• Befriedigend 2,8
  • 2 Tests
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Kin­der­sitz
Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe I (9 bis 18 kg)
Nur Isofix-Befestigung: Nein
Vorwärtsgerichtet: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Kiddy Energy Pro 2 im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“

    Platz 2 von 4

    Sicherheit: „gut“;
    Bedienung/Ergonomie: „gut“;
    Schadstoffprüfung: „ausreichend“;
    Reinigung/Verarbeitung: „gut“.

  • „befriedigend“ (2,6)

    Platz 2 von 2

    „Sehr leicht und mit Fangkörper. Sehr guter Front- und Seitenschutz. Guter Gurtverlauf. Einbauen sehr einfach, Anschnallen einfach. Fehlbedienungsgefahr sehr gering. Beinauflage gut. Etwas unkomfortable Sitzposition. Erhöhter Platzbedarf. Abgewertet wegen problematischer Flammschutzmittel im Sitzpolster.“

Einschätzung unserer Autoren

Kiddy EnergyPro 2

Die Schad­stoff­be­las­tung trübt das Bild

Der Kiddy Energy Pro 2 könnte ein guter Kindersitz für Kinder von eins bis vier Jahren sein: Er bietet guten Unfallschutz und punktet mit ordentlichen Bewertungen in der Bedienung und Ergonomie. Allerdings trübt die Schadstoffanalyse die Bilanz; Funde von problematischen Flammschutzmitteln bewegten die Verbraucherschützer des ADAC und der Stiftung Warentest zu einer Abwertung auf „befriedigend“.

Leichtes Anschnallen mit Fangkörper

Der Kiddy offenbart ausgeprägte Stärken im Unfallschutz: Beim Seitenaufprall und Frontcrash im Labor zeigt er sehr geringe Belastungswerte, wobei das Fangkörpersystem besonderen Schutz gegenüber den herkömmlichen Hosenträgergurten bietet und zudem einfach in der Handhabung ist; im Kriterium Stabilität der Sitzkonstruktion erzielte er zumindest ein „befriedigend“ (Stiftung Warentest, Heft 6/2011). Zur Perfektion hingegen neigt er in puncto Handhabung; auch das Fehlbedienungsrisiko ist ausgesprochen gering, und Einbau, Größenanpassung und Anschnallen gelingen nach Ansicht der Verbraucherschützer leicht.

Funde von Flammschutzmitteln und PAK

Grund zur Klage gibt die Schadstoffbilanz. Seit 2011 fahnden Experten der Stiftung Warentest und des Automobilclubs in Sitzen nach Chemikalien, die Kinder über die Haut oder den Mund aufnehmen können. Die Entwicklung zeigt einen starke Positivtrend, nur wenige Kindersitze fallen in dieser Disziplin noch durch. Schade nur, dass der Energy Pro 2 in diesem Punkt versagt. Grund waren Funde von PAK (polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe) und Organophosphor-Flammschutzmitteln; vor allem Letztgenannte fande sich in einer Konzentration, die nach Stiftung Warentest-Erkenntnissen zur Abwertung führen mussten.

Beengtes Platzangebot für das Kind

Weitere Detailschwächen konnten die Verbraucherschützer beim Platzbedarf im Fahrzeug ermitteln, und auch die Sitzposition sei „etwas unkomfortabel“, so Stiftung Warentest in Heft 6/2011. Alles in allem konnte der ambitionierte Sitz den Prüfstand nur mit einem "befriedigend" verlassen. Ein Konkurrenzprodukt aus derselben Gewichtsklasse im Testumfeld traf es dazu noch beim Unfallschutz: Der Kindersitz Casualplay Fix QR mit oder ohne Stützfuß brachte es wegen Sicherheitsbedenken nur zu einem „mangelhaft". Wer dennoch interessiert ist, muss für die Anschaffung des Kiddy Energy Pro 2 derzeit rund 180 bis 200 EUR ins Budget einrechnen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Kiddy Energy Pro 2

Allgemeine Informationen
Typ Kindersitzinfo
Körpergewicht & Körpergröße
Gruppe nach Körpergewicht Gruppe I (9 bis 18 kg)info
Altersgruppe Kleinkind
Einbau
Nur Isofix-Befestigung fehlt
Sitzrichtung
Vorwärtsgerichtet vorhanden
Anschnallen
Fangkörper vorhanden
Ausstattung
Seitenaufprallschutz vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Kiddy EnergyPro 2 können Sie direkt beim Hersteller unter kiddy.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Kiddy Guardian Pro 2Sunshine Kids VegaRecaro MilanoMaxi-Cosi Rodi XP 2Concord Transformer ClickBritax Römer Kid Plus SictBritax Römer Kidfix SictKiddy Cruiserfix ProCybex Solution X2-fixOsann I-Max SP