Storchenmühle Solar Test

(Mitwachsender Kindersitz)
  • Gut (1,9)
  • 3 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
  • Typ: Kindersitz
  • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe II-III (15 bis 36 kg)
  • Nur Isofix-Befestigung: Nein
  • Vorwärtsgerichtet: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Tests (3) zu Storchenmühle Solar

    • ADAC Motorwelt

    • Ausgabe: 11/2013
    • Erschienen: 11/2013
    • Produkt: Platz 3 von 4
    • Mehr Details

    „gut“ (1,9)

    • Stiftung Warentest Online

    • Erschienen: 10/2013
    • Seiten: 3
    • Mehr Details

    „gut“ (1,9)

    Dieser Sitz wächst mit, wobei der Umbau und die Anpassung immer leicht vonstattengehen. Die Befestigung am Autogurt hält auch bei einem Unfall. Geräumig, das Kind kann gut nach draußen schauen und zudem hervorragend verarbeitet. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 11/2013
    • Erschienen: 10/2013
    • Produkt: Platz 3 von 4
    • Seiten: 5
    • Mehr Details

    „gut“ (1,9)

    „Guter Universalsitz. Mitwachsender Sitz ohne Isofix für Kinder von etwa 4 bis 12 Jahre. Lässt sich sehr einfach in der Höhe verstellen und mit dem Autogurt einbauen. Fehlbedienung praktisch ausgeschlossen. Großzügiger Sitz, der dem Kind viel Platz und gute Sicht nach draußen bietet. Bezug lässt sich leicht entfernen und in der Maschine waschen.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Storchenmühle Solar

  • Storchenmühle Auto-Kindersitz Solar IS Seatfix, Rosy pink Gr.

    Größe: 9 - 36 kg

Einschätzung unserer Autoren

Solar

Schützt so gut wie mit Isofix

So unbestreitbar die Vorzüge von Isofix- gegenüber Standardkindersitzen mit Gurtbefestigung auch sind: Das Bemühen der Kindersitz-Hersteller um immer bessere Schutzkonzepte scheint kaum mehr nennenswerte Unterschiede zwischen den beiden Befestigungsarten mit sich zu bringen. Aktuelles Beispiel hierfür ist der Kindersitz Storchenmühle Solar, der gegenüber dem Schwesternmodell Solar Seatfix mit Isofixbefestigung ähnlich geringe Belastungswerte beim Aufpralltest verzeichnet. Beim aktuellen Kindersitztest der Stiftung Warentest (Stiftung Warentest 11/2013) reichte es locker für ein „Gut“ in der Rubrik Unfallsicherheit.

Guter Unfallschutz, sehr einfacher Einbau

Der Storchenmühle Solar ist noch recht neu im Sortiment des für seine Nähe zum Autorennsport via Recaro bekannten Kindersitzherstellers. Ein guter Grund für die Verbraucherschützer, das Modell auf seine Qualitäten hin zu prüfen, wenngleich der ECE-Normgruppe II-III-Kindersitz kein Innovationskönig ist. Dafür liegen seine Stärken in einer konsequent soliden Leistung in allen üblichen Belangen: Im Front- und Seitenaufpralltest erzielte er ein „Gut“, in der Rubrik Handhabung und Ergonomie sogar ein „Sehr Gut“. Herausragend in diesem Kontext sind einfache Höhenverstellung und der einfache Einbau im Fahrzeug, wobei eine „Fehlbedienung praktisch ausgeschlossen“ sei (Stiftung Warentest 11/2013).

Kaufempfehlung als guter Universalsitz

Mit dem Testurteil „Gut“ im Gemeinschaftstest von ADAC und Stiftung Warentest reicht es mühelos für seine Charakterisierung als „guter Universalsitz“ (test 11/2013) für die Altersgruppe der Vier- Zwölfjährigen und bis zum Ende der Kindersitzpflicht. Als solcher sei der gerne empfohlen, zumal er sich interessanterweise deutlich unterhalb von Preissphären vergleichbarer Wettbewerber positioniert: Bei knapp 130 Euro (Amazon) darf man offenbar dieselbe Leistung erwarten wie etwa von den ebenfalls gut getesteten Kindersitzen Römer Kidfix XP Sict oder den Recaro Monza Nova 2 (Seatfix), für die man sich etwa einen Hunderter mehr im Budget zurechtlegen muss.

Datenblatt zu Storchenmühle Solar

Altersgruppe Kind
Autogurt vorhanden
Bezug maschinenwaschbar vorhanden
Gewicht 6,4 kg
Gruppe nach Körpergewicht Gruppe II-III (15 bis 36 kg)
Höhenverstellbare Kopfstütze vorhanden
Mitwachsend vorhanden
Nur Isofix-Befestigung fehlt
Schultergurtführung vorhanden
Seitenaufprallschutz vorhanden
Typ Kindersitz
Vorwärtsgerichtet vorhanden

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Der Nächste, bitte Stiftung Warentest (test) 11/2013 - Von der gefundenen Menge geht zwar keine akute Gesundheitsgefahr aus. In einem Kindersitz hat der Stoff aber nichts verloren. PAK in noch höherer Konzentration findet unser Labor beim Römer Max-Fix in den Pads der Hosenträgergurte. Kinder könnten daran lutschen. Unser Urteil: mangelhaft. Die besten Sitze für die Kleinsten Die Tabelle rechts listet die besten noch erhältlichen Sitze für alle Gewichtsklassen auf - zusätzlich zu den aktuell getesteten. …weiterlesen


Storchenmühle Solar Stiftung Warentest Online 10/2013 - Ein Autokindersitz wurde näher geprüft und für „gut“ befunden. Als Kriterien dienten Unfallsicherheit, Schadstoffe sowie Handhabung/Ergonomie. …weiterlesen