Liquid M220 Plus Produktbild
  • Ausreichend 4,3
  • 2 Tests
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Displaygröße: 4"
Auflösung Hauptkamera: 5 MP
Erweiterbarer Speicher: Ja
Dual-SIM: Ja
Akkukapazität: 1300 mAh
Mehr Daten zum Produkt

Acer Liquid M220 Plus im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    35 Produkte im Test

    „Plus: Stabile Performance; Aktuelles Windows.
    Minus: Angestaubtes Prozessormodell; Display löst grob auf.“

    • Erschienen: August 2015
    • Details zum Test

    Kaufempfehlung: 2 von 6 Sternen

Einschätzung unserer Autoren

Acer Liquid M 220 Plus

Kurzatmiges Windows Phone für 89 Euro

Der taiwanische Computerhersteller Acer hat mit dem Liquid M220 Plus ein neues Smartphone für den deutschen Markt angekündigt, das sich vor allem durch eines auszeichnet: seinen unglaublich niedrigen Kaufpreis. Der bewegt sich mit 89 Euro nämlich dort, wo man sonst nur Feature Phones findet. Entsprechend muss man aber auch mit teils drastischen Einschnitten bei der Ausstattung leben können. Besonders deutlich wird das beim Chipsatz: Es gibt hier nur einen Dual-Core-Prozessor mit 1,2 GHz Taktrate – einen veralteten Qualcomm Snapdragon 200.

Diese Hardware könnte selbst dem genügsamen Windows Probleme bereiten

Das wird selbst für das sehr genügsame Windows Phone 8.1 sehr eng. So manche App dürfte da das Gerät an seine Performance-Grenzen führen, einen Dual-Core hat man schon lange nicht mehr gesehen – vor allem nicht mit einer solch schwachen Taktrate. Zum Glück besitzt die deutsche Plus-Version 1 Gigabyte Arbeitsspeicher, so dass die Bedienung der Benutzeroberfläche selbst halbwegs flüssig funktionieren sollten. Zudem ist dann auch Windows 10 noch stabil, was bei 512 Megabyte RAM nicht so sicher ist (auch wenn es nominal funktionieren soll).

Niedrig auflösendes Display

Auch beim Display muss man Abstriche machen. Es ist mit 4 Zoll vergleichsweise zierlich, was durchaus manchem Nutzer entgegenkommen wird, löst aber auch nur 800 x 480 Pixel auf. Für diese Preisklasse ist das in Ordnung, man muss aber eben auch mit einer etwas pixeligen Darstellung leben können. Darüber hinaus bietet das Liquid M220 Plus eine 5-Megapixel-Hauprkamera, ein Frontmodell mit 2 Megapixeln Auflösung und 8 Gigabyte internen Speicher. Ferner kann man zwei SIM-Karten gleichzeitig verwenden.

Der Akku ist indiskutabel schlecht

Ein wirklicher Einschnitt ist jedoch der verbaute Akku. Dieser besitzt nur magere 1.300 mAh Nennladung. Was sich Acer dabei gedacht hat, ist nicht nachzuvollziehen. Aktuelle Smartphone-Akkus bewegen sich in der Masse bei 2.100 bis 2.500 mAh, der des M220 Plus hat also nur etwas mehr als die Hälfte dieser Ladung. Entsprechend sagt selbst Acer Sprechzeiten von nur fünf Stunden voraus, in der Realität dürften es eher 3,5 bis 4 Stunden sein – und das ist für ein modernes, erst recht so billiges Gerät einfach nicht mehr akzeptabel.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Acer Liquid M220 Plus

EDGE vorhanden
GPRS vorhanden
UMTS vorhanden
Display
Displaygröße 4"
Displayauflösung (px) 800 x 480 (5:3 / WVGA)
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 5 MP
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 2 MP
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Windows
Ausgeliefert mit Version Windows Phone
Speicher
Arbeitsspeicher 1 GB
Interner Speicher 8 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Dual Core
Prozessor-Leistung 1,2 GHz
Verbindungen
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM vorhanden
Bluetooth vorhanden
WLAN vorhanden
HSPA vorhanden
Akku
Akkukapazität 1300 mAh
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Gewicht 120 g
Ausstattung
Kamera vorhanden
Radio vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Acer Liquid M 220 Plus können Sie direkt beim Hersteller unter acer.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Smartphone - Schnäppchen

SFT-Magazin 8/2016 - So wird auch das im Herbst kommende iOS 10 für das iPhone 5C erhältlich sein. Einzig der nicht erweiterbare, klein gehaltene Speicher ist ein Wermutstropfen. Das Liquid M220 Plus möchte sich als Einstieg in die Windows-Phone-Welt empfehlen. Für einen Internetpreis von mittlerweile unter 60 Euro bekommt man ein moderat auflösendes 4-Zoll-Display, einen Einsteigerklasse-Prozessor aus der namhaften Snapdragon-Reihe und ein Gigabyte Arbeitsspeicher. …weiterlesen