• Sehr gut 1,2
  • 1 Test
67 Meinungen
Produktdaten:
Objektivtyp: Tele­ob­jek­tiv
Bauart: Fest­brenn­weite
Kamera-Anschluss: Sony E
Brennweite: 85mm
Bildstabilisator: Ja
Autofokus: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Viltrox AF 85MM F1.8 FE-Mount Mark II im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: August 2020
    • Details zum Test

    Endnote ab 31.10.20 verfügbar

    „... Bei allen drei Blenden hohe Auflösung in der Mitte, die in den Ecken nicht unter 82% der Nyquist-Frequenz fällt. ... Sehr gute Detailauflösung bei allen drei Blenden sogar am schwächeren Rand. Kissenförmige Verzeichnung. ... Metall-Gehäuse und Metall-Bajonett. Breiter, griffig geriffelter Fokusring aus Metall mit optimaler Gängigkeit. ... Solide tulpenförmige Sonnenblende, Beutel. AF-Schrittmotor, Innenfokussierung ...“

zu Viltrox AF 85MM F1.8 FE-Mount Mark II

  • VILTROX PFU RBMH 85mm F1.8 II Porträt Objektiv STM Vollformat Autofokus für Sony
  • VILTROX PFU RBMH 85mm F1.8 II Porträt Objektiv STM Vollformat Autofokus für Sony

Kundenmeinungen (67) zu Viltrox AF 85MM F1.8 FE-Mount Mark II

4,5 Sterne

67 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
50 (75%)
4 Sterne
8 (12%)
3 Sterne
5 (7%)
2 Sterne
3 (4%)
1 Stern
2 (3%)

4,5 Sterne

67 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Viltrox AF 1,8/85 mm II FE STM ED IF

Licht­star­kes Objek­tiv für Por­trät­auf­nah­men

Stärken
  1. gute Bildqualität
  2. schönes Bokeh
  3. hochwertige Verarbeitung
  4. lichtstark
Schwächen
  1. noch keine bekannt

Das AF 85MM F1.8 FE-Mount Mark II von Viltrox eignet sich mit 85 Millimeter Brennweite sehr gut für Porträts und das Fotografieren von Menschen im Allgemeinen. Bei einer Offenblende von f/1,8 sind Aufnahmen ohne Zuschaltung des Blitzes auch noch bei wenig Licht möglich. Die Brennweite sorgt dafür, dass Proportionen nicht verändert werden. Tester und Kunden loben die hervorragende Abbildungsleistung, wobei diese in den Randbereichen geringfügig nachlassen soll. Mit 500 Gramm ist das Objektiv nicht leicht, soll aber gut in der Hand liegen. Kunden loben zudem die hochwertige Verarbeitung, den schnellen Autofokus und den geschmeidigen, wenn auch etwas schwergängigen Fokusring zum manuellen Fokussieren.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Viltrox AF 85MM F1.8 FE-Mount Mark II

Stammdaten
Objektivtyp Teleobjektiv
Bauart Festbrennweite
Kamera-Anschluss Sony E
Verfügbar für Sony E
Max. Sensorformat Vollformat
Optik
Brennweite 85mm
Maximale Blende f/1,8
Minimale Blende f/16
Naheinstellgrenze 80 cm
Ausstattung
Bildstabilisator vorhanden
Autofokus vorhanden
Erhältliche Farben Schwarz
Abmessungen & Gewicht
Länge 92 mm
Durchmesser 80 mm
Gewicht 484 g
Filtergröße 72 mm

Weitere Tests & Produktwissen

Nikon AF-S DX Nikkor 16-80 mm 1:2,8-4E ED VR

Pictures Magazin 10/2017 - In den Bildecken ist die Schärfeleistung bei 16 mm und f/2.8 noch etwas weich, um zwei Stufen abgeblendet, aber sehr gut. Die beste Performance in Sachen Schärfe bringt das Nikon AF-S DX Nikkor 16-80mm 1:2,8- 4E ED an den Bildrändern wieder bei 35 Millimeter Brennweite. Unverständlich ist, warum Nikon bei einem solch guten DX-Objektiv, das ja für APS-C-Sensoren gerechnet ist, die Blende f/32 einbaut. …weiterlesen

Jedes Motiv im Blick

Konsument 12/2016 - Ein Brennweitenbereich von 20 bis 200 mm ergäbe also einen Zoomfaktor von 10. Liegt der Zoomfaktor deutlich darunter, wie beispielsweise beim Canon 18-135 mm, ist es nur bedingt als Reiseobjektiv zu empfehlen. Besser sind Zoomfaktoren von 10 aufwärts, das Tamron 16-300 mm liegt mit einem rechnerischen Zoomfaktor von 18,8 an der Spitze. Allerdings ergab die Mes sung in den Testlabors, dass die Anbieter bei der Angabe gerne ein wenig schummeln. …weiterlesen

Weltenbummler

Pictures Magazin 5/2017 - JPEG-Fotos speichert die D5600 so schnell auf die seitlich einschiebbare SD-Karte, dass endlose Aufnahmeserien möglich sind. Im komprimierten RAW-Modus (14 Bit Auflösung) fasst der interne Speicher knapp neun Aufnahmen. Als große Neuerung proklamiert Nikon in der D5600 die sogenannte SnapBridge-Konnektivität, die WLAN, NFC und Bluetooth LE in einer einzigen Funktion vereint, dazu später unten mehr. …weiterlesen

Herausforderer und Klassiker

fotoMAGAZIN 3/2017 - Anders jedoch bei der Randabdunklung, die auch abgeblendet noch auffällt. Knackpunkt ist die sehr starke Verzeichnung, die einige Prozentpunkte kostet. Kommen wir zum einzigen Autofokus objektiv im Testfeld, dem Zeiss Batis 2,8/18 mm für Sonys Vollformat-E. Im Vergleich zu den SLR-Objektiven konnte es - weniger kompromissbehaftet - auf die kurze Schnittweite der Spiegellosen gerechnet werden. Dabei gelang es Zeiss, eine herausragende Auflösungsleistung bei dieser Brennweite zu erzielen. …weiterlesen

Drei-Klassen-Zooms

fotoMAGAZIN 11/2016 - Nicht tadellos ist auch die Verzeichnung, die - allerdings typisch für diesen Objektivtyp - zwischen sehr deutlich und sichtbar bis deutlich variiert. Die Fassungsqualität beim 24-70 mm GM ist auf sehr hohem Niveau, es ist ausgezeichnet verarbeitet und bietet diverse sinnvolle Features. Dass kein Bildstabilisator eingesetzt wurde, ist aus zwei Gründen nachvollziehbar: Zum einen ist es ein lichtstarkes Weitwinkelzoom, das weniger verwacklungsgefährdet ist; …weiterlesen

Der Reisebegleiter

Pictures Magazin 9/2016 - Das von Leica für Panasonic entwickelte DG Vario-Elmar 4-6.3 100-400mm Asph. Power OIS wartet mit einer ganzen Reihe Besonderheiten auf. Zum einen bietet es einen für die Reisefotografie geradezu idealen Brennweitenbereich von 100 bis 400 Millimeter, was im Kleinbildäquivalent 200 bis 800 Millimeter entspricht. Damit ist dieses Zoom prädestiniert für die Sport- und Tierfotografie. …weiterlesen

Großer Wurf

Pictures Magazin 10/2015 - Das Gleiche gilt für Farblängsfehler - minimal nur bei Offenblende erahnbar, eine Blendenstufe abgeblendet nicht existent. Hierfür erhalten beide Objektive 9,5 von 10 möglichen Punkten. Und nicht nur deshalb eignet sich beispielsweise das Batis 2/25 auch dank seiner Naheinstellgrenze von 20 Zentimetern für die Reproduktionen von Dokumenten. Bei Offenblende f/2 ist die Schärfe in der Bildmitte schon extrem gut und an den Bildrändern sehr gut. …weiterlesen

Kraftzwerg

Pictures Magazin 6/2015 - Mit der neuen, seit März 2015 lieferbaren Lumix DMC-GF7 präsentiert Panasonic den Nachfolger der erfolgreichen DMC-GF6, die vor rund zwei Jahren auf den Markt kam. Die Neue kommt mit einem schlankeren, kompakteren Gehäuse daher, in das die Entwickler viele neue, sehr praktische Features eingebaut haben. Im Hause Panasonic hat man nicht nur ein offenes Ohr für die Wünsche der Kunden, sondern erfüllt diese auch. …weiterlesen

Makro-Objektive vom Feinsten!

FOTOTEST 2/2015 - Dann greifen Profifotografen zu einer anderen Formel: In Abhängigkeit vom Zerstreuungskreisdurchmesser und dem Abbildungsmaßstab wird die Blende ermittelt, bei der Beugungsscheibchen und Zerstreuungskreis den gleichen Durchmesser haben. Die so errechnete Blende wird als förderliche Blende bezeichnet. In der digitalen Fotografie hängt die Beugung auch von der Sensorauflösung, der Pixelgröße und dem Pixel-Pitch ab. …weiterlesen

Aus dem Schrank zu neuem Glanz

fotoMAGAZIN 6/2014 - Im Labor haben wir mehrere Dutzend alter Schätzchen unter die Lupe genommen. Hier stellen wir Ihnen eine Auswahl von elf Objektiven mit zwei besonderen Eigenschaften vor: Sie sind auf dem Gebrauchtmarkt günstig zu ergattern und zeigen im Vergleich mit teureren Modellen oft überlegene Ergebnisse - unsere Schnäppchentipps im Secondhand-Markt. Die bei Spiegelreflexen auftretenden Probleme des Fokussierens im Sucher und eine vollständige Abdeckung aller Objektivsysteme lösen spiegellose Kameras. …weiterlesen

Kurz und gut

fotoMAGAZIN 3/2014 - Die drei Vollformatobjektive werden vom Canon EF 2,8/40 mm STM angeführt. Es wartet mit sehr guten optischen Leistungen und den typischen Einschränkungen eines Pancakes auf. Die beiden älteren Voigtländer Color-Skopare 3,5/20 mm SL II und 2,8/28 mm SL II N können als Manuellfokus-Linsen mechanisch sehr wohl mithalten, optisch allerdings nicht. Die sehr kleinen Hinterlinsen führen zu Einschränkungen in den Randbereichen von Vollformatsensoren. …weiterlesen

Retro-Style

COLOR FOTO 2/2013 - X-Bajonett und X-Trans-CMOS-Sensor mit 16 MP Auflösung Große Öffnung und kurzes Auflagemaß lassen die Objektive tiefer in das Gehäuse ragen und näher an den Sensor rücken. Dieser wurde in Anlehnung an die Struktur von Silberhalogenid-Film konstruiert und liefert deshalb eine hohe Auflösung, fast ohne Moiré. Hier: 100-Prozent-Ausschnitt aus dem oberen Bild. Hybrides Sucherkonzept Optischer Sucher und elektronischer Sucher in einem. …weiterlesen

121°

COLOR FOTO 6/2011 - Die kurze Brennweite des Sigma für 680 Euro schneidet deutlich unterdurchschnittlich ab, denn außer der deftigen Verzeichnung ist auch die Schärfe an den Bildrändern zu gering. Dies gilt auch für abgeblendet. Bei den anderen Zoomstellungen ordentlich, aber insgesamt nicht empfehlenswert. Sigma 4,5–5,6/8–16 mm DC HSM Wiederum sind die Bildränder bei der kurzen Brennweite zu kontrastarm und recht dunkel. …weiterlesen

101 DSLR-Geheimnisse

DigitalPHOTO 11/2012 - Durch die Einstellungsmöglichkeiten passen Sie die Kamera Ihren Bedürfnissen an. Leider bieten nicht alle Hersteller für alle Kameramodelle diese Möglichkeiten an. Eine Profi-DSLR wie Nikons D4 oder Canon 1D X wiederum haben Modi, die anderen Modellen fehlen. In den folgenden 101 Hinweisen haben wir - wo immer es angebracht ist - ausgewiesen, für welche Modelle die jeweilige Optionen verfügbar sind. …weiterlesen

Tipps & Tricks

PC-WELT 3/2014 - Was die Bildrate anbelangt, so schaffen einige wenige Systemkameras derzeit 50 Vollbilder pro Sekunde. Die Mehrzahl bringt es aber nur auf 25 oder 30 Bilder pro Sekunde. In der Praxis macht sich dieser Unterschied vor allem bei schnellen Schwenks bemerkbar: Je mehr Bilder eine Kamera pro Sekunde aufzeichnet, desto flüssiger wird die Aufnahme. Gleiches gilt für die Bitrate bei der Aufzeichnung - diese Angabe wird jedoch von den Herstellern selten kommuniziert. …weiterlesen