VM510CB Produktbild
Gut (1,6)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: MM-​Sys­tem
Nadel­schliff: Konisch
Mehr Daten zum Produkt

Audio-Technica VM510CB im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juli 2017
    • Details zum Test

    „gut - sehr gut“ (3,9 von 5 Sternen)

    Stärken: klarer und feinfühliger Klang; sehr gute Abtastfähigkeiten.
    Schwächen: Feinauflösung könnte besser sein. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Audiotechnica VM510CB

  • Audio-Technica VM510CB Dual-Moving-Magnet-Stereotonabnehmer mit konischer Nadel
  • Audio Technica VM 510CB Dual MM Stereo Tonabnehmer mit konischer Nadel
  • AUDIO-TECHNICA VM510CB Tonabnehmer, Schwarz/Blau
  • AUDIO-TECHNICA VM510CB Tonabnehmer, Schwarz/Blau
  • Audio-Technica VM510CB Dual-Moving-Magnet-Stereotonabnehmer mit konischer Nadel
  • Audio Technica AT VM 510 CB HiFi Tonabnehmer NEU VM510CB NEW Cartridge MM System
  • Audio Technica VM 510 CB Moving Magnet Tonabnehmer / Cartridge
  • Audio-Technica VM510CB Dual-Moving Magnet (MM) Tonabnehmer Cartridge NEU+OVP!
  • ♫ cartridge MM Audio Technica VM 510 CB Plattenspieler ♫

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Audio-Technica VM510CB

Typ MM-System
Gewicht 6,4 g
Nadelschliff Konisch
Befestigung Halbzoll-Standard

Weiterführende Informationen zum Thema Audio-Technica VM 510CB können Sie direkt beim Hersteller unter audio-technica.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Die Froschmusikanten

LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur - Der Vergleich mit den Systemen, die schon lange in der Redaktion verweilten, zeigte, dass erst ein Miyabi Standard noch etwas gediegener spielt, ein Clearaudio Goldfinger noch mehr an den äußersten Rändern des hörbaren Spektrums macht und ein Condor vom Meister van den Hul persönlich, das noch einen Hauch mehr dynamische Energie produziert. Allerdings kosten diese Systeme auch einen Preis, der viele Gulden über dem der musikalischen Frösche liegt. …weiterlesen

Stil-Mittel

AUDIO - Letzteres ist aber plattenschonender: Sein moderner „Replikant“-Nadelschliff ähnelt im Radienverhältnis (5/ 100 μm) dem Gyger S im Glider; der Auflagedruck (empfohlen sind drei Gramm) verteilt sich über die große Kontaktfläche günstiger als beim SPU Classic. Zumal dieses offiziell nicht drei, sondern erschreckende vier Gramm verlangt. Am Ekos schien das klangliche Optimum eher bei 3,8 Gramm zu liegen. …weiterlesen