ViewSonic ViewPad 7 im Test

(Tablet PC bis 7")
  • Gut 2,2
  • 13 Tests
7 Meinungen
Produktdaten:
Displaygröße: 7"
Arbeitsspeicher: 0,5 GB
Betriebssystem: Android
Gewicht: 375 g
Mehr Daten zum Produkt
Nachfolgeprodukt

Tests (13) zu ViewSonic ViewPad 7

    • Computer Bild

    • Ausgabe: 6/2011
    • Erschienen: 02/2011
    • Produkt: Platz 3 von 10
    • Seiten: 9

    „befriedigend“ (2,56)

    Preis/Leistung: „preiswert“

    „GUT: UMTS und GPS; Speicher erweiterbar.
    SCHLECHT: kleiner Bildschirm; zeigt keine Flash-Inhalte; sehr kleiner Speicher.“  Mehr Details

    • SFT-Magazin

    • Ausgabe: 2/2011
    • Erschienen: 01/2011
    • Produkt: Platz 3 von 5

    „gut“ (2,1)

    „Plus: Schickes, hochwertiges Design; Multitouch-tauglich; Viele Apps.
    Minus: Mäßige Performance; Starke Spiegelung.“  Mehr Details

    • c't

    • Ausgabe: 2/2011
    • Erschienen: 01/2011
    • 2 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „... Das ViewPad bietet zwar keine butterweichen Animationen, erfüllt aber die wichtigste Anforderung an ein Surftablet: Man kommt mit dem Touchscreen so gut zurecht, dass man sich nicht ständig ans Laptop zurückwünscht. ...“  Mehr Details

    • Macwelt

    • Ausgabe: 11/2010
    • Erschienen: 10/2010
    • Produkt: Platz 2 von 6
    • Seiten: 3

    Erster Eindruck: „gut“

    „... Dank Android 2.2 arbeitet das Gerät in unserem Kurztest erfreulich schnell und weitgehend ruckelfrei. Das Display liefert genügend Helligkeit und Kontrast, kommt aber nicht an das des iPad heran. Allerdings bringt das Viewpad zwei integrierte Kameras mit.“  Mehr Details

    • online-tarife.de

    • Erschienen: 06/2011

    3,4 von 5 Sternen

     Mehr Details

    • PC-WELT Online

    • Erschienen: 03/2011

    „befriedigend“ (2,83)

    Preis/Leistung: „preiswert“

    „An das iPad reicht das Viewsonic Viewpad 7nicht heran. Doch wem der mobilere 7-Zoll-Formfaktor ohnehin mehr zusagt, findet im Viewpad eine ordentliche und günstigere Alternative zum Samsung Galaxy Tab.“  Mehr Details

    • ComputerBase.de

    • Erschienen: 03/2011

    ohne Endnote

    „... Wer ein möglichst günstiges Tablet sucht, sich auf Standard-Tätigkeiten beschränken will und obendrein mit den Schwächen des ViewPad 7 umgehen kann, sollte sich den ViewSonic-Spross näher ansehen. Alle anderen sollten sich eher anderweitig umsehen, oder am besten die Preisentwicklung der neuen Tablet-Aspiranten abwarten.“  Mehr Details

    • ETM TESTMAGAZIN

    • Ausgabe: 3/2011
    • Erschienen: 02/2011
    • Produkt: Platz 3 von 11

    „gut“ (84,6%)

    „Das leichte 7 Zoll-Tablet wirkt schick und kann in einer Tasche verstaut werden. Insgesamt hinterlässt das Gerät einen guten Eindruck und überzeugt mit vielfältigen Ausstattungsattributen. Das Display liefert zwar genügend Helligkeit und Kontrast, aber Ausgabe-Qualität und vor allem Prozessorleistung hinken der Top-Konkurrenz (Galaxy Tab, iPad) doch hinterher; dafür ist das Viewpad 7 aber auch rund 200 Euro günstiger.“  Mehr Details

    • Tablet und Smartphone

    • Ausgabe: 1/2011
    • Erschienen: 02/2011
    • Produkt: Platz 3 von 6
    • Seiten: 8

    1,4; Oberklasse

    Preis/Leistung: „gut - sehr gut“

    „Das ViewPad 7 ist ein kompaktes, üppig ausgestattetes Büro. Telefon und Internet sind dank SIM-Slot beinah immer verfügbar. Ein Reisenetzteil sorgt auch im Ausland für Lademöglichkeiten. Lediglich am internen Speicher wurde gespart, das Gerät muss mit 512 MB auskommen, oder Sie erweitern mit einer microSD-Karte auf bis zu 32 GB.“  Mehr Details

    • TecChannel

    • Erschienen: 02/2011

    ohne Endnote

    „Viewsonics ViewPad 7 konnte uns im Test nicht überzeugen. ... So stört beim ersten Anfassen bereits die scharfe obere Gehäusekante des ViewPads. Als weitaus unerfreulicher erweist sich beim Surfen - dem Haupteinsatzgebiet eines Tablets - aber das verzögerte Ansprechverhalten und ein oft ruckeliges Scrollen. ... Betrachtet man nur die Spezifikationen des ViewPad 7, so geht der Preis von zirka 400 Euro in Ordnung. Aufgrund der Bedienmängel können wir das Viewsonic-Tablet aber nicht empfehlen. ...“  Mehr Details

    • Notebookjournal.de

    • Erschienen: 01/2011

    „gut“

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Notebookjournal.de ist angenehm überrascht: ViewSonics ViewPad 7 punktet mit einem schicken, taschentauglichen Äußeren, sehr guter Verarbeitung, einem prima laufenden Betriebssystem, unkomplizierter Bedienung und einem annehmbaren Touchscreen-Display. Letzteres spiegelt allerdings sehr stark, was in manchen Situationen schon mal auf die Nerven gehen kann. Ein Gag ist hingegen die Telefonfunktion, mit der man sich vor seinen Freunden oder Fremden zum Affen machen kann. ...“  Mehr Details

    • Focus Online

    • Erschienen: 01/2011

    ohne Endnote

    „Schade - das Viewpad 7 müsste entweder ein Quäntchen schneller sein oder etwa 100 Euro billiger, um ein echter Bestseller (und meine persönliche Empfehlung) zu werden. So bekommt man zum soliden Preis ein solides Tablet - und das ist ja auch schon etwas wert.“  Mehr Details

    • CNET.de

    • Erschienen: 12/2010

    „gut“ (7,0 von 10 Punkten)

    „Das ViewPad 7 stellt eine solide Hardware für das extrem flexible und leistungsstarke Android 2.2 dar. Wer mehr Geld auf den Tisch legt, bekommt bei Samsung ein etwas stimmigeres und ausgefeilteres Paket. Out-of-the-Box ist nach wie vor Apple das Maß der Dinge.“  Mehr Details

Kundenmeinungen (7) zu ViewSonic ViewPad 7

7 Meinungen
(Ausreichend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
0
4 Sterne
5
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
1
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

ViewSonic View Pad 7

Günstiges UMTS-Pad mit WLAN-Hotspot

Der Monitorhersteller ViewSonic hat auf der IFA 2010 ein Android-Tablet vorgestellt, das der versammelten Konkurrenz durch seine vielfältigen Einsatzmöglichkeiten durchaus gefährlich werden könnte. Denn das ViewSonic ViewPad 7 zeigt sich teils sogar besser ausgestattet als das als der iPad-Konkurrent beworbene Samsung Galaxy Tab – soll aber mit 400 Euro deutlich weniger kosten. Dabei kann das neue Tablet einem Bericht des Online-Magazins teltarif.de zufolge nicht nur UMTS und WLAN als Standardausstattung vorweisen, sondern offenbar sogar als WLAN-Hotspot für andere Mobilgeräte dienen. Diese könnten dann den UMTS-Zugang des ViewPad 7 benutzen, um ins mobile Internet zu gelangen.

Fest steht in jedem Fall, dass die Mobilfunkschnittstelle in Verbindung mit dem Betriebssystem Android 2.2 den Zugriff auf den Android Market und natürlich die Telefonie ermöglicht, weshalb das Pad auch gut als überdimensionales Smartphone durchgehen kann. Zudem sind Videotelefonate möglich, denn das Gerät besitzt gleich noch zwei Kameras. Hierbei ermöglicht die 1,3-Megapixel-Kamera auf der Gerätefront die Videotelefonie, während eine zweite Kamera mit 3 Megapixeln Auflösung auf der Rückseite der Fotografie dient – was freilich nicht unbedingt mehr zeitgemäß wirkt. Andererseits bieten die meisten anderen Tablets gar keine solche Kamera, weshalb man dies kaum als negativen Punkt benennen kann.

Darüber hinaus bietet das ViewPad 7 ein A-GPS-Modul für die Live-Navigation. Bluetooth und USB für den Datenaustausch mit anderen Geräten und einen Kartensteckplatz für microSDs mit bis zu 32 Gigabyte Speicherplatz. Angesichts dessen, dass erste Beobachter dem ViewSonic ViewPad 7 zudem auch noch eine angenehme Optik und eine hochwertige Verarbeitung attestieren, könnte das Gerät eine echte Alternative zu Galaxy Tab und iPad werden. Zum Vergleich: Das Galaxy Tab kostet auf Amazon in der Vorbestellung 799 Euro...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu ViewSonic ViewPad 7

Display
Displaygröße 7"
Speicher
Arbeitsspeicher 0,5 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 2
Prozessorleistung 0,6 GHz
Prozessortyp ARM11
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 375 g
Verbindungen
GPS vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema ViewSonic View Pad 7 können Sie direkt beim Hersteller unter viewsonic.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Flachkräfte

Computer Bild 6/2011 - Auch die Display-Größe (18 Zentimeter Dia gonale) entspricht der des Samsungs, allerdings stellt das ViewPad nur 800 x 480 Bildpunkte dar – für viele Internetseiten ist das zu wenig. Speicher Mangelware: Gerade mal 0,5 Gigabyte Speicher sind eingebaut, das reicht nur für wenige Zusatzprogramme. Immerhin gibt’s einen Steckplatz für MicroSD-Karten (bis zu 32 Gigabyte). Software bezieht das ViewPad aus dem reichhaltigen Angebot im Google Android Market. …weiterlesen

Alles drin, alles dran

Focus Online 1/2011 - Das Viewsonic Viewpad 7 ist mal kein halbgarer Versuch eines Tablets. Das Gerät ist voll ausgestattet und darf sogar auf den Google-App-Marktplatz zugreifen. …weiterlesen

ViewSonic ViewPad 7 im Test: Handlicher Preisbrecher mit Android

online-tarife.de 6/2011 - Geprüft wurde ein Tablet-PC. Er wurde mit 3,37 von 5 Punkten bewertet. …weiterlesen