Unterm Strich machtlos gegen Tränensäcke, Mimikfalten und die Spuren des Alters. Nur kleine Trockenheitsfältchen lassen sich kosmetisch beeinflussen. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Augencremes am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

2 Tests 5.500 Meinungen

Die besten Augencremes

1-20 von 33 Ergebnissen

Ratgeber: Augencremes

Auch güns­tige Mar­ken lie­fern gute Qua­li­tät

Das Wichtigste auf einen Blick:
  1. Stiftung Warentest prüft auf Gesamtkeimzahl und ausreichend Konservierungsstoffe
  2. Auslobung „ohne Parabene“ heißt nicht gleich ohne Konservierungsstoffe
  3. Produkte mit alternativen Konservierungsstoffen nicht ohne Risiken für Allergiker
  4. Bundesinstitut für Risikobewertung: Genereller Ersatz von Parabenen nicht sinnvoll
  5. Stiftung Warentest: Augencremes sind gegen Tränensäcke machtlos
  6. Augencremes gegen Falten: Nur kleine Trockenheitsfältchen lassen sich beeinflussen

Nach welchen Kriterien testet die Stiftung Warentest? Wann ist eine Augencreme gut?

Eine Laboranalyse klärt zunächst über die mikrobiologische Qualität einer Augencreme direkt nach dem Öffnen auf. Ein besonderes Augenmerk der Tester gilt dabei der Gesamtkeimzahl, ein weiteres bestimmten Mikroorganismen. In einem anschließenden Belastungstest werden die Augencremes mit potenziellen Krankheitserregern wie Pilzen und Bakterien (z. B. Escherichia coli oder Staphylococcus aureus) verunreinigt – den häufigsten Auslösern für bestimmte Magen-Darm-Erkrankungen oder Wundinfektionen bei geschädigter Haut. Zugleich ist in den Tests von Stiftung Warentests zu lesen, dass sich die meisten der geprüften Cremes – darunter etliche Tagescremes, Körperlotionen und Sonnenschutzmittel ohne klassische Konservierungsstoffe und Parabene – wegen einwandfreier mikrobiologischer Qualität im oberen Notenspektrum sammeln. Unter den besten Augencremes finden Sie Produkte von günstigeren Marken wie Florena, Lavera oder Rossmann. Manchmal decken die Tester auch eine Mogelpackung auf. Zum Beispiel bei der Eau Thermale Avène Beruhigende Augencreme, die gemäß Eichgesetz nicht so gestaltet und befüllt ist, dass sie keine größere Füllmenge vortäuscht als in der Fertigpackung enthalten ist.

Lavera Pflegendes Augengel Relativ günstig, ohne klassische Konservierungsstoffe und zugleich mikrobiologisch einwandfrei: Der Testsieger von Lavera zeigt, dass es unnötig ist, Konservierungsstoffe als unbedingt Notwendiges zu verkaufen und dafür ordentlich Aufpreis zu verlangen. (Bildquelle: amazon.de)

Was sind Parabene und drohen mir von Augencremes „ohne“ weniger gesundheitliche Risiken?

Parabene sind eine Form der Konservierungsstoffe in Gestalt von Estern und Salzen der para-Hydroxybenzoesäure. Sie, der Verbraucher oder die Verbraucherin, kommen ihnen im Normalfall mit einem Blick auf die Liste der verwendeten Inhaltsstoffe (sogenannte INCI-Liste) auf die Spur. Weil es gerade bei Augencremes mehrere Monate dauern kann, bis ein Tiegelchen leer ist, haben Parabene aber auch eine wichtige Aufgabe: Sie sollen sicherstellen, dass ein Produkt möglichst lange haltbar ist und sich beim häufigen Eintauchen mit dem Finger weder Keime noch Schimmel- oder Hefepilze festsetzen können. Parabenen haftet aber auch ein schlechter Ruf an. Ihnen wird eine allergisierende, hormonwirksame und, nach einer britischen Studie aus dem Jahr 2004, sogar eine krebserregende Wirkung vorgeworfen. Der Verdacht eines erhöhten Brustkrebsrisikos durch Parabene bestätigte sich bislang nicht, setzte sich aber in den Köpfen vieler VerbraucherInnen fest. Wie so oft dürfte es maßgeblich auf die Konzentration ankommen, deren gesetzlich festgelegte Grenzen über Gesundheitsrisiken bestimmen. Wegen fehlender Datenlage ließ das BfR in einer Stellungnahme vom Januar 2011 die abschließende Risikobewertung verschiedener Parabene mit wenigen Ausnahmen offen. Ein für kritische VerbraucherInnen ausgesprochen unbefriedigender Zustand.
Tipp: Haben Sie empfindliche Haut, neigen Sie zu Allergien oder stehen Sie Konservierungsstoffen generell kritisch gegenüber, sollten Sie die parabenhaltigen Augencremes links liegen lassen. Zu erkennen sind sie an Stoffen mit Endung auf „-paraben“ – etwa Methylparaben, Isopropylparaben, Ethylparaben, Propylparaben, Butylparaben. Nicht alle sind bedenklich, vor allem Methyl- und Ethylbaraben gelten laut Stiftung Warentest als sicher. Alternative keimhemmende Substanzen, das ist die schlechte Nachricht, können prinzipiell ihrerseits Allergien oder andere unerwünschte Wirkungen auf die menschliche Gesundheit hervorrufen. Einen generellen Ersatz von Parabenen befürwortet das BfR daher nicht: Sie werden gut vertragen und bergen im Vergleich zu vielen anderen Konservierungsstoffen sogar ein geringeres Allergierisiko.

Augencremes im Test: Was tun bei Tränensäcken? Helfen Augencremes beim Abschwellen?

Lavera straffende Augencreme Was als „straffend“ beworben wird, sollte Sie skeptisch stimmen. Wer ein ruhiges Leben ohne große Leidenschaften führt, viel schläft und sich gesund ernährt, hat laut „test“ die besseren Chancen auf ein faltenarmes Älterwerden. (Bildquelle: amazon.de)

Leider nein. Die Stiftung Warentest verweist hier anderslautende Werbung ins Reich der Fabeln und Märchen. Gegen richtige Tränensäcke, so heißt es auf test.de, sei eine Augencreme machtlos. Dabei handle es sich um eine genetisch bedingte Bindegewebsschwäche, die man nur operativ beheben könne. Lassen Sie sich von den Tricks der Marketing-Poeten also nicht blenden. Soll es gegen geschwollene Augen gehen, können Sie es aber mit kühlenden Kompressen versuchen. Sie lassen die Schwellungen schneller verschwinden. Bewährt haben sich zum Beispiel gekühlte Teebeutel mit schwarzem Tee, Quarkmasken oder Gurkenscheiben, so die Stiftung Warentest.

Gegen richtige Tränensäcke sind Augencremes – entgegen entsprechenden Werbeslogans – allerdings machtlos. Diese genetisch bedingte Bindegewebsschwäche lässt sich nur operativ beheben. – Stiftung Warentest.

Stiftung Warentest: Auch günstigere Augencremes sind alltagstauglich

Die gute Nachricht: Bei parabenfreien Kosmetika dürfen Sie laut Stiftung Warentest getrost auch ganz unten in den Produktpaletten suchen. Soll heißen: Auch günstigere Augencremes sind alltagstauglich. Eine andere Möglichkeit, Risiken zu managen, ist der Griff nach Augencremes mit etwas andersartiger Formulierung mit weniger Wasser oder sicher verschlossenen, das heißt sterilen Verschlüssen und Versiegelungen. Cremes sollten eine Schutzfolie haben und so verschließbar sein, dass kein Wasser eindringen kann. Möchten Sie auf Nummer sicher gehen, können Sie die Creme statt mit dem Finger auch mit einem Spachtel entnehmen und sich vor jeder Anwendung die Hände gründlich reinigen.

Die drei besten Augencremes ohne Parabene bei Stiftung Warentest

Florena Straffende Augenpflege (ca. 13 Euro pro 15 ml)
Kiehl’s Midnight Recovery Eye (ca. 50 Euro pro 15 ml)
Rossmann / Rival de Loop Hydro Belebende Augencreme (ca. 3 Euro pro 15 ml zum Testzeitpunkt)

Die drei besten Augencremes ohne klassische Konservierungsstoffe bei Stiftung Warentest

Hildegard Braukmann Augencreme mit Hyaluronsäure von Rossmann Auch die Exquisit Augencreme von Hildegard Braukmann, erhältlich z. B. in den Rossmann-Filialen, versteht sich als Feuchtigkeitsspender. Hier soll das verantwortliche Hyaluron sogar in einer Bio-Qualität zur Verfügung stehen. (Bildquelle: rossmann.de)

Eau Thermale Avène Beruhigende Augencreme (ca. 16 Euro pro 10 ml zum Testzeitpunkt)
Lavera Pflegendes Augengel (ca. 12 Euro pro 15 ml zum Testzeitpunkt)
Dr. Hauschka Augenbalsam (zwischen ca. 18 und 22 Euro pro 10 ml)

Augencremes gegen Falten – ist solche Werbung nicht überzogen?

Augencremes verstehen sich tatsächlich fast durchweg als Antifaltencremes. Kaum eine wird ohne das Versprechen an den Kunden gebracht, vorhandene Falten mit einem straffenden Effekt zu glätten und neuer Faltenbildung entgegenzuwirken. Ehrlich aufgehoben sind Sie aber nur mit Cremes, die nicht mit einer sichtbaren Minderung von Falten werben, sondern allenfalls mit der Versorgung kleinerer Trockenheitsfältchen mit ausreichend Feuchtigkeit. Denn die Inhaltsstoffe von Augencremes wirken eher oberflächlich, sodass sie tiefere Mimik- und Lachfalten kosmetisch keinesfalls beseitigen können. Dass die Inhaltsstoffe völlig wirkungslos seien, wäre aber zu pessimistisch: Zu den grundlegenden Aufgaben einer Augencreme gehört nach wie vor die Versorgung der Haut mit Feuchtigkeit, die durch Wirkstoffe wie Kollagen oder Hyaluronsäure gebunden wird.

Verbesserungen um Bruchteile von Millimetern

Während diese Aufgabe noch relativ leicht zu lösen ist, wird es bei der Suche nach Substanzen komplizierter, die die Zellerneuerung und körpereigene Kollagenbildung unterstützen können. Mit ziemlicher Sicherheit können die Vitamine C und A die Kollagenbildung anregen und Vitamin E außerdem zum Schutz der Haut vor freien Radikalen beitragen. Inzwischen versuchen einige Hersteller, ihre Substanzen mithilfe der Nanotechnologie in tiefere Hautregionen einzuschleusen und direkt in den Zellen wirken zu lassen. Trotzdem dürfte es auch künftig bei einem Grundsatz der Anti-Age-Wirkung von Kosmetika bleiben: Wunder gebe es nur im Schlager und im Kino, wie die Stiftung Warentest in einem früheren Test formulierte. Falten wegzaubern könne keine der getesteten Augencremes. Bestenfalls ließen sich Verbesserungen um Bruchteile von Millimetern messen.
Wunder gibt es nur im Schlager und im Kino. – Stiftung Warentest in einem Test zu Augencremes gegen Falten.

Zur Augencreme Bestenliste springen

Tests

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Alle anzeigen

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Augencremes.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Augencremes Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)