Blu-ray-Recorder

(40)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • DLNA (30)
  • 3D-ready (29)
  • 24p (26)
  • 4k-Upscaling (23)
  • Twin-Tuner (23)
  • 3D-Konvertierung (23)
  • Internet-TV (21)
  • PVR-ready (20)
  • mehr…
  • Dolby Digital (28)
  • Dolby Digital Plus (18)
  • Dolby True HD (19)
  • DTS (7)
  • DTS-HD (13)
  • DTS-HD High Resolution (8)
  • DTS-HD Master Audio (11)

Produktwissen und weitere Tests zu Blu-ray Disc Recorder

Blu-ray-Recorder mit Dreifach-Tuner und 2-TB-Festplatte SATVISION 9/2014 - Mit dem DMR-BST940 bringt Panasonic zum IFA-Start einen neuen Blu-ray-Recorder auf den Markt, der ein echter Alleskönner ist. Er ermöglicht die Wiedergabe von 3D-Blu-rays, 4K-Upscaling, den Empfang von Satelliten-TV sowie Aufnahmen auf Blu-rays, die interne Festplatte und externe Datenträger. Die Ausstattung umfasst unter anderem drei HD-Sat-Tuner, eine interne 2 TB-Festplatte und zwei CI+-Schnittstellen, die den Empfang verschlüsselter Programme erlauben. Zudem kann er mit dem Netzwerk verbunden werden und bietet dann vielfältige Internetfunktionen. Wir haben das neue Flaggschiff aus dem Hause Panasonic als eine der ersten Redaktionen einem Praxistest unterzogen und präsentieren Ihnen auf den folgenden Seiten die Ergebnisse. Ein Blu-ray-Recorder wurde getestet und erhielt die Endnote „sehr gut“. Als Bewertungsgrundlage dienten die Kriterien Bild- und Tonqualität, Ausstattung, Bedienung sowie Festplattenrecorder, Abspielformate, Installation, Fernbedienung und Stromverbrauch.

Universaltalent audiovision 2/2014 - Panasonics neuer Luxus-Recorder besticht durch eine erstklassige Bildqualität und tolle Aufnahmefunktionen samt Fernprogrammierung über das Internet. Im Check befand sich ein Blu-ray-Recorder, der die Bewertung „sehr gut“ erhielt. Testkriterien waren Bild- und Tonqualität, Material und Verarbeitung sowie Praxis und Ausstattung.

Viel mehr als nur ein Satelliten-Receiver CHIP HD-WELT Nr. 4 (Juli/August 2012) - Mit Twintuner, Blu-ray-Recording und großer Festplatte will der neue Panasonic-Receiver die Wohnzimmer erobern. Im Einzeltest befand sich ein Sat-Receiver, der die Bewertung „gut“ erhielt. Testkriterien waren Bildqualität und Ausstattung sowie Ergonomie und Energieeffizienz.

Top-Receiver mit Blu-ray-Kompetenz CHIP HD-WELT Nr. 5 (September/Oktober 2011) - Der neue Panasonic-Sat-Receiver verfügt über eine tadellose Bildqualität und ist zugleich 3D-Blu-ray-Player und -Recorder.

HD-Multitalent SATVISION Nr. 9 (September 2013) - Mittlerweile halten immer mehr Geräte der Unterhaltungselektronik Einzug in die Wohnzimmer. Für Anwender, denen die Aufstellung mehrerer verschiedener Geräte aufgrund des damit einhergehenden Platzmangels ein Dorn im Auge ist, bringt Panasonic mit dem DMR-BST835 ein Kombigerät auf den Markt, das gleichzeitig 3D-Blu-ray-Player/Rekorder und DVB-S2-Twin-Receiver mit interner 1 TB-Festplatte ist. Mit zwei CI+-Schnittstellen ist der neue Alleskönner aus Japan Pay-TV-fähig und hat darüber hinaus weitere Highlights wie Miracast und die Möglichkeit der Aufnahmeprogrammierung von unterwegs zu bieten. Auch das Streamen von Live-TV bzw. Aufnahmen ist mit dem DMR-BST835 möglich. Wir haben das Multitalent einem ausführlichen Test unterzogen. Es wurde eine Kombination aus 3D-Blu-ray-Player/Rekorder und Set-Top-Box näher untersucht und mit „sehr gut“ beurteilt. Grundlage der Bewertung waren die Kriterien Bild- und Tonqualität, Ausstattung, Bedienung und Festplattenrecorder sowie Abspielformate, Installation, Fernbedienung und Stromverbrauch.

Neuer Blu-ray Recorder mit noch mehr Möglichkeiten AV-Magazin.de 8/2015 - Die Vorteile liegen auf der Hand! Besitzt man einen kompatiblen Fernseher, der über einen T V>IP Client verfügt, kann dieser überall im Haus aufgestellt werden. Auch dort, wo eigentlich kein Antennenanschluss vorhanden ist. So nutzt man den neuen Recorder DMR-BST950 als Empfänger in Wohnzimmer und schaut sein Fernsehprogramm im Schlafzimmer auf einem kleinen Gerät - ohne dort ein Sat-Kabel hinzulegen. Lediglich ein Netzwerkzugang (L AN oder WL AN) sowie eine Steckdose muss vorhanden sein.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema BD-Recorder.

BD-Rekorder

Mit einem Blu-ray-Recorder lassen sich HDTV-Sendungen und andere hochauflösende Bildsignale direkt auf einen Blu-ray-Rohling brennen. Umgekehrt lassen sich mit den Geräten Blu-ray- und DVD-Filme abspielen – genau wie mit einem herkömmlichen Player. Ein Tuner und eine Festplatte gehören ebenfalls zur Standard-Ausstattung. Die Blu-ray hat sich nach einem langen Formatkrieg gegen die HD-DVD und die VMD durchgesetzt und tritt nun die Nachfolge der DVD an. Sie punktet mit besserer Bildqualität, höherer Datenrate und größerer Speicherkapazität – ideale Voraussetzung für die Aufnahme und Archivierung von HDTV-Sendungen. So fasst eine Single-Layer-Disc bis zu 25 Gigabyte, eine Double-Layer-Disc bis zu 50 Gigabyte. In Zukunft sollen Scheiben mit 16 Lagen und einer Speicherkapazität von 200 Gigabyte auf den Markt kommen. Möglich wird das, weil der „blaue“ (in Wirklichkeit dunkel-violette) Laser zum Schreiben und Lesen einer Blu-ray eine kürzere Wellenlänge hat als sein „rotes“ Gegenstück. Damit sich auch DVDs und CDs abspielen lassen, besitzen die Geräte aber zusätzlich noch einen roten Laser. Bei den Blu-ray-Rohlingen unterscheidet man zwischen BD-R und BD-RE, wobei sich Letztgenannte mehrmals löschen und neu beschreiben lassen. Allerdings sind die Rohlinge mit Preisen zwischen sechs und zehn Euro zur Zeit noch recht teuer. Für Rohlinge mit zwei Lagen muss man die doppelte Summe ausgeben.