• Gut 1,9
  • 1 Test
  • 12 Meinungen
Gut (2,5)
1 Test
Sehr gut (1,2)
12 Meinungen
Typ: Sub­woofer
Mehr Daten zum Produkt

Teufel T 4000 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (65%)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Design-Award“

    3 Produkte im Test

    „Plus: Nicht quadratisch, aber überaus praktisch und gut. Problemlöser für Späthörer mit kritischen Nachbarn.
    Minus: Geringe Pegelreserven.“

zu Teufel T 4000

  • Teufel Flach-Subwoofer T 4000 Schwarz

    Flach - Aktiv - Subwoofer der Spitzenklasse Bauweise erlaubt Platzierung hinter dem Sideboard, unter der Couch Geeignet ,...

  • Teufel Flach-Subwoofer T 4000 Wireless Schwarz

    Innovative, platzsparende Bauweise erlaubt Platzierung z. B. hinter dem Sideboard, unter der Couch 250 - Watt - ,...

Kundenmeinungen (12) zu Teufel T 4000

4,8 Sterne

12 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
11 (92%)
4 Sterne
1 (8%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,8 Sterne

12 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

T 4000

12,5 Zen­ti­me­ter hoch

Wer keinen üppigen Subwoofer will, ob nun mangels Platz oder aus ästhetischen Gründen, wird beim Teufel T 4000 fündig: Weil der Lautsprecher mit einer Höhe von 12,5 Zentimetern sehr flach ausfällt, kann man ihn unter der Couch verstecken.

Handhabung

Passt die 95,5 Zentimeter breite und 30 Zentimeter tiefe Box nicht unter die Couch, legt man sie hinter den TV-Schrank, stellt sie als Sockel direkt unter den Fernseher oder hängt sie mit der 30 Zentimeter langen Seite nach vorne gerichtet an die Wand. Die Schlüssellochhalterungen zur Wandmontage verbergen sich hinter den Seitenteilen. Praktisch: Man kann die Halterungen abschrauben, um 180 Grad drehen und wieder festschrauben, falls die Tieftontreiber nicht zur Wand, sondern in den Raum strahlen sollen. Soll kein Kabel zum Subwoofer führen, das übrigens nicht im Lieferumfang enthalten ist, dann lässt sich für 50 EUR ein sogenanntes „Subwoofer Wireless Modul“ nachrüsten – allerdings nur, wenn der T 4000 mit dem „CoreStation“ getauften AV-Receiver von Teufel kombiniert wird, der einen passenden Sender an Bord hat. Mit anderen AV-Receivern harmoniert das Funkmodul nicht.

Treiber und Ausgangsleistung

Eine flache Bauform bringt rein gar nichts, wenn es am Klang hapert. Doch auch hier muss sich die Box nicht verstecken – zumindest mit Blick auf die technischen Daten: Das 13,2 Kilogramm schwere Bassreflexgehäuse aus verstrebtem MDF beherbergt drei 130 Millimeter-Treiber mit Membranen aus beschichteter Zellulose. Laut Teufel zeichnen sich die Treiber, die auch im Subwoofer des 5.1-Sets System 4 THX Verwendung finden, durch „extreme Hubfähigkeit“ aus. Der eingebaute Class-D-Verstärker befeuert die Treiber mit 150 Watt Sinus beziehungsweise 240 Watt maximal, die unteren Grenzfrequenz soll bei 35 Hertz (-3 dB) liegen. Hinten an der Box gibt es zwei Regler für die Lautstärke und für die Trennfrequenz zu den restlichen Boxen, einen Netzstecker, einen passenden Netzschalter, einen Schalter zum Umdrehen der Phasenlage sowie einen weiteren zum automatischen Ein- und Ausschalten.

Das Design ist gelungen, die Klangperformance laut Teufel „überragend“. Wie es in dieser Beziehung tatsächlich um den T 4000 steht, für den man gut 450 EUR einplanen muss, werden die Fachmagazine überprüfen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Teufel T 4000

Typ Subwoofer
Verstärkung Aktiv
Bauweise Bassreflex
Nennbelastbarkeit / Nennleistung 150 W
Frequenzbereich 35 - 200 Hz
Gewicht 13,2 kg
Maximale Belastbarkeit / Leistung 240 W
Konnektivität Analog (Cinch)
Schalldruckpegel 102 dB
Material Gepresstes Holz
Abmessungen 955 x 300 x 125 mm

Weiterführende Informationen zum Thema Teufel T 4000 können Sie direkt beim Hersteller unter teufel.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Big Bang Theory

video 2/2017 - Er kommt in friedlicher Mission und könnte zukünftig sogar helfen, Gemetzel in den eigenen vier Wänden zu verhindern. Der Flachsubwoofer aus der Hauptstadt kann seine Stärken da ausspielen, wo Heimkino-Fans mit konventionellen Lösungen auf verlorenem Posten kämpfen. Er ist nur 12,5 Zentimeter hoch und lässt sich damit sogar unter die meisten Couches schieben, um dann vom Untergrund aus dem Bass zum Durchbruch zu verhelfen. …weiterlesen