• Gut 1,8
  • 1 Test
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Geräteklasse: Ein­stei­ger­klasse
Displaygröße: 6,3"
Technologie: IPS
Auflösung Hauptkamera: 16 MP
Erweiterbarer Speicher: Ja
Dual-SIM: Ja
Mehr Daten zum Produkt
Ähnliche Produkte im Vergleich

Umidigi F1 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: März 2019
    • Details zum Test

    82%

    Stärken: hochwertiges und schickes Gehäuse; gute Displayqualität; sehr lange Akkulaufzeiten; flüssige Alltags-Leistung; sinnvolle Ausstattungsmerkmale (NFC, Klinkenanschluss, Face-Unlock).
    Schwächen: leichte Fotoschwächen (Bokeh, Hautfarbe); fehlende Benachrichtigungs-LED; etwas träger Touchscreen; unzuverlässiger Fingerprintreader. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Ähnliche Produkte im Vergleich

Umidigi F1
Dieses Produkt
F1
  • Gut 1,8
Umidigi A5 Pro
A5 Pro
  • Gut 1,7
Umidigi F2
F2
  • Gut 1,7
Umidigi Power 3
Power 3
  • Gut 1,8
Umidigi C Note
C Note
  • Gut 1,8
Umidigi X
X
  • Gut 2,2
von 5
(0)
von 5
(0)
von 5
(0)
von 5
(0)
2,7 von 5
(17)
von 5
(0)
Geräteklasse
Geräteklasse
Einsteigerklasse
Einsteigerklasse
Mittelklasse
Mittelklasse
Einsteigerklasse
Einsteigerklasse
Display
Displaygröße
Displaygröße
6,3"
6,3"
6,53"
6,53"
5,5"
6,35"
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera
16 MP
16 MP
48 MP
48 MP
13 MP
48 MP
Hardware & Betriebssystem
Speicher
Erweiterbarer Speicher
Erweiterbarer Speicher
vorhanden
vorhanden
vorhanden
vorhanden
vorhanden
vorhanden
Verbindungen
Dual-SIMinfo
Dual-SIMinfo
vorhanden
vorhanden
vorhanden
vorhanden
vorhanden
vorhanden
Akku
Akkukapazität
Akkukapazität
5150 mAh
4150 mAh
5150 mAh
6150 mAh
3800 mAh
4150 mAh
Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen

Einschätzung unserer Autoren

UMi F1

In der unte­ren Mit­tel­klasse ange­sie­delt, könnte das F1 auch gut 150 Euro mehr kos­ten

Stärken

  1. scharfes Full-HD-Display
  2. gute Speicherausstattung, erweiterbar
  3. NFC und 3,5 mm Klinke an Bord
  4. sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Schwächen

  1. Kamera patzt bei Bokeh-Aufnahmen
  2. Touchscreen ungenau

Umidigi verspricht mit dem F1 viel, was angesichts des geringen Preises interessant erscheint. Mit einem Full-HD-Display, das zudem randlos und mit moderner Waterdrop-Notch daherkommt, sind Inhalte scharf genug. OLED-Technik können Sie für diesen Preis kaum erwarten, allerdings leistet das verwendete IPS-Display ordentliche Arbeit. In einem Test macht der Touchscreen jedoch in puncto Reaktion und Zuverlässigkeit Probleme. Er reagiert mitunter etwas träge. Leider sind die problematischen Bereiche am unteren Rand des Bildschirms, was dazu führt, dass Schnelltipper häufige Fehleingaben tätigen. Die weitere Ausstattung ist für den Preis hervorragend: Der Chipsatz bringt genügend Leistung für den Alltag, ohne dass das Android-Betriebssystem ruckelt. Zudem sind die verbauten Kameras zwar nicht auf Flaggschiff-Niveau, schießen für den Preis aber durchaus vorzeigbare Bilder, dank lichtstarker f/1,7-Blende sogar im Dunkeln. Nur bei Portraitaufnahmen kommt die Kamera nicht so gut zurecht – die hat Schwierigkeiten, den Hintergrund vom Vordergrund zu unterscheiden. Für den Preis ist die Ausstattung insgesamt betrachtete hervorragend. Insbesondere durch den großen Speicher können Sie sehr viel mit dem Smartphone unternehmen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Umidigi F1

Display
Displaygröße 6,3"
Displayauflösung (px) 2340 x 1080
Pixeldichte des Displays 409 ppi
Technologie IPS
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 16 MP
Blende Hauptkamera 1,7
Mehrfach-Kamera vorhanden
Max. Videoauflösung Hauptkamera 1080p@30fps
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 16 MP
Blende Frontkamera 2,2
Frontkamera-Blitz fehlt
Front-Mehrfach-Kamera fehlt
Max. Videoauflösung Frontkamera 1080p@30fps
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 9
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 4 GB
Arbeitsspeicher 4 GB
Maximal erhältlicher Speicher 128 GB
Interner Speicher 128 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 2 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
5G fehlt
NFC vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM vorhanden
Hybrid-Slot vorhanden
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 4.1
WLAN-Standards
  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
WLAN vorhanden
GPS-Standards
  • GPS
  • GLONASS
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss USB Typ C
Akku
Akkukapazität 5150 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden fehlt
Schnellladen vorhanden
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 74,3 mm
Tiefe 8,8 mm
Höhe 156,7 mm
Gewicht 186 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz fehlt
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke vorhanden
Radio fehlt
Streaming auf TV vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema UMi F1 können Sie direkt beim Hersteller unter umidigi.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Außenseiter vorn

Stiftung Warentest 1/2013 - Die Kamera löst nur sehr langsam aus, macht Fotos bei schlechtem Licht in wenig berauschender Qualität und macht nur schwache, gering aufgelöste Videos. Geringe Displayauflösung. …weiterlesen

Die fotoreichen 7

fotoMAGAZIN Nr. 10 (Oktober 2012) - Es bietet nur 5 Megapixel, jedoch gleich zwei Mal, denn bei ihm ist fast alles auf 3D-Funktionalität ausgerichtet. Womit wir auch beim entscheidenden Punkt sind: Das Nova 3D-Display zeigt zwar im 2D-Modus sehr neutrale Farben, doch die - ohne Spezialbrille anschaubaren - 3D-Bilder haben den Wackelbildeffekt, der sehr schnell die Augen anstrengt und ermüdet. Wenn es zuviel wird, kann auch dank 3D-Converter alles auf 2D (und umgekehrt) umgerechnet und präsentiert werden. …weiterlesen

Schöne Aussichten

connect Smartphones-Spezial (2/2011) - Schließlich verrichtet hier ein Touchscreen im 3,1-Zoll-Format seinen Dienst. Die Anzeige ist aber zugleich das größte Minus, denn mit ihrer Auflösung von 240 mal 320 Pixeln und der groben Darstellung will im Alltag keine rechte Freude aufkommen. Flott läuft Android auf dem Mini. Auch die Ausstattung (HSDPA, WLAN, GPS) ist üppig. Über die Gratissoftware Kies gelingt der Abgleich mit Outlook; Musikplayer und UKW-Radio sorgen für Spaß. …weiterlesen

Unterwegs ins Netz

Stiftung Warentest 5/2010 - Für das eher schwachbrüstige UMTS-Netz von E-Plus reicht er damit aus, doch das Potenzial schnellerer Netze kann er nicht ausschöpfen. Handys surfen langsamer Die Handys schneiden bei der Datenübertragung insgesamt etwas schlechter ab als die reinen Modems. Eine Ausnahme ist das Nokia E52. In schnellen UMTS-Netzen leistet es zwar wie die anderen Handys weniger als die meisten Surfsticks. Aber in langsameren GPRS/Edge-Netzen scheint es sich wohler zu fühlen als alle anderen im Test. …weiterlesen

Preisbrecher

connect 6/2015 - Allerdings reflektiert die Oberfläche relativ stark und lässt Fingerabdrücke überdeutlich werden, was einem vor allem bei Sonne schnell auf die Nerven gehen kann. Das gemächliche Hochfahren des Systems (Android 4.4.2) hingegen ist nicht weiter schlimm, macht aber klar, dass kein Power-Prozessor im Honor Holly steckt. Es handelt sich vielmehr um einen Vierkerner von Mediatek, der mit 1,3 GHz taktet und auf 1 GB RAM zurückgreifen kann. …weiterlesen