VM520EB Produktbild
ohne Note
1 Test
Sehr gut (1,2)
127 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: MM-​Sys­tem
Nadel­schliff: Ellip­tisch
Mehr Daten zum Produkt

Audio-Technica VM520EB im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juli 2017
    • Details zum Test

    „überragend“ (4,5 von 5 Sternen)

    Preis/Leistung: „exzellent“

    Stärken: authentischer und transparenter Klang; erstklassige Abtastfähigkeiten; klasse Auflösung; starkes Preis-Leistungsverhältnis.
    Schwächen: -. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Audiotechnica VM520EB

  • Audio-Technica VM520EB Dual-Moving-Magnet-
  • Audio Technica VM 520EB Dual MM Stereo Tonabnehmer mit elyptischer Nadel
  • Audio-Technica VM520EB Dual-Moving-Magnet-
  • Audio-Technica VM520EB/H Plattenspieler-Headshell/Kartuschen-Kombi-Kit, Schwarz
  • AUDIO-TECHNICA VM520EB Tonabnehmer, Schwarz/Lila
  • AUDIO-TECHNICA VM520EBH Tonabnehmer, Schwarz/Lila
  • AUDIO-TECHNICA VM520EB Tonabnehmer, Schwarz/Lila
  • AUDIO-TECHNICA VM520EBH Tonabnehmer, Schwarz/Lila
  • Audio Technica VM 520 EB Moving Magnet Tonabnehmer / Cartridge
  • Audio Technica AT VM 520 EB HiFi Tonabnehmer NEU VM520EB NEW Cartridge MM

Kundenmeinungen (127) zu Audio-Technica VM520EB

4,8 Sterne

127 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
97 (76%)
4 Sterne
17 (13%)
3 Sterne
5 (4%)
2 Sterne
4 (3%)
1 Stern
5 (4%)

4,6 Sterne

127 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Audio-Technica VM520EB

Typ MM-System
Gewicht 6,4 g
Nadelschliff Elliptisch
Befestigung Halbzoll-Standard

Weiterführende Informationen zum Thema Audio-Technica VM520 EB können Sie direkt beim Hersteller unter audio-technica.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Sagenhaft

stereoplay - Doch selbst diese konnte die Reise des Orpheus nicht aufhalten. So glänzte der Lyra mit seiner unfasslich griffigen und direkten Spielweise sowie dem muskulösen und präzisen Bass, während sich der Transfiguration etwas feinfühliger und in der Raumdarstellung noch ein wenig großzügiger zeigte. DerTitan i brachte Stimmen wie etwa die von Tatjana Troyanos oder Placido Domingo (Bizet: „Carmen“, Solti, Decca 6.5212) etwas körperhafter und stellte diese mehr in denVordergrund. …weiterlesen