Sharp Aquos V 0 Tests

(Phablet)
  • keine Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Geräteklasse: Mit­tel­klasse
Displaygröße: 5,9"
Technologie: IPS
Auflösung Hauptkamera: 13 MP
Erweiterbarer Speicher: Ja
Dual-SIM: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Aquos V

Unspektakuläre Rückkehr auf den europäischen Markt

Stärken

  1. hohe Displayauflösung
  2. viel Speicherplatz
  3. klassischer Kopfhöreranschluss

Schwächen

  1. altbackenes Design
  2. mäßige Kameraausstattung

Sharp kommt im Herbst 2019 mit seinen Smartphones zurück nach Deutschland. Neben dem Oberklasse-Smartphone Aquos R3 bedient der Hersteller mit dem Modell Aquos V auch die Mittelklasse. Im Vergleich zu beliebten Konkurrenz-Smartphones in der selben Preisregion, wie zum Beispiel dem Xiaomi Mi 9 SE, bietet das Aquos V aber nur wenige Argumente für den Kauf. Das Display ist etwas hochauflösender als bei Mitbewerbern und gut bei Sonnenlicht ablesbar, aber ansonsten bekommen Sie hier schlicht den erwartbaren Standard unter Smartphones bis 250 Euro. Oberhalb und unterhalb des Displays sind relativ dicke Ränder, weshalb das Gerät nicht mehr ganz modern aussieht. Das nicht ganz so moderne Design hat aber auch einen Vorteil: Der klassische 3,5-mm-Klinkenanschluss für Kopfhörer ist hier noch zu finden.

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Alcatel 1s Metallic Black 5.5" 3gb/32gb LTE 4g Dual SIM

    Betriebssystem: Android 9. 0 (Pie) Optische Sensorauflösung: 13 + 2 MP, (Interpolati 16 MP) , f / 2. 0 + f / 2. ,...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Sharp Aquos V

Display
Displaygröße 5,9"
Displayauflösung (px) 2160 x 1080
Pixeldichte des Displays 409 ppi
Technologie IPS
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 13 MP
Mehrfach-Kamera vorhanden
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 8 MP
Frontkamera-Blitz fehlt
Front-Mehrfach-Kamera fehlt
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 9
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 4 GB
Arbeitsspeicher 4 GB
Maximal erhältlicher Speicher 64 GB
Interner Speicher 64 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 2,36 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
NFC fehlt
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM vorhanden
Hybrid-Slot vorhanden
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 5.0
WLAN-Standards
  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
  • 802.11ac
WLAN vorhanden
GPS vorhanden
Ladeanschluss USB Typ C
Akku
Akkukapazität 3160 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden fehlt
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 76 mm
Tiefe 9 mm
Höhe 157 mm
Gewicht 173 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz fehlt
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Sharp Aquos V können Sie direkt beim Hersteller unter sharp.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Smartphone - Schnäppchen

SFT-Magazin 8/2016 - Wer viele Dateien auf dem Handy hortet, wird sich darüber freuen. Ebenfalls erwähnenswert: das schicke Unibody-Metallgehäuse. Auch wenn Sony im Xperia M4 Aqua typische Einsteiger-Hardware an der Grenze zur Mittelklasse verbaut, sparen die Japaner in einem Punkt nicht: der Wasserdichtigkeit. …weiterlesen

Reifeprüfung

connect 9/2016 - Das war in der Form sicherlich nicht zu erwarten und auch kaum ein Insider hat Alcatel zugetraut, mit dem Smartphone Idol 4 und dem Phablet Idol 4S derart in die Vollen zu gehen. Der Hersteller, der zum chinesischen Elektronikriesen TCL gehört, hat zwei richtig heiße Feger zu attraktiven Preisen und mit cleverer Verpackung auf den Markt losgelassen. Mal sehen, ob das Duo die Platzhirsche im hart umkämpften Mobilfunkmarkt etwas ärgern kann. …weiterlesen

Apple iPhone SE

PC-WELT 7/2016 - Damit die eingebaute Technik genug Platz hat, wächst die Dicke von 7,1 Millimetern des iPhone 6S auf 7,6 Millimeter an - in der Praxis stört das nicht. Während Hersteller wie Samsung und HTC die Mini-Smartphones abspecken und mit etwas älterer Hardware anbieten, verbaut Apple überwiegend die aktuellen Bauteile des Aushängeschilds iPhone 6S. Unter der Haube des SE steckt deshalb der aktuelle A9-Chip mit 64-Bit-Architektur mit integriertem Co-Prozessor M9 Motion. …weiterlesen

Schicke Mittelklasse

E-MEDIA 3/2016 - Es muss nicht immer High End sein. Dass es auch um weniger als 300 Euro gute Smartphones gibt, haben vor allem Hersteller wie Huawei, OnePlus und Motorola bewiesen. Das Medion X5020 ist ein weiteres Android-Smartphone mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Design erinnert an Apples iPhone. Nicht unbedingt innovativ, aber schick. Die Verarbeitung macht auf den ersten Blick einen guten Eindruck. Die Rückseite ist aus Gorilla Glass, die Seiten aus Metall. …weiterlesen

Best Buy

connect 9/2015 - Hier gilt der Spruch "Oldie but Goldie", denn das Xperia Z3 ist preislich sehr attraktiv. Nein, es ist kein Fehler, wir haben uns absichtlich für das Xperia Z3 und nicht für das Nachfolgemodell Xperia Z3+ entschieden. Denn mit 440 Euro ist das Sony-Smartphone das günstigste Modell in dieser Kategorie. Dafür gibt es zwar nicht den neuesten Prozessor, aber die Quad-Core-CPU mit 2,5 GHz sorgt auch so für beste Alltagsperformance. …weiterlesen

Gut in Form

connect 12/2014 - Prestigio? Die Firma mit Sitz in Zypern ist erst zehn Jahre jung, aber bereits in 85 Ländern aktiv. Jetzt soll das in Schwarz oder Weiß erhältliche Smartphone Grace die Marke hierzulande bekannt machen. Das schlanke Gerät auf Android-4.4-Basis entstand zusammen mit dem chinesischen Hersteller Gionee und geht auf dessen superdünnes Elife S5.5 zurück. Das extrem stabile, tadellos gefertigte Gehäuse zeigt klare Kanten, ist kaum 6 Millimeter stark und trägt kaum auf. …weiterlesen

Gipfelfest der Smartphones

Stiftung Warentest (test) 7/2014 - Mit dem guten Z30 finden die Kanadier wieder den Kontakt zur Spitzengruppe. Es ist das beste Blackberry, das wir je getestet haben. Für Nutzer, die nicht viel Wert auf eine gute Handykamera legen, eignet sich das Motorola Moto G. Es bietet die meiste Leistung für wenig Geld. Für Sparfüchse Wenig überzeugen Smartphones für unter 100 Euro. Statt den neuesten Billigheimer sollten Sparsame besser ein gutes Mittelklassegerät der letzten Saison wählen. Die bieten bessere Technik oft günstig an. …weiterlesen

Samsung Galaxy S4

PAD & PHONE 8-9/2013 (August/September) - Daher musste der Standardakku deckel einem Alu-Modell weichen (siehe übernächste Seite). Da es sich nicht um einen Bumper handelt, sondern lediglich die Rückschale getauscht wird, ist das S4 damit kaum dicker. Zudem bleibt das Smartphone mit 139 Gramm sehr leicht. Darüber, ob ein Smartphone mit 4,99-Zoll-Display zu groß ist, kann man natürlich streiten. Im Alltag passte es jedenfalls problemlos in die Hosentasche. …weiterlesen

Frisch auf den Tisch

connect 5/2012 - Nokia Lumia 610 Das 610 ist mit 260 Euro das günstigste Windows Phone und bietet mehr als vergleichbare Androiden. Dass das Angebot an günstigen Windows Phones übersichtlich ist, liegt nicht zuletzt an den Hardware-Anforderungen der Plattform. Die hat Microsoft für die neueste Version 7.5 (Mango) nun gelockert. War ursprünglich ein 1-GHz-Prozessor obligatorisch, tut's jetzt auch ein 800-MHz-Prozessor. …weiterlesen

Alle Daten im Griff

Stiftung Warentest (test) 1/2011 - Deshalb bieten auch die offenen Betriebssysteme einen direkten Draht zu Onlineläden für Zusatzsoftware. Dort laufen alle Finanztransaktionen zusammen. Die Märkte heißen Android Market, Blackberry App World, Nokia Ovi Store und Samsung Apps. Eine Zwangsregistrierung wie bei Apple und Microsoft entfällt zwar, doch zum Bezahlen kostenpflichtiger Apps gibt der Kunde letztlich auch hier seine Daten preis: Entweder zückt er die Kreditkarte oder belastet seine Handyrechnung. …weiterlesen

Android? Aber sicher!

connect 2/2017 - Ein Fingerabdruckscanner entsperrt den Bildschirm ruck, zuck. Im Blackberry Hub, der viel mehr ist als ein gemeinsamer Posteingang, laufen die kommunikativen Fäden zusammen: Telefonate, SMS-Mitteilungen und Nachrichten von Whatsapp, Facebook und Twitter samt Terminanfragen werden hier gelistet. Der anpassbare Blackberry Launcher stellt in einem weiteren Startscreen viele häufig benötigte Funktionen und Informationen mit einem Touch bereit. …weiterlesen

Sharp plant mobile Endgeräte mit 3D-Kameras

Sharp setzt offenkundig auf den Trend zu 3D-Bildern. Nach einem ersten 3D-Display, das auch ohne spezielle Brille genutzt werden kann, hat das Unternehmen nun auch noch eine Minikamera vorgestellt, die 3D-Videos erzeugen kann. Es handelt sich dabei um ein Modul mit Doppelkamerasystem, welches stereoskopische Aufnahmen erzeugen kann. Es ist so kompakt konstruiert, dass es auch in Mobiltelefonen und natürlich auch Kompaktkameras eingebaut werden kann.