• Gut 2,3
  • 1 Test
2.636 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Gerä­te­klasse: Ein­stei­ger­klasse
Dis­play­größe: 6,3"
Tech­no­lo­gie: IPS
Auf­lö­sung Haupt­ka­mera: 16 MP
Erweiter­ba­rer Spei­cher: Ja
Dual-​SIM: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von A7 Pro

  • A7 Pro (128 GB) A7 Pro (128 GB)
  • A7 Pro (64 GB) A7 Pro (64 GB)

Umidigi A7 Pro im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juli 2020
    • Details zum Test

    77%

    Getestet wurde: A7 Pro (128 GB)

    Pro: schickes Gehäuse; ordentliche Verarbeitung; gute Ausstattungsmerkmale (Klinkenanschluss, USB-C); lange Akkulaufzeiten; solide Performance.
    Contra: etwas schwaches Display (v.a. Schärfe, Farbdarstellung); mittelmäßige Kameraqualität; ungünstige Tasten-Positionierung; wenig überzeugende UI; keine Widevine-Zertifizierung; fehlende Benachrichtigungs-LED. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Kundenmeinungen (2.636) zu Umidigi A7 Pro

4,2 Sterne

2.636 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
1608 (61%)
4 Sterne
527 (20%)
3 Sterne
185 (7%)
2 Sterne
105 (4%)
1 Stern
237 (9%)

4,2 Sterne

2.636 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

UMi A7 Pro

„Pro“ ist hier nur wenig

Stärken
  1. ansprechendes Design
  2. günstig
Schwächen
  1. lahmer Chipsatz
  2. schwache Kamera
  3. unausgereifte Bedienoberfläche
  4. veralteter WLAN-Standard

In der Theorie gut, in der Praxis schlecht – so lässt sich das Umidigi A7 Pro kurz zusammenfassen. Zugegeben: Optisch macht das Gerät für diese Preisklasse viel her. Es möchte darüber hinaus mit einem Full-HD-Bildschirm, einer Quad-Kamera und einem unangetasteten Android Kunden für sich gewinnen. Das Problem dabei ist nur, dass alle drei Features höchstens in Ansätzen geboten werden. Das Display bietet eine noch brauchbare Bildqualität, wirkt aber deutlich grobkörniger als Konkurrenten mit ähnlichen Panels. Die Quad-Kamera besitzt eine Vielzahl an Funktionen für alle möglichen Bildsituationen. Doch leider ist die Fotoqualität stets schlecht bis mäßig, da Farben und Bildschärfe sehr zu wünschen übrig lassen. Das angebliche "Stock"-Android ist alles andere als unangetastet und überzogen mit allerlei herstellerseitigen Anpassungen, die auch noch fehlerhaft sind. An anderen Stellen wurde auch zu viel gespart: Dass hier nur WLAN-N zur Verfügung steht, ist zum Beispiel nicht mehr zeitgemäß. Auch das Streamen von HD-Videos ist mangels Widevine L1 nicht möglich.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Smartphones

Datenblatt zu Umidigi A7 Pro

Geräteklasse Einsteigerklasse
Frontkamera-Blitz fehlt
Display
Displaygröße 6,3"
Displayauflösung (px) 2340 x 1080
Pixeldichte des Displays 409 ppi
Technologie IPS
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 16 MP
Blende Hauptkamera 1,8
Mehrfach-Kamera vorhanden
Objektive 16 MP Weitwinkel, 16 MP Ultraweitwinkel, 5 MP Tiefenkamera, 5 MP Makrokamera
Max. Videoauflösung Hauptkamera @1080p/​30fps
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 16 MP
Blende Frontkamera 2
Front-Mehrfach-Kamera fehlt
Max. Videoauflösung Frontkamera @1080p/​30fps
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 10
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 4 GB
Arbeitsspeicher 4 GB
Maximal erhältlicher Speicher 128 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 1,5 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
5G fehlt
NFC fehlt
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM vorhanden
Hybrid-Slot fehlt
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 4.0
WLAN-Standards
  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
WLAN vorhanden
GPS-Standards
  • GPS
  • GLONASS
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss USB Typ C
Akku
Akkukapazität 4150 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden fehlt
Schnellladen vorhanden
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 74,9 mm
Tiefe 8,5 mm
Höhe 158,7 mm
Gewicht 212 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz fehlt
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

So schön smart

SFT-Magazin - Obwohl das Display 0,2 Zoll größer ist, ist das Honor 8 sogar einen Tick kompakter als das iPhone 7 Plus und liegt gut - wenn auch aufgrund des glatten Alu-Gehäuses nicht immer ganz rutschfest - in der Hand. Mittig in die Rückseite eingelassen findet sich ein Fingerabdruck-Scanner, der bei einem Smartphone dieser Klasse natürlich nicht fehlen darf. Außerdem verfügt das Honor 8 Pro über eine Dualkamera mit zwei 12-Megapixel-Sensoren, die wir im Kasten auf der rechten Seite unter die Lupe nehmen. …weiterlesen

Kann Sony den Anschluss halten?

connect - Da haben andere hochpreisige Herausforderer wie die beiden hier getesteten Sony-Modelle keinen leichten Stand. Bereits die Preisempfehlung von knapp 750 Euro unterstreicht die Ambitionen des Xperia XZ Premium. Dafür gibt's zunächst mal eine ganze Menge: zum Beispiel ein extrem hochauflösendes 5,5-Zoll-Display mit 2160 x 3840 Bildpunkten und eine neue 19,2 Megapixel-Kamera inklusive Zeitlupen-Aufnahme. …weiterlesen

Goldstück

connect - Ist das Always-On-Panel aktiviert, werden die vorgenommenen Einstellungen für ein eventuell vorhandenes View-Flip-Cover (Hülle mit Sichtfenster; optionales Zubehör in Schwarz oder Beige für je 49,99 Euro) automatisch deaktivert. Bei seiner Premiere in der taiwanesischen Heimat war das Zenfone 3 Deluxe das erste Smartphone mit Qualcomms Snapdragon 821. Inzwischen steht es damit zwar nicht mehr alleine da, liefert in Verbindung mit 6 Gigabyte RAM aber nach wie vor eine tolle Performance. …weiterlesen

Endlich ein vernünftiges Smartphone

Computer Bild - Erfüllt das erst seit Kurzem hierzulande verfügbare Samsung Galaxy J7 diese Wünsche? Das J7 erinnert äußerlich an das Galaxy S4 oder S5: Von vorn wirkt es mit dem großen Display und dem Metallrahmen sehr edel. Hinten dagegen greift der Nutzer nur eine schlichte, aber angenehm matte Kunststoffrückseite. Und: Die Rückseite ist abnehmbar - zum Akku-Wechsel. …weiterlesen

All in One

Smartphone - Rund 87 Prozent aller weltweit verkauften Smartphones laufen mit Android, rund 13 Prozent mit iOS und der Rest - ja, der bleibt Windows vorbehalten. In Zahlen reden wir von rund zwei Millionen verkauften Geräten im zweiten Quartal des letzten Jahres. Zum Vergleich: Im gleichen Zeitraum gingen etwa 300 Millionen Android-Phones über die Ladentische. Was diese Einleitung mit dem Test des HP Elite X3 zu tun hat? …weiterlesen

Viel Handy für wenig Zaster

E-MEDIA - Dabei muss es nicht einmal ein aktuelles Gerät sein. Viele Topmodelle aus dem Vorjahr sind weiterhin top, im Preis aber bereits unter die 400-Euro-Marke gerutscht. Wir haben uns für Sie auf die Suche gemacht - und gleich zehn Smartphones gefunden, die nicht einfach nur günstig sind, sondern auch gewisse Kriterien erfüllen. Die da wären: a) Mindestens Android 7.0 an Bord - entweder von Haus aus oder nach einem bereits erschienenen Update. …weiterlesen

Fotografen-Smartphones

FOTOHITS - Zum Ausgleich bietet die Apple-Standard-App eine ganze Reihe von Effektfiltern, um Fotos direkt etwa als Schwarz-Weiß-Bild oder mit einem künstlichen Freistelleffekt, also unscharfem Hintergrund zu erzeugen. Diese wirken sehr realistisch und sorgen für beeindruckende Bild ergebnisse. Viel kreativen Spielraum bieten zudem die nachträglichen Bildbearbeitungsmöglichkeiten des Smartphones. Mit der entsprechenden App sind sehr schöne, zum Teil erfreulich analog wirkende Fotos erstellbar. …weiterlesen

Sexy Finne zeigt Kanten

Computer Bild - so bleibt nur ein Hauch von Rahmen. Und wie beim Galaxy S9 verläuft der Bildschirm über die abgerundeten Seiten. Den und die schicke Glasrückseite hält ein schlanker, aber scharfkantiger Metallrahmen mit gewöhnungsbedürftigem Griffgefühl zusammen. Fast altbacken für ein Top-Smartphone: das 16 : 9-Format des 5,5 Zoll großen OLED-Displays. Deshalb ist das 8er auch nicht so länglich wie S9, iPhone X & Co.; das Gehäuse wirkt mit den schmalen Rändern oben und unten eher gestaucht. …weiterlesen

Oberklasse Einsteiger

E-MEDIA - Ob Design-Statement oder -Fauxpas, darüber lässt sich diskutieren. Fest steht, dass Sony-Smartphones der letzten zwei, drei Generationen nahezu unverändert aussehen - was ein neues Gerät altbacken daherkommen lässt. Schade. Mit 5,2 Zoll ist das Display des XZ1 etwas kleiner als beim Flaggschiff XZ Premium und bietet auch "nur" Full HD statt 4K-Auflösung - doch das ist vollkommen ausreichend für einen schönen Anblick. …weiterlesen

Luxus-Schlitten

connect - Aber statt die Zeit bis zum Wechsel abzuwarten, bringt Sony jetzt noch eine verbesserte Version des Z3 in den Handel. Und die bietet mehr Verbesserungen, als der kleine Namenszusatz "+" vermuten lässt. Nicht ohne Grund verkauft Sony dieses Modell im Heimatmarkt Japan als Xperia Z4. Wenn man das Plus-Modell aus der Schachtel nimmt und neben den Vorgänger legt, nimmt man zunächst keinen Unterschied wahr. …weiterlesen

Doppelt hält besser

Smartphone - Dabei sollten Sie allerdings auf die unterstützten Netzfrequenzen achten, damit es nach dem Kauf nicht zu unliebsamen Überraschungen kommt. Wer das nicht als Option in Betracht sieht, kann sich aber auch in unseren Breitengraden auf die Suche nach passenden Smartphones machen. Einige Modelle werden nämlich auch hierzulande angeboten, allerdings (mit Ausnahme des neuen HTC U11, der Honor-Geräte und vereinzelt des Huawei Mate 9) nicht aus der High End-Riege. …weiterlesen