Bilora Stative

36
  • Gefiltert nach:
  • Bilora
  • Alle Filter aufheben
  • Stativ im Test: Twister Pro II Travel von Bilora, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    1
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Reisestativ, Dreibeinstativ
    • Maximale Arbeitshöhe: 130 cm
    • Packmaß: 30 cm
    • Gewicht: 1330 g
    • Traglast: 6 kg
    weitere Daten
  • Stativ im Test: Black Magic HD von Bilora, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    2
    • Sehr gut (1,3)
    • 2 Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Dreibeinstativ
    • Maximale Arbeitshöhe: 180 cm
    • Gewicht: 3000 g
    • Traglast: 20 kg
    weitere Daten
  • Stativ im Test: Twister Pro II 285 von Bilora, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    3
    • Sehr gut (1,5)
    • 5 Tests
    • 03/2019
    7 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Dreibeinstativ
    • Maximale Arbeitshöhe: 174 cm
    • Packmaß: 43 cm
    • Gewicht: 2120 g
    • Traglast: 14 kg
    weitere Daten
  • Stativ im Test: Twister Pro II 255 von Bilora, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    4
    • Sehr gut (1,5)
    • 2 Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Dreibeinstativ
    • Maximale Arbeitshöhe: 158 cm
    • Gewicht: 1700 g
    • Traglast: 10 kg
    weitere Daten
  • Unter unseren Top 4 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Bilora Stative nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Stativ im Test: Perfect Pro II 284C von Bilora, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    • Sehr gut (1,2)
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Dreibeinstativ
    • Maximale Arbeitshöhe: 165 cm
    • Gewicht: 1620 g
    • Traglast: 10 kg
    weitere Daten
  • Stativ im Test: Coloured Pod von Bilora, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    • Gut (1,6)
    • 2 Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Dreibeinstativ
    • Maximale Arbeitshöhe: 148 cm
    • Gewicht: 1620 g
    • Traglast: 6 kg
    weitere Daten
  • Stativ im Test: Tourism Tripod M TT-3 von Bilora, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    13 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Reisestativ, Dreibeinstativ
    • Maximale Arbeitshöhe: 172 cm
    • Packmaß: 36 cm
    • Gewicht: 1130 g
    weitere Daten
  • Stativ im Test: TravelLux 3360 von Bilora, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
    • Gut (2,5)
    • 2 Tests
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Dreibeinstativ
    • Maximale Arbeitshöhe: 133 cm
    • Gewicht: 1160 g
    weitere Daten
  • Stativ im Test: SuproLux II Pan von Bilora, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Dreibeinstativ
    • Maximale Arbeitshöhe: 189,5 cm
    • Gewicht: 3220 g
    • Traglast: 5 kg
    weitere Daten
  • Stativ im Test: Top II 265 von Bilora, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    15 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Dreibeinstativ
    weitere Daten
  • Stativ im Test: Colorlux II Carbon von Bilora, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
    • Gut (2,5)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Dreibeinstativ
    • Maximale Arbeitshöhe: 158 cm
    • Gewicht: 1700 g
    • Traglast: 12 kg
    weitere Daten
  • Stativ im Test: Stativ-Kopf-Set (Perfect Pro II 284C + PPH-L) von Bilora, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Dreibeinstativ
    • Maximale Arbeitshöhe: 165 cm
    • Gewicht: 1620 g
    • Traglast: 10 kg
    weitere Daten
  • Stativ im Test: Twister Pro von Bilora, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    • Gut (2,1)
    • 3 Tests
    7 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Dreibeinstativ
    • Maximale Arbeitshöhe: 157 cm
    • Gewicht: 1700 g
    weitere Daten
  • Stativ im Test: Professional Combi II 1122 von Bilora, Testberichte.de-Note: 2.7 Befriedigend
    • Befriedigend (2,7)
    • 3 Tests
    46 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Dreibeinstativ
    • Maximale Arbeitshöhe: 152 cm
    • Gewicht: 3000 g
    weitere Daten
  • Stativ im Test: Blue Mag M294 von Bilora, Testberichte.de-Note: 3.3 Befriedigend
    • Befriedigend (3,3)
    • 3 Tests
    3 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Dreibeinstativ
    weitere Daten
  • Stativ im Test: Perfect Pro Carbon C324 von Bilora, Testberichte.de-Note: 2.8 Befriedigend
    • Befriedigend (2,8)
    • 2 Tests
    9 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Dreibeinstativ
    • Maximale Arbeitshöhe: 180 cm
    • Gewicht: 2200 g
    weitere Daten
  • Stativ im Test: Twister Neo von Bilora, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    4 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Dreibeinstativ
    • Maximale Arbeitshöhe: 148 cm
    • Gewicht: 1620 g
    • Traglast: 6 kg
    weitere Daten
  • Stativ im Test: Perfect Pro A333 von Bilora, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Dreibeinstativ
    • Maximale Arbeitshöhe: 172 cm
    • Gewicht: 2500 g
    weitere Daten
  • Stativ im Test: ColorLux 3380 von Bilora, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Dreibeinstativ
    • Maximale Arbeitshöhe: 161 cm
    • Gewicht: 1520 g
    weitere Daten
  • Stativ im Test: Video Pro Doppel II Profilo 936 von Bilora, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    • Gut (1,6)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Dreibeinstativ
    • Maximale Arbeitshöhe: 151 cm
    weitere Daten
Neuester Test: 15.03.2019
  • Seite 1 von 2
  • Weiterweiter

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Bilora Stative Testsieger

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Bilora Kamera-Stative.

Ratgeber

Alle anzeigen
  • Bilora vertreibt jetzt auch Filter

    Der Hersteller für Kamera-Zubehör Bilora hat nun auch Filter in sein Sortiment aufgenommen. Dazu zählen UV- und zirkuläre Polfilter, die besonders schmale Einfassungen aufweisen. Dadurch wird zum Ratgeber

Weitere Tests und Ratgeber zu Bilora Fotostative

  • Verwacklungssicherheit
    freizeitguide aktiv 1/2011 Profi-Fotografen wissen die Vorzüge von Einbeinstativen zu schätzen. Überhaupt bei der Verwendung von Objektiven mit langer Brennweite, bei ungünstigen Lichtverhältnissen oder wenn mal die Verschlusszeit länger sein muss, kann ein Einbeinstativ wertvolle Dienste leisten und ist deutlich einfacher zu bedienen als ein Dreibeinstativ.
  • fotoMAGAZIN Nr. 10 (Oktober 2013) in unserer Stabilitätsmessung erzielt es das insgesamt schwächste Ergebnis. Punkten kann das Giottos bei der maximalen Auszugshöhe von 175 cm. Insgesamt bewegt sich das rund 214 Euro teure Stativ jedoch sowohl von der Gesamtleistung als auch dem Kaufpreis nur auf mittlerem Niveau. DOERR A4 ALU MIT KUGELKOPF HB HEAVY BALL 45 Das samt Kugelkopf mit 2609 g im Testfeld schwerste Stativ erreicht eine gute Auszugshöhe bis 172 cm.
  • Auf großer Fahrt
    videofilmen 4/2013 Sie werden in die Gewinde der Schiene eingeschraubt. Für waagerechte Kamerafahrten von kleineren Objekten eignen sich Ministative ganz hervorragend. Wir haben Cullmann-Stative der Serie Magnesit Copter verwendet, die sehr stabil sind und locker Kameraschiene, Stativkopf und Kamera tragen. Zum Filmen größerer Objekte oder anderen Filmaufnahmen, müssen größere Stative her. Dazu eignen sich gut auch ausrangierte oder preiswerte Stative. Wichtig ist nur, dass sie stabil sind.
  • Schweben lassen
    videofilmen 4/2013 Zwar ist der gut einen Meter lange iCrane nicht kompakt genug, um ihn am Fotorucksack zu transportieren, dafür ist er aber so vielseitig wie kaum ein anderer Mini-Kran. unter dem Stativwin- kel des iCranes wird die Wechselplatte des Video-Neigers befestigt und mit einer zweiten Zollschraube gegen Verdrehen gesichert. Nun kann der Kran blitzschnell auf den Schlitten des Stativkopfs geschoben werden. Im Bild: Der Foto-Video-Kombikopf Manfrotto MH055M8-Q5.
  • Starke Teile
    fotoMAGAZIN Nr. 2 (Februar 2013) Für die Bildschirmkalibrierung liegt ein Spyder 4Elite im praktischen Aluminium-Transportkoffer bei. Vom Drei- zum Vierbeiner Novoflex QuadroPod Nicht nur ein Stativ, sondern ein ganzes Stativsystem ist das QuadroPod von Novoflex. Das Vierbein besteht aus drei wählbaren Stativköpfen, nämlich Basis, Basis mit Mittelsäule und Variabel, sowie aus Beinen in Carbon oder Aluminium, mit drei oder vier Segmenten oder kurzen Beinen für Makro-Aufnahmesituationen.
  • Fotografieren im Dunkelfeld
    DigitalPHOTO 11/2012 Den Zylinder stülpen Sie über die Münze, die Objektivlinse taucht von oben ein. Die Blitze feuern später seitlich gegen das Papier. SETUP AUFBAUEN 2Um Ihre DSLR genau über die Münze zu positionieren, nutzen wir einen Manfrotto Magic Arm. Falls nicht vorhanden, verwenden Sie stattdessen einfach ein stabiles Stativ. Für die Nahaufnahmen benötigen Sie ein Makro-Objektiv. Eine kostengünstige Alternative bieten Zwischenringe, die Sie auf jedes beliebige Objektiv aufschrauben können.
  • Rote Stunde
    COLOR FOTO 6/2011 Sonnenaufgang & Sonnenuntergang. Während die Blaue Stunde als künstlerisch wertvoll gilt, bringt man den Auf- und Untergang der Sonne eher mit Kitsch in Verbindung. Stimmungsvoll sei aber nicht gleichbe deutend mit kitschig, meint Profifotograf Siegfried Layda. Lassen Sie sich von seinen Bildern inspirieren. In Ausgabe 6/2011 der COLOR FOTO werden auch acht Seiten Tipps zur Ablichtung von Sonnenauf- und -untergängen gegeben.
  • Robuster Dreibein-Akrobat
    DigitalPHOTO 11/2010 Uni-Loc-Stative sind auffallend anders: Sie haben nur einen Feststellhebel, über den die drei Beine und die Mittelsäule arretiert werden. DigitalPHOTO-Redakteur Daniel Albrecht hat das Uni-Loc 1600 Major in der Praxis getestet.
  • SPIEGELREFLEX digital 1/2010 Testumfeld: Im Test waren fünf Stative. Sie erhielten die Bewertungen 3 x „sehr gut“ und 2 x „gut“. Als Testkriterien dienten Schwingung, Bedienung und Ausstattung.
  • Der Hersteller für Kamera-Zubehör Bilora hat nun auch Filter in sein Sortiment aufgenommen. Dazu zählen UV- und zirkuläre Polfilter, die besonders schmale Einfassungen aufweisen. Dadurch wird Vignettierung, also die Entstehung von abgebdunkelten Bildecken, verhindert. UV-und Polfilter verbessern die Bildqualität bei zu viel UV-Licht (blasse und verblaute Fotos) oder lassen spiegelnde Flächen unsichtbar werden, so dass man ins Wasser oder durch Schaufensterscheiben fotografieren kann.
  • Anschmiegsam
    d-pixx 4/2006 Die Finger sträuben sich, das Wort ‚Stativ‘ im Zusammenhang mit dem Gorillapod zu tippen. Zu merkwürdig sieht dieses, nun ja, äh, ‚Ding‘ mit den biegsamen Beinen aus. Aber vielleicht bewährt es sich ja in der Praxis doch ...
  • Rock Solid
    Pictures Magazin 11/2015 Wer ein extrem stabiles und vielseitiges Fotostativ sucht, sollte das neue Manfrotto 057 in die engere Wahl ziehen. Getestet wurde ein Dreibeinstativ mit Getriebeneiger, das die Endnote „sehr gut - überragend“ erhielt.