Antifaltencremes

(119)

  • bis
    Los

Produktwissen und weitere Tests zu Anti-Falten Cremes

Das Geheimnis ewig junger Haut Es ist scheinbar gelüftet, das Geheimnis ewig junger und frischer Haut. Es heißt Micro-Needling. Woher es kommt, ist schnell erraten: über den großen Teich ist es zu uns herübergeschwappt und in Hollywood ist es schon lange gebräuchlich. Man munkelt, Micro Needling sei auch Angelina Jolies Rezept, um ihre Schönheit zu konservieren.

Gesichtscreme: Diadermine Lift + Anti-Oxidantien Anti-Age ÖKO-TEST 1/2009 - Meist ist das jedoch überflüssig – das bisschen Sonne zwischen S-Bahnhof und Büro ist wahrlich kein Problem. Im Diadermine-Produkt kommt der UV-Filter Octocrylene zum Eisatz, der im Verdacht steht, wie ein Hormon zu wirken. Zudem stecken in der Creme PEG/PEG-Derivate, die die Haut für Fremdstoffe durchlässiger machen können. 50 Milliliter Creme sind für 10,95 Euro zu haben.

Sauber! Das ABC der Gesichtsreinigung healthy living 8/2006 - Dr. Manuel Cornely, Hautarzt aus Düsseldorf: „Zahnpasta trocknet Unreinheiten zwar aus, verstopft jedoch die Pore und wirkt nicht antibakteriell.“ Man verkleinert den Pickel also kurzfristig, legt jedoch den Grundstein für das nächste Problem an gleicher Stelle. Achtung!

Friede den Falten healthy living 8/2007 - Klingt schon freundlicher, gell? Und es kommt noch ein Nachschlag: Falten sind gar nicht das Problem. Wir wollen in erster Linie schön aussehen, und das können nicht nur Teenager. Die diesjä h r igen Osca r-Nom i n ier ten Meryl Streep, Judi Dench und Helen Mirren – alle weit jenseits der 50 – sind tolle Beispiele. Sie haben einen perfekten Teint und rosige Wangen, weder Pigmentflecken noch erweiterte Adern. Wer fragt da noch einer Antifaltencreme?

Wie kann ich meine Haut besser pflegen? healthy living 2/2008 - Sind alkoholhaltige Gesichtswässer eine Lösung gegen Pickel? Auf keinen Fall, wenn man sie flächig auf Mischhaut anwendet: Sie lösen den Lipidfilm der Zellen sehr stark an.

10 Jahre jünger aussehen healthy living 4/2008 - Dieser subjektive Eindruck wurde durch eine Studie bestätigt, in der 20 Probanden im Alter von 40 bis 50 Jahren bezüglich ihres Gehaltes an Antioxidantien in der Haut und ihrer Hautoberfläche (Anzahl und Tiefe der Falten) untersucht wurde. Hier zeigte sich eine klare Korrelation zwischen dem Gehalt der Antioxidanten in der Haut und einer jugendlichen Hautstruktur. OPERATIONEN & CO. Was trauen sich die Profis? Botox, Säure-Peeling, Lidstraffung bergen Risiken.

Zaubern können sie nicht test (Stiftung Warentest) 6/2007 - TIPP Am besten notieren Sie sich das Öffnungsdatum auf der Verpackung. Wenn das nämlich in Vergessenheit gerät, helfen die Hinweise später wenig. j RUND UMS AUGE Empfindlich Die zarte Haut am Auge ist besonders anfällig für Fältchen. Hier werden die Zeichen der Zeit meist besonders früh sichtbar: Die ersten nicht zu verleugnenden Trockenheitsund Altersfältchen zeigen sich vor allem rund ums Auge, abhängig auch von der individuellen Mimik.

Kaum Entfaltung im Schlaf test (Stiftung Warentest) 3/2007 - Im Unterschied zur Tagescreme ist sie oft gehaltvoller, also fettreicher. Mittlerweile sind die Rezepturen auch so ausgeklügelt, dass man mit ihnen nicht mehr glänzt wie eine Speckschwarte. Aus hautärztlicher Sicht gibt es übrigens keinen Grund dafür, die Nachtcreme unbedingt aus der gleichen Serie zu kaufen wie die Tagescreme. Verspricht die Creme-Werbung eine „Regeneration“ der Haut, sollte man sich darunter keine tiefergehende Wirkung vorstellen.

Anti-Aging: „Beauty to go“ test (Stiftung Warentest) 9/2005 - Hardo Henkel (siehe Interview). Krankhafter Perfektionswahn Fachleute sind sich einig, dass es bei der möglichen Vielfalt auf dem Anti-Aging-Markt sehr darauf ankommt, sich grundsätzlich nur von entsprechend qualifizierten Personen behandeln zu lassen. Schauen Sie also genau hin, wem Sie sich anvertrauen und wer sie fundiert beraten kann (eine Hilfestellung bietet die Tabelle „Anti-Age-Behandlungen ...“, S. 28).

„Keine Schätzchen“ - Antifalten-Gesichtcremes test (Stiftung Warentest) 4/2004 - Denn 7 von 30 Frauen stiegen aus dem Test der Hautnah Face Cream aus, weil sie über teilweise heftige Symptome wie Rötungen, Pusteln oder Schuppen klagten. Vier weitere Frauen hielten zwar bis zum Testende durch, fanden für die Verträglichkeit dieser Creme aber nur eine Vokabel: „mangelhaft“. Gekauft haben wir sie via Teleshopping. Da werden in wortreichenVerkaufsshows, die viele teure Fernsehminuten lang laufen, schönste kosmetische Hoffnungen verbreitet.

Faltenreduktion ohne Skalpell: „For ever young“ test (Stiftung Warentest) 7/2004 - Besonders unfair: Gerade Menschen mit einer sehr aktiven Mimik bekommen oft schneller Fältchen und Falten. Nicht jede Frau schätzt sie als Spuren des gelebten Lebens. Das Geheimnis junger, faltenloser Haut findet sich in Anti-Falten-Cremes offenbar nicht. Gute Cremes können die Haut zwar mit Fett und Feuchtigkeit versorgen und so vorübergehend etwas glätten – Falten verschwinden lassen können sie jedoch nicht (siehe test 12/03 und 4/04).

newsletter Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Faltencremes. Abschicken

Anti-Faltencremes

Am ehesten lohnen sich günstige, feuchtigkeitsspendende Antifaltencremes. Diese können tatsächlich Fältchen eliminieren, die durch trockene und angespannte Haut entstehen. Teure Anti-Aging-Produkte mit werbewirksamen Inhaltsstoffen wie Q10 oder Kollagen dagegen sind keinesfalls wirksamer, da gar nicht die notwendige Wirktiefe in der Haut erreicht wird. Deutlich sichtbare Falten gelten im westlichen Kulturkreis als wenig erstrebenswert und attraktiv. Entsprechend werden in der Werbung die verschiedensten Anti-Aging-Cremes beworben, welche den Alterungsprozess ausbremsen oder im besten Fall sogar umkehren sollen. Dabei ist ein verständlicher Kritikpunkt immer wieder, dass diese Produkte meist von jugendlichen Models beworben werden, die Antifaltencremes noch gar nicht nötig haben. Den meisten Kundinnen ist mittlerweile ohnehin klar, dass auch Anti-Aging-Produkte keine Wunder bewirken können. Entsprechend lohnt am ehesten der Griff zu einfachen, feuchtigkeitsspendenden Cremes - denn viele Fältchen entstehen schlicht durch trockene Haut, die sich zusammenzieht. Mit etwas Feuchtigkeit wird die Haut wieder entspannt und geglättet, die Fältchen verschwinden. Keinesfalls aber vermögen Cremes echte Alterungsprozesse aufzuheben, denn die Wirkstoffe in Antifaltencremes erreichen gar nicht die dazu notwendige Wirktiefe in der Haut. Würden sie es, müssten sie als Medikamente deklariert werden und dürften gar nicht mehr als Kosmetika verkauft werden. Dementsprechend sind in kosmetischen Cremes "Faltenkiller" wie Vitamin C, Retinol, Kollagen, Q10, Hyaluronsäure, aber auch Kaviarextrakt und sogar Goldpartikel weitestgehend wirkungslos. Wird in der Werbung sogar eine Verjüngung der Haut versprochen, so handelt es sich schlicht um eine Behauptung, die noch nie durch irgendeine Studie bewiesen werden konnte. Im Gegenteil: Vor allem die teuren Cremes enthalten laut Tests übermäßig oft Konservierungsstoffe, Erdölprodukte oder Silikone, die die Haut schädigen und sogar krebserregend wirken können. Deshalb wird empfohlen, beim Kauf auf natürliche Inhaltsstoffe zu achten.