ML-2850D Produktbild
  • Gut 2,2
  • 4 Tests
18 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Druck­tech­nik: Laser­dru­cker
Farb­druck: S/W-​Dru­cker
Auto­ma­ti­scher Duplex­druck: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Samsung ML-2850D im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (65%)

    Platz 1 von 11

    „Treiber für alle Betriebssysteme und Duplexeinheit vorhanden; kein Stromverbrauch, wenn ausgeschaltet. Schlechte Gebrauchsanleitung.“

  • „gut“ (2,3)

    „Testsieger“

    Platz 1 von 11

    „Bester Laserdrucker im Test. Druckt günstig und sehr schnell. Gestochen scharfe Textdrucke. Kann Duplexdruck, ist postscriptfähig. Treiber auch für Linux verfügbar.“

    • Erschienen: Juli 2008
    • Details zum Test

    Note:2,0

    „Der Samsung ML-2850D zeigt in allen Bereichen kaum Schwächen und gibt sich auch mit wenig Platz zufrieden.“

    • Erschienen: Januar 2008
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... echte Tausendsassas. Durch ihre kompakte Bauform lassen sie sich überall einsetzen, wunderbar erweitern und schonen dank Duplexeinheit das Budget. ...“

Kundenmeinungen (18) zu Samsung ML-2850D

3,6 Sterne

18 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
8 (44%)
4 Sterne
3 (17%)
3 Sterne
3 (17%)
2 Sterne
3 (17%)
1 Stern
3 (17%)

3,6 Sterne

18 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Samsung ML-2850DR

Best­note für den Schwarz-​Weiß-​Laser­dru­cker

In einem Test der Stiftung Warentest wurde der ML-2850D von Samsung unter den Schwarz-Weiß-Laserdruckern für seine Gesamtperformance mit der Bestnote belohnt. In die Note flossen sowohl die Druckqualität als auch die Druckkosten ein. Während sich der Drucker in letztere Disziplin vom Kyocera Mita FS-1100 (1,5 Cent/A4-Seite) und vom Oki B410d (2,0 Cent) geschlagen geben musste, da bei ihm die A4-Seite mit 2,4 Cent zu Buche schlägt, überflügelte er die beiden Konkurrenten in der Disziplin Druckqualität knapp um ein beziehungsweise zwei Zehntelnoten. Insbesondere die Qualität der Textdrucke sprach im Test für den Samsung.

Kritische Stimmen hingegen werden nicht nur im Test der Stiftung Warentest, sondern auch in den zahlreichen Usermeinungen im Internet zum ML-2850 laut. Als Schwachstelle der Laserdrucker generell, und mit ihnen natürlich auch des Samsung-Druckers, entpuppt sich immer wieder der Fotodruck. Einfache Grafiken geben sie zwar meistens mit einer passablen Qualität aus. Wer jedoch S/W-Fotos ausdrucken will, sollte lieber zu einem Tintenstrahldrucker greifen.

Positiv auf die Gesamtbilanz schlägt beim ML-2850 auch noch die integrierte Duplexeinheit zu Buche – ein Feature, das in der Preisklasse des Gerätes nicht selbstverständlich ist: Der ML-2850D ist nämlich mittlerweile schon für rund 135 Euro zu haben (Amazon). Anwender wiederum, die nur relativ wenig Platz für einen Drucker zur Verfügung haben, wird es freuen, dass der Samsung lediglich rund 36 mal 21 mal 41 Zentimeter für sich beansprucht. Als größtes Manko hingegen dürfte sich deshalb aller Voraussicht nach die fehlende Netzwerkeinbindung des Druckers herausstellen, denn das an dem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis des ML-2850D sind kaum berechtigte Zweifel angebracht.

Der Testbericht der Stiftung Warentest steht übrigens hier zum Probelesen bereit oder kann über diesen Link heruntergeladen werden (kostenpflichtig).

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Drucker

Datenblatt zu Samsung ML-2850D

Drucken
Drucktechnik Laserdrucker
Farbdruck S/W-Drucker
Automatischer Duplexdruck vorhanden
Patronen / Toner
Patronensystem Kombifarbpatrone
Papiermanagement
Maximaler Papiervorrat 250 Blätter
Format
Medienformate A4
Features
Kompatible Systeme
  • Windows
  • macOS
  • Linux

Weiterführende Informationen zum Thema Samsung ML-2850DR können Sie direkt beim Hersteller unter samsung.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

„Brillante Drucke unter 2 Cent“ - Schwarzweißlaserdrucker

Stiftung Warentest - Am günstigsten druckt der Kyocera: Bei ihm kostet eine „sehr gute“ Textseite nur 1,5 Cent. Im Unterschied zu Tintenstrahldruckern entfällt bei den Lasern das häufige Wechseln der Patrone, und der Nutzer läuft auch nicht Gefahr, dass die Tinte bei Nichtgebrauch mit der Zeit eintrocknet. Wer nur selten druckt, sollte deshalb über einen Laserdrucker nachdenken. Und so eine Tonerkartusche bedruckt bei großen Füllmengen sogar mehrere tausend Seiten. …weiterlesen

Quadratisch, praktisch, gut

Business & IT - Samsung hat einen neuen Monochrom-Drucker auf den Markt gebracht. Das Besondere am ML-2850D: Er stellt einen neuen Rekord auf, und zwar in der Disziplin ‚Abmessungen‘. …weiterlesen