• keine Tests
4 Meinungen
Produktdaten:
Geräteklasse: Ein­stei­ger­klasse
Displaygröße: 6,22"
Technologie: IPS
Auflösung Hauptkamera: 12 MP
Erweiterbarer Speicher: Ja
Dual-SIM: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Redmi 8A

Wie wenig kann man für ein Smartphone verlangen?

Stärken

  1. für den Preis sehr flotter Chipsatz
  2. gute Speicherausstattung
  3. ordentliche Einfachkamera
  4. sehr starker Akku

Schwächen

  1. sehr unscharfes Display
  2. veraltete Konnektivität (kein AC-WLAN, nur Bluetooth 4.2)
  3. ohne NFC
  4. kein Fingerabdrucksensor

Das Xiaomi Redmi 8A kann vor allem eins: Laufen – und das locker zwei bis drei Tage lang. Denn mit einem starken 5.000-mAh-Akku ist das Einsteiger-Smartphone auch im Vergleich zu manchen Flaggschiffen stark bestückt. Dazu kommt die Tatsache, dass Xiaomi sehr energieeffiziente und leistungsschwache Hardware verbaut, was der Laufzeit darüber hinaus zugutekommt. Die achtkernige CPU taktet auf 1,95 GHz, was für diese Preisklasse recht ordentlich ist. Allerdings mangelt es dem Gerät ein wenig an Arbeitsspeicher: 2 GB RAM sind für intensives Multitasking mit aufwendigen Apps zu wenig. Mehr können Sie für den Preis aber auch kaum erwarten. Auch kameratechnisch hat Xiaomi hier wenig zu bieten, aber das, was geboten wird, ist ordentlich. Eine Einfachkamera mit soliden 12 Megapixeln und einer recht lichtstarken Blende von f/1,8 ist gut geeignet, um in vielen Situationen einen ordentlichen Schnappschuss zu knipsen. Bei Display und Konnektivität müssen Sie die dem Preis geschuldeten Abstriche machen: Die einfache HD-Auflösung auf riesigen 6,22 Zoll ist sehr wenig – für eine hohe Schärfe müsste es hier mindestens Full HD sein. Mangels AC-WLAN können Sie das Smartphone nur über das veraltete 5-GHz-WLAN (802.11n) verbinden. Auch der Bluetooth-Standard ist mit Version 4.2 veraltet und arbeitet weniger sparsam als aktuelle Standards. Zudem müssen Sie auf NFC verzichten. Kontaktloses Bezahlen ist mit dem Redmi 8A also nicht möglich. Alles in allem ist die Ausstattung für diesen Preis aber mehr als ordentlich.

zu Xiaomi Redmi 8A

  • Xiaomi Redmi 8A 32GB Dual-SIM Blau EU [15,8cm (6,22") LCD Display, Android 9.0,

    (Art # A 859177) System: Android 9. 0 (Pie) Display: 15, 8cm (6, 22") HD + , 1. 520 x 720 PixelProzessor: ,...

  • Xiaomi Redmi 8A 32GB, Handy Sunset Red, Android 9.0 (Pie),

    (Art # 1587358)

  • Xiaomi Redmi 8A LTE 32Gb dual midnight schwarz

    - Typ: Smartphone - 2G - Netz: GSM 850 / 900 / 1800 / 1900 - SIM 1 & SIM 2 - 3G - Netzwerk: Hsdpa 850 / 900 / 1700 ,...

  • Xiaomi Redmi 8A - 32GB - Mitternachtsschwarz

    Electronics > Communications > Telephony > Mobile Phone Accessories

  • Xiaomi Redmi 8A (32GB, Midnight, 6.20", Dual SIM + SD, 12Mpx)

    (Art # 12379387)

  • Xiaomi Redmi 8A Dual SIM - 2/32GB - blau

    5000 mAh Akku - Kapazität

  • Xiaomi Redmi 8A Dual SIM 32GB 2GB RAM Black

    Display von 6, 22 Zoll / 15, 8 cm 32GB Speicher / 2GB Ram 12 MP Rückseite + 8 MP Vorderseite 5000 mAh starker Akku, ,...

Kundenmeinungen (4) zu Xiaomi Redmi 8A

4 Meinungen
(Sehr gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
4
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Xiaomi Redmi 8A

Display
Displaygröße 6,22"
Displayauflösung (px) 1520 x 720 (19:9)
Pixeldichte des Displays 270 ppi
Displayschutz Gorilla Glass
Technologie IPS
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 12 MP
Blende Hauptkamera 1,8
Mehrfach-Kamera fehlt
Objektive Weitwinkel
Max. Videoauflösung Hauptkamera 1920 x 1080 px, 30 fps
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 8 MP
Blende Frontkamera 2
Frontkamera-Blitz fehlt
Front-Mehrfach-Kamera fehlt
Front-Objektive Weitwinkel
Max. Videoauflösung Frontkamera 1920 x 1080 px, 30 fps
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 9
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 2 GB
Arbeitsspeicher 2 GB
Maximal erhältlicher Speicher 32 GB
Interner Speicher 32 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 1,95 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
NFC fehlt
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM vorhanden
Hybrid-Slot fehlt
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 4.2 Smart
WLAN-Standards
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
WLAN vorhanden
GPS-Standards
  • GPS
  • GLONASS
  • Beidou
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss USB Typ C
Akku
Akkukapazität 5000 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden fehlt
Schnellladen vorhanden
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 75,4 mm
Tiefe 9,4 mm
Höhe 156,3 mm
Gewicht 188 g
Outdoor-Eigenschaften
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor fehlt
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke vorhanden
Radio vorhanden
Streaming auf TV vorhanden
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: MZB8395EU, MZB8399EU

Weiterführende Informationen zum Thema Xiaomi Redmi 8A können Sie direkt beim Hersteller unter mi.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Kann Sony den Anschluss halten?

connect 8/2017 - Da haben andere hochpreisige Herausforderer wie die beiden hier getesteten Sony-Modelle keinen leichten Stand. Bereits die Preisempfehlung von knapp 750 Euro unterstreicht die Ambitionen des Xperia XZ Premium. Dafür gibt's zunächst mal eine ganze Menge: zum Beispiel ein extrem hochauflösendes 5,5-Zoll-Display mit 2160 x 3840 Bildpunkten und eine neue 19,2 Megapixel-Kamera inklusive Zeitlupen-Aufnahme. …weiterlesen

Hallo? Smartphone

Mein PC & Ich 1/2016 - Wie beim iPhone ist die Rückseite aus Alu gefertigt, doch im Unterschied zum Konkurrenz-Modell ist sie beim Mate S leicht geschwungen. Dadurch liegt das Gerät sehr angenehm in der Hand. Das 5,5 Zoll (14 cm) große Display zeigt knackscharfe Farben und bietet die Möglichkeit, die Farbtemperatur anzupassen. …weiterlesen

Kurzer (Test-)Prozess

Android Magazin 5/2015 - Eigentlich schade, dass es nicht mehr Apps für das Ubuntu-OS gibt. Das - und Googles Marktmacht - verhindert wohl einen breiten Siegeszug. Leider. Klares Täuschungsmanöver! Das G4C klingt zwar verdächtig nach einer Kompaktausgabe des neuen LG-Flaggschiffs, dahinter verbirgt sich aber lediglich ein Gerät mit allerhöchstens Design-Anleihen beim Familien-Primus. Allen voran die angedeutete Wabenoptik auf dem Rücken, der beim G4C sogar abnehmbar ist. …weiterlesen

Kleiner Preis, große Leistung

Computer - Das Magazin für die Praxis 9/2015 - Mit 13 Megapixeln erreicht e die Hauptkamera zudem die höchste Auflösung unter den Vergleichsgeräten. Das Smartphone soll maximal 200 Euro kosten, aber LTE unterstützen? Bei fünf von acht Geräten müssen Sie auf diesen schnellen Internetzugang nicht verzichten. Das 5 Zoll große Samsung Galaxy Grand Prime hat allerdings noch mehr Vorteile auf seiner Seite und lässt damit die Konkurrenz fast komplett hinter sich - einzig der Testsieger Honor 4x erzielt ein noch besseres Gesamtergebnis. …weiterlesen

Selfie-Spezialist

connect 7/2014 - Mit einer Preisempfehlung von 249 Euro zählt das Huawei Ascend G6 klar zur Mittelklasse - bei Onlineanbietern gibt es das Gerät sogar schon um 200 Euro. Zu dieser Positionierung passen auch Ausstattung und Haptik, wenngleich man nicht vergessen sollte, dass ein 1,2-GHz-Quad-Core-Prozessor und eine 8-Megapixel-Kamera noch vor gar nicht allzu langer Zeit nur in der Smartphone-Oberklasse zu finden waren. …weiterlesen

Phicomm X100

Android Magazin 3/2014 (Mai/Juni) - Zu dieser Garde neuer Hersteller zählt ohne Zweifel auch Phicomm, ein noch junges Unternehmen aus dem Reich der Mitte. Mit dem X100 will Phicomm nun den Durchbruch schaffen. Wir verraten, was das Smartphone so drauf hat. Überraschend gute Verarbeitung Auf den ersten Blick hinterlässt das X100 einen sehr guten Eindruck. …weiterlesen

Regatta der Flaggschiffe

Stiftung Warentest (test) 9/2013 - Im Test treten die Spitzenmodelle von HTC, LG, Samsung und Sony an. Samsungs Galaxy S4 segelt am Ende auf den ersten Platz. Alle vier trumpfen mit Riesendisplays auf. Das HTC One und das LG Optimus G bieten knapp zwölf Zentimeter Displaydiagonale, das Samsung Galaxy S4 und Sonys Xperia Z sogar zwölfeinhalb. HTC, Samsung und Sony setzen zudem auf eine extrem hohe Bildschirmauflösung: 1 080 mal 1 920 Bildpunkte - mehr liefern auch riesige Full-HD-Fernseher nicht. …weiterlesen

Bärenstark

SFT-Magazin 5/2013 - Das soll sich mit dem Nachfolger B15 ändern, der von einer Dualcore-CPU angetrieben wird und außerdem mit Android Jelly Bean läuft. Die gesamte Ausstattung ist nahezu identisch zu Samsungs Galaxy Xcover 2, jedoch hat das Cat B15 ärgerlicherweise keinen LED-Blitz und somit auch keine Taschenlampenfunktion. Als Pluspunkt gegenüber dem Xcover 2 gibt es dagegen einen zweiten SIM-Slot sowie einen etwas größeren Akku zu vermerken. …weiterlesen

Smartphones im Vergleichstest

PAD & PHONE 1/2011 - Die zahlreichen auf das Xperia-Play angepassten Spiele lassen sich damit deutlich besser steuern als mit der üblichen Touch-Bedienung. Zudem gibt es einige gute Spiele, die nur auf dem Xperia Play und nicht auf anderen Android-Smartphones laufen. Die Spieletasten haben aber auch Nachteile: Das Sony-Smartphone ist relativ dick (1,6 cm) und mit 175 Gramm schwer. Dennoch liegt es gut in der Hand. Das 4-Zoll-Display ist gelungen; …weiterlesen

Give me FIVE!

connect 4/2012 - RIM Blackberry Bold 9780 Neben dem voluminösen 9900 bietet RIM die Kompaktversion Bold 9780 ohne große funktionale Abstriche. Mehr noch als die Tastatur des 9900 beweist die des Bold 9780, dass RIM Keyboards bauen kann. Die Treffsicherheit auf den gewölbten Tasten ist für die Größe ausgezeichnet. Doch auch sonst kann das etwas einfacher als der 9900 verarbeitete Smartphone im täglichen Einsatz voll überzeugen. Einhandbedienung ist natürlich kein Problem. …weiterlesen

Smarter surfen

Business & IT 12/2011 - Die virtuelle Schreibmaschinentastatur bietet im Querformat komfortabel große Bedienflächen zur Webseiten-Eingabe, allerdings fehlt ihr das "/"-Zeichen auf der ersten Ebene. Betrachtet man die vergleichbaren Benchmarks, rangiert das X7 nur im Mittelfeld. Android, iOS und BlackBerry haben hier mehr zu bieten. RIM BlackBerry Torch 9860 In der Welt der E-Mail sind BlackBerrys zu Hause. Doch wie viel Spaß macht ein Torch 9860 im mobilen Internet ? …weiterlesen

Nokia knapp vorn

Stiftung Warentest (test) 9/2010 - Recht schwer. Mit GPS. Bildschirmtastatur. Kamera mit Autofokus, schwach bei wenig Licht. Musikspieler klingt über mitgelieferte Ohrhörer befriedigend, kann zu laut werden. Komfortable Mailfunktion (Push-Dienst). Nicht besonders gut zum Surfen im Internet geeignet. …weiterlesen

Extrascharf

connect 4/2018 - In Deutschland wird das U11+ in zwei Varianten verkauft: Mit glänzender schwarzer Rückseite (ceramic black) und mit halbtransparenter schwarzer Rückseite (translucent black). Wir empfehlen letztere, weil die Oberfläche weniger spiegelt und Fingerabdrücke nicht so stark sichtbar sind. Außerdem schimmert das Innenleben durch, was das U11+ zu einem besonders attraktiven Blickfang macht, den jeder mal in die Hand nehmen will. …weiterlesen

Der 2. Streich

Computer Bild 10/2018 - Die Folge: Das Display ist 1,5 Zentimeter (180 Pixel) länger als das vom Nokia 6.1 - entsprechend sieht man hier zum Beispiel beim Surfen mehr Inhalt ohne Scrollen. Zugleich ist der Rahmen schmaler als beim Nokia 6.1, wenn auch sichtbar dicker als etwa beim Samsung Galaxy S9. …weiterlesen

Motorola plant für 2010 bis zu 30 Android-Modelle

Der angeschlagene Mobiltelefonhersteller Motorola scheint langsam wieder in Fahrt zu kommen. Nach dem Erscheinen der beiden überwiegend positiv bewerteten Android -Smartphones DEXT und Milestone plant das Unternehmen offenbar eine verstärkte Konzentration auf das Google-Betriebssystem. Auf einer Presseveranstaltung anlässlich des Marktstarts des Motorola DEXT in Singapur ließ der Vizepräsident von Motorola Asia, Spiros Nikolakopoulos, verlauten, dass das Unternehmen 2010 bis zu 30 Modelle plane.

RIM-Manager sieht Fehler in Smartphones als „neue Realität“

Diese Aussage dürfte die Käufer der aktuellen Generation hoch-komplexer Smartphones nicht gerade zuversichtlich stimmen: Laut einem Bericht des Online-Magazins Golem sehen mittlerweile auch Topmanager der Gerätehersteller die Fehler in Smartphone-Firmware als „neue Realität“ an. So wird RIM-Chef Jim Balsillie mit einem Kommentar zitiert, wonach Entwickler unter einem immensen Zeitdruck stünden: „Die Probleme seien Teil einer neuen Realität der Herstellung komplexer Mobiltelefone in großen Mengen.“