• Gut 2,5
  • 5 Tests
34 Meinungen
Produktdaten:
Typ: Kin­der­sitz
Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe I (9 bis 18 kg)
Nur Isofix-Befestigung: Nein
Vorwärtsgerichtet: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Kiddy Infinity Pro im Test der Fachmagazine

  • „bedingt empfehlenswert“

    10 Produkte im Test

    „Bedingt empfehlenswerter Sitz mit Fangtisch, der sowohl bei der Kopfbelastung wie bei der Halskraft leicht höhere Messwerte zulässt, als für ein Top-Ergebnis notwendig wären. ...“

  • „gut“

    30 Produkte im Test

    „Sicherheit: ‚gut‘;
    Bedienung: ‚sehr gut‘;
    Komfort: ‚gut‘;
    Gebrauch: ‚gut‘.“

  • „gut“ (1,6)

    Platz 1 von 10

    „Billigster und bester Sitz in dieser Gruppe. Niedrige Belastungswerte und sehr geringes Fehlbedienungsrisiko. Anschnallen des Kindes einfach. Leicht und gut gepolsterter Sitz mit Fangkörper.“

  • „bedingt empfehlenswert“

    4 Produkte im Test

    „Bedingt empfehlenswerter Sitz mit Fangtisch, der sowohl bei der Kopfbelastung wie bei der Halskraft leicht höhere Messwerte zulässt, als für ein Top-Ergebnis notwendig wären. ...“

  • „bedingt empfehlenswert“

    10 Produkte im Test

    „Dreiteiliger Kindersitz mit Fangtisch und Sitzerhöhung (bis 18 Monate) für Kinder von neun bis 18 Kilogramm. Sicherung ausschließlich mit Auto-Dreipunktgurt. Keine Isofix-Befestigung, auch deshalb sehr leichter Sitz. ...“

Kundenmeinungen (34) zu Kiddy Infinity Pro

2,7 Sterne

34 Meinungen (2 ohne Wertung) in 2 Quellen

5 Sterne
5 (15%)
4 Sterne
6 (18%)
3 Sterne
6 (18%)
2 Sterne
8 (24%)
1 Stern
7 (21%)

3,5 Sterne

9 Meinungen bei Amazon.de lesen

  • Komplett zufrieden

    von Nicsta
    • Vorteile: leichter Einbau, Bezug ist waschbar, geringes Gewicht, Preis

    Wir haben für unsere Zwillinge diesen Sitz gekauft, und ganz ehrlich: Wir sind komplett zufrieden: Warum?- Wir haben sie vorher drin Probesitzen lassen, wenn ich mir hier manche Meinungen / Erfahrungsberichte durchlese, frage ich mich, ob all diese Kinder die den Fangkörper etc. ablehnen, die zu tief sitzen, die unten drunter durch rutschen etc. wirklich Probe gesessen haben.
    Das Anschallen hat nix mit der Körpergrösse zu tun, denke das kommt eher aufs Auto drauf an, ein z.B. Kleinwagen hat ja eine viel niedrigere Höhe als z.B. ein Van etc. bei einem kleinen Auto können kleinere Personen natürlich selbstverständlich besser um den Sitz fassen, als komplett ausgestreckt in einem höheren Auto. Aber das ist bei Babyschalen genauso. Aber: Ich selber bin 1,57 und wir haben einen Van, ich kann den Gurt problemlos anlegen.
    Die Sicherheit ist def. gegeben, denn sonst wäre er nicht Testsieger, denke da brauch ich nichts weiter zuschreiben.
    Das der Sitz "eng" ist, ist okay, somit wäre im Falle eines Seitenaufpralls auch mehr Schutz als in einem weiterem Kindersitz gegeben. Klar sitzen die Kinder da vllt. nicht so eingeschränkt, aber das ist meiner Meinung nach nicht Sinn und Zweck der Sache, das Kinder Platz zum rumzappeln haben.
    Eher doch wohl, das die Sicherheit gegeben ist.
    Der Fangkörper ist eine gute Sache, die Kinder haben eine Ablage- und Trommelfläche....und wenn der richtig fixiert ist, ist ein Lösen während der Fahrt auch nicht möglich.

    Einzigster Minuspunkt: da er wegen der hohen Sicherheit enger ist und der Fangkörper eng anliegt, wird es schnell warm.

    Mein Fazit, wir würden ihn jederzeit wieder kaufen. Aber alle Kinder sind unterschiedlich, deshalb lohnt sich das Probesitzen auf jeden Fall.

    Auf diese Meinung antworten
  • Nur zu empfehlen

    von Natascha2103
    • Vorteile: leichter Einbau, Bezug ist waschbar, geringes Gewicht, Preis
    • Nachteile: für den Sommer zu warm
    • Geeignet für: 9 Monate bis 6 Jahre

    Ich habe diesen Kindersitz für meine Tochter damals geholt und ich sage da nur top. Meine Tochter hat sich in dem Sitz super wohl gefühlt.
    Diesen Sitz werde ich jetzt auch für meinen Sohn holen der jetzt 13 Monate ist weil er einfach sicher ist, zurzeit habe ich einen 5 punkt gurt und damit bin ich nicht zufrieden weil er hat es raus wie man die gurte weiten kann und somit kann er die arme aus den gurten holen, das kann bei dem Kiddy nicht passieren da er den Fangkörper hat. in dem Sitz meiner Tochter sass er auch schon drin und sein Wohlbefinden war gleich viel besser. Der nachteil ist nur im Sommer da die Kinder sehr viel schwitzen.

    Auf diese Meinung antworten
  • Nichts für dünne Kids

    von juliensmom
    • Vorteile: leichter Einbau, Bezug ist waschbar, geringes Gewicht

    Ich habe den Kiddy Infinity Pro für meine Zwillinge gekauft, da ich hauptsächlich auf die Stiftung Warentest Wertung geschaut habe... Note 1,6....

    Das Schwitzen während der Sommermonate habe ich in Kauf genommen, da es mir wichtiger war, die Kinder sicher zu befördern. Das die Sitze im Winter "enger " sind ist richtig, jedoch steht auch in jeder Kindersitz Gebrauchsanweisung, das der Gurt/Fangkörper dicht am Körper zu befestigen ist, was natürlich mit Winterkleidung nicht möglich ist und seitens der Firmen schon empfohlen wird, diese auszuziehen.

    Aber mal ehrlich: wer entkleidet seine Kinder zb Frühmorgens in einem Auto bei Minustemperaturen????

    In der Anwendung zeigte sich dann aber, das ich einen der Zwillinge mit 9 kg noch nicht reinsetzen konnte, da sie trotz der Sitzerhöhung drunter herrutschte.

    Im späteren Verlauf (so mit ca 12kg) hat sie es geschafft, trotz sorgsamer und richtiger Anwendung, während der Autofahrt aufzustehen, und zwar so,das der Fangtisch noch fertig angeschnallt war.

    Jetzt mit 3,5 Jahren haben beide Zwillinge den Bogen raus, das sie ihre Arme weit über den Fangtisch beugen, um den Gurt direkt aus der Schnalle zu lösen.
    Das war für mich dann jetzt der Zeitpunkt, das sie einen anderen Sitz (mit 5 Punkt Gurt System bekommen haben). Schade das waren 2 x 219.-Euro für die Katz, denn sie hätten den Sitz noch gut 1,5 Jahre oder mindestens 4 kg nutzen können!!!

    Vorteil: schnell und leicht zb in ein anderes Auto einbaubar.
    weiterer Nachteil: bei nicht-beförderung eines Kindes, muss der Sitz leider jedes mal angeschnallt werden, was leider nicht immer machbar ist, wenn man mehrere Kinder hat, und somit wird der Sitz dann zur Gefahrenschleuder!!!

    Auf diese Meinung antworten
  • Weitere 22 Meinungen zu Kiddy Infinity Pro ansehen
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Kiddy Infinity Pro

Allgemeine Informationen
Typ Kindersitzinfo
Gewicht 5,1 kg
Körpergewicht & Körpergröße
Gruppe nach Körpergewicht Gruppe I (9 bis 18 kg)info
Einbau
Nur Isofix-Befestigung fehlt
Sitzrichtung
Vorwärtsgerichtet vorhanden
Verstellbarkeit
Sitz
Mitwachsend vorhanden
Kopfstütze
Höhenverstellbare Kopfstütze vorhanden
Rücken
Neigbare Rückenlehne vorhanden
Ausstattung
Seitenaufprallschutz vorhanden
Zusätzliche Polster vorhanden
Schultergurtführung vorhanden
Weitere Produktinformationen: Etwa 1 bis 4 Jahre. Gruppe I. 9 bis 18 kg.

Weitere Tests & Produktwissen

„Der erste 'Sehr gute'“ - Etwa 1 bis 4 Jahre

Stiftung Warentest 6/2007 - Teamtex Driver SP Preiswerter Kindersitz der Gruppe 0/I. Der Frontaufprallschutz ist nur „ausreichend“. Akta Graco Duologic Sicherer Isofix-Sitz mit herausnehmbarer Gruppe-0-Babyschale. Fehlbedienungsrisiko: Beim Einsetzen der Schale in die verankerte Isofix-Basis müssen drei Verriegelungen einrasten. Kiddy Infinity Pro Billigster und bester Sitz in dieser Gruppe. Niedrige Belastungswerte und sehr geringes Fehlbedienungsrisiko. …weiterlesen