Scott Sports Rennräder

70
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Scott Sports Rennräder Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Scott Sports Rennräder.

Weitere Tests und Ratgeber

  • Windschnittig auf Bergtour
    Procycling 9/2013 Okay, auch Marcel Wüst fährt die Berge nicht mehr so schnell hoch, dass sich hinter ihm bremsende Wirbelschleppen bilden, die den Fans am Straßenrand die Mütze vom Kopf wehen. Dennoch meinte er, bei seiner Testfahrt im Tannheimer Tal von den Aero-Eigenschaften des Scott Foil zu profitieren - in den Abfahrten jedenfalls ...Im Check befand sich ein Fahrrad, welches jedoch nicht mit einer Endnote versehen wurde.
  • bikesport E-MTB 4/2011 Dank seiner stimmigen Ausstattung und seiner Fahrcharakteristik traut man sich schon beim ersten Aufsteigen einen Renneinsatz oder die Teilnahme an einem Marathon zu. Ist man zu langsam – am Merida Ninety-Six liegt es nicht. ORBEA ALMA TEAM Der Hundertprozentige Das Orbea Alma ist das Bike von Doppelolympiasieger Julien Absalon. Der Carbon-Flitzer hat eine auffällige Silhouette und ist, wie es sich für ein Siegerbike gehört, mit vielen feinen Parts bestückt.
  • aktiv Radfahren 1+2/2009 Für ein Crossrad ist das eindeutig zu viel, wenn in der Strecke auch einige Steigungen sind. Gute Laufeigenschaften auf befestigten Wegen verspricht Schwalbes Trekkingreifen Marathon. Angesichts der Zuammenstellung scheint der Preis von 780 Euro doch etwas hoch. Fahreindruck Das „X-40“ ist zunächst einmal steifer als für den Meralrahmen erwartet. Auf der Straße rollt es gern und zügig. Aber das Rad ist auch sehr agil und legt sich gerne in die Kurve.
  • Scott Foil 10
    triathlon Nr. 96 (Dezember 2011) Leicht, steif, agil trotz Geradeauslauf, schnell, vielseitig einsetzbar - das ist das Optimum, nach dem die Rahmenbauer streben. Scott will es erreicht haben. Wirklich?
  • Der bisher eher von Männern dominierte Radsport findet mehr und mehr auch bei Frauen Anklang. Kein Wunder, denn Radfahren macht nicht nur Spaß, es verbrennt auch mächtig Kalorien und schont im Gegensatz zum Joggen die Gelenke. Fahrradhersteller gehen diesem Trend nach und erhöhen das Angebot an Fahrräder für Damen. Die Zeitschrift active Woman hat in ihrer neuesten Ausgabe 18 Damenräder unter die Lupe genommen.
  • Scott Plasma 2
    triathlon Nr. 68 (Oktober-Dezember 2008) Mit dem Plasma 2 hatte Scott auf der diesjährigen Eurobike die Blicke sicher. Bewusst gingen die Schweizer im Rahmenbau bei diesem Modell wieder ihren eigenen Weg getreu dem Motto ‚Wer hat‘s erfunden?‘. Konnte sich der optisch gelungene Ersteindruck im Fahrbetrieb bestätigen?
  • Schwarz magisch
    aktiv Radfahren 7-8/2005 Carbon - derzeit der Trendwerkstoff im Rahmenbau, aber auch schon beinahe inflationär oft an diversen Anbauteilen gesehen -, besitzt theoretisch hervorragende Materialeigenschaften. Wie wurden diese beispielsweise am Scott-Carbonrenner ‚CRI‘ umgesetzt?
  • Upgrade auf die nächste Stufe
    triathlon Nr. 119 (März 2014) Nanu? Das ‚Plasma 10‘ von Scott hat sich aber verändert. Oder? Ja, das hat es. Denn das Rad, das bisher ‚nur‘ auf dem zweitbesten Rahmenset der Schweizer aufgebaut wurde, hat für die Saison ein Upgrade bekommen. Und zwar auf den ‚Plasma 3‘-Rahmen ...Es wurde ein Fahrrad getestet, jedoch nicht benotet. Testkriterien waren Einstellbarkeit, Geradeauslauf, Wendigkeit und Kletterverhalten sowie Komfort, Ausstattung und Preis/Leistung.