolen im Display einfach zu bedienen und liefert zudem gute Ergebnisse.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

EGO C25DCS
15
Candy EGO C25D CS

Standgerät; Leistung (Mikrowelle): 900 W; Fassungsvermögen: 25 l; Funktionen: Heißluft, Grill, …

„Die Candy EGO C25D CS liefert insgesamt gute Leistungen. Im Grillbetrieb könnten mit einem Grillrost bessere Ergebnisse erzielt werden. Eine ausführlichere Dokumentation bei den Automatikprogrammen …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

DO 2342CG
16
Domo DO2342CG

Standgerät; Leistung (Mikrowelle): 1000 W; Fassungsvermögen: 42 l; Funktionen: Heißluft, …

„Die Domo DO2342CG ist bei der Programmierung der Automatikprogramme sehr übersichtlich zu bedienen und liefert insgesamt gute Leistungen beim Garen und Erwärmen.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

KWM 255
17
Koenic KMW255

Standgerät; Leistung (Mikrowelle): 2400 W; Fassungsvermögen: 25 l; Funktionen: Heißluft, …

Koenics KMW255 begeistert mit hervorragenden Leistungen beim herkömmlichen Betrieb sowie beim Einsatz der diversen Automatikprogramme.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

MW7871
18
Severin MW 7871

Standgerät; Leistung (Mikrowelle): 900 W; Funktionen: Heißluft, Grill, Auftaufunktion

Das Severin-Modell macht einen guten Gesamteindruck. Sie eignet sich vor allem für Leute, die keine Automatikprogramme zum Zubereiten von Speisen benötigen.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 13 Meinungen

 

610 835
19
Bartscher 610835

Standgerät; Leistung (Mikrowelle): 900 W; Fassungsvermögen: 25 l; Funktionen: Heißluft, Grill, …

„Die Mikrowelle 610835 von Bartscher verfügt über wenige Automatikprogramme, kann manuell programmiert jedoch gut zum Garen unterschiedlicher Speisen verwendet werden.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

MW2896
20
Tristar MW-2896

Standgerät; Leistung (Mikrowelle): 2400 W; Fassungsvermögen: 25 l; Funktionen: Heißluft, …

Tristars MW-2896 punktet vor allem mit den Ergebnissen beim Überbacken. Wenn es ums Auftauen geht, dann sind die Leistungen eher durchschnittlich. Und beim Zubereiten von Pizza fehlt das knusprige Finish.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 5 Meinungen

 

Neuester Test: 05.09.2014
 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15


» Alle Tests anzeigen (27)

Tests


Testbericht über 1 Mikrowelle

Speisen auftauen, erwärmen und garen – das ist der klassische Aufgabenbereich für Mikrowellen. Es gibt aber auch Modelle, die zusätzliche mit einer Grillfunktion ausgestattet sind. Wir haben die Klarstein Luminance Prime in der praktischen Anwendung getestet. Testumfeld: Ein Mikrowellenofen mit Grillfunktion …  


Testbericht über 1 Mikrowelle

Unter dem Motto ‚Die Mikrowelle von einem anderen Stern‘ ist der revolutionären Spoutnik von Fagor …  

ETM TESTMAGAZIN

Testbericht über 11 Mikrowellen

Wurden Mikrowellen ursprünglich noch mit Fertigprodukten und einem der Gesundheit widerstreitenden …  


» Komplettes Produktwissen anzeigen (19)

Produktwissen


Wer auf kleinem Raum schnell gesund und lecker kochen möchte, ist mit dem Samsung Smart Oven bestens bedient. Die kompakte Kombination aus Mikrowelle und Backofen ist mit vorprogrammierten Rezepten auch für ungeübte Köche eine prima Idee. Auf diesen zwei Seiten präsentiert Technik zu Hause.de (8/2013) eine …  


Für alle, die lieber lange genießen statt lange in der Küche zu stehen, ist die Kombination von …  

Für ein harmonischeres Küchenbild


In einer modernen Küche ist die Mikrowelle fast unverzichtbar geworden. Sie erlaubt es nicht nur, Speisen nach Belieben aufzutauen oder zu erwärmen, mittlerweile können damit regelrecht Gerichte gekocht oder …  


Ratgeber zu Microwaves

Wie sicher ist die Technologie?

Mit einem Mikrowellenherd können in Minutenschnelle Speisen und Flüssigkeiten erwärmt werden. Moderne Geräte kombinieren die Mikrowellenfähigkeit noch mit Grill-, Heißluft- und sogar Dampfgarerstufen, was erheblich zur Verbreitung der praktischen Küchenhelfer beigetragen hat. Einige Geräte können mittlerweile sogar vollautomatisch ganze Hauptgänge zubereiten. Doch auch nach Jahrzehnten der Nutzung kommt es immer wieder zu Diskussionen über eine mögliche Gesundheitsgefährdung durch die verwendete Mikrowellenstrahlung. Was ist an dieser Befürchtung dran?

Mikrowellen können keine mikrobiologischen Veränderungen bewirken
Kurz gesagt: nichts. Denn Mikrowellenstrahlung gehört nicht zu den ionisierenden Strahlungen und kann daher keinesfalls die Speisen auf mikrobiologischer Ebene verändern. Auch die Ansicht, Mikrowellenherde würden den Nährstoffgehalt von Speisen senken, indem Vitamine und andere wichtige Nährstoffe stärker als beim Erhitzen auf dem Herd zerstört würden, ist so nicht belegbar. Es ist jedoch möglich, dass die Gefahr einer solchen Nährstoffzersetzung tendenziell größer ist, da es bei einem Mikrowellenherd unter Umständen schwerer fällt, eine Überhitzung zu vermeiden.

Problem: Das Überhitzen von Speisen
Dies kann besonders schnell bei Mikrowellen geschehen, die nicht über gewichtsgesteuerte Spezialprogramme oder ähnliche Hilfsmittel verfügen. Dann muss man sich im Grunde ein wenig Erfahrung aneignen, wie stark die eigene Mikrowelle nun genau ist und wie lange sie jeweils für verschiedene Speisen laufen darf. Verkohlte oder übermäßig erhitzte Nahrungsmittel sind natürlich ungesund – gleichwohl gilt das eben für jede andere Zubereitungsmethode auch. Die Strahlung selbst jedoch ist vollkommen unbedenklich, da sie lediglich primär die Wassermoleküle im Essen zum Schwingen anregt, was zur Erhitzung des Gargutes führt.

Nahrungsmittel mit niedrigem Wasseranteil sind schwieriger zu erhitzen
Daher fällt es auch schwieriger, Nahrungsmittel mit einem niedrigen Flüssigkeitsanteil gleichmäßig zu erhitzen, denn in ihnen fehlt es ganz einfach an den geeigneten Molekülen mit Dipolmoment, die sich nach dem elektrischen Wechselfeld auszurichten versuchen. Und das ist auch das ganze Geheimnis der Mikrowellen: Sie ionisieren oder zersetzen nichts, sie versetzen die Wassermoleküle einfach stärker in Schwingungen - und das erzeugt nun einmal Wärme.


Produktwissen und weitere Tests zu Mikrowellengeräte

Mikrowelle und Backofen Technik zu Hause.de 8/2013 - Wer auf kleinem Raum schnell gesund und lecker kochen möchte, ist mit dem Samsung Smart Oven bestens bedient. Die kompakte Kombination aus Mikrowelle und Backofen ist mit vorprogrammierten Rezepten auch für ungeübte Köche eine prima Idee. Auf diesen zwei Seiten präsentiert Technik zu Hause.de (8/2013) eine Mikrowelle mit Backofenfunktion von Samsung. Der Leser erhält in dem Artikel einen Überblick über die wichtigsten Funktionen des Geräts.

Drei Talente in einem Gerät Technik zu Hause.de 1/2012 -  Um es nicht beim Aufwärmen von Tief kühlgerichten zu belassen, gibt es im Internet zahlreiche Rezepte speziell für die Sharp Steamwave und ihre Dampfgarfunktion. Der kreativen Küche stehen zahlreiche Möglichkeiten offen - egal, ob fürs Garen von Gemüse, Fisch oder Fleisch. Gerade Puristen, die die natürlichen Aromen frischer Lebensmittel schätzen, kommen hier auf ihre Kosten.

LG Solar-Cube: Lichtwellenofen, Grill, Mikrowelle, Heißluft Technik zu Hause.de 9/2010 -  Seine Technik bietet verschie‐ dene Gar methoden an. Als klassischer Heißluftofen kann der Solar‐Cube zum Beispiel Braten gleichmäßig schonend garen oder als Mikrowelle Fer‐ tigger ichte auf t auen. Damit Hü h nche n schön k nu spr ig wird, kommt der Grill zum Einsatz. Und auf neue Techno‐ logie setzt der Solar‐Cube als Lichtwellenofen. Dabei garen intensive Licht wellen Essen deutlich schneller als ein nor‐ maler Backofen.

Nobody is perfect ÖKO-TEST 2/2009 -  Der Energieverschwender: LG MG-6385BLC Die Mikrowelle mit dem größten Drehteller, das einzige Gerät mit Dampfgarzubehör. Gemüse gart das Gerät mit Bravour, scheitert aber am Auftauen eines Käsekuchens.

Bräunen inklusive test (Stiftung Warentest) 8/2008 -  Grill an Rückwand klappbar. Backen auf zwei Ebenen. Drehteller abschaltbar. Bräunungsteller antihaftbeschichtet. Leichte Reinigung durch Dampfprogramm. Einfache Bedienung. Tastenfeld deutsch beschriftet, reflektiert aber. Mikrowelle ist nur mit Heißluft kombinierbar. Wenige Automatikprogramme. Aufwendige Reinigung des Edelstahl-Garraums. Gute, displaygeführte Einstellung der Automatikprogramme. Tastenfeld deutsch beschriftet. Folientasten ohne eindeutigen Druckpunkt. Enger Griff an der Tür.

Doppelt grillt besser test (Stiftung Warentest) 3/2004 -  „Sehr gute“ bis „ausreichende“ Ergebnisse gab es zum Beispiel bei der Verteilung der Mikrowellen. Eine nicht gleichmäßig verteilte Strahlung kann dazu führen, dass die Mahlzeit auf der einen Seite heiß, auf der anderen Seite aber noch kalt ist. Extragrill für Knusprigkeit Obwohl alle Geräte im Test über einen Grill verfügen, schaffen es trotzdem nicht alle, krosse Brötchen oder eine knusprige Tiefkühlpizza zuzubereiten.

Raffinierter Kombi-Ofen Technik zu Hause.de 7/2013 - Für alle, die lieber lange genießen statt lange in der Küche zu stehen, ist die Kombination von Mikrowelle, Grill und Ofen eine Bereicherung und findet dank kompakter Maße selbst in der kleinsten Küche Platz.

Fagor Spoutnik: Punktlandung in der Mikrowellenwelt Technik zu Hause.de 4/2013 -  Blitzschnell, effizient und homogen erwärmt sie mit 700 Watt Leistung und dank ihrer sphärischen Form alle darin befindlichen Lebensmittel 10 Prozent schneller und homogener, als konventionelle Geräte. Physikalisch bedingt ist nämlich der Weg, den die Mikrowellen in der Spoutnik zurücklegen müssen, viel kürzer. Um alle Funktionen komfortabel und schnell abrufen zu können, ist die Bedienblende mit beleuchteten Elementen auf der Front um 45 Grad nach hinten geneigt.

Schlichte Funktion, toller Komfort Die Solo-Mikrowelle NN-SD279S bietet nur die ordinären Funktionen einer Mikrowelle, beschränkt sich also auf das Auftauen und das Erhitzen von Speisen. Diese Aufgaben erledigt sie durch ihre Inverter-Technik allerdings sehr effizient. Zudem punktet sie durch ihre angenehme Bedienweise.

Sharp Kombi-Großraum-Mikrowelle: 3 in 1 Technik zu Hause.de 4/2011 -  Daneben haben die beiden Sharp-Mikrowellen auch eine Heißluft- und eine Quarzgrillfunktion. Damit es auch für große Familien oder Gäste reicht, verfügen die beiden Elektrogeräte über einen 40-Liter-Garraum. Die neue Inverter-Technologie macht das besonders schonende Zubereiten möglich, denn hierbei ist die Mikrowellenleistung fei ner regelba r u nd gleich mä ßiger a ls bei herkömmlichen Geräten. Das schont Geschmack, Aroma und Nährestoffe.

Küchenwoche bei Penny Echte Schnäppchen? Der Discounter Penny hat in der 24. Kalenderwoche Küchengeräte im Angebot. Darunter befinden sich eine Mikrowelle, eine Kaffeemaschine, ein Toaster und ein Wasserkocher. Ob es sich bei den Geräten aber wirklich um Schnäppchen handelt, ist nicht ganz klar.

Miele ‚M Touch‘ - Die Küche wie ein Smartphone bedienen Technik zu Hause.de 2/2013 -  Als besonderer Publikumsmagnet im neuen Miele-Sortiment erwies sich jedoch das elegante und intuitive Bedienkonzept "M Touch". Hier blättert der Benutzer im Gerätemenü durch Wischen oder Scrollen mit der Fingerspitze. Funktionen und Auswahlmöglichkeiten sind gestochen scharf abzulesen. Neben der intuitiven Benutzerführung bietet M Touch weitere Besonderheiten, darunter eine Suchfunktion zur schnelleren Auswahl des jeweils passenden Automatikprogramms.

Günstiges Gerät von Norma mit Grill und Heißluft In der 25. Kalenderwoche hat der Discounter Norma eine Mikrowelle im Angebot, die neben den ursprünglichen Aufgaben einer Mikrowelle weitere Funktionen übernimmt. So verfügt das Gerät auch über eine Grill- und eine Heißluftfunktion.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Mikrowellenherde. Ihre E-Mail-Adresse:


Eine Mikrowelle sollte 800 bis 1.000 Watt an Leistung besitzen und mindestens 15 Liter fassen. Geräte mit weniger Leistung garen nicht schonend genug, Ausführungen mit mehr Leistung dagegen bringen kaum Zusatznutzen. Sehr praktisch sind Modelle mit Grillfunktion, neuere Varianten bieten auch Heißluft- und Dampfgarfunktionen.


Mikrowellen funktionieren unabhängig vom Hersteller weitgehend identisch. Einen wesentlichen Unterschied machen dagegen die Leistungsdaten und die Ausstattung des Gerätes aus. Dabei werden Mikrowellenöfen mit Leistungsaufnahmen zwischen 350 und 2.200 Watt hergestellt. Da Mikrowellen gegenüber Elektroherden einen geringeren Wirkungsgrad besitzen, sind Geräte mit sehr wenig Leistung nicht empfehlenswert. Als vernünftiger Wert können 800 bis 1.000 Watt angesehen werden. Geräte mit mehr Leistung sind nicht unbedingt nötig – zwar werden Speisen bei mehr Leistung durch die kürzere Garzeit schonender zubereitet, doch ist der zusätzliche Stromverbrauch höher als der Nutzen durch den Zeitgewinn. Je nach Größe werden Mikrowellen in verschiedene Volumenklassen eingeteilt. Dabei gelten Geräte mit bis zu 15 Litern Volumen als klein, 15 bis 30 Liter sind gängige Größen, während ab 30 Litern Fassungsvolumen die Luxusausführungen beginnen. Viele Geräte ab der mittleren Baugröße besitzen mittlerweile integrierte Grillfunktionen, um einen Elektroherd auch gänzlich ersetzen zu können. Die Leistung des Grills wird gesondert angegeben und liegt meist ebenfalls bei etwas mehr als 1.000 Watt. Ein Quarzgrill ist hierbei oben im Gerät angebracht und gibt schnell eine hohe Oberflächenhitze ab. Ein Infrarotgrill wiederum beheizt das Grillgut sehr gleichmäßig von allen Seiten, benötigt aber manchmal noch länger zum Aufheizen. Einige Mikrowellengeräte bieten auch beide Grillarten in einem Gerät an. Die beliebte Bezeichnung „3D-Grill“ lässt dabei leider keinen Rückschluss darauf zu, ob ein reiner Infrarot- oder ein Kombigrill verwendet wird – bei beiden Varianten wird rundum geheizt. Es ist darauf zu achten, dass die Heizkörper nicht frei liegen, da solche sich schwerer reinigen lassen als abgedeckte Heizkörper. Die viel beschworenen Gefahren einer Mikrowelle dagegen gehören ins Reich der Legenden. Mikrowellenherde sind so konstruiert, dass so gut wie keine Mikrowellenstrahlung nach außen abgestrahlt wird. Darüber hinaus werden die Speisen durch Mikrowellen nur erhitzt, Mikrowellenstrahlung kann selbst keine chemischen oder molekularen Veränderungen hervorrufen. Es handelt sich nicht um ionisierende Strahlung.