KD-55XG7096 Produktbild
  • Befriedigend 2,7
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Bildschirmgröße: 55"
Auflösung: Ultra HD
Twin-Tuner: Nein
Smart-TV: Ja
Anzahl HDMI: 3
TV-Aufnahme: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Sony KD-55XG7096 im Test der Fachmagazine

    • Stiftung Warentest Online

    • Erschienen: 09/2019

    „befriedigend“ (2,7)

     Mehr Details

zu Sony KD55XG7096BAEP

  • Sony KD-55XG7096 139 cm (55") LCD-TV mit LED-Technik schwarz / A

    EEK: A TV - GeräteAngebot von Euronics XXL Lebach

  • Sony KD-55XG7096 55 Zoll Ultra HD LCD-Technologie 2019

    Energieeffizienzklasse A, Displaydiagonale: 55 Zoll (140 cm) | Ultra HD (3. 840 x 2. 160 Pixel) | LCD - ,...

  • Sony KD-55XG7096BAEP 55" 4K HDR X-Reality Pro, Triluminos, Smart TV

    (Art # 25645) ANr. : 25645 Energieeffizienzklasse A, 139 cm LED - Fernseher, 55 Zoll, Auflösung: 3. 840x2. ,...

  • Sony KD-55XG7096 Fernseher XG70 | LED | 4K Ultra HD | High Dynamic Range (HDR) ,

    Energieeffizienzklasse A, Motionflow XR 400 Hz 4K X - Reality PRO Bildschirm TRILUMINOS WIFI, Youtube und mehr

  • Sony 55" Flachbild TV KD 55XG7096 - LED - 4K -

    (Art # 2824095)

  • Sony KD-55XG7096 - 139 cm (55") Klasse (138,8 cm (54.6") sichtbar) -

    (Art # 5337692)

Einschätzung unserer Autoren

Sony KD55XG7096BAEP

Klingt bescheiden, doch das Bild stimmt

Stärken

  1. sehr gute Performance bei Bewegtbildern
  2. helles Bild
  3. Recording-Funktion für TV-Aufnahmen

Schwächen

  1. mäßige Tonqualität
  2. schlechtes Handbuch
  3. generell magerer Bedienkomfort
  4. kein Twin Tuner

Der Sony KD-55XG7096 zählt zu den günstigeren 55 Zoll-Fernsehern und das macht sich bemerkbar, zumindest teilweise. So ist es laut "Stiftung Warentest" etwa um den Ton nicht gut bestellt. Darüber hinaus sieht das Magazin Defizite beim Handbuch, bei den Menüs und teilweise bei der Fernbedienung - ein potentieller Nachteil, wenn Sie sich mit Fernsehern nicht gut auskennen. Schön dafür: Das Bild des UHD-Displays gefällt. Schnelle Szenen kommen sehr gut zur Geltung und in Räumen mit Sonneneinstrahlung profitieren Sie von der starken Helligkeit. Außerdem gibt es die nötigen Basics, sprich Empfänger für Antenne, Kabel und Satellit, Smart TV, eine Aufnahmefunktion und genug HDMI-Anschlüsse.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Sony KD-55XG7096

Bild
Technik LCD/LED
Bildschirmgröße 55"
Auflösung Ultra HD
Curved fehlt
HDR10 vorhanden
HDR10+ fehlt
HLG vorhanden
Dolby Vision fehlt
HFR fehlt
UHD Premium fehlt
3D fehlt
Bildfrequenz 400 Hz
Ton
Audio-Systeme
  • Dolby Digital Plus
  • Dolby Digital
  • DTS
Ausgangsleistung 20 W
Subwoofer fehlt
Empfang
DVB-T2-HD vorhanden
DVB-S2 vorhanden
DVB-C vorhanden
UHD-Empfang vorhanden
Twin-Tuner fehlt
Smart-TV-Funktionen
Smart-TV vorhanden
WLAN vorhanden
Internetbrowser vorhanden
Media-Streaming vorhanden
Smartphonesteuerung vorhanden
Gestensteuerung fehlt
Sprachsteuerung fehlt
Smart Remote fehlt
Sprachassistent integriert fehlt
SAT>IP Client fehlt
SAT>IP Server fehlt
AirPlay 2 fehlt
Anschlüsse
Anzahl HDMI 3
Anzahl USB 3
Audiorückkanal (ARC) vorhanden
HDCP 2.2 vorhanden
HDCP 2.3 vorhanden
MHL-Unterstützung fehlt
Bluetooth fehlt
Kartenleser fehlt
12V-Anschluss fehlt
Ethernet (LAN) vorhanden
CI+ vorhanden
Smartcard Reader fehlt
Digital (optisch) vorhanden
Digital (koaxial) fehlt
Kopfhörer vorhanden
Extras
TV-Aufnahme vorhanden
Tragbar fehlt
Blu-ray-Laufwerk fehlt
DVD-Laufwerk fehlt
Ambilight fehlt
Media-Player vorhanden
Allgemeine Daten
Energieeffizienz A
Gewicht 16,5 kg
Vesa-Norm 200 x 200

Weiterführende Informationen zum Thema Sony KD55XG7096BAEP können Sie direkt beim Hersteller unter sony.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

55-Zoll Helden

audiovision 12/2016 - Das Datenblatt sieht in jedem Fall vielversprechend aus: Demzufolge nehmen alle vier HDMI-Eingänge Ultra-HD-Signale bis 60p entgegen und verstehen sich auf High Dynamic Range. Leider ist der interne Mediaplayer bei entsprechenden Dateiformaten etwas wählerisch und zeigt nicht das, was wir uns von HDR erhoffen. Streaming-Dienste scheiden als Quelle aus, da Netflix dem Grundig nur SDR-Qualität liefert und Amazon Instant Video gänzlich fehlt. …weiterlesen

Bedienung, bitte!

Audio Video Foto Bild 12/2012 - Das klappt gut, aber leider nur in seltenen Fällen: Nur wenige der Internetanwendungen sind für die Maussteuerung ausgelegt und im Menü nur die Auswahl der Internetextras. Daher muss der Nutzer zur Steuerung oft die Pfeil-Tasten bemühen. Schwarzmaler: Der brandneue Philips zeigte das satteste Schwarz in Verbindung mit hoher Maximalhelligkeit und fein nuancierten Schattierungen. Einziger Kritikpunkt war ein winziger Blaustich. 3D-Bilder flimmerten etwas in hellen Flächen. …weiterlesen

Alle Größen am Start

Stiftung Warentest (test) Spezial Fernseher (5/2012) - Sie wird besser abgeschaltet. Mit dem PC wird der Sharp am besten digital verbunden (von DVI oder HDMI auf HDMI). Er zeigt bei 1 920 x 1 080 Bildpunkten ein sehr gutes Bild, wenn die Schärfe reduziert und pixelgenaue Anzeige gewählt wird. Der Sharp klingt befriedigend. Bedienung und Ausstattung In den Prüfungen zur Handhabung schneidet der Sharp befriedigend ab. Das Bedienen am Gerät (wichtig bei Ausfall der Fernbedienung) könnte komfortabler sein. …weiterlesen

Flachbild-TVs

audiovision 1/2012 - Schnelle Kameraschwenks verwischen dank des Schärfeverbesserers "Intelligent Frame Creation" wenig, allerdings kommt bei dunklen Bildern wenig Tiefe auf. Anders als beim Plasma-Modell (rechts) hat der LCD keine Farboptimierung. Bis auf die 3D-Wiedergabe bringt der Plasma-TV alles Wichtige mit: Triple-Tuner, USB-Aufnahme, Viera Cast; Medien-Dateien spielt der 42-Zöller über Netzwerk, USB und SD-Karte ab. …weiterlesen

Raumkreuzer

Fernseher Test 1/2011 - Die integerierten DVB-Tuner lieferten im Test tadellosen Empfang, wobei HDTV per Satellit das beste Bild brachte. Bei der Blu-ray-Wiedergabe – zunächst in 2D – verblüffte uns der TX-P50VT20E mit seiner Reaktionsschnelligkeit. Panasonic setzt für das Plasmapanel neue Phosphore ein, deren Nachleuchtzeit nur noch ein Drittel im Vergleich zu anderen Panasonic-Plasmas beträgt – mit sichtbar gutem Erfolg. …weiterlesen

Rahmen-Programm

video 1/2007 - HD-Signale setzte der Samsung ebenfalls sehr farbenfroh und mit gutem Kontrast in Szene. Praktisch: Die Anschlüsse des Samsung fassten die Techniker in einem Block zusammen. SHARP LC-46 XD 1E Der Sharp hat als einziger im Test ein Panel mit der vollen HD-Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten eingebaut. Diese Auflösung wird als „Full-HD“ bezeichnet, ungeachtet dessen, ob der Fernseher diese Auflösung auch tatsächlich Pixel für Pixel darstellt. …weiterlesen

Mehr als nur Fernsehen

E-MEDIA 12/2013 - Dabei handelt es sich um eine von Sony genutzte Technik zur Steigerung der Bildqualität, die noch natürlichere Farben erzeugen soll. Zum Einsatz kommt ein spezieller Filter, der das Farbspektrum der LED-Beleuchtung optimiert, wodurch der Fernseher ein größeres Farbspektrum erzeugen kann. WiDi-Technik. WiDi ist die Abkürzung für "Wireless Display". Ist ein Fernseher WiDi-kompatibel, können ihn neuere WiDi-fähige Notebooks (Intels Sandy-Bridge-Plattform und neuer) kabellos als Monitor ansprechen. …weiterlesen

Vom Smartphone auf den Fernseher

PC-WELT 1/2014 - Smarte Fernseher oder Bluray-Player mit Youtube-App lassen sich mit dem Smartphone koppeln. Die Handyvideos werden dann ohne Umwege auf dem Fernsehbildschirm wiedergegeben. Der Raspberry Pi sieht wie eine Bastelplatine aus. Aufgrund der vorgefertigten Software lässt er sich allerdings ganz einfach als Mediacenter-PC am Fernseher zu Hause verwenden. Etwa 100 Euro kostet Apple TV, nötig ist die Box aber nicht. …weiterlesen