• Gut 2,2
  • 1 Test
  • 73 Meinungen
ohne Note
1 Test
Gut (2,2)
73 Meinungen
Typ: Voll­ver­stär­ker
Technologie: Tran­sis­tor
Anzahl der Kanäle: 2
Leistung/Kanal (4 Ohm): 60 W
Mehr Daten zum Produkt

Yamaha A-S300 im Test der Fachmagazine

  • Klang-Niveau: 36%

    Preis/Leistung: „exzellent“ (4 von 5 Sternen)

    8 Produkte im Test

    „Guter Klang und Topausstattung, ein konkurrenzloses Sonderangebot.“

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Yamaha A-S 1200 schwarz/piano schwarz Verstärker 45016

Kundenmeinungen (73) zu Yamaha A-S300

3,8 Sterne

73 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
31 (42%)
4 Sterne
17 (23%)
3 Sterne
9 (12%)
2 Sterne
7 (10%)
1 Stern
9 (12%)

3,8 Sterne

73 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

A-S300

2 x 60 Watt an acht Ohm

Während der A-S500 eine Nennleistung von 2 x 85 Watt an acht Ohm in den Raum bringt, muss man sich beim A-S300 mit 2 x 60 Watt RMS begnügen. Die maximale Ausgangsleistung liegt laut Datenblatt bei 2 x 95 Watt an vier Ohm.

Der „Rec Out“-Regler an der Vorderseite, mit dem man beim größeren Modell eine Quelle auf ein externes Gerät aufnehmen und gleichzeitig eine andere Quelle anhören kann, bleibt ebenfalls außen vor. Ansonsten gibt es vor allem Gemeinsamkeiten: So darf man sich auf zwei Audio-Ausgänge und sechs Audio-Eingänge inklusive Phono-Eingang freuen. Überdies hat Yamaha HiFi einen Vorverstärkerausgang für einen aktiven Subwoofer und eine Buchse für ein optionales iPod-Dock (YID-W10, YIT-W10, YDS-12) verbaut. Ein Kopfhörerausgang an der Vorderseite und schraubbare Boxenklemmen für vier Lautsprecher (A + B) runden die Anschlussleiste ab. An der Vorderseite, gleich unterhalb vom Regler für die Signalquelle, befindet sich ein Schalter mit der Aufschrift „Pure Direct“. Im Pure Direct-Modus nutzt der Verstärker den kürzesten Signalweg vom Eingang zu den Endstufen, sprich: Zwecks unverfälschtem und mithin natürlichem Klangbild umgeht er überflüssige Schaltkreise wie die Klangregelung. In Sachen Klang setzt das Unternehmen ferner auf einen doppelten Aluminium-Kühlkörper, mit dem die Wärme effektiv abgeleitet wird. Pluspunkte gibt es für die Loudness-Funktion, mit der man Bässe und Höhen stufenlos anheben kann, falls die Musik bei geringer Lautstärke nicht voll genug klingt. Liegt für längere Zeit kein Signal an, schaltet sich das 43,5 Zentimeter breite, 15,1 Zentimeter hohe und neun Kilogramm schwere Gerät automatisch ab (Auto power off).

Wer im Wohnzimmer keine extremen Pegel fahren will, passende Boxen besitzt und auf den Rec-Out-Regler verzichten kann, hat im A-S300 einen fähigen Begleiter gefunden. Auch optisch gibt sich das Modell im Aluminium-Kleid keine Blöße. Bei amazon bekommt man den Verstärker zur Zeit für 230 EUR (Schwarz) beziehungsweise 290 EUR (Silber).

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Yamaha A-S300

Technik & Leistung
Typ Vollverstärker
Technologie Transistor
Anzahl der Kanäle 2
Leistung/Kanal (4 Ohm) 60 W
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 9 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Yamaha A-S300 können Sie direkt beim Hersteller unter yamaha.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Ear / Yoshino EAR 868Musical Fidelity M6 PREEMT JPA 66AVM Audio Evolution V3ng und M3ngMusical Fidelity M6 500iBehringer Europower EP 4000Fostex HP-P1Dynavox TPR-1Dynavox TPR-43Audreal MT-3