• Gut 1,7
  • 4 Tests
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Geräteklasse: Mit­tel­klasse
Displaygröße: 6,67"
Technologie: IPS
Auflösung Hauptkamera: 64 MP
Erweiterbarer Speicher: Ja
Dual-SIM: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von Poco X3 NFC

  • Poco X3 NFC (128 GB) Poco X3 NFC (128 GB)
  • Poco X3 NFC (64 GB) Poco X3 NFC (64 GB)

Xiaomi Poco X3 NFC im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Oktober 2020
    • Details zum Test

    „gut“ (82%)

    Getestet wurde: Poco X3 NFC (64 GB)

    Stärken: aktueller Chipsatz; Speicherkartenslot; sehr gute Ausdauer des Akkus; gute Audio-Ausstattung; Bildschirm mit 120 Hz Bildrate, ...
    Schwächen: ... aber auch mit kleinen Mankos; der Speicher ist träger als erwartet; eine Menge Bloatware installiert; kurze Herstellergarantie; recht hohes Gewicht. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: September 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Pro: überzeugendes Display (v.a. Farbdarstellung Bildwiederholrate); solide Kameraqualität bei gutem Licht; flüssige Bedienung; lange Akkulaufzeiten.
    Contra: etwas blaustichiges Panel. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Oktober 2020
    • Details zum Test

    5 von 5 Sternen

    "Best Buy"

    Pro: hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis; konkurrenzlose Leistung für den Preis; 120-Hz-Display ist in dieser Preisklasse selten.
    Contra: wenig filigranes Design; die Nutzeroberfläche wird nicht jedem gefallen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: September 2020
    • Details zum Test

    3,9 von 5 Sternen

    Pro: großer, kontrastreicher IPS-Bildschirm mit 120 Hz Bildrate und nur kleiner Notch; HDR 10; einzigartiges Design; IP53-Zertifizierung; erstklassige Akkulaufzeit; schnelles Laden; eines der schnellsten Mittelklasse-Handys; gute Foto- und Videoqualität; flüssiges und funktionsreiches Betriebssystem; Klinkenbuchse, erweiterbarer Speicher und Stereolautsprecher; attraktiver Preis.
    Contra: nicht die besten Reaktionszeiten beim Display; wenig beeindruckende Kamera-Performance bei schwachem Licht. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Xiaomi Poco X3 NFC

  • Xiaomi Poco X3 NFC Smartphone 6 GB / 64 GB, Snapdragon 732 G, 64-MP-Kamera,
  • POCO X3 NFC - Smartphone 6 + 64 GB, 6,67 Zoll FHD+ Punch-hole Display,
  • POCO X3 NFC - Smartphone 6 + 64 GB, 6,67 Zoll FHD+ Punch-hole Display,
  • POCO X3 NFC - Smartphone 6 + 128 GB, 6,67 Zoll FHD+ Punch-hole Display,
  • POCO X3 NFC - Smartphone 6 + 128 GB, 6,67 Zoll FHD+ Punch-hole Display,
  • Xiaomi Poco X3 NFC Smartphone 6 GB / 64 GB, Snapdragon 732 G, 64-MP-Kamera,

Einschätzung unserer Autoren

Poco X3 NFC

Mit­tel­klasse-​Preis, Ober­klasse-​Fea­tu­res

Stärken
  1. 120-Hz-Display
  2. riesiger Akku
  3. starke, spielefreundliche Hardware
  4. gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Schwächen
  1. Display mit leichtem Blaustich
  2. Foto-Schwächen bei wenig Licht
  3. schlechte Makro-Kamera

Die Xiaomi-Tochter Poco bringt mit dem X3 NFC eine komplette Neuentwicklung statt der üblichen Auffrischung von Xiaomi-Smartphones. Das rund 230 Euro günstige Smartphone will vor allem bei den drei Disziplinen Akkulaufzeit, Display und Leistung punkten. Das große Display hat einen relativ breiten Rand und setzt nur auf die günstigere IPS-Technik statt auf OLED und ist schön scharf und hell, aber leider leicht blaustichig. Für diesen Preis außergewöhnlich ist die hohe Bildwiederholrate von 120 Hz. Neben der geschmeidigeren Animation in Apps und dem System profitieren auch Games von der hohen Bildrate. Um eine solche Bildrate zu erreichen, verbaut der Hersteller einen Chipsatz mit guter Grafikleistung und stellt diesem mehr als genug Arbeitsspeicher zur Seite. Im Gehäuse bringt Poco zudem einen riesigen Akku unter, der für Laufzeiten von locker zwei, bei Gelegenheitsnutzern eher sogar drei Tagen sorgen dürfte. Die vier Kameras hinten und die Selfie-Cam machen einen durchwachsenen Eindruck. Bei guten Lichtverhältnissen entstehen schöne Bilder, außer bei der unterdimensionierten Makro-Kamera mit ihren 2 Megapixeln. Bei wenig Licht tun sich die Kameras schwer.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Xiaomi Poco X3 NFC

Display
Displaygröße 6,67"
Displayauflösung (px) 2400 x 1080
Pixeldichte des Displays 395 ppi
Max. Bildwiederholrate 120 Hz
Displayschutz Gorilla Glass
Technologie IPS
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 64 MP
Blende Hauptkamera 1,9
Mehrfach-Kamera vorhanden
Objektive 64 MP Weitwinkel (f/1.9), 13 MP Ultraweitwinkel (f/2.2), 2 MP Makro, 2 MP Tiefensensor
Max. Videoauflösung Hauptkamera 4K-Videoaufnahme bei 30 fps
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 20 MP
Blende Frontkamera 2,2
Frontkamera-Blitz fehlt
Front-Mehrfach-Kamera fehlt
Front-Objektive Weitwinkel
Max. Videoauflösung Frontkamera FHD-Videoaufnahme bei 30 fps
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 10
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 6 GB
Arbeitsspeicher 6 GB
Maximal erhältlicher Speicher 128 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 1,8 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
5G fehlt
NFC vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM vorhanden
Hybrid-Slot vorhanden
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 5.1
WLAN-Standards
  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
  • 802.11ac
WLAN vorhanden
GPS-Standards
  • GPS
  • GLONASS
  • Beidou
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss USB Typ C
Akku
Akkukapazität 5160 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden fehlt
Schnellladen vorhanden
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 76,8 mm
Tiefe 9,4 mm
Höhe 165,3 mm
Gewicht 215 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz vorhanden
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke vorhanden
Radio vorhanden
Streaming auf TV vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

Edler Allrounder

SFT-Magazin 2/2017 - Wie bei allen Alu-Gehäusen gilt aber natürlich auch beim Mate 9, dass das Gerät aufgrund der glatten Hülle relativ leicht aus der Hand rutschen kann. Sollten Sie Angst um das edle Smartphone haben, bietet sich daher die Nutzung einer Hülle an. Schön: Huawei liefert von Haus aus ein Bumper-Case mit. Eine weitere Ausstattungs-Besonderheit findet sich auch beim Bildschirm, denn der ist ebenfalls bereits im Auslieferungszustand mit einer passgenauen Schutzfolie versehen. …weiterlesen

Apple iPhone 7

PC-WELT 12/2016 - Es darf also in den Pool fallen. Tauchen sollten Sie damit besser nicht. Das Wide-Gamut-Display ist nun durchgängig per Farbmanagement geregelt. Im Test fällt auf, dass der Bildschirm knackigere und natürlichere Farben darstellt. Das Design soll laut Apple ganz neu sein. Tatsächlich ähnelt das iPhone 7 zumindest auf den ersten Blick sehr dem Vorgänger iPhone 6 (S). Der Hersteller verlegt auf der Rückseite lediglich die Antennenstreifen an die Ränder oben und unten. …weiterlesen

Schneller = besser?

connect 10/2016 - Die Veränderungen beim Gehäuse wirken sich dagegen viel stärker auf den Alltag aus, denn beide Smartphones sehen nur auf den ersten Blick aus wie eineiige Zwillinge. Sony kann die schlanke Linie (7,6 Millimeter Bauhöhe) nicht halten und schlägt fast einen ganzen Millimeter drauf. Auch bei der Höhe und der Breite legt das X Performance etwa einen Millimeter zu. Das klingt vernachlässigbar, sorgt in der Summe aber für einen voluminöseren Auftritt. …weiterlesen

Starke Neue, schwache Neue

Stiftung Warentest 1/2016 - Ergebnis: Sechs Modelle funktionierten auch nach diesem 30-minütigen Tauchgang. Dagegen enttäuschte das Samsung Galaxy XCover 3: Von drei geprüften Exemplaren blieb nur eines völlig intakt. Das zweite funktionierte erst nach tagelangem Trocknen wieder. Das dritte ließ sich zwar benutzen, behielt aber unter dem Displayglas einen Wasserfleck zurück. Offenbar sind nicht alle Geräte so wasserfest, wie ihre Anbieter behaupten. …weiterlesen

Best Buy

connect 9/2015 - Die erfrischende Optik des Desire 820 macht es zu einem echten Eyecatcher. Abseits der One-Modelle hat HTC auch Sahnestücke in seiner Desire-Serie zu bieten, so das Desire 820. Das Phablet gibt es bereits ab 320 Euro, es kommt in einer attraktiven Zweifarbenoptik und besitzt eine umfangreiche Ausstattung. Als Antrieb dient eine 64-Bit-Plattform mit 1,5 GHz schneller Acht-Kern-CPU, die eine fixe Performance sichert. Das 5,5 Zoll große Display bietet hohe Strahlkraft. …weiterlesen

Samsung Galaxy S6 & S6 Edge

PC-WELT 5/2015 - Im Galaxy S6 und im S6 Edge steckt endlich eine Octacore-CPU (schon das Samsung Galaxy S4 sollte einen Achtkerner bekommen, daraus wurde dann aber doch nichts), von der 4 Kerne mit 2,1 GHz und 4 Kerne mit 1,5 GHz getaktet sind. Unterstützt wird sie durch einen 3 GB großen DDR4-Arbeitsspeicher. Im ersten Test ist die Performance hoch, leider konnten wir noch keine Benchmarks laufen lassen, das holen wir in unserem ausführlichen Test nach. …weiterlesen

Die besten Smartphones unter 200 Euro

E-MEDIA 7/2015 - Die Kamera macht bei gutem Licht brauchbare Fotos, bei wenig Licht zeigt sich aber ein sehr deutliches Rauschen. Alcatel Onetouch bietet das Pop2 in verschiedenen Varianten an. Das Pop2 Premium um knapp 190 Euro liefert am meisten Leistung fürs Geld. SCHON MIT ANDROID 5. Der Style des Pop2 ist ähnlich unspektakulär wie beim Huawei G620s. Hier wie dort gibt es den aufgerauten Batteriedeckel, der das Gerät gut in der Hand liegen lässt. …weiterlesen

Mach' dein Schnäppchen!

connect Freestyle 3/2014 - Wer dorthin nicht ausweichen will, bekommt das 5er in der größten Ausbau stufe mit 64 GB, wo das 5s nur 16 GB hat - für praktisch das gleiche Geld. HTC One (32 GB) Das HTC One war ein Smash Hit des Jahres 2013: Mit seinem todschicken Vollmetallgehäuse und einem neuen Bedienkonzept überstrahlte es viele Konkurrenten. Aber auch HTC ist damals nicht das perfekte Smartphone gelungen, und so bietet selbst das fantastische One ein paar wenige Angriffspunkte. …weiterlesen

Der Preis ist heiß

connect Freestyle 1/2014 - Für Vergnügen sorgt der Musikplayer, der bei Sony in guter Tradition "Walkman" heißt. Der starke Akku hält bei gemischter Nutzung von Medien, Internet und Telefonie fünfeinhalb Stunden lang durch, die Klangqualität des Xperia E ist gut. LG Optimus L5 Reagiert manchmal etwas träge, ist aber ein günstiges Einsteiger-Phone. Das 4-Zoll-Display bietet mit seiner Auflösung von nur noch 320 x 240 Pixeln eine zwar gute, aber im Vergleich zu den größeren L-Style-Modellen reduzierte Bildqualität. …weiterlesen

Die Besten

Android User 12/2012 - NFC und eine 8-Megapixel-Kamera runden das Angebot ab. Als etwas günstigere Alternative von LG eignet sich auch das Optimus L9. Motorola Razr i Das erste Intel-Smartphone von Motorola lässt bei Benchmarks die Vierkern-Boliden von HTC, LG und Samsung alt aussehen. Das Razr i besticht zudem durch die kompakte Bauweise und gehört zu den kleinsten Smartphones mit 4,3-Zoll-Display. …weiterlesen

Fantastisch

Computer Bild 9/2011 - PC-synchronisation: Im Gegensatz zu manch anderen Android-Handys kann das HTC Desire Kalender und Adressbuch nicht nur mit einem Google- oder Exchange-Konto, sondern auch per USB*-Kabel mit dem PC abgleichen. HTC desire Z Qualität der Tasten: sehr gute Druck- punkte. Eingabe von Umlauten: umständlich über zusätzliche Funktionstasten. Tippen auf dem Tisch: schwierig, da das Handy auf dem Schreibtisch leicht verrutscht und das Display flach liegt. …weiterlesen

Die goldene Mitte

Computer Bild 21/2010 - Umlauttasten. Auch das Display kann sich sehen lassen: Das Bild ist deutlich schärfer als auf den Bildschirmen der Smartphone-Konkurrenz in dieser Preisklasse. Die elegante Bedienung per Multitouch* ist allerdings nicht möglich. Foto und Video Das C6 nimmt Videos in VGA-Auflösung auf und schoss im Test die besten Fotos. Mit Top-Fotohandys konnten die etwas verrauschten Aufnahmen aber nicht mithalten. Internet Nokias Internet-Browser* ist nur Durchschnitt. …weiterlesen

Drei für den Sieg

fotoMAGAZIN 6/2018 - Der Monochrom-Sensor löst 20 Megapixel und der RGB-Sensor 12 Megapixel auf. Der Farbsensor beinhaltet zudem einen Bildstabilisator, während der Schwarzweiß-Sensor mit einem softwarebasierten Stabilisator auskommen muss. Die Objektive sind mit 1,6/27 mm identisch. Die Kamera des Huawei Mate 10 Pro punktet bei allen Lichtverhältnissen. Sie nimmt gestochen scharf und detailreich auf, mit ausgewogenen Kontrasten und lebensechten Farben. …weiterlesen

Auf dem Vormarsch

connect 4/2018 - Honor hat mit dem 7X ein gelungenes Preiswert-Smartphone im Portfolio, dem man die wenigen Schwächen gerne nachsieht. Wer mehr will, blättert zum View 10. Auf das Honor View 10 haben sich Tester und Labor besonders gefreut. Kein Wunder, trägt es doch die starken Gene der aktuellen Nummer eins der connect-Bestenliste in sich - des Huawei Mate 10 Pro. Und das zum Schnäppchenpreis von 499 Euro anstelle von 799 Euro. Bahnt sich hier vielleicht eine Überraschung an? Der erste Eindruck passt. …weiterlesen

Tempomacher

connect 3/2017 - Von Haus aus verzichtet die Benutzeroberfläche des X Mach auf ein Hauptmenü und erlaubt die freie Sortierung der Apps in Ordnern nach Wahl. Wer lieber mit Hauptmenü arbeitet, kann sich diese Version kostenlos aus dem LG-Store laden. Und für Smartphone-Neulinge bieten die Koreaner alternativ eine abgespeckte und stark vereinfachte Bedienung an. Somit dürfte für jeden Nutzertypen die passende Variante dabei sein. …weiterlesen