• Gut 2,0
  • 1 Test
42 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Gerä­te­klasse: Ein­stei­ger­klasse
Dis­play­größe: 5,7"
Tech­no­lo­gie: IPS
Auf­lö­sung Haupt­ka­mera: 13 MP
Erweiter­ba­rer Spei­cher: Ja
Dual-​SIM: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Ulefone Armor X8 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    Pro: fettabweisendes Display; Klinkenbuchse verbaut; relativ großer Akku; vergleichsweise günstig; NFC; sauberes Android.
    Contra: recht schlechte Performance; schwache Kameras; kein USB-OTG. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Ulefone Armor X8

  • Outdoor Smartphones ohne Vertrag 5,7-Zoll, Ulefone Armor X8 4G Handys,
  • Outdoor Smartphones ohne Vertrag 5,7-Zoll, Ulefone Armor X8 4G Handys,
  • Outdoor Smartphones ohne Vertrag 5,7-Zoll, Ulefone Armor X8 4G Handys,
  • Outdoor Smartphones ohne Vertrag 5,7-Zoll, Ulefone Armor X8 4G Handys,

Kundenmeinungen (42) zu Ulefone Armor X8

4,1 Sterne

42 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
24 (57%)
4 Sterne
11 (26%)
3 Sterne
1 (2%)
2 Sterne
1 (2%)
1 Stern
4 (10%)

4,1 Sterne

42 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Armor X8

Dicker Schutz­pan­zer und schwa­ches Innen­le­ben

Stärken
  1. Gummigehäuse und IP69-Zertifizierung
  2. gute Ausstattung mit NFC und USB-C
  3. lange Akkulaufzeit
  4. sauberes Android-Betriebssystem
Schwächen
  1. träger Prozessor
  2. wenig überzeugende Fotoqualität
  3. langsames Aufladen

Ulefone schlägt wieder zu - und ist dabei gut geschützt. Das neue Outdoor-Smartphone aus dem Einstiegssegment bringt dabei kleine, aber sinnvolle Verbesserungen im Vergleich zum Vorgänger mit. Der Bildschirm ist nun mit 5,7 Zoll etwas größer und hat eine fettabweisende Beschichtung. Auch bei der Speicherausstattung und der Akkukapazität ließen sich die Chinesen nicht lumpen und stockten ordentlich auf. Zudem besitzt das neue Modell einen USB-C-Anschluss.  Geblieben sind der umfängliche Schutz mit IP69-Zertifizierung und einem gummierten Gehäuse, um Stöße abzufedern.
Angesichts des Preises darf man von der Hardware nicht zu viel erwarten. Der Mediatek-Prozessor ist trotz seiner acht Kerne doch recht gemütlich unterwegs und die Fotos mit der Dreifach-Kamera reißen keine Bäume aus. Die Bildschirmqualität ist in Ordnung. Wer ein preiswertes Smartphone für Draußen sucht,  das robuste Einsätze übersteht und ausdauernd ist, kann hier einen Blick riskieren. Allerdings bleibt die Updatesicherheit für die Zukunft etwas im Ungewissen.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Smartphones

Datenblatt zu Ulefone Armor X8

Geräteklasse Einsteigerklasse
Display
Displaygröße 5,7"
Displayauflösung (px) 1440 x 720 (18:9)
Pixeldichte des Displays 282 ppi
Technologie IPS
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 13 MP
Blende Hauptkamera 2,2
Mehrfach-Kamera vorhanden
Objektive 13 MP Weitwinkel (f/2.2), 2MP Tiefensensor, 2 MP Tiefensensor
Max. Videoauflösung Hauptkamera 1080p/@30fps
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 8 MP
Blende Frontkamera 2,4
Front-Mehrfach-Kamera fehlt
Front-Objektive 8 MP Weitwinkel (f/2.4)
Max. Videoauflösung Frontkamera 1080p/@30fps
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 10
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 4 GB
Arbeitsspeicher 4 GB
Maximal erhältlicher Speicher 64 GB
Interner Speicher 64 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 1,8 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
5G fehlt
NFC vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM vorhanden
Hybrid-Slot vorhanden
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 5.0
WLAN-Standards
  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
  • 802.11ac
WLAN vorhanden
GPS-Standards
  • Galileo
  • GPS
  • GLONASS
  • Beidou
GPS vorhanden
Ladeanschluss USB Typ C
Akku
Akkukapazität 5080 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden fehlt
Schnellladen vorhanden
Abmessungen & Gewicht
Bauform
  • Barren-Handy
  • Outdoor-Handy
Breite 79 mm
Tiefe 13,8 mm
Höhe 160,3 mm
Gewicht 256 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz vorhanden
Staubdicht vorhanden
Stoßfest vorhanden
Wasserdicht vorhanden
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

Gadgets & Trends

connect android - Die Hardware ist bei den geforderten Preisen verständlicherweise frei von Luxus. Optisch, haptisch und mechanisch machen die Dual-SIM-Geräte den von Nokia gewohnt guten Eindruck. Das User Interface erinnert an vielen Stellen abseits des Homescreens mehr an Android als an Windows Phone und gibt auf den ersten Blick keine Rätsel auf. Wer ohne großen Anspruch ein solides Smartphone sucht, kann mit Nokia X und Nokia X+ Geld sparen. …weiterlesen

Günstig und gut

PAD & PHONE - Dieses können Sie auf www.shortfuse.org herunterladen und anschließend auf Ihrem Windows-PC installieren. Falls Sie das Optimus Speed noch nie mit Ihrem PC verbunden haben, müssen Sie zunächst die Treiber installieren. Diese finden Sie auf der Herstellerseite www. lg.de. Bevor Sie das LG Optimus Speed mit dem PC verbinden, öffnen Sie noch das Einstellungsmenü, wählen bei "Anwendungen" das Menü "Entwicklung" und setzen ein Häkchen bei "USB-Debugging". …weiterlesen

Das volle Programm

connect - Was die Kamera angeht, beschränkt sich das Desire S weiterhin auf 5 Megapixel und ein LED-Licht; für ein Smartphone ist das standesgemäß. Verzichten muss der Nutzer auf die mechanischen und damit gegen unbeabsichtigte Fehlbedienung gefeiten Tasten. Stattdessen kommt anfälligere Sensortechnik zum Einsatz. …weiterlesen

Quasseln und schnell knipsen

PCgo - Dafür sorgt unter anderem die für Handys ungewöhnlich große Kamera, die hinter einer stabilen Abdeckung auf der Rückseite des Gerätes steckt. Damit die Schnappschüsse auch bei schwierigen Lichtverhältnissen gelingen, gibt es einen Blitz und reichlich Motivprogramme für die richtige Einstellung. Nicht zu vergessen sind außerdem die satten Handy-Funktionen. …weiterlesen

Telefon-Joker

Computer Bild - Das N82 kann WLAN-Zugangspunkte aufstöbern und sich bei Bedarf mit ihnen verbinden. Multimedia-Dateien wie Fotos oder Musik zeigt das N82 in einem Extra-Menü an. Asus P750 Bislang als Hersteller von PC-Produkten bekannt, drängt Asus jetzt auch auf den Handymarkt. Etwa mit dem „P750“. Es arbeitet mit der neuesten Version des Betriebssystems „Windows Mobile 6“ von Microsoft. Entsprechend problemlos klappte im Test der Austausch von Kontakten oder Terminen mit einem Windows-Computer. …weiterlesen

Doppelbegabung

connect - Doch manchmal ist es ein kleinerer Kompromiss, ein Gerät seinem ursprünglichen Zweck zu entfremden, als zwei optimierte Geräte zu verwenden. Und das machen wir jetzt einfach. Der Dell Streak als Telefon Wo sich der Dell Streak von anderen Smartphones unterscheidet, ist mehr oder minder offensichtlich. Mit 79 Millimetern ist er 9 Millimeter breiter als das bisher breiteste Smartphone und mit 220 Gramm wiegt er 40 Gramm mehr als das zurzeit schwerste Smartphone in der connect-Bestenliste. …weiterlesen

(Noch) kein Preiskracher

Computer Bild - Dem fehlt zwar die "künst liche Intelligenz" des Kirin-970-Prozessors im teureren Huawei P20. Dennoch ist das Tempo zumindest für alltägliche Zwecke ausreichend. Der interne Speicher ist mit effektiv 51,5 Gigabyte zwar kleiner als beim P20, dafür aber mit einer microSD günstig erweiterbar. Und wer die nicht braucht, kann stattdessen auch eine zweite SIM-Karte einsetzen. Gut: Der Akku hält bei intensiver Nutzung fast 14 Stunden durch und ist schnellladefähig. …weiterlesen

3 Gründe für ein Dual-SIM-Smartphone

Computer Bild - Der Grund liegt auf der Hand: Einen Großteil der Geräte bringen die Mobilfunkanbieter über subventionierte Handyverträge unter das Smartphone-Volk. Das Ziel: Die Kunden sollen möglichst teure Verträge abschließen. Doch mit einem Dual-SIM-Handy könnten Kunden auch kleinere Verträge buchen und etwa für Datenübertragungen eine günstige zweite SIM nutzen - das wollen die großen Provider natürlich verhindern. …weiterlesen

Samsung verkauft mehr Geräte als je zuvor

Erfolgsmodelle wie das Samsung S5230 Star und das Samsung Corby haben dem koreanischen Konzern zu einem exzellenten Abschluss der Jahresbilanz 2009 verholfen. Wie das Unternehmen mitgeteilt hat, konnte es in 2009 sein Verkaufsziel von 200 Millionen Geräten deutlich übertreffen. Insgesamt verkaufte Samsung nicht weniger als 227 Millionen Mobiltelefone. Dadurch dürfte der Marktanteil des weltweit zweitgrößten Handy-Herstellers auf nunmehr über 20 Prozent angewachsen sein.

Nokia bestätigt Maemo-OS für kommende N-Series-Modelle

Bereits vor einigen Monaten ging das Gerücht um, Nokia wolle sein traditionelles Betriebssystem Symbian S60 nicht mehr bei seinen Highend-Handys einsetzen. Dies hat sich nun laut dem Blog The Really Mobile Project offiziell bestätigt. Demnach habe das Marketing-Team von Nokia bei der Vorstellung des Maemo-Smartphones Nokia N900 den Anwesenden mitgeteilt, dass das neue Linux-Betriebssystem bis 2012 auch auf allen anderen Highend-Geräten der N-Series eingesetzt werden solle.

Chinesisch Italien

Android Magazin - Zunächst einmal gilt die Devise "Smartphones only". Außer Zubehör wird nichts anderes hergestellt und vertrieben. Dann hat Coolpad früh auf den Funkstandard LTE gesetzt und seine Geräte 4G-fähig ausgerüstet, den Preis aber niedrig gehalten. Somit konnte auch in Märkten mit geringer individueller Kaufkraft gepunktet werden. Wie genau soll nun aber unser Markt in Angriff genommen werden? High End-Phones zum kleinen Preis ist ein Rezept, das fast überall funktionieren sollte. …weiterlesen