Multimedia-Software

(2.777)
Filtern nach

  • bis
    Los

Produktwissen und weitere Tests

Multicam-Videoclips am PC schneiden PC-WELT 4/2014 - Gleichzeitig mit verschiedenen Smartphones aus mehreren Blickwinkeln aufgenommene Szenen verschmelzen via Multicam-Technik zu einem synchronen Video. Die Zeitschrift PC-Welt widmet sich in Ausgabe 4/2014 dem Thema Multicam. Was man dazu braucht und wie man die Clips richtig bearbeitet wird auf zwei Seiten näher beschrieben. Ein kurzer Workshop führt durch den Vorgang.

Freeware für Ihre Videos PC-WELT 5/2013 - Das Videopaket enthält sämtliche wichtige Gratis-Tools zum schnellen sowie verzerrungsfreien Abspielen von Videodateien. Aber auch Freeware zum Konvertieren von Filmen in andere Formate und für das Herausschneiden von Werbung ist mit dabei.

Animierte Montagevorlagen videofilmen 2/2013 - Animationseffekte mit Montage-Themen sind eine Spezialität von Pinnacle Studio 16. Wir zeigen, wie damit interessante Video-Foto-Montage-Effekte gestaltet werden.

Youtube Cutting PC NEWS Nr. 4 (Juni/Juli 2013) - Videoschnitt braucht enorme Rechenleistung. Für gelegentliche Filmer wäre die Anschaffung eines Hochleistungsrechners ökonomischer Unsinn – von den enormen Kosten für die Schnittsoftware ganz zu schweigen. Google bietet seit einiger Zeit in YouTube ein kostenloses Schnitttool an, das wir hier Schritt für Schritt erklären. Dieser 4-seitige Ratgeber der Zeitschrift PC News (4/2013) erklärt ausführlich, wie das Videobearbeitungstool in YouTube funktioniert. Der Workshop wurde in 9 Schritte aufgeteilt, die langsam an das Thema heranführen und alle nötigen Aktionen mit visuellem Anschauungsmaterial verdeutlichen.

Archiv für Filme, Musik und Fotos videofilmen 1/2013 - Die neue Bogart-Version 5 enthält auch einen erweiterten Media Manager mit vielseitigen Archivfunktionen. Wie der funktioniert, zeigt dieser Workshop.

Wie von Hand geschrieben videofilmen 1/2013 - Ziel dieses Workshops ist es, eine automatische Schreibschrift sowie sich selbst zeichnende Ornamente in Heroglyph V4 zu erstellen und als Titel zu gestalten.

Pimp my Fotobuch! camera 3/2013 (April/Mai) - Manchmal darf es nicht einfach irgendein Fotobuch sein. Es soll das ultimative Fotobuch werden. Ein Fotobuch, das Können, Leidenschaft und Professionalität endlich mal auf den Punkt bringt und allen Volkshochschulkursen dieser Welt zeigt, dass es eben doch noch ein bisschen besser geht. Für diesen Fall haben wir etwas für Sie!

BeaTunes MAC LIFE 12/2014 - Perfekte Playlists: Mit beaTunes holen Sie sich kompetente Hilfe beim Verwalten Ihrer Musiksammlung auf den Mac. Unterschiedlichen Interpretenschreibweisen sagt das Programm genauso den Kampf an wie der manuellen Playlist-Erstellung. Geprüft wurde eine Musikverwaltungs-Software. Das Programm erhielt die Endnote 1,7. Als Bewertungskriterien dienten Bedienung, Funktionsumfang und Geschwindigkeit.

Auf dem Weg zoom 3/2013 - Bisher war der Softwarehersteller Magix nur im Consumer-Bereich unterwegs. Mit der Schnittsoftware Video Pro X5 macht er sich auf ins Profisegment. Das Programm wurde an vielen Stellen optimiert. zoom fragt, ob das ausreicht, um das ‚Pro‘ im Namen zu rechtfertigen? Getestet wurde eine Video-Schnittsoftware, die jedoch keine abschließende Benotung erhielt.

Rippen, kopieren, konvertieren PC-WELT 5/2014 - Mit den Tipps und den kostenlosen Tools aus diesem Beitrag laden Sie schnell und einfach Musik und Videos aus dem Internet herunter und konvertieren sie in das passende Format für Ihre Geräte. PC-Welt stellt in Ausgabe 5/2014 nützliche Tools zum Rippen, Kopieren, Brennen und Konvertieren vor. Auf vier Seiten wird unter anderem erklärt, welche Ripping-Tools für CD, DVD und Blu-ray in Deutschland legal sind und welche kostenlosen Programme sich zur Konvertierung eignen. Daneben gibt es z.B. Tipps für den besten Codec und die beste Auflösung.

Teilchenbeschleuniger zoom 2/2013 - Partikelsimulationen sind mächtige Werkzeuge zum Erzeugen von komplexen dynamischen Animationen. Compositing-Artist Thomas Leimkühler gibt eine Einführung und stellt in Adobe After Effects vier verschiedene Anwendungsfälle vor.

beaTunes 4 Beat 11/2014 - Digitale Musiksammlungen wachsen explosionsartig, das Erstellen von Playlisten wird damit schnell zur Qual. Mit beaTunes soll die Ordnung zurückkehren – und ein cleveres Vorschlagsystem optimiert den Spannungsbogen … Im Check befand sich ein Mediaverwalter. Die Software erhielt in der Bewertung 5 von 6 möglichen Punkten. Nutzwert, Technik und Handhabung dienen als Testkriterien.

Lebendige Bilder digit! 1/2015 - ‚Living Photos‘ nennt die Firma Flixel die animierten Fotos, die mit ihrem MacOS oder iOS App Cinemagraph Pro entstehen. Diese lebenden Bilder sind eine Mischung aus Standbild und Video. Mit Cinemagraph Pro entstehen schnell und einfach kleine Hingucker für viele Zwecke. Geprüft wurde eine Animationssoftware, die keine Endnote erhielt.

Internetradio mit Aufnahmefunktion MAC LIFE 3/2015 - Es gibt unzählige Internetradio-Sender, die so ziemlich jedes Genre abdecken. Nur leider spielen diese gefühlt nie Ihr Lied zu dem von Ihnen gewünschten Zeitpunkt. Damit ist dank SonicWeb jetzt Schluss. Eine Internetradio-Aufnahmesoftware wurde geprüft. Die Endnote lautete 1,3.

Vorspann in 3D videofilmen 5/2012 - Es soll ein kurzer Vorspann für einen Film erstellt werden, bei dem ein 3D-Text aus der Bildmitte erscheint und sich bis zur endgültigen Größe ständig vergrößert. Für diesen Workshop setzen wir das Bogart-Betriebssystem 4.5c ein und benötigen das Zusatzprogramm Deluxe-Titler 3D. videofilmen (8/2012) erläutert auf 2 Seiten, wie man einen 3D-Titel für einen Vorspann erstellt. Das Ganze wird anschaulich durch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung nachvollziehbar gestaltet.

Filme schneiden mit iMovie Macwelt 3/2014 - iMovie 2013 bietet deutlich mehr Möglichkeiten, als man auf den ersten Blick ahnt. So produzieren Sie schnell und komfortabel einen eigenen Film. Das neue iMovie 2013 hilft dabei, Filme noch schneller zu bearbeiten. Wie komfortabel das Programm ist, kann man in diesem 4-seitigen Artikel der Zeitschrift Macwelt (3/2014) nachlesen. Es werden unter anderem Neuerungen bei Effekten und Feinschnitt erklärt und gezeigt, wie man Kommentare einspricht.

Mehr von allem videofilmen 4/2012 - Bisher war Magix Video Pro X mit seiner ausgezeichneten Bedienergonomie eine ideale Empfehlung für ambitionierte Hobbyfilmer. Die Version 4 wurde erneut an einer Vielzahl von Stellen optimiert, doch ist das ‚Pro‘ genug, um nun auch Profis zu überzeugen? Es wurde eine Videoschnittsoftware getestet. Eine Endnote wurde nicht vergeben.

iTunes-Alternativen MAC LIFE 3/2014 - iTunes ist der beliebteste Mediaplayer für den Mac, doch es gibt viele Alternativen, die sich gezielt Nischen suchen, die Apple mit iTunes nicht bedient. Auf die in der iTunes-Mediathek gespeicherten Songs muss dabei nicht verzichtet werden. Testumfeld: Im Vergleich waren vier Multimedia-Programme, die Endnoten von 2,2 bis 3,4 erhielten. Zur Bewertung dienten die Kriterien Audioformate, Extras, Kompatibilität und Bedienung.

Animierte Lichtstrahlen videofilmen 3/2012 - Mit Hilfe des Lichtstrahlen-Effektes lassen sich magische Momente ins Bild zaubern. Wir zeigen Schritt für Schritt, wie es geht.

Titel mit Bauchbinden videofilmen 3/2012 - Als Bauchbinde bezeichnet man im Fernsehen eine Einblendung am unteren Bildrand, die meist den Namen und die Funktion einer Person erklärt. In Magix gibt es dafür eigens eine Titelfunktion. Sie ist Thema dieses Workshops.

Miditemp MP-S OKEY Nr. 116 (Januar/Februar 2014) - Der Trend geht heute auch auf der Bühne vermehrt zum Einsatz von computergestützten Musiksystemen sowie dem Nutzen von Audio-Dateien. Das Problem eines Audio-Playbacks ist jedoch, dass man keine Zugriffsmöglichkeiten auf die einzelnen Instrumenten-Spuren hat – man spielt ja mit dem mp3 lediglich einen Summenmix ab. Die Lösung lautet ‚Mehrspur-Audio Files‘. Im Grunde sind diese vergleichbar mit den herkömmlichen Midifiles – allerdings handelt es sich hier um einzelne Audiospuren mit dem Vorteil eines direkten Zugriffs auf einzelne Instrumente innerhalb des Mixes. Die Software MP-S vom Miditemp möchte dem Musiker die Möglichkeit bieten, diese Vorteile voll auszuspielen, ohne auf Bewährtes wie den Einsatz von Midifiles verzichten zu müssen, und ‚nebenbei‘ auch noch gleich das gesamte Equipment (Licht & Ton) über den Computer komfortabel steuern zu können. Da waren wir natürlich neugierig! Im Check befand sich eine Audio-Software, welche abschließend keine Endnote erhielt.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Multimedia-Software.

Infos zur Kategorie

Erst mit eigens entwickelter Multimedia-Software lässt sich die potentielle Hardware-Leistung populärer Multimedia-Rechner ausnutzen. Im Zentrum stehen dabei erwartungsgemäß TV-, DVD- und Videoprogramme zur Aufnahme, Bearbeitung und Archivierung digitaler Inhalte. MP3- und Media-Center-Software erfüllen diese komplexen Aufgaben dagegen für Audioanwendungen. Die Digitaltechnologie dominiert längst auch im Bereich der Unterhaltungselektronik. Digitale Home-Entertainment- oder Media-Center sind bei den PC-Herstellern zu neuen zugkräftigen Schlagwörtern aufgestiegen, so dass derzeit kaum ein Rechner ohne das Etikett "Multimedia-PC" ausgeliefert wird. Mit Hilfe speziell für diesen Markt entwickelter Multimedia-Software lässt sich die leistungsstarke Hardware des heimischen PCs auch wirklich optimal ausnutzen. Das Hauptaugenmerk richtet sich dabei auf eine Fülle von Möglichkeiten zur aktiven Gestaltung eines eigenen Unterhaltungsprogramms. Beinahe jede Multimedia-Software bietet daher im Kern für den Anwender Funktionen für Empfang/Aufnahme, Bearbeitung/Optimierung und Ausgabe/Archivierung digitaler Inhalte in jedes gewünschte Format an. Im Vordergrund stehen dabei TV- und DVD-Decoder sowie die eigens für Mediacenter-PCs entwickelten Programme. Erst über sie wird ein schneller PC zum Hightech-Fernseher aufgewertet, der die Funktionen der klassischen TV-Geräte oder Videorekorder übernimmt. Darüber hinaus steht für den Anwender Videosoftware zur Verfügung, die bis zum professionellen Videoschnitt eine breite Palette von Bearbeitungsfunktionen enthält. MP3- und Media-Center-Software mit integriertem Radiorekorder dagegen ist auf Audioanwendungen spezialisiert. Ausgabe und Archivierung digitaler Inhalte wiederum ist die Stärke der Brennersoftware. Im Handel sind hier vor allem Universalbrenner, die für Video- oder Bildbearbeitung, Datenspeicherung oder Musikproduktion je ein Softwareware-Modul bereitstellen. Mit den am Rand der Unterhaltungssoftware angesiedelten CD-Label- und Visitenkarten-Programmen kann der aktive Home-Media-Gestalter schließlich am Ende seine selbst produzierten CDs oder DVDs mit passenden, selbst gestalteten Etiketten versehen.