• Gut 2,3
  • 11 Tests
  • 0 Meinungen
Gut (2,3)
11 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Leistung (RMS): 70 W
LAN / Ethernet: Ja
Bluetooth: Ja
Multiroom: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Yamaha NX-N500 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,10)

    16 Produkte im Test

    Plus: ausgewogene Musikwiedergabe; große Anschlussvielfalt; gute Sprachverständlichkeit.
    Minus: nicht multiroomfähig; Pegelfestigkeit. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • „gut“ (2,1)

    20 Produkte im Test

    Pro: Klarheit der Stimmenwiedergabe; druckvoller Klang; große Musikdienstauswahl; Anschlussmöglichkeiten; Bluetooth und AirPlay2.
    Contra: komplizierte Bedienung. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • „gut“ (2,4)

    Platz 4 von 14

    Ton (55%): „gut“ (2,3);
    Handhabung (25%): „befriedigend“ (3,0);
    Stromverbrauch (10%): „befriedigend“ (2,8);
    Vielseitigkeit (10%): „sehr gut“ (0,9);
    Datensendeverhalten (0%): „unkritisch“.

    • Erschienen: März 2018
    • Details zum Test

    „sehr gut“; Oberklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Yamaha bietet mit den NX-N500 extrem vielseitige Aktivlautsprecher, die mit überragender Ausstattung und hoher Anwendungsvielfalt überzeugen. Die Klangqualität ist sehr gut, gefällt mit schönem Volumen und tollem Auflösungsvermögen. Somit können wir diese Lautsprecher uneingeschränkt für HiFi, TV und Gaming empfehlen.“

  • „gut“ (62 von 100 Punkten)

    Platz 5 von 14

    „Der größere Bruder des Modells WX-030 ist ein durch zwei Kabel verbundenes Boxenpaar, das guten Stereo-Sound liefert. Eine Fernbedienung ist im Lieferumfang enthalten, Apple Air- Play wird unterstützt. Beherrscht auch WiFi-Direkt, mit dem sich Smartphones oder Tablets auch ohne WLAN-Router mit dem Speaker verbinden können.“

  • 63 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „gut - sehr gut“

    2 Produkte im Test

    „Spielfreude und Funktionalität stehen bei der NX-N500 über Neutralität. Wer sich mit dem direkten, trockenen Klang anfreundet, bekommt eine platzsparende und flexible Lösung.“

  • „gut“ (2,00)

    Platz 1 von 5

    Klangqualität: „Detailreicher und präziser Klang mit sehr guter Stereo-Ortung.“;
    Quellen und Anschlüsse: „Unter anderem AirPlay, Spotify Connect, Internetradio, Tidal, Deezer; WLAN, Bluetooth, Miniklinke, USB für PC und Mac.“;
    Bedienung: „Verkabelung und App etwas unübersichtlich, Lautstärkeregler auf der Rückseite.“;
    Mobilität: „Kein Akkubetrieb.“.

  • „gut“ (2,06)

    Platz 3 von 8

    „Natürlich kann das Yamaha- Paar ins WLAN, aber ohne Kabel geht's trotzdem nicht: Beide Boxen brauchen Anschluss an eine Steckdose ... Lob verdient die Anschlussvielfalt mit Stereo- Eingang und optischem Digital-Eingang. An einer USB-Buchse kann eine Festplatte andocken, an der zweiten ein Computer – so taugen die Yamahas als perfekte PC-Lautsprecher. Der Klang ist präsent und ausgewogen ...“

    • Erschienen: November 2016
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Preisklassen-Referenz“

    • Erschienen: April 2016
    • Details zum Test

    9,1 von 10 Punkten

    • Erschienen: Dezember 2015
    • Details zum Test

    1,0; Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

zu Yamaha NX-N500

  • Yamaha NX-N 500 weiss Paar Wireless-Lautsprecher 103022
  • Yamaha MusicCast NX-N500 aktiv Lautsprecher Paar *schwarz* YA59214
  • Yamaha MusicCast NX-N500 aktiv Lautsprecher Paar *weiss* YA59214

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt Yamaha NX-N 500

Yamaha NXN500

Streaming-Lautsprecher mit Profi-Genen

Das Aktiv-Lautsprecher-Paar Yamaha MusicCast NX-N500 gehört zum Schlauesten, was es auf diesem Gebiet gibt. Und kann als Komplize irgendeiner Content-Quelle bereits eine veritable Netzwerk-HiFi-Anlage darstellen. Verwendbar sind die beiden beispielsweise als Regalboxen. Oder auf dem Schreibtisch als typische Beschallungs-Assistenz eines Computers. Mit der MusicCast-App des Herstellers lassen sie sich als Elemente von Multiroom-Arrangements einrichten. Aufgrund ihres Abstrahlverhaltens sind sie sogar als Nahfeld-Monitore für Heimstudio-Anwendungen vorstellbar, sei es im Rahmen von Audio-Produktionen oder beim Videoschnitt. Je Box sind zwei diskrete Endstufen mit 45 und 25 Watt verbaut, ein entsprechend belastbares 2-Wege-System reproduziert die kabellos und kabelgebunden einströmenden Signale auf hohem akustischem Niveau. In normal dimensionierten Räumlichkeiten sind die Leistungsreserven kaum auszuschöpfen.

Konnektivität bis zum Abwinken, analytischer Neutral-Klang

Trotz der konzeptionellen Drahtlos-Präferenz: Untereinander werden die Boxen solide per Kabel verknüpft - optional über XLR-Anschlüsse für eine symmetrische, besonders störunanfällige Analog-Verbindung. Außergewöhnlich bei einer Endverbraucher-Lösung. Das restliche Schnittstellen-Programm hat etwas von einem Schweizer Taschenmesser. Im lokalen Netzwerk sind Geräte und Speichermedien wie Smartphones und Festplatten in jeder gängigen Form anzapfbar, aus dem weiten Internet Inhalte von Streaming-Diensten wie Spotify bequem beziehbar. Als Funk-Empfangswege stehen Bluetooth, Wi-Fi Direct und AirPlay zur Verfügung. Allerdings lässt sich über die Ethernet-Ports, den optischen Digital-Eingang, die USB-Buchse und über den analogen 3.5mm-Eingang in der Regel eine wesentlich bessere Wiedergabe erreichen. Zu deren Güte trägt in unterschiedlichen Rollen die digitale Signalverarbeitung bei, sowohl A/D- als auch D/A-seitig erste Sahne und sich auf die Umsetzung etlicher hochauflösender Formate verstehend. Neutral mit Potential zum Analytischen ist der via App anpassbare Klangcharakter der Bassreflex-Konstruktion, erstaunlicherweise erweist sich der Tiefton-Bereich eher als ein wenig zu defensiv ausgelegt.

Kaum echte Konkurrenz

Geboten sind klarer, ausgewogener und doch druckvoller Sound, technologische Raffinesse auf allen Ebenen der Klangverarbeitung, Anschluss-Offenheit nach vielen Seiten und beeindruckende Hardware-Qualität. Und dieser Mix an wünschenswerten Eigenschaften bei sehr kompakten, die Stellfläche minimierenden Abmessungen ist es, welcher das Modell nahezu konkurrenzlos macht. Auch in Relation zum Preis von rund 800 Euro, der absolut in Ordnung geht. Kein direkter Wettbewerber, aber als Alles-in-einem-Produkt im Gebrauch unkomplizierter ist der Bowers & Wilkins Zeppelin Wireless für ungefähr 700 Euro.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Yamaha NX-N500

Technik
System Stereo-System
Leistung (RMS) 70 W
Bauweise Bassreflex
Anschlüsse
USB vorhanden
LAN / Ethernet vorhanden
Digitaler Audio-Eingang vorhanden
Streaming-Standards
Bluetooth vorhanden
AirPlay vorhanden
DLNA vorhanden
MusicCast vorhanden
Play-Fi fehlt
Extras
Multiroom vorhanden
Maße & Gewicht
Gewicht 5,9 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Yamaha NXN 500 können Sie direkt beim Hersteller unter yamaha.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

2 große Kleine

stereoplay 10/2016 - Wie bei den High-End-Modellen des Hauses vertrauen die Entwickler auf dreifache Gärung an den Kanten der einzelnen Platten. Dieses nach allen Regeln der Kunst gefertigte Bassreflex-Gehäuse unterscheidet sich zusammen mit dem professionellen Monitor-Look die NX-N500 von den Sonos-Boxen, aber auch von den HEOS-Modellen des direkten japanischen Mitbewerbers Denon, bei denen Kunststoff den Ton angibt. …weiterlesen