Xiaomi Black Shark 2 Test

(Phablet)
  • Gut (2,0)
  • 3 Tests
  • 05/2019
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Geräteklasse: Oberklasse
  • Displaygröße: 6,39"
  • Technologie: OLED
  • Auflösung Hauptkamera: 48 MP
  • Erweiterbarer Speicher: Ja
  • Dual-SIM: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Tests (3) zu Xiaomi Black Shark 2

    • c't

    • Ausgabe: 12/2019
    • Erschienen: 05/2019
    • 5 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Die vom Hersteller versprochene effiziente Kühlung arbeitete in unserem Test tatsächlich gut, das Smartphone drosselte kaum. Das hervorragende Display ist ähnlich wie das des iPhone drucksensitiv und mit rund 40 Millisekunden sehr reaktionsschnell. ...“

    • AndroidPIT

    • Erschienen: 05/2019
    • Mehr Details

    4 von 5 Sternen

    „Pro: Leistungsstarke Hardware; Gute Akkulaufzeit; Ausgezeichnetes Gamepad; Anpassung der Touch-Eingabe; Attraktiver Preis.
    Contra: Keine IP-Zertifizierung; 60 Hz Bildwiederholrate; Kein NFC.“

    • TechRadar

    • Erschienen: 04/2019
    • Mehr Details

    4 von 5 Sternen

    Pro: erschwinglich angesichts der Spezifikationen; vielfältige Speicheroptionen; eindrucksvoller AMOLED-Bildschirm.
    Contra: kein NFC; keine IP-Zertifizierung gegen Staub und Wasser; Probleme bei der Touch-Eingabe. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Xiaomi Black Shark 2

  • Xiaomi Mi Redmi Note 7 Neptune Blue 6,3" 128gb/4gb Dual SIM

    Xiaomi Redmi Note 7. Bildschirmdiagonale: 16 cm (6. 3 Zoll) , Bildschirmauflösung: 1080 x 2340 Pixel, Display - Typ: ,...

  • Alcatel 5V 5060D (spectrum black) Dual, 5060D-2Aalwe2

    Genießen Sie ein 15, 75 cm (6, 2 Zoll) HD + 19: 9 - Display mit einem Gehäuse - zu - Bildschirm - Verhältnis von 83, ,...

Einschätzung unserer Autoren

Black Shark 2

Spielt die versammelte Konkurrenz an die Wand

Stärken

  1. riesiger Speicherplatz
  2. Highend-Performance
  3. Display erkennt verschiedene Druckstufen
  4. starke Kamerapaarung

Schwächen

  1. schweres Gehäuse

Exzentrisches Design und Flaggschiff-Hardware: Das Xiaomi Black Shark 2 zeigt der versammelten Topmodell-Riege, wo der Hammer hängt. Es verfügt in jeder Hinsicht über eine Ausstattung, die man ansonsten nur bei Geräten der 1.000-Euro-Klasse findet – für weniger als die Hälfte dieser Summe. Besonders der riesige Speicher ist hierbei bemerkenswert: Die Topausführung besitzt sagenhafte 12 GB Arbeitsspeicher, ein in der Smartphone-Welt bislang selten erreichter Wert. Zusammen mit dem bärenstarken Chipsatz bietet das Handy genug Power für viele Jahre Smartphone-Gaming. Spannend ist zudem die Tatsache, dass das Display verschiedene Druckstufen erkennen kann, was zusätzliche Eingabe- und Interaktionsmöglichkeiten schafft. Trotzdem ist das Gerät vermutlich schon aufgrund seines Gewichtes und Aussehens nur für echte Gamer interessant.

Datenblatt zu Xiaomi Black Shark 2

Display
Displaygröße 6,39"
Displayauflösung (px) 2340 x 1080
Pixeldichte des Displays 403 ppi
Technologie OLED
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 48 MP
Blende Hauptkamera 1,8
Dual-Kamera vorhanden
Max. Videoauflösung Hauptkamera 2160p@30fps
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 20 MP
Blende Frontkamera 2
Frontkamera-Blitz fehlt
Front Dual-Kamera fehlt
Max. Videoauflösung Frontkamera 1080p@30fps
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 9
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 12 GB
Maximal erhältlicher Speicher 256 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 1,78 GHz
Verbindungen
LTE
vorhanden
NFC
fehlt
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM
vorhanden
Hybrid-Slot
vorhanden
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Bluetooth
vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 5.0
WLAN-Standards
  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
  • 802.11ac
WLAN vorhanden
GPS-Standards
  • GPS
  • GLONASS
  • Beidou
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss USB Typ C
Akku
Akkukapazität 4000 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden fehlt
Schnellladen vorhanden
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 75,01 mm
Tiefe 8,77 mm
Höhe 163,61 mm
Gewicht 205 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz fehlt
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke fehlt
Radio fehlt
Streaming auf TV vorhanden

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Neue Spielräume connect 9/2017 - Wer - das Einverständnis seines Gegenübers vorausgesetzt - beispielsweise Interviews "mitschneiden" möchte, kann während eines Telefonats mit einem Fingertipp jederzeit die Audio-Aufzeichnung starten. Auf anderen Ebenen erweist sich das Zenfone AR ebenfalls als kommunikationsstark. Mit LTE der Kategorie 11 (600 Mbit/s im Downlink), WLAN-ac, Bluetooth 4.2 und NFC für Funkverbindungen über kürzeste Distanzen dürfte das Asus (fast) immer schnell drahtlosen Anschluss finden. …weiterlesen


Mission: Randlos connect 7/2017 - Sony verzichtet bei beiden Neuheiten darauf - wahrscheinlich, weil die Sony-typische Positionierung im Rahmen technisch nicht mit dem Randlos-Display vereinbar ist und man keine Kompromisse eingehen wollte. In Anbetracht der zunehmenden Bedeutung des Smartphones für sicherheitsrelevante Bereiche wie Online-Shopping oder -Banking halten wir das für einen schwerwiegenden Fehler und einen klaren Nachteil gegenüber dem Wettbewerb. …weiterlesen


Alles Akku Smartphone 2/2017 - Wer also unter einem chronischen Akku-Problem leidet, der könnte sich mit dem LG X Power den richtigen Partner zulegen. Die restlichen Mitbringsel sind immerhin allesamt im gängigen Bereich angesiedelt. 16 GB Festspeicher sind okay (eine Erweiterung per Karte ist möglich), beim WiFi-Modul fehlt der schnelle "ac"-Standard, was aber ebenfalls verschmerzbar ist. Eine Schnellladefunktion ist hingegen an Bord: viel Akku heißt hier also nicht zwingend lange Ladezeiten. …weiterlesen


Google startet Herbstoffensive connect 12/2016 - Er geht im November in den USA für 129 Dollar in den Handel, der Deutschlandstart ist für Anfang 2017 geplant. Die VR-Brille Daydream dream V View besteht aus Stoff und Mik Mikrofaser und nimmt Smartphones unterschiedlicher Größe auf. Einzige Bedingung ist, dass sie Googles VR-Plattform Daydream unterstützen, die nativer Bestandteil der neuesten Android-Version 7 ist. Daydream View gibt's ab November für 69 Euro. …weiterlesen


Leica Virgin trenddokument 3-4/2016 - Smartphones haben sich zur Alltagskamera gemausert, denn die beste Kamera ist die, die man bei sich hat. Noch besser wird sie, wenn man mit ihr richtig gute Fotos machen kann, und das bedeutet eben nicht nur Point & Shoot. Jeder, der sich mal richtig mit Kameras auseinandergesetzt hat, weiß um den Einfluss von Blende, Belichtungszeit und anderen Faktoren. Die Generation Smartphone hingegen hält drauf, knipst und jagt hinterher ein paar Filter über das Foto, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. …weiterlesen


Leuchtkörper Smartphone 3/2016 - Wie der Name des Geräts schon andeutet, funkt das Smartphone auch mit LTE (4G) - vorausgesetzt, Ihr Mobilfunkvertrag sieht das vor. Ein weiteres Highlight ist der 5,2 Zoll große Bildschirm in Full HD-Auflösung (1920x1080 Bildpunkte). Die hohe Pixeldichte sorgt für ein beeindruckend scharfes Bild, die Farben sind (für ein Display mit LCD-Technik) sehr kräftig und auch unsere Helligkeitsmessung fällt positiv aus. …weiterlesen


Google legt nach connect 2/2016 - In der 16-GB-Variante des kleineren 5X bleibt für regelmäßiges Fotografieren oder größere Musikarchive schlicht zu wenig Platz. Zum hier vorliegenden connect-Test sind die beiden 32-GB-Versionen angetreten. Obwohl die beiden Smartphones von unterschiedlichen Herstellern stammen, haben sie eine Reihe von Gemeinsamkeiten. So verfügen beide über einen Fingerabdrucksensor, was die gesteigerte Bedeutung dieses Features unter Android 6 unterstreicht. …weiterlesen


Damit telefoniert 007 E-MEDIA 17/2015 - Apps werden zügig geöffnet und ruckelfrei dargestellt. Auch die 23-Megapixel-Kamera kennen wir bereits aus dem Xperia Z5 Compact. Sie ist zwar nicht - wie Sony es in der Werbung behauptet - die beste Smartphone-Kamera, zählt aber zu den besten. Speziell unter schlechten Lichtverhältnissen kitzeln LGs G4 und Samsungs Galaxy S6 mehr Details aus den Aufnahmen heraus und liefern etwas rauschärmere Bilder. …weiterlesen


Perfekt in Szene setzen connect android 1/2015 - Als einziges Smartphone in diesem Test begnügt sich das HTC One M8 mit maximal 4,1 Megapixeln. Das hat allerdings auch einen Vorteil: So hat jeder einzelne Pixel ein wenig mehr Platz auf der winzigen Fläche des 1/3-Zoll-Sensors, kann also mehr Licht einfangen. Auch Konkurrenten wie das Nokia Lumia 930 aus dem Windows-Lager beschränken sich im Standardmodus auf 5 Megapixel, obwohl sie eine höhere nominelle Auflösung beherrschen. HTC setzt auf viele Einstellmöglichkeiten. …weiterlesen


Mittelklasse Smartphones Android Magazin 6/2012 (November/Dezember) - Das robuste Handy liegt angenehm in der Hand. Prozessorleistung und Display liegen im Mittelfeld und das Verhältnis zwischen Preis und Leistung ist in Ordnung. Huaweis Einstiegsgerät Dass sich Huawei immer mehr zu einem profunden Smartphone-Hersteller mausert, wird niemand mehr bestreiten. Neben den neuen High End-Geräten führt der chinesische Hersteller auch qualitativ ansprechende Mittelklasse-Geräte - unter anderem das Honour. …weiterlesen


Was kaufen? connect 6/2012 - So ist etwa eine 8-Megapixel-Kamera samt doppeltem Fotolicht an Bord. Zudem lässt sich das Incredible S als WLAN-Hotspot für Notebooks und Tablets betreiben. Auch an die optionale PC-Synchronisation wurde bei HTC gedacht. In Sachen Ausdauer geht dem Incredible S nach knapp sechs Stunden im Mischbetrieb die Puste aus, was in etwa dem Durchschnitt entspricht. Die Empfangsleistung liegt dagegen über dem Schnitt, was das HTC zum zuverlässigen Partner macht. In der Summe ein starker Allrounder. …weiterlesen


Frischer Wind Computer Bild 1/2009 - Das Eintippen von E-Mails und SMS über die Bildschirmtasten ist aber nicht gerade komfortabel. Im Vergleich zum iPhone fehlt WLAN. Die Musikqualität ist bescheiden. Die wichtigsten Funktionen des BlackBerry Storm Texte schreiben Während alle BlackBerry-Handys richtige Buchstaben-Tasten haben, bietet das Storm eine Bildschirmtastatur: Ist das Handy gekippt, gibt’s eine komplette Tastenanzeige, ansonsten teilen sich je zwei Buchstaben eine „Taste“ (rechts). …weiterlesen


ROM-Eintrag enthüllt - 2010 kommen 17 Androiden von HTC Bereits seit vergangener Woche ist bekannt, dass der taiwanische Handy-Hersteller ein Update für das Modell Hero auf das Betriebssystem Android 2.1 plant. Neu ist aber die Information, wonach sich in besagtem ROM eine komplette Liste mit Gerätenamen verstecken soll, die HTC bislang mit dem Android -Betriebssystem auf den Markt gebracht hat und in Zukunft noch bringen möchte. In dieser Aufzählung finden sich neben dem Dream aka G1 , Sapphire aka Magic und Hero insgesamt 17 Namen künftiger Geräte.


Die besten Foto- Handys PC-WELT 3/2017 - Besonders beeindruckt hat uns hier das Google Pixel XL mit gut belichteten, knackscharfen Makroaufnahmen. Auch bei Kunstlichtbildern haben wir die besten Ergebnisse mit der Weißabgleichsautomatik erzielt. Hier sollten Sie nur zu den angepassten Optionen greifen, wenn es zu Farbstichen kommt. Beispielsweise hatte das HTC 10 einen sehr guten automatischen Weißabgleich. Auf hohe ISO-Einstellungen sollten Sie, wie bereits angemerkt, verzichten. …weiterlesen