C3300n Produktbild
  • Gut 2,2
  • 9 Tests
11 Meinungen
Produktdaten:
Drucktechnik: Laser­dru­cker
Farbdruck: Farb­dru­cker
Mehr Daten zum Produkt

Oki C3300n im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,4)

    Platz 5 von 13

    „Druckt günstig und sehr schnell, Textdruck sehr gut, sehr wasser- und lichtbeständig. Hoher Standbyverbrauch und Geräuschpegel. Loser Toner beim Kartuschenwechsel. Lan.“

  • „gut“ (63%)

    Platz 3 von 5

    „Schneller, netzwerktauglicher Laserdrucker mit günstigen Druckkosten (insbesondere Text). Druckqualität von Farbseiten ‚durchschnittlich‘. Austausch der Tonerkartuschen mühsam. Schwergewichtig. Hoher Stand-by-Verbrauch. Ein-/Aus-Schalter.“

  • 2,1 (4 von 6 Punkten)

    Platz 3 von 8

    „... Als einziger LED-Drucker im Test fällt der C3300n von OKI durch einen recht günstigen Straßenpreis ... und dabei ordentlicher Druckleistung von zwölf Farb- und 16 Schwarzweißseiten auf. ...“

  • „befriedigend“ (72 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 4 von 10

    „Vielseitiges Gerät, zu hohe Tonerpreise.“

  • „sehr gut“ (83 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „teuer“

    5 Produkte im Test

    „Wer in der Einstiegsklasse der Farblaser einen schnellen Farbdruck möchte, dem ist der C3300N zu empfehlen. Der schnelle Farbdruck hat aber auch seinen Preis.“

  • Note:2,3

    Preis/Leistung: 2,4

    Platz 2 von 4

  • „gut“ (66%)

    8 Produkte im Test

    „Drucken (55%): ‚gut‘.
    Handhabung (20%): ‚durchschnittlich‘.
    Vielseitigkeit (15%): ‚durchschnittlich‘.
    Umwelteigenschaften (10%): ‚gut‘.“

  • „gut“ (2,3)

    Platz 1 von 6

    „Drucken: ‚gut‘ (1,9);
    Tonerkosten: ‚gut‘ (2,4);
    Handhabung: ‚befriedigend‘ (2,9);
    Vielseitigkeit: ‚befriedigend‘ (2,9);
    Umwelteigenschaften: ‚gut‘ (2,3).“

    • Erschienen: Oktober 2006
    • Details zum Test

    „gut“ (1,8)

    Preis/Leistung: „gut“

    „Plus: Sehr gute Druckqualität bei relativ niedrigem Geräuschpegel.
    Minus: Hohe Seitenpreise sowohl bei Schwarzweiß- als auch Farbdrucken.“

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • OKI C532dn Farb LED Drucker A4 30 S./min 30 S./min 1200 x 1200 dpi LAN, Duplex

    Intelligente, intuitive A4 - Farbdrucker, die kleinen Unternehmen und Arbeitsgruppen einfach mehr bieten Diese Drucker ,...

Kundenmeinungen (11) zu Oki C3300n

3,9 Sterne

11 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
3 (27%)
4 Sterne
4 (36%)
3 Sterne
4 (36%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,0 Sterne

9 Meinungen bei Amazon.de lesen

3,2 Sterne

2 Meinungen bei Testberichte.de lesen

  • Zu gut bewertet für den Mac-Markt

    von hemich

    Der Drucker lässt sich nicht als Standarddrucker automatisch installieren und er unterstützt nicht Bonjour, d.h. man kann ihn nicht an einem WLAN wie AirPort Express an den dort vorgesehenen USB anschließen und dann über WLAN als Netzwerkdrucker ansprechen. Das ist für einen Drucker in dieser Preisklasse im wachsenden Macmarkt ziemlich erbärmlich.

    Auf diese Meinung antworten
  • Fehlerteufel

    von Benutzer

    die Abmessungen sind zwar nicht falsch aber in der falschen Reihenfolge !!!
    (lt. Testbericht: B x T x H: 290 x 372 x 478;
    lt. OKI: H x B x T: 290 x 372 x 478;)
    Folge: fast ein Fehlkauf da B 290 optimal gewesen wäre !!

    Auf diese Meinung antworten
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Oki C3300n

Drucken
Drucktechnik Laserdrucker
Farbdruck Farbdrucker
Papiermanagement
Ausgabekapazität 150 Blätter
Format
Medienformate A4

Weiterführende Informationen zum Thema Oki C-3300n können Sie direkt beim Hersteller unter oki.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

„Das Pulver verschossen“ - Farblaserdrucker

Stiftung Warentest 4/2007 - Und damit schlägt er sogar die Laserdrucker im Test. Weniger als 2 Cent pro Blatt (Oki) schafft kein Modell. Allerdings ist der Officejet K550 nur bei schwarzem Textdruck sparsam. Wer viel Fotos druckt, ist beispielsweise mit dem Epson Stylus D88 plus besser dran. Und der kostet auch nur 78 Euro statt 192 Euro wie der HP. Toner für Laserdrucker teurer Sinkende Druckerpreise, höhere Folgekosten: Diese Masche ist von Tintendruckern sattsam bekannt. Nun finden wir sie auch bei Farblaserdruckern. …weiterlesen