Wir zeigen Ihnen die derzeit besten MM-Systeme am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

68 Tests 4.500 Meinungen

Die besten MM-Systeme

1-20 von 79 Ergebnissen
  • Seite 1 von 4
  • Nächste

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Moving Magnet.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle MM-Systeme Testsieger

Ratgeber

Alle anzeigen
    • stereoplay

    • Ausgabe: 1/2013
    • Erschienen: 12/2012
    • Seiten: 5

    Die Einsamkeit des Langstreckenläufers

    ‚Der Plattenspieler‘ – kein Laufwerk hat sich dieses Image so ehrlich erdreht wie der Thorens TD 160. 30 Jahre war er der Held der Branche, noch heute ist er ein eBay-Superseller. Wir haben ihn für Sie abgestaubt. Auf diesen 5 Seiten wird der Plattenspieler Thorens TD 160 von allen Seiten beleuchtet und man erhält eine Zusammenstellung der besten Helfer-Produkte.

    ... zum Ratgeber

Weitere Tests und Ratgeber zu MM-Tonabnehmer

  • Alle Achtung!
    HIFI-STARS Nr. 38 (März 2018-Mai 2018) Der "Cartridge Energizer" CRE-2 von ORB ist ein überaus nützlicher Diener zur schnelleren Reifung bei Tonabnehmern. Binnen 15 Minuten läuft ein hochfrequentes Programm ab, welches die Aufhängung der Tonabnehmer "geschmeidiger" macht. Ich habe es viermal durchlaufen lassen, um mich dann mit feinstem Vinyl den Höreindrücken hinzugeben. Eric Clapton liegt in der 180 Gramm-Version seiner inzwischen legendären "Unplugged" auf dem Plattenteller - vorher wurde die LP gewaschen.
  • stereoplay 3/2018 Der Tonarm ist eine Eigenentwicklung. Die Headshell mit SME-Verschluss kann man abschrauben: ein großer Vorteil, wenn man einen anderen Tonabnehmer einbauen möchte. Und der Tonabnehmer ist auf jeden Fall eine große Stärke des Plattenspielers. Hier sitzt ab Werk ein Ortofon 2M Red in der Headshell, ein wirklich ausgezeichnetes System, das einzeln um die 100 Euro kostet. Der Korpus ist identisch mit dem des 2M Blue, sodass man später durch Nadeltausch ganz einfach eine Stufe höher steigen kann.
  • stereoplay 10/2015 Wenn man so will, dann hat Linns Top-Tonabnehmer Kandid dasselbe Luxusproblem wie Linns Tonarm-Wunder Ekos SE: Außerhalb der Linn-Welt nimmt kaum jemand wahr, dass man einen Kandid eigentlich ebenso gut mit "Fremd"-Tonarmen verschrauben könnte. Unter Verzicht auf Linns dritte Halteschraube, versteht sich. Die gibt dem Kandid im Teamwork mit einem korrekt montierten Ekos nämlich die Geometrie fest vor, sodass hier keine weiteren Justagearbeiten nötig sind.
  • AUDIO 9/2015 Dieser "magnetic flux damper" soll jene magnetischen Feldschwankungen dämpfen, die jedes MC-System im Betrieb unweigerlich selbst verursacht, und die natürlich eine Quelle von Intermodulationsverzerrungen sein können. In dieselbe Richtung, nämlich hin zu einem starken, aber nicht zu "harten" Magnetfeld, weist auch der Einsatz eines Magneten aus Alnico: Die kultige Uralt-Legierung ist hoch magnetisierbar, hat aber eine höhere Dämpfung als moderne Magnetmaterialien aus seltenen Erden.
  • stereoplay 4/2014 Erst nach einer kleinen Teezeremonie liegt das Schmuckstück frei: in demonstrativem Blau. Der Kiseki Blue NS ist ein Mysterium. Der Firmengründer Herman van den Dungen in den Niederlanden wollte ursprünglich eine NOS-Serie des Blue auflegen. Im Sinne von "New Old Stock": Das letzte Urmaterial aus den 80er-Jahren wurde zu nagelneuen, frischen Tonabnehmern geformt. Einzig hundert Exemplare verließen die Hand des Meisters. Die Trauer der Fans, die kein NOS ergattern konnten, war groß.
  • stereoplay 5/2013 Denon hatte als Grammophon-Company angefangen - im sagenhaften Jahr 1910. Gegründet - Überraschung - von einem US-amerikanischen Geschäftsmann. Seit 1941 fertigte man auch professionelle Tonabnehmer, 1961 wandte sich die "Nippon Hōsō Kyōkai" an Denon. NHK, die "japanische Rundfunkgesellschaft", brauchte Tonabnehmer - robust, zuverlässig, hart im Nehmen, dynamisch klingend. Gemeinsam formte man den DL-103. Seine Premiere feierte er 1963.
  • Vive la évolution!
    FIDELITY 2/2013 (März/April) Selbstverständlich weist das Gehäuse in der Headshell Gewinde auf, um eine Befestigung ohne große Mühe zu ermöglichen. Als Folge all dieser Maßnahmen und auch dank seiner rechteckigen Form ist das EMT JSD eines der am einfachsten zu justierenden Tonabnehmersysteme überhaupt! Der offensichtlichste Unterschied zwischen dem normalen JSD und der Gold-Version ist die schiere Masse. Bringt das JSD "Silber" ungefähr 11 Gramm auf die Waage, so ist die Gold-Variante mit 18 Gramm deutlich schwerer.
  • Schön und gut
    image hifi 3/2011 Um von diesen wirklich zu profitieren, muss man also möglichst genau arbeiten. Dazu sollte man senkrecht von oben auf die Druckbleistiftmine blicken, die man vorne am Tonabnehmer anbringt, um dessen Gehäuselinien optisch zu verlängern. Für Fortgeschrittene: Bei vielen Tonabnehmern sitzt weder die Abtastnadel hundertprozentig gerade auf dem Nadelträger, noch dieser ganz gerade zu den Gehäusekanten.
  • Tonabnehmer richtig justieren
    Beat 1/2012 Tonarm Justieren Sie abschließend noch die Höheneinstellung des Tonarms nach. Der Tonarm sollte im abgesenkten Zustand, also wenn die Nadel auf der rotierenden Platte aufliegt, parallel zur Schallplatte stehen. Bei vielen Plattenspielern lässt sich der Tonarm individuell anheben oder absenken, um die korrekte Höheneinstellung zu erreichen. Fehlerquellen Ist der Tonarm falsch eingestellt, wird die Nadel zu „Fräse“ und zerstört das Vinyl – und sich selbst.
  • MM-Tonabnehmer für Einsteiger
    lowbeats.de 7/2016 Ein MM-Tonabnehmer wurde getestet und anschließend für „sehr gut“ befunden. Die geprüften Kriterien waren Klang, Praxis und Messwerte.
  • Doppel-M
    HIFI-STARS Nr. 6 (3-5/2010) MM-Tonabnehmer? Ja, so etwas gibt es noch! Kaum vorstellbar, dass dieses jahrzehntealte Prinzip im Laufe der achtziger Jahre irgendwie unmodern geworden ist und heute überwiegend nur noch von MC-Tonabnehmern gesprochen wird. Dabei gibt es keinerlei Grund, die MMs zu vernachlässigen, was der folgende Bericht aufzeigen soll. ...
  • 8M
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 4/2008 = 4 x 2M = 4 x MM. Oder, um es etwas deutlicher zu machen: Ortofon hat eine neue Serie mit insgesamt vier Moving-Magnet-Systemen.
  • Schmuckstück
    stereoplay 6/2012 Mit dem Yosegi bietet das Euro Audio Team nicht nur sein erstes, sondern auch gleich ein optisch einzigartiges MC-System am. Bei stereoplay musste es allerdings noch den Klangtest bestehen. Überprüft und für „sehr gut“ befunden wurde ein Tonabnehmer. Als Testkriterien dienten Klang und Messwerte sowie Praxis und Wertigkeit.
  • Mobile Fidelity Sound Lab Carbon 3.5
    image hifi 5/2007 ‚Das Schaf im Wolfspelz‘ oder ‚Ein in bester japanischer Tradition gefertigter Abtaster im amerikanischen Formel-1-Gehäuse.‘
  • Heavy Metal
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 2/2006 Heutzutage wird ja fast alles ‚getunt‘. Autos, Fahrräder und HiFi-Geräte sowieso. Da verwundert es nicht, dass jemand auf die Idee gekommen ist, das mit einem Tonabnehmer zu versuchen.
  • Kompaktklasse
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 3/2006 Der japanische Tonabnehmerspezialist hat sich einen Namen mit herausragenden MC-Systemen gemacht, die - obwohl nicht billig - durch ein hervorragendes Preis- Leistungsverhältnis glänzten. Zug um Zug wurden dann immer preiswertere und ihrer Klasse außergewöhnlich klangstarke Systeme präsentiert, bis nun mit dem 201 das erste Einsteiger-MM-System von Shelter auf den Markt kommt.
  • Transfiguration Orpheus
    image hifi 3/2006 Beim bisherigen Topmodell, dem Temper, hatte man noch die Qual der Wahl zwischen den Versionen V oder S, etwas höherer oder niedriger Ausgangsspannung und damit etwas mehr oder weniger bewegter Masse. Das Orpheus verwöhnt nun mit kräftigem Pegel bei geringer Masse.
  • Greater London
    STEREO 11/2006 Fällt der Name Decca oder London unter eingeschworenen Analog-Fans, geraten manche in Verzückung - andere werden blass. Warum nach Jahrzehnten die Euphorie siegt, klärt ein verzückter Autor.
  • Sturm & Drang
    stereoplay 6/2007 Lyra baut mit dem Skala den Vorreiter seiner fünften Generation von MC-Abtastern. Mit so wenig Metall wie möglich klingt er so forsch wie kein anderer. Getestet wurden unter anderem die Kriterien Klang, Messwerte und Praxis.
  • Glücksbringer
    STEREO 9/2007 Clearaudios MC-System Talismann hilft dem Hörglück per Turbo nach. Die Bewertung basiert auf dem Kriterium Klang-Niveau.
  • Goldrausch
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 1/2006 Wie bitte? Ein Tonabnehmer für 7.900 Euro? Ja ist der denn aus Gold? Hundertprozentig richtig geraten.
  • Folge dem Pfeil...
    STEREO 10/2015 ... denn der trifft ins Herz der Musik. Mit dem neuen TSD75 schießt die Analog-Legende EMT einen außergewöhnlichen MC-Abtaster ab. Die Zeitschrift STEREO hat einen MC-Tonabnehmer getestet und sein Klang-Niveau mit 85 Prozent beurteilt.
  • Der rebellische Tonschmied
    HIFI-STARS Nr. 22 (März-Mai 2014) Peter Ledermann scheint Rebell zu sein, ein klassisch amerikanischer Selfmademan. Jemand, der seinen Kopf durchsetzt, den eigenen Weg sucht und findet. So sorgte seine Entwicklung ‚Strain Gauge Phono System‘ auch diesseits des großen Teichs schon für beachtliche Aufmerksamkeit: dieses System pflegt eine ganz eigene Antwort auf die Fragestellung zu finden, wie man der Schalplattenrille wohl den musikalischen Gehalt entlocken kann. ... Die Zeitschrift HiFi-Stars nahm einen Tonabnehmer unter die Lupe. Das Modell blieb ohne Endnote.
  • Durch diese hohle Gasse muss er kommen
    image hifi 6/2010 Mit einer durchschlagenden konstruktiven Idee wirbelte Seiji Yoshioka 1992 die damals dümpelnde Riege von Spitzentonabnehmern durcheinander. Und heute?
  • Ganz vorn dabei
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 4/2009 Manchmal passiert es doch: Der Anruf, von dem man als HiFi-Redakteur träumt. Ob ich mit dem ersten in Deutschland eingetroffenen Phase Tech P-1G spielen möchte? Da muss ich doch gleich mal überhaupt nicht nachdenken ...

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche MM-Systeme sind die besten?

Die besten MM-Systeme laut Testern und Kunden:

» Hier weiterlesen