• Sehr gut 1,0
  • 3 Tests
  • 97 Meinungen
Sehr gut (1,0)
3 Tests
ohne Note
97 Meinungen
Fest­plat­ten­ka­pa­zi­tät: 1000 GB
Sound­sys­tem: Dolby True HD, DTS-​HD, Dolby Digi­tal Plus, Dolby Digi­tal
Fea­tu­res: 4k-​Ups­ca­ling, Twin-​Tuner, Times­hift, PVR-​ready, Smart­pho­ne­steue­rung, Inter­net-​TV, 3D-​Kon­ver­tie­rung, 3D-​ready, 24p, DLNA, BD-​Java, BD-​Live
TV-​Emp­fang: DVB-​S2
Mehr Daten zum Produkt

Panasonic DMR-BST835 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Januar 2014
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (90 von 100 Punkten); Referenzklasse

    „Highlight“

    „Mit knapp 700 Euro ist der Blu-ray-Recorder mit Sat-Twin-Tuner zwar kein Schnäppchen, doch das Universaltalent überzeugt durch seine Funktionsvielfalt und bequeme Bedienung. Zudem bewegen sich Bild- und Tonqualität auf hohem Niveau.“

  • „überragend“; Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Highlight“

    2 Produkte im Test

    Bild (30%): „überragend“;
    Klang (15%): „sehr gut“;
    Ausstattung (25%): „überragend“;
    Bedienung (25%): „sehr gut - überragend“;
    Verarbeitung (5%): „sehr gut“.

    • Erschienen: August 2013
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (94%)

    „... Die Kombination aus 3D-Blu-ray-Player/Rekorder und Set-Top-Box für den Satellitenempfang mit interner 1 TB-Festplatte kann im Hinblick auf Bild- und Tonqualität, Bedienung sowie Ausstattung überzeugen. Besonders für Anwender, die mobile Geräte wie Smartphones und Tablets häufig nutzen, bietet der Panasonic eine Vielzahl an Anwendungsmöglichkeiten ...“

Kundenmeinungen (97) zu Panasonic DMR-BST835

3,7 Sterne

97 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
41 (42%)
4 Sterne
17 (18%)
3 Sterne
16 (16%)
2 Sterne
14 (14%)
1 Stern
9 (9%)

3,7 Sterne

97 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

DMR-BST835

Twin-​Tuner für DVB-​S2

Panasonic schickt den DMR-BST835 ins Rennen, einen 3D-Blu-ray-Recorder mit doppeltem DVB-S2-Tuner und zwei CI-Plus-Slots. Dank Twin-Tuner kann man zwei Programme aufnehmen und parallel eine Blu-ray-Disc beziehungsweise einen Film von der internen Festplatte abspielen.

Client und Server

Alternativ schneidet man ein Programm mit und schaut ein anderes an. Laut Hersteller bietet die interne Festplatte ausreichend Platz für 648 Stunden in HDTV-Qualität. Stößt der ein Terabyte große Speicher an seine Grenzen, lässt sich die Kapazität mit einer oder mehreren externen Festplatte erweitern. Bis zu acht USB-Festplatten mit je zwei Terabyte Speicherplatz soll das Gerät registrieren können. Außerdem kann man Inhalte vom externen auf den internen Speicher kopieren beziehungsweise ohne Umweg über die interne Festplatte direkt auf einen Blu-ray- / DVD-Rohling brennen. Vom eingebauten Speicher profitiert man auch an anderer Stelle: Im lokalen Netzwerk behauptet sich der Player nicht nur als Client, sondern auch als Server, sprich: Man kann Inhalte aus dem Heimnetz streamen (Client) und mit anderen netzwerkfähigen Geräten auf die Festplatte des Recorders zugreifen (Server), wobei die Verbindung zum Router entweder per LAN oder drahtlos per WLAN hergestellt wird. .

Webbrowser und 4k-Upscaling

Hat man den Player erfolgreich ins Netz eingebunden, können neben DLNA-Inhalten von Computern und NAS-Systemen auch YouTube-Videos, Online-Videotheken und ähnliche Dienste genutzt werden. Das Gerät unterstützt die programmbegleitenden HbbTV-Angebote der TV-Sender, außerdem gibt es einen Browser zum freien Surfen. Wer skypen will, besorgt sich eine USB-Kamera vom Typ TY-CC20. Smartphone und Tablet-Nutzer (iOS und Android) können Live-Bilder und TV-Aufnahmen vom Recorder auf ihrem Mobilgerät anschauen – vorausgesetzt, das Gerät befindet sich im selben Netzwerk. Von einer SD-Karte lassen sich unter anderem JPEG- und MPO-Fotos sowie MPEG2- und AVCHD-Videos abspielen. Das Anschlussfeld ist ferner mit einem HDMI-Ausgang besetzt, über den das Signal mit bis zu 3480 x 2160 Pixeln zum Ultra HD-Fernseher gelangt. Schaut man eine Blu-ray und aktiviert den „Pure Sound“-Modus, werden alle Bauteile abgeschaltet, die den Klang verschlechtern könnten.

Die Kombination aus 3D-Blu-ray-Recorder, Twin-HD-Festplattenreceiver und Netzwerkplayer lässt die Herzen ambitionierte Heimkinofans höher schlagen. Bleibt abzuwarten, was die Fachmagazine vom Panasonic DMR-BST835 halten, für den knapp 680 EUR fällig werden.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Panasonic DMR-BST835

Festplattenkapazität 1000 GB
Soundsystem
  • Dolby Digital
  • Dolby Digital Plus
  • DTS-HD
  • Dolby True HD
Features
  • BD-Live
  • BD-Java
  • DLNA
  • 24p
  • 3D-ready
  • 3D-Konvertierung
  • Internet-TV
  • Smartphonesteuerung
  • PVR-ready
  • Timeshift
  • Twin-Tuner
  • 4k-Upscaling
TV-Empfang DVB-S2
Schnittstellen
  • HDMI
  • USB
  • Kartenleser
  • CI+
  • LAN
  • WLAN integriert
Multimedia-Formate
  • AVCHD
  • JPG
  • MP3

Weiterführende Informationen zum Thema Panasonic DMR-BST835 können Sie direkt beim Hersteller unter panasonic.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Universaltalent

audiovision 2/2014 - AUFZEICHNUNG PER WEB & SMARTPHONE Mit der Möglichkeit, den Recorder auch von unterwegs zu programmieren, bietet der Panasonic eine klasse Zusatzfunktion. Dies gelingt zum einen mit Hilfe eines Smartphone-Programms namens "Diga Player", das kostenlos für Mobilgeräte auf Apple- und Android-Basis erhältlich ist. Oder alternativ über ein Browser-Interface wie im Bild rechts. Bevor man die "Externe Aufnahmesteuerung" nutzen kann, muss man sich bei dem kostenlosen Dienst via PC anmelden. …weiterlesen

Panasonic DMR-BST835 / BST735: Next Generation....

AV-Magazin.de 8/2013 - Hinter der Klappe an der Frontseite befinden sich USB-Eingang sowie SD-Kartenslot. Die Fernbedienung ist Panasonictypisch übersichtlich gestaltet und liegt gut in der Hand. Im täglichen Betrieb erweisen sich vor allem die LastView-Taste, die auf den vorher gesehenen Kanal umschaltet sowie das direkte Aufrufen von Radioprogrammen als nützliche Einrichtung. Darüber hinaus sind die Recorder deutlich schneller geworden. …weiterlesen