Sebring [07] Produktbild
  • Befriedigend 2,8
  • 19 Tests
  • 4 Meinungen
Befriedigend (2,8)
19 Tests
ohne Note
4 Meinungen
Typ: Mit­tel­klasse
Manuelle Schaltung: Ja
Karosserie: Cabrio
Mehr Daten zum Produkt

Chrysler Sebring [07] im Test der Fachmagazine

  • „mangelhaft“ (299 von 550 Punkten)

    Platz 11 von 11 | Getestet wurde: Sebring 2.0 (115 kW)

    „Außen groß, innen schwach: Träges Handling, schwache Qualität, mäßiges Platzangebot und ein durchzugsschwacher Antrieb vereinen sich zu einem enttäuschenden Mix.“

    • Erschienen: Dezember 2008
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Plus: einfache Bedienung; durchzugsstarker Diesel; sichere Fahreigenschaften ...
    Minus: für Größe nur mäßiges Platzangebot; unergonomisch geformte Sitze; stößige Federung; mäßige Verarbeitungsqualität; träges Handling; unübersichtliche Karosserie ...“

    • Erschienen: September 2008
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Sebring Cabriolet [07]

    „... Das Fahrwerk des Sebring ist komfortbetont ausgelegt, und in Kurven wankt der Wagen ein wenig zur Seite. Doch insgesamt bleibt der Chrysler gutmütig und vermittelt auch bei forscherer Gangart ein sicheres Fahrgefühl. Ein unschlagbares Argument für den Sebring ist immer noch sein Preis ...“

    • Erschienen: August 2008
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Sebring Cabriolet [07]

    „Plus: Sparsamer Dieselmotor, laufruhiger Benziner, viel Platz im Innenraum, Stahldach zu haben, preiswerte Diesel-Version, gute Ausstattung, steife Karosse.
    Minus: Teurer Benzinmotor, Diesel nicht mit Automatik.“

    • Erschienen: August 2008
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Sebring (103 kW)

    „Plus: Gutes Raumangebot, leichter Zustieg, ordentliche Ausstattung, kräftige Heizung.
    Minus: Mäßige Verarbeitung, schlecht zugänglicher Kofferraum, unkultivierter Diesel, unpräzise Lenkung.“

    • Erschienen: Mai 2008
    • Details zum Test

    4 von 5 Punkten

    Getestet wurde: Sebring Cabrio Limited 2.0 CRD (103 kW)

    „Das neue Sebring Cabrio ist ein Fahrzeug von Freunden von US-Autos. Die komfortable Abstimmung von Fahrwerk und Lenkung machen ihn zum bequemen Cruiser. ...“

    • Erschienen: April 2008
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Sebring Cabriolet 2.0 CRD Limited Hard-Top (103 kW)

    „... Offen ist der Sebring ein vollwertiger Viersitzer mit ausreichender Beinfreiheit im Fond. Geschlossen müssen hinten Personen ab 1,80 Meter den Kopf einziehen. ...“

    • Erschienen: April 2008
    • Details zum Test

    4 Punkte

    Getestet wurde: Sebring Cabrio Limited 2.0 CRD (103 kW)

    „... Für den komfortablen Transport sorgen Sitze und Fahrwerk. Die elektrisch verstellbaren und im Vergleich zum Vorgänger höher eingebauten Sitze sind sehr bequem, fast schon weich. Sie geben nicht ganz so viel Seitenhalt, wie man das von den meisten Sitzen aus europäischer Produktion gewöhnt ist. ...“

    • Erschienen: März 2008
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Nach Chrysler-Maßstäben ist der stattliche Sebring nur eine Mittelklasse-Limousine, mit üppiger Serienausstattung zu moderaten Preisen. ...“


    Info: Dieses Produkt wurde von autokauf in Ausgabe Winter 2008/2009 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
    • Erschienen: März 2008
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Sebring Cabriolet [07]

    „Plus: gutes Raumangebot; verwindungssteife Karosserie; durchzugsstarker Diesel; sichere Fahreigenschaften; umfangreiche Serienausstattung; kostenloser Service-Vertrag für vier Jahre.
    Minus: eingeschränktes Motorenangebot; unkultivierter Diesel; kein Automatikgetriebe lieferbar.“

  • ohne Endnote

    6 Produkte im Test

    „Ungewöhnlich in dieser Klasse: Nicht nur die Rücksitzlehnen, auch die Beifahrerlehne lässt sich umklappen. Die bessere Limited-Version gibt's lediglich mit dem lauten Diesel ...“

    • Erschienen: Februar 2008
    • Details zum Test

    4 von 5 Punkten

    Getestet wurde: Sebring 2.0 CRD (103 kW)

    „... unter der Blechhülle verbergen sich zwei Goodies: Das Fahrwerk ist komfortabler ausgelegt als beim straffen Passat. Ein zweites Plus ist die reichhaltige Ausstattung. ...“

    • Erschienen: Januar 2008
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Sebring 2.0 CRD Limited (103 kW)

    „Plus: Günstig im Verbrauch und bei den Garantien, Fondbank und Beifahrersitz umklappbar.
    Minus: Lange Bremswege, unbequeme Sitze, lautes Motorengeräusch, polternde Achsen, mangelnde Lenkpräzision.“

    • Erschienen: September 2007
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Sebring Cabrio Touring 2.0 CRD (103 kW)

    „Plus: gute Serienausstattung; komfortable Federung; steife Karosserie.
    Minus: Verarbeitungsschwächen; unkultivierter Diesel; durstiger Benziner.“

  • ohne Endnote

    63 Produkte im Test | Getestet wurde: Sebring Cabrio Touring 2.0 CRD (103 kW)

    „... Den Fahrkomfort steigerten die Entwicklungsingenieure außerdem durch eine mehr als doppelt so steife Karosserie. Highlight des aktuellen Cabrios aber ist das neue Verdeck ...“

Kundenmeinungen (4) zu Chrysler Sebring [07]

3,3 Sterne

4 Meinungen (1 ohne Wertung) in 1 Quelle

5 Sterne
0 (0%)
4 Sterne
2 (50%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
1 (25%)
1 Stern
0 (0%)

3,3 Sterne

4 Meinungen bei Testberichte.de lesen

  • Liebe auf den xten Blick.

    von Ozzy1961

    Fahre seit dem 28. Mai 2008 das Chrysler Sebring Cabrio 2,0 Dieselmotor und bin angenehm überrascht. Für mich waren die alten Modelle Stratus und Sebring von 1996 bis 2006 die schönsten Cabrios aller Zeiten und ich gestehe, dass ich beim Anblick des aktuellen Modells sehr enttäuscht war. Aber es war wohl Liebe auf den dritten oder vierten Blick und nach dem ich den Wagen jetzt seit einigen Wochen fahre, bin ich doch sehr zufrieden. Es fehlt ein wenig Sportlichkeit und ich vermisse das Automatikgetriebe, aber der niedrige Verbrauch im Gegensatz zu meinem früheren Benziner entschädigt für alles.

    Antworten
  • Re: Liebe auf den xten Blick. Antwort

    von upoint1

    @Ozzy1961:
    fahre seit 3 Wochen, das neue Sebring Cabrio mit Stahlklappdach. 5-200 Km Positive Überraschung,200-800Km Ungläubiges Staunen, ab 800 KM Begeisterung pur. Habe schon viele Cabrios gefahren, SL,SLK,BMW usw. Mein erster AMI Spitzenklasse. Und die anderen Schreiberlinge haben keine Ahnung.
    Ulli

    Antworten
  • technisch ok die US- Optik weniger

    von Stratus

    Fahre seit einem halben Jahr den "neuen" Sebring Cabriolet. Hatte vorher jeweils die zwei Vorgängermodelle und möchte hier mal meine Einschätzung zu den Veränderungen der letzten Jahre geben.

    Nachdem bei den ersten Sebring Cabrios vor allem die mangelnde Verwindungssteifigkeit, die zu weiche Federung und der durchzugsschwache Motor (2,0 ltr) bemängelbar waren, war ich von der Modellreihe die bis 2006 gebaut wurde, echt angenehm überrascht.
    Gut, man kann den Chrysler nicht mit europäischem Qualitätsansprüchen betrachten, jedoch war dieses Model von der Optik her, für mich das schönste Cabrio. Die Größe und die sportliche Form, gepaart mit der wirklich guten Ausstattung machten dieses Auto für den damaligen Preis zum Marktführer. Dies zeigte sich dann ja auch in den Zulassungszahlen (meist zugelassenes Cabrio 2005/06).
    Ich fand dieses Auto einfach genial.
    Da ich aber jedes Jahr ein neues Fahrzeug nehme, war ich sehr auf den Modellwechsel gespannt.
    Als ich dann zum ersten Mal, Anfang 2007 das neue Modell sah traf mich fast der Schlag.
    Vor allem die Optik, die den Vorgänger so beliebt gemacht hatte, wurde in einen Alptraum verwandelt. Nichts mehr mit sportlicher Eleganz und schnittigem Cabrio-Look.
    Nein. Ein kantiger US- Style im Schuhkartonlook. Verarbeitung wie japanische Autos in den 70er Jahren. Überall billigstes Hartplastik.
    Ein Kofferraumdeckel in Monsterdimensionen der selbst von großen männlichen Chauffeuren nur mit Schwierigkeiten geschlossen werden kann.
    A Propos Kofferaum.......
    Würde ein Konstrukteur bei einem deutschen Autohersteller so einen Kofferraum konstruieren, wäre er wohl sofort seinen Job los.
    Zu Recht.
    Mal abgesehen von der Tatsache das jetzt halt das Verdeck komplett verschwindet, und das natürlich auch einen dementsprechenden Platzbedarf für den Mechanismus mit sich bringt, kann man bei einem Blick in den Kofferraum nur den Kopf schütteln.
    Der Stauraum hinter dieser billigsten Plastikdingschutzabtrennung (fürs Verdeck)erlaubt nicht einmal einen normalen Wasserkasten unterzustellen.
    Der gesamte Verdeckmechanismus ist unverkleidet. Und wer dann versucht diesen Verdeckschutz, der sich ständig von alleine aushängt, wieder zusammenzustecken, der wird berechtigten Zweifel an der Ausbildung der amerikanischen Konstrukteure haben.

    Sieht man dann mal über die Billigmaterialien und die minderwertige Verarbeitung hinweg, kann man sich aber über einen relativ guten Dieselmotor (2,0 CRD) freuen. Im kalten Zustand bei niedrigen Drehzahlen nimmt er zwar kaum Gas an, im normalen Alltagsbetrieb aber relativ spritzig und völlig ausreichend zum gemütlichen Cruisen.
    Auch die mangelnde Verwindungssteifigkeit ist Geschichte. Das Amytypische weiche Fahrwerk tut sein übriges dazu. Es schluckt zwar schön die Unebenheiten der Straße, killt aber auch jedes sportliche Fahrgefühl gerade bei engen Kurven.

    Die Ausstattung ist gewohnt gut. Alles drin was man so braucht auch wenn alles auch nicht so besonders hochwertig wirkt(z.B quitschende Fensterheber, Ledersitze ohne viel Seitenhalt).
    Aber mit serienmäßigen Navi und einem wirklich guten Soundsystem ausgestattet, lässt es sich doch in diesem großen Cabrio schön touren.

    Mein Fazit:
    Wenn Chrysler sich nicht auf hochwertigere Materialien, eine bessere Verarbeitungsqualität und vor allem auf ein schnittigeres Design besinnt, wird dieses Auto wohl das letzte Chrysler Cabrio sein das wir auf dem europäischen Markt sehen werden.
    Für mich war es das mit Sicherheit.
    Ich weine noch dem Vorgänger nach und freue mich schon auf mein nächstes neues Fahrzeug.....und das wird kein Chrysler mehr sein.

    Antworten
  • Antwort

    von Nohe

    Hallo,
    also ich bin rundum mit meinem Sebring CRD Cabrio sehr zufrieden! Angenehmes und sicheres Fahrgefühl, Verbrauch bei 5,5 Liter Diesel, super Ausstattung (Limited).
    Vergleicht man den Chrysler mit Audi, BMW, Mercedes zahlt man für einen gebrauchten Bj. 2008 weniger als die Hälfte !!!
    Hinzuzufügen wäre noch: Motor und 6 Ganggetriebe sind von VW, das Fahrwerk von Mercedes und das Verdeck ist von Karman.

    Die letzten vier Jahre habe ich einen PT Cruiser Cabrio gefahren.
    Fazit: 79000 KM, Verbrauch 8-10 Liter Superbenzin, keinerlei Reparatur, 1 Satz neue Reifen, Filter, Öl, Scheinenwischer das war alles.
    Gute Inzahlungnahme.
    Ich fahre auch noch einen VW Passat 6 Zylinder Diesel Bj. 2004 mit nur 120000 KM Laufleistung, da kann ich Ihnen gerne mal die Reparaturrechnungen zukommen lassen.
    MFG.
    Nohe

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Chrysler Sebring [07]

Typ Mittelklasse
Verfügbare Antriebe Diesel

Weitere Tests & Produktwissen

Jetzt auch mit Blechdach

AUTOStraßenverkehr 10/2008 - Stahlhelm oder Pudelmütze? Beim Ami-Cabrio gibt es freie Auswahl. …weiterlesen

Stoff und Stahl zur Wahl

Auto News 7-8/2008 - US-Cabrio mit variablem Blechdach und 140-PS-Diesel im Test. …weiterlesen

Der VW-Chrysler

AUTOStraßenverkehr 25/2006 - Die schöne neue Autowelt kennt keine Landesgrenzen mehr: Der neue Sebring entsteht aus einem Technikbaukasten, den Chrysler gemeinsam mit Mitsubishi und Hyundai entwickelt hat. …weiterlesen

Entweder - oder

autokauf Herbst 2007 - Was passt besser zum Cabrio: faltbares Blechdach oder klassische Stoffmütze? Chrysler bietet das neue Sebring Cabrio mit beidem an. …weiterlesen

VW macht diesem Ami Beine

Auto Bild 49/2006 - Der neue Chrysler Sebring bekommt einen 140-PS-Diesel aus Wolfsburg. …weiterlesen