Teure Cremes sind nicht besser als günstige. Die besten kommen aus der Naturkosmetik, schützen, pflegen und enthalten nur unbedenkliche Duftstoffe. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Tagescremes am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet. Der letzte Test ist vom .

44 Tests 61.300 Meinungen

Die besten Tagescremes

1-20 von 349 Ergebnissen
Neuester Test:

Aus unserem Magazin

Ratgeber: Tagescremes

Die rich­tige Pflege

Das Wichtigste auf einen Blick:
  1. am besten naturkosmetische Cremes ohne Silikone, Paraffine und Erdöl
  2. hoher Preis zeigt nicht notwendig auch gute Qualität an
  3. Produkte für fettige Haut enthalten wenig Fett und viel Feuchtigkeit
  4. Cremes mit UV-Filter pflegen und schützen
  5. trockene Haut benötigt reichhaltigere Creme als normale und Mischhaut
  6. PEG und PEG-Derivate machen Haut durchlässiger für Fremdstoffe

Tagescreme Weleda Iris Tagespflege Bio Verdient im Test eine glatte Eins (Note "Sehr gut"): Die Weleda Iris Erfrischende Tagescreme, ein Bio-Produkt ohne synthetische Konservierungsstoffe, ist laut Stiftung Warentest mikrobiologisch vollkommen unbedenklich. (Bildquelle: amazon.de)

Die Regale der Drogerien, Apotheken und Parfümerien quellen schier über vor bunten Tiegelchen, Töpfchen und Tuben, die eine tolle Haut versprechen. Dabei gibt es die Schönmacher nicht nur in unterschiedlicher Konsistenz, sondern auch für verschiedene Hauttypen. Beides sollten Sie auf die Bedürfnisse Ihrer Haut abstimmen. Doch was wäre eine gute Tagescreme und woran sind schlechtere zu erkennen?

Mindestens schützen und pflegen, aber auch Pickelchen verhindern: Funktionen einer Tagescreme

Um ein frühes Fazit zu formulieren: Eine gute Hautcreme muss die natürlichen Hautfunktionen unterstützen. Dazu gehört, dass sie die Haut vor Witterungseinflüssen wie UV-Strahlung oder Kälte schützt. Verwenden Sie eine Creme, die diesen Anforderungen nicht genügt, wird Ihre Haut nicht optimal versorgt, sie bekommt zu wenig Nährstoffe und ist zu wenig geschützt. Eine zu reichhaltige Tagescreme kann umgekehrt Ihre Haut überpflegen; in vielen Fällen reagiert sie dann mit Hautunreinheiten oder es sprießen rote Pickelchen.

Was verraten Warentests über die Qualität einer Tagescreme?

In Tests der Stiftung Warentest geht es Kosmetika wie Tagescremes, Körperlotionen, Augencremes, Gesichtscremes und Sonnenschutzmitteln auch mit einem Keimtest an den Kragen. Sie, die Verbraucherin oder der Verbraucher, haben im Normalfall keine andere Möglichkeit, Ihre Tagescreme auf Keimbelastung hin zu testen, außer einen Blick in die Test-Tabellen der Stiftung Warentest zu werfen. Doch die Redaktion hinterlässt in ihren Tests auch ganz praktische Einkaufshilfen für alle, die auf die Sauberkeit ihrer Kosmetika achten wollen: Achten Sie darauf, dass Sie kein bereits geöffnetes (Tester-)Produkt erwischen und die Creme gut versiegelt ist. Waschen Sie vor der Benutzung Ihrer Tagescreme die Hände und schrauben Sie Tuben und Tiegel nach der Anwendung so fest zu, dass kein Wasser eindringen kann.

Welche Tagescreme eignet sich bei Akne?

Eine Empfehlung der Stiftung Warentest lautet,  bei Akne nur Tagescremes und Make-up mit möglichst wenig Fett zu verwenden. Benutzen Sie vorzugsweise Cremes auf wässriger Grundlage, weil diese die Hautporen nicht verstopfen. Wer seine Haut ständig wechselnden "pflegenden" Substanzen aussetzt, könne Akne verstärken. Tipp: Die sogenannte Mallorca-Akne ist keine Akne im medizinischen Sinn, sondern stellt eine Reaktion der Haut auf bestimmte Inhaltsstoffe aus Sonnenschutzmitteln in Kombination mit der UV-A-Strahlung der Sonne dar. Mit einer guten Tagescreme hat sich das Problem keinesfalls erledigt, vor allem fetthaltige Produkte können sogar noch neue heraufbeschwören. Vielen Betroffenen hilft es, für die Urlaubs- und Sommerzeit auf fett- und emulgatorenfreie Cremes umzustellen.

Auf der Suche nach der besten Gesichtspflege?

Wie gepflegt Ihre Haut wirkt, hat auch viel mit Aspekten außerhalb der Produkte zu tun. Achten Sie beispielsweise auch auf eine Gesichtsreinigung, die zu Ihrem Hauttyp passt. Eine der Empfehlungen von Stiftung Warentest lautet: Wenn Sie getönte Tages­creme benutzen, sollten Sie Ihr Gesicht täglich abschminken. Milch oder Lotion, so schreiben die Tester, empfehlen sich zum Beispiel für trockene Haut. Für Misch­haut und fettige Haut sei Reinigungsgel optimal und die Ölreinigung, auch mit Babyöl, eigne sich besonders für trockene Haut.


Die richtige Tagescreme ist eine individuelle Entscheidung

Viele Frauen, und zunehmend auch Männer, kennen das Problem, eine passende Gesichtspflege zu finden. Bei vielen hapert es bereits an den Kenntnissen des eigenen Hauttyps und wieviel Feuchtigkeit ihre Haut benötigt. Mit der Frage des Hauttyps beschäftigen sich viele Frauenmagazine, zahlreiche Fragebögen sind im Internet zu finden. Parfümerien, Apotheken oder Kosmetiker analysieren den Hauttyp ganz genau. Die wichtigsten Hauttypen finden Sie unten in einer Liste eingepunktet:
  • Sogenannte normale Haut ist die unkomplizierteste Haut, doch nur wenige Frauen sind mit ihr gesegnet. Achten sollten Sie vor allem auf den Schutz vor Umwelteinflüssen.
  • Als fettige Haut werden Hauttypen klassifiziert, die viel Talg produzieren und stark glänzen. Aber: Im Vergleich zu anderen können sich Menschen dieses Hauttyps oft über weniger Falten freuen. Gegen den Glanz helfen spezielle Cremes, die wenig Fett, aber viel Feuchtigkeit enthalten. Diese Cremes absorbieren das überschüssige Fett, verkleinern die Poren und verfeinern das Hautbild. Als angenehm empfinden diese Hauttypen meist leichte Fluids.
  • Die trockene Haut hingegen produziert zu wenig eigenes Fett. Hier muss durch eine reichhaltige Creme nachgeholfen werden, um der Bildung von Trockenheitsfältchen vorzubeugen und frühe Hautalterung zu verhindern.
  • Die Mischhaut ist ein Mix aus trockener und fettiger Haut. Meist ist die T-Zone (also der Bereich Stirn, Nase und Kinn) fettig, die Wangen aber sind trocken.
  • Die empfindliche Haut reagiert auf Umwelteinflüsse, aber auch auf Stress. Typische Zeichen sind Rötungen und Irritationen. Aber auch bestimmte Inhaltsstoffe können die Ursache sein. Wenn Sie herkömmliche Cremes nicht vertragen, können Sie es auch mit Naturkosmetik versuchen.
  • Sensible Haut ist in vielen Fällen selbst verschuldet; denn auch wer zu häufig die Gesichtspflege wechselt, weil er zum Beispiel Pröbchen benutzt, provoziert Hautirritationen.

Zur Tagescreme Bestenliste springen

Tests

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Alle anzeigen

    • Stiftung Warentest

    • Ausgabe: 9/2020
    • Erschienen: 08/2020
    • Seiten: 6

    Nicht alles pur Natur

    Testbericht über 14 Gesichtscremes

    Worauf achtet die Fachpresse bei der Bewertung von natürlichen Gesichtscremes?Da der Begriff „Naturkosmetik“ nicht geschützt ist, darf ihn jedes Kosmetikprodukt tragen - unabhängig von seinen Inhaltsstoffen. Um tatsächliche Naturkosmetik von grünen Marketing-Strategien unterscheiden zu können, gibt es verschiedene

    zum Test

    • Stiftung Warentest

    • Ausgabe: 3/2021
    • Erschienen:
    • Seiten: 4

    Luxus-Marken schmieren ab

    Testbericht über 11 Tagescremes mit UV-Schutz

    „Gute Pflege und zuverlässiger UV-Schutz – solche Cremes gibt es schon für wenig Geld. Die beiden teuersten Marken im Test halten dagegen nicht, was sie versprechen.“ Testumfeld: Im Test waren elf Tagescremes mit ausgelobtem UV-Schutz. Neben der Einhaltung des UV-Schutzes wurde getestet, wie gut die Feuchtigkeitsanreicherung funktioniert,

    zum Test

    • Konsument

    • Ausgabe: 12/2020
    • Erschienen:
    • Seiten: 2

    Geschäft mit der Natur

    Testbericht über 11 Tagescremes

    Testumfeld: Die Schwesterorganisation Stiftung Warentest hat Gesichtscremes im Labor untersuchen lassen, wovon 11 Produkte auch in Österreich erhältlich sind. Die Benotung der konsument reichte von „gut“ bis „nicht zufriedenstellend“.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Tagescremes.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Tagescremes Testsieger

Weitere Ratgeber zu Hautcremes

Alle anzeigen

    • Stiftung Warentest

    • Ausgabe: 11/2012
    • Erschienen: 10/2012
    • Seiten: 2

    Haut und Haar: „Gepflegt durch den Winter“

    Trockene Haut, geschwollene Finger, widerspenstiges Haar - im Winter braucht der Körper viel Zuwendung. So kommen Sie gepflegt durch die Kälte. Auf zwei Seiten gibt die Zeitschrift test (Ausgabe 11/2012) Tipps für die richtige Pflege von Haut und Haar in den Wintermonaten.

    ... zum Ratgeber

    • Stiftung Warentest

    • Ausgabe: 11/2011
    • Erschienen: 10/2011
    • Seiten: 5

    Discounter gegen Marken: „Marken nicht besser“

    Sind klassische Marken besser als Discountermarken? Oder sind sie nur teurer? Wir haben 37 aktuelle Tests ausgewertet. Discounterprodukte können mehr als mithalten. Discount-Produkte haben meist gegen Markenprodukte keinen sehr guten Stand. test (11/2011) präsentiert in dieser Ausgabe einen Ratgeber, in dem aktuelle Tests von Marken- und Discount-Produkten ausgewertet

    ... zum Ratgeber

  • Die Naturkosmetik

    Seit einiger Zeit nimmt der Markt an natürlichen Kosmetikprodukten zu. Waren es bis vor einigen Jahren nur ausgewählte Hersteller, die auf biologische Inhaltsstoffe setzten, findet man Naturkosmetik zum Ratgeber

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Tagescremes sind die besten?

Die besten Tagescremes laut Testern und Kunden:

» Hier weiterlesen

Was sollten Sie vor dem Kauf wissen?

Unser Ratgeber gibt den Überblick:

  1. Mindestens schützen und pflegen, aber auch Pickelchen verhindern: Funktionen einer Tagescreme
  2. Was verraten Warentests über die Qualität einer Tagescreme?
  3. Welche Tagescreme eignet sich bei Akne?
  4. Auf der Suche nach der besten Gesichtspflege?
  5. ...

» Mehr erfahren

Wie bewertet Stiftung Warentest Tagescremes?

„Nicht alles pur Natur“ (Erschienen 08/2020)

Worauf achtet die Fachpresse bei der Bewertung von natürlichen Gesichtscremes?Da der Begriff „Naturkosmetik“ nicht geschützt ist, darf ihn jedes Kosmetikprodukt tragen - unabhängig von seinen Inhaltsstoffen. Um tatsächliche Naturkosmetik von grünen Marketing-Strategien unterscheiden zu können, gibt es verschiedene ...

» Vollständige Testzusammenfassung lesen