Gut (1,7)
2 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Voll­ver­stär­ker
Tech­no­lo­gie: Tran­sis­tor
Anzahl der Kanäle: 2
Mehr Daten zum Produkt

Yamaha A-S3200 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: August 2020
    • Details zum Test

    82 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „highendig“

    „Yamahas kräftiger Top-Vollverstärker ist fantastisch wertig gebaut, repräsentiert pure, höchst aufwendige analoge Verstärkertechnik aus dem High-End-Lehrbuch und begeistert mit seinem auf Finesse, Feinheit und Transparenz getrimmten Klang. Eine Anschaffung fürs Leben.“

    • Erschienen: Mai 2020
    • Details zum Test

    „überragend“ (4,5 von 5 Sternen)

    Pro: tadellose Verarbeitung; geeignet für alle Lautsprecher; ausgezeichneter Klang; symmetrische Eingänge vorhanden; top Aufbau.
    Contra: -. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Yamaha A-S 1200 schwarz/piano schwarz Verstärker 45016

Einschätzung unserer Autoren

A-S3200

Voll­ver­stär­ker für Spit­zen­klang

Stärken
  1. ausgewogener, offener & feiner Klang
  2. erstklassige Basswiedergabe
  3. genug Leistung & Stabilität für Lautsprecher aller Art
  4. starke Ausstattung, gute Verarbeitung
Schwächen
  1. großes, schweres Gehäuse
  2. sehr hoher Preis

Optisch und technisch unterscheidet sich der Yamaha A-S3200 kaum von seinem Vorgänger. Die VU-Meter und Bedienschalter an der Front sind identisch, gleiches gilt für das Anschlussfeld, das keine Wünsche offen lässt. Die Schaltungen sind erneut voll symmetrisch, zudem wurden Vor- und Endstufe im Gehäuse sauber voneinander getrennt. Auch an den reinen Leistungsdaten hat sich nichts getan (2 mal 100 Watt an 8 Ohm pro Kanal). Kleine Veränderungen gibt es an den Kondensatoren, Dioden und an den Standfüßen - größere Veränderungen gibt es beim Sound. Laut "lowbeats.de" klingt der S3200 offen, fein und ausgewogen, die Wiedergabe ist präzise und hat Power. Eingebettet ist das Ganze in ein Bassfundament, das sich durch Lebendigkeit und "schiere Energie" auszeichnet. Fazit: Ein Vollverstärker für Highend-Ansprüche.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Verstärker

Datenblatt zu Yamaha A-S3200

Technik & Leistung
Typ Vollverstärker
Technologie Transistor
Anzahl der Kanäle 2
Leistung/Kanal 170 Watt an 4 Ohm
Frequenzbereich 20 Hz – 20 kHz
Features
Akkubetrieb fehlt
Digitaleingang fehlt
Kartenleser fehlt
Bluetooth fehlt
aptX fehlt
aptX HD fehlt
Smartphonesteuerung fehlt
WLAN fehlt
AirPlay 2 fehlt
Internetradio fehlt
Eingänge
LAN fehlt
Analog
Analog (Cinch) vorhanden
Analog (Klinke) fehlt
Phono vorhanden
AUX-Front fehlt
Mikrofon fehlt
XLR vorhanden
Digital
HDMI fehlt
USB fehlt
Digital (koaxial) fehlt
Digital (optisch) fehlt
Steuerung
IR vorhanden
Trigger vorhanden
Ausgänge
Analog
Cinch (Vorverstärker) vorhanden
Cinch (Record / Tape) vorhanden
Cinch (Subwoofer) vorhanden
Kopfhörer vorhanden
XLR fehlt
Digital
Digital (koaxial) fehlt
Digital (optisch) fehlt
HDMI fehlt
Steuerung
IR vorhanden
Trigger fehlt
Lautsprecher-Anschluss
Federklemmen fehlt
Schraubklemmen vorhanden
Bananenstecker-Klemmen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Breite 43,5 cm
Tiefe 46,4 cm
Höhe 18 cm
Gewicht 24,7 kg

Weitere Tests und Produktwissen

Mehr sein ...

FIDELITY - Nach wie vor eignen sich die kleinen Rega-Spieler, um gestandene Highender arg ins Grübeln zu bringen. Übrigens: Ab und an habe ich auch - mit großem Vergnügen - den lustigen Toplader-CD-Playern von Rega gelauscht, Verstärker und Boxen hingegen gingen bislang komplett an mir vorbei. An meinen Rega-Plattenspielern und auch an besagtem P9 schätze ich diese Unmittelbarkeit im Klang und das unkomplizierte Handling: hinstellen, anschalten, Musik hören, Gerät vergessen. …weiterlesen