Toshiba e-studio 403s Test

(LED-Drucker)
e-studio 403s Produktbild
  • Sehr gut (1,0)
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Farbdruck: S/W-​Dru­cker
Automatischer Duplexdruck: Ja
Typ: Mul­ti­funk­ti­ons­dru­cker
Fax: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Toshiba e-studio 403s

    • FACTS

    • Ausgabe: Special Büromöbel (10/2012)
    • Erschienen: 10/2012
    • Seiten: 2
    • Mehr Details

    „sehr gut“

    „Der Toshiba e-STUDIO403s ist ein ausgereiftes Produkt, das in den Testbereichen Produktivität und Qualität ausgezeichnet abgeschnitten hat. Selbst die Darstellung von sehr kleinen Schriften bereitete dem System im Druckmodus keinerlei Probleme. Besonders hervorzuheben ist neben einer unkomplizierten und intuitiven Bedienung der Bannerdruck mit einer Größe von bis zu 1.320 Millimetern.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu Toshiba e-studio 403s

Abmessungen 427 x 455 x 425 mm
Automatischer Duplexdruck vorhanden
Druckauflösung S/W 2.400 x 600 dpi
Farbdisplay vorhanden
Farbdruck S/W-Drucker
Fax vorhanden
Gütesiegel Energy Star, Blauer Engel
Kartenleser vorhanden
Kompatible Systeme Windows, macOS
Kopieren vorhanden
LAN vorhanden
Maximale Papierstärke 160 g/m²
Medienformate A6, A5, A4
Netzwerkfähig vorhanden
Netzwerkzugang vorhanden
Patronensystem Kombifarbpatrone
Scannen vorhanden
Spezialdrucker LED-Drucker
Typ Multifunktionsdrucker

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Mit allen Wassern gewaschen FACTS Special Büromöbel (10/2012) - Über eine USB-Schnittstelle an der Vorderseite des Gerätes kann der Benutzer eilige oder vertrauliche Druckaufträge direkt vom USB-Stick ausdrucken und natürlich auch Vorlagen direkt auf den USB-Stick scannen - und das sogar ohne PC-Anschluss. FACTS hat während des Tests des e-STUDIO 403s die Verhaltensweise bei verschiedenen Anwendungsprogrammen wie Word, Power-Point oder dem Acrobat Reader geprüft. Bei keiner der gestellten Aufgaben zeigte das Gerät Schwächen. …weiterlesen