Vergleichen
Merken

Panasonic DMR-BST720 Test

(Blu-ray-Recorder)
DMR-BST720EG

Sehr gut (1,5) 13 Tests 01/2014
125 Meinungen (Gut)
Produktdaten:
  • Festplattenkapazität: 500 GB
  • Soundsystem: Dolby True HD, DTS- …
  • Features: Twin-Tuner, Timeshift, …
  • TV-Empfang: DVB-S2
  • Schnittstellen: WLAN integriert, …
  • Multimedia-Formate: … mehr Infos
CHIP
Heft 2/2014
9 Produkte im Test
„gut“ (1,9)

„Selbst für einen Sat-Receiver mit einer 500-GByte-Festplatte kostet der Panasonic DMR-BST721 relativ viel, glänzt dafür aber mit einem integrierten 3D-Blu-ray-Brenner und -Player. So spart man eine Menge Platz ... Die Bildqualität zeigt im Test keinerlei Schwächen. Der vergleichsweise hohe Stromverbrauch führt aber zu einer Abwertung.“

 
Audio Video Foto Bild
Heft 9/2013
Platz 2 von 4
Note: 1,93

„... kann Livesendungen zeitversetzt wiedergeben und Aufnahmen aufs Handy streamen.“

 
video
Heft 7/2013
Platz 3 von 5
„sehr gut“ (83%)

Preis/Leistung: „sehr gut“

„Den sprichwörtlichen Kaffee kann der Panasonic Universal-HD-Blu-ray-Recorder nicht kochen, das war es aber auch schon. Ansonsten zählen die Sat- und Kabel-Rekorder von Panasonic zu den vielseitigsten Geräten im Heimkino überhaupt, auch weil sie neben der Wiedergabe aller möglichen Videoformate auch ihre eigenen Aufnahmen als Medienserver anderen Geräten im Netzwerk bereitstellen.“

 
SAT+KABEL
Heft 7-8/2013
Platz 3 von 5
„sehr gut“ (85,6 von 100 Punkten)

Preis/Leistung: „gut“

Ausstattung: 28,9 von 30 Punkten;
Bedienung: 17,35 von 25 Punkten;
Bild: 16 von 20 Punkten;
Ton: 14,75 von 15 Punkten;
Verarbeitung: 4,3 von 5 Punkten;
Dokumentation: 4,3 von 5 Punkten.

 
CHIP Test & Kauf
Heft Nr. 1 (Dezember 2012/Januar 2013)
Platz 2 von 8
87 von 100 Punkten

„Plus: Receiver und BD-Recorder in einem, WLAN, Top-Bild.
Minus: Träge Bedienmenüs, hoher Stromverbrauch.“

 
Guter Rat
Heft 10/2012
Platz 1 von 3
Note: 1,25

„Testsieger“

„Beschreibt als Einziger nicht nur die Festplatte, sondern auch DVD- und Blu-ray-Rohlinge. Mit zwei DVB-S2-Tunern lassen sich auch zwei Programme gleichzeitig aufnehmen. Die Bildqualität ist top. Punktabzug gibt es für die komplizierte Bedienung.“

 
Video-HomeVision
Heft 8/2012
3 Produkte im Test
„sehr gut“ (83%)

Preis/Leistung: „sehr gut“

„Plus: zeichnet auch auf Blu-ray und DVD auf, überragende Bildqualität.
Minus: etwas langsam beim Umschalten der Programme.“

 
CHIP HD-WELT
Heft Nr. 4 (Juli/August 2012)
Einzeltest
„gut“ (1,5)

„Wer viele Funktionen will, aber nur wenig Platz hat, liegt mit dem Panasonic richtig. Er vereint Sat-Tuner, Festplattenrecorder und Blu-ray-Abspiel- und -Aufnahmestation in einem Gehäuse. Seine Aufgabe als Multimedia-Zentrale löst er dank toller Bildqualität und fast geräuschloser Arbeitsweise sehr gut. Angesichts dieser Leistungen ist der Preis von knapp 700 Euro okay.“

 
CHIP tvtest
Heft Nr. 6 (November/Dezember 2012)
Platz 2 von 9
„gut“ (1,7)

„... Der Sat-Receiver mit Doppeltuner und 500-GB-Festplatte für Aufnahmen lässt sich dank zweier CI+-Slots auch für den Empfang von HD+ oder Sky nachrüsten. Darüber hinaus besitzt das Gerät einen Blu-ray-Brenner, der es zum vollwertigen 3D-Blu-ray-Player macht ... Ein solides Bedienkonzept erlaubt eine komfortable Nutzung dieser Funktionsvielfalt – allerdings kämpft das Gerät dabei mit trägen Reaktionszeiten. Dafür ist die Bildwiedergabe bei fast jeder Signalqualität nahezu tadellos.“

 
SAT+KABEL
Heft 11-12/2012
10 Produkte im Test
ohne Endnote

„Plus: HDTV-Aufnahme mit Brennfunktion; TV-Server für Aufnahmen und Live-TV; Aufnahmen von externen Videoquellen; Videowandler HD/SD mit vielen Optionen; Steuerung per App, Online-Dienste.
Minus: etwas träge Bedienung.“

 
SAT+KABEL
Heft 9-10/2012
Platz 2 von 3
„sehr gut“ (85,6 von 100 Punkten)

Preis/Leistung: „gut - befriedigend“

„Vorteile: viele Umwandlungsfunktionen fürs DVD-/BD-Brennen; Medienserver für Live-TV und Aufnahmen; sehr gute Bildqualität; Aufnahmen von externen Videoquellen.
Nachteile: ‚CI+‘-Restriktionen; etwas träge Bedienung.“

 
CHIP Test & Kauf
Heft Nr. 5 (August/September 2012)
Platz 2 von 14
„gut“ (1,6)

Ausstattung (30%): 100 von 100 Punkten;
Ergonomie (30%): 84 von 100 Punkten;
Bildqualität (25%): 97 von 100 Punkten;
Energieeffizienz (15%): 63 von 100 Punkten.

 
Audio Video Foto Bild
Heft 8/2012
Einzeltest
„gut“ (1,99)

Preis/Leistung: „angemessen“

„Panasonic schickt mit dem neuen DMR-BST720 einen Allround-Recorder an den Start. Die Festplatte ist üppig, die Bedienung schnell gelernt. Dank vieler Anschlüsse und raffinierter Netzwerk-Funktionen hat man mit ihm buchstäblich alles im Blick.“

 
Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Panasonic DMR-BST720

Panasonic DMR-BST720EG Blu-ray Recorder mit Twin HD DVB-S Tuner schwarz

Panasonic DMR- BST720EG schwarz, Neuware vom Fachhändler


Panasonic DMR-BST720EG Blu-ray Recorder mit Twin HD DVB-S Tuner schwarz

Panasonic DMR- BST720EG schwarz, Neuware vom Fachhändler


zu Panasonic DMR-BST720

Panasonic DMR-BCT745EG Blu-ray-Recorder, silberfarben, Gr.

Laufwerke: Optisches Laufwerk: Blu-ray Brenner Abspielformate: 3DBD-ROM, BD-R, BD-R DL, DVD, DVD-R, DVD-R DL, DVD-RW, ,...


Panasonic DMR-BCT740EG Blu-ray-Recorder, schwarz, Gr.

Laufwerke: Optisches Laufwerk: Blu-ray Brenner Abspielformate: 3DBD-ROM, BD-R, BD-R DL, DVD, DVD-R, DVD-R DL, DVD-RW, ,...


Panasonic DMR-BST745EG Blu-ray-Recorder, silberfarben, Gr.

Laufwerke: Optisches Laufwerk: Blu-ray Brenner Abspielformate: 3DBD-ROM, BD-R, BD-R DL, DVD, DVD-R, DVD-R DL, DVD-RW, ,...


Panasonic DMR-BST740EG Blu-ray-Recorder, schwarz, Gr.

Laufwerke: Optisches Laufwerk: Blu-ray Brenner Abspielformate: 3DBD-ROM, BD-R, BD-R DL, DVD, DVD-R, DVD-R DL, DVD-RW, ,...


Meinungen (125)

Nicht empfehlenswert aaronwestsachsen schreibt am :

Habe diese Gerät ausgiebig getestet und war nicht zufrieden!! Der USB Anschluss bietet keine Kompatibilität mit Festplatten die auch auf einem Computer laufen. Somit ist es nicht möglich einen Film der aufgenommen wurde irgendwie auf dem Computer zu sehen. Auch USB Sticks können nur zum abspielen genutzt werden. Der Programmguide ist für diese Preisklasse sehr einfach gehalten und kompliziert zu bedienen. Wenn man einen Aufnahme auf DVD brennt kann man kein TV sehen. Auch alle anderen Funktionen sind dann nicht nutzbar. Wenn zwei Programme aufgenommen werden, kann man auch kein TV mehr sehen. Verschlüsselte Programme, auch HD+ werden erst aufwendig im Stand-by-Modus entschlüsselt, wo dann natürlich auch wieder kein TV möglich ist. Das alles ist für ein Gerät dieser Preisklasse nicht akzeptabel. Es hört sich super an, was das Gerät alles zu bieten hat, aber zusammen genommen sollte man doch einen Festplattenreceiver und einen Blu-Ray-Recorder kaufen. Antworten

Neue Meinung schreiben

BST 721 schreibt am :

Ich schliesse mich Ihrer Meinung an. Im Zeitalter von Multimedia sollte der DMR 721 in ---.TS aufzeichnen und diese Dateien über USB vom Rechner aus erreichbar sein. Alle Funktionen sollten im Hindergrund möglich sein um nicht aut TV verzichten zu müssem, da der Bst DMR in der Hauptfunktion in erster Linie als Satreceiver dienen sooll. Antworten

Neue Meinung schreiben

nero42 schreibt am :

Habe einen Panasonic DMR BCT735 und kann über Netz mit Windows Mediaplayer 12.0.7 die Filme anschauen, nicht aber auf den Computer kopieren. Dies ist aber mit dem VCL Mediaplayer möglich. Unter Universal Plugin's ist der Panasonic sichtbar. Rechtsklick auf den Film und kopieren anwählen. Achtung damit der Film synchron kopiert wird muss die Abtastrate unbedingt auf 48000 gestellt werden. Antworten

Neue Meinung schreiben

... weitere Meinungen  (122)

Einschätzung unserer Autoren

Panasonic DMR-BST720EG

WLAN integriert

Im Gegensatz zum Vorgänger DMR-BST700EG bietet der in Schwarz (DMR-BST720) und Silber (DMR-BST721) erhältliche Neuzugang von Panasonic ein integriertes WLAN-Modul. Auch die Festplatte fällt mit 500 Gigabyte etwas üppiger aus.

Per LAN oder drahtlos per WLAN wird der Blu-ray-Recorder mit einem Router verbunden. Im heimischen Netzwerk lässt er sich als Client und als Server nutzen, sprich: Man kann auf Inhalte anderer DLNA-Server (Computer, NAS-System, Smartphone) und in umgekehrter Richtung auf gespeicherte Aufnahmen, Fotos, Videos und Musikdateien zugreifen. Der eingebaute Speicher lässt sich per USB beziehungsweise mit einer SD-Karte erweitern, wobei das Gerät die Dateisysteme FAT und NTFS unterstützt. Hinten am Gehäuse hat Panasonic einen zweiten USB-Anschluss verbaut, hier kann man eine optionale Kamera namens TY-CC20 anschließen, um Skype-Telefonate zu führen. Per LAN oder WLAN bringt man außerdem YouTube-Videos, Video-on-Demand-Dienste, soziale Netzwerke wie Facebook oder Twitter und die HbbTV-Angebote der TV-Sender auf den Schirm. Pluspunkte gibt es für die Möglichkeit, Fernsehbilder und gespeicherte Inhalte auf einem Smartphone oder einem Tablet PC anzuschauen. Wer sein mobiles Gerät in dieser Form nutzen will, braucht eine App namens „DIGA Player“. Der Recorder ist 3D-fähig und überdies in der Lage, normale 2D-Bilder, AVCHD-Videos und Viera Connect-Inhalte (exklusive Skype) in solche mit räumlicher Tiefenwirkung zu konvertieren. In Sachen TV-Empfang setzt der Hersteller auf einen doppelten DVB-S2-Tuner für Sender in SD- und HD-Auflösung. Man kann also ein Programm aufnehmen und parallel ein zweites Programm anschauen beziehungsweise zwei Sender aufnehmen und gleichzeitig eine Aufnahme von der Festplatte anschauen. Mit Unicable-Systemen hat die Box kein Problem, auch Pay-TV-Sender werden mit Blick auf die beiden CI-Plus-Slots unterstützt. Zu guter Letzt will Panasonic das EPG verbessert haben (Rovi Guide). Anschlussseitig wirft das Gerät neben den bereits genannten Schnittstellen einen HDMI-Ausgang, zwei Scart-Buchsen, einen Composite-Video-Ausgang samt passender Audio-Stecker sowie einen optischen und einen koaxialen Digitalausgang in die Waagschale.

Praktisch: Beim DMR-BST720/721EG ist das WLAN-Modul fest im Gehäuse verbaut. Pluspunkte gibt es für die Kapazität der Festplatte, für die solide besetzte Anschlussleiste und die optimierten Netzwerkfunktionen. Wer sich für das Universaltalent begeistert, ist ab Ende Juni 2012 mit knapp 700 EUR dabei. Die ersten Tests stehen noch aus.