• Gut 2,0
  • 10 Tests
Produktdaten:
Bildschirmgröße: 40"
Auflösung: Full HD
Smart-TV: Ja
Anzahl HDMI: 3
Bildformat: 16:9
DVB-T: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Sharp Aquos LC-40LE632E im Test der Fachmagazine

    • audiovision

    • Ausgabe: 8/2012
    • Erschienen: 07/2012
    • Produkt: Platz 7 von 9
    • Seiten: 3

    „befriedigend“ (64 von 100 Punkten)

    „Dank USB-Recording kann man mit dem Sharp digital ausgestrahltes Fernsehen anhalten und zwischenspeichern (Time Shift), archivieren ist aber nicht möglich. ... Der halbmatte Bildschirm des Sharp könnte besser entspiegelt sein, positiv wirkt sich in heller Umgebung das bei Bedarf lichtstarke Bild aus. Das TV-Bild erfreut mit guter Feinzeichnung ... wobei schnelle Sportaufnahmen trotzdem leicht verwischen. ...“  Mehr Details

    • EcoTopTen

    • Erschienen: 06/2012
    • 107 Produkte im Test
    • Seiten: 12

    „EcoTopTen-Empfehlung“

    „EcoTopTen-Empfehlung 2012“

    Leistungsaufnahme (in Watt): 48;
    Jahresenergieverbrauch im Ein-Zustand (kWh/Jahr): 70;
    Jährliche Betriebskosten (Euro/Jahr): 17;
    Jährliche Gesamtkosten (Euro/Jahr): 146;
    CO²-Ausstoß (kg CO²-Äquivalenten/Jahr): 42.  Mehr Details

    • Heimkino

    • Ausgabe: 6-7/2012 (Juni/Juli)
    • Erschienen: 05/2012
    • 4 Produkte im Test
    • Seiten: 1

    „ausgezeichnet“ (1,3); Mittelklasse

    „Ein guter 40-Zöller für unter 700 Euro gesucht? Hier ist er!“  Mehr Details

    • Computer Bild

    • Ausgabe: 7/2012
    • Erschienen: 03/2012
    • Produkt: Platz 4 von 7
    • Seiten: 7

    „befriedigend“ (2,53)

    Preis/Leistung: „preiswert“

    „GUT: bestes Bild im Test; viele Internet-Funktionen; drei Jahre Garantie.
    SCHLECHT: Anleitung auf USB-Stift nur umständlich lesbar.“  Mehr Details

    • HiFi Test

    • Ausgabe: 2/2012 (März/April)
    • Erschienen: 02/2012
    • Produkt: Platz 1 von 4
    • Seiten: 5

    1,3; Mittelklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Testsieger“

    „Plus: bestes LED-Bild im Test; geringer Energiebedarf.
    Minus: nur eine USB-Schnittstelle.“  Mehr Details

    • digital home

    • Ausgabe: 1/2012 (März-Mai)
    • Erschienen: 02/2012
    • Produkt: Platz 1 von 4
    • Seiten: 6

    1,3; Mittelklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Highlight“

    „Der LC-40LE632E von Sharp zeigte im Testlabor das beste LED-Bild und gute Netzwerkeigenschaften. Schlussendlich wird der Sharp aufgrund seiner Gesamtleistung und der besonders hohen Energieeffizienz zum Highlight unter unseren TV-Kandidaten.“  Mehr Details

    • Audio Video Foto Bild

    • Ausgabe: 2/2012
    • Erschienen: 01/2012
    • Produkt: Platz 4 von 7
    • Seiten: 9

    „befriedigend“ (2,53)

    Preis/Leistung: „angemessen“

    „PLUS: bestes Bild im Test; viele Internetfunktionen; drei Jahre Garantie.
    MINUS: Anleitung auf USB-Stift schwer anwendbar.“  Mehr Details

    • audiovision

    • Ausgabe: 6-7/2012
    • Erschienen: 06/2012
    • Produkt: Platz 9 von 10
    • Seiten: 21

    „befriedigend“ (64 von 100 Punkten)

    „PRO: hoher Kontrast; hohe Energie-Effizienz.
    CONTRA: unsaubere 24p-Darstellung; kein 3D.“  Mehr Details

    Info: Dieses Produkt wurde von audiovision in Ausgabe 8/2012 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    • audiovision

    • Ausgabe: 3/2012
    • Erschienen: 02/2012
    • Produkt: Platz 6 von 8
    • Seiten: 14

    „befriedigend“ (64 von 100 Punkten)

    „Stromsparer '12“

    „Der Sharp ist ein ordentlicher Einsteiger-Fernseher mit sauberem TV-Bild, viel Kontrast und höchster Energie-Effizienz. Schwächen sind die unbequeme Bedienung, die mäßige Ausstattung, der Farbstich und die suboptimale 24p-Signalverarbeitung.“  Mehr Details

    Info: Dieses Produkt wurde von audiovision in Ausgabe 8/2012 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    • Heimkino

    • Ausgabe: 1-2/2012 (Januar/Februar)
    • Erschienen: 12/2011
    • Produkt: Platz 1 von 4
    • Seiten: 8

    „ausgezeichnet“ (1,3); Mittelklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Testsieger“

    „Der LC-40LE632E von Sharp zeigte im Testlabor das beste Bild und gute Netzwerkeigenschaften. Der Panasonic-Plasma erreicht mit seiner überragenden Ausstattung dasselbe Prädikat (1,3); schlussendlich wird der Sharp dennoch aufgrund seiner besonders hohen Energieeffizienz zum Testsieger.“  Mehr Details

    Info: Dieses Produkt wurde von Heimkino in Ausgabe 6-7/2012 (Juni/Juli) erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Sharp 55BJ5E LED-Fernseher (139 cm/55 Zoll, 4K Ultra HD, Smart-TV)

    Leistung, Energieverbrauch & Umwelt Produkt - Name , 55BJ5E, Energieeffizienzklasse (Skala) , A (A + + bis E) , ,...

Kundenmeinungen (24) zu Sharp Aquos LC-40LE632E

3,0 Sterne

24 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
5 (21%)
4 Sterne
5 (21%)
3 Sterne
6 (25%)
2 Sterne
4 (17%)
1 Stern
4 (17%)

3,0 Sterne

24 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Aquos LC-40LE632E

Netzwerk- und HbbTV-fähig

Neben klassischen AV-Signalen bringt der Sharp Aquos LC-40LE632E über eine Ethernet-Buchse zahlreiche Inhalte aus dem Netz auf den Bildschirm. Der neue Mediatext-Standard HbbTV wird ebenfalls unterstützt.

Wer mit dem Fernseher nicht nur auf Multimedia-Dateien von DLNA-fähigen Geräten im Heimnetz, sondern via AQUOS Net+ außerdem auf Online-Dienste und den neuen HbbTV-Standard zugreifen will, braucht einen aktiven Breitbandanschluss. Das freie Surfen im Internet wird dank Opera-Browser ebenfalls unterstützt. Ab Werk lässt sich der Fernseher nur per LAN ins Netz einbinden. Bevorzugt man den drahtlosen Zugriff, dann ist ein optionaler USB-WLAN-Dongle namens AN-WUD630 unerlässlich. Die komprimierten Foto-, Video- und Musikdateien – konkreter wird Sharp leider nicht – kann man auch direkt von einem externen USB-Speicher abspielen. Der ebenfalls verbaute SD-Kartenleser eignet sich für Downloads aus dem „Video Store“. Für klassische AV-Quellen stehen drei HDMI-Buchsen der Version 1.4 bereit. HDMI 1.4 wartet mit einem integrierten Audio-Rückkanal auf, über den man das Tonsignal mit einer entsprechend ausgerüsteten Surround-Anlage ohne separate Digialverbindung abgreifen kann. Ist man nicht im Besitz eines AV-Receivers oder einer Heimkinoanlage mit HDMI 1.4, dann bleibt in Sachen Raumklang der Griff zum optischen Digitalausgang des Flachbildschirms. Sharp hat außerdem die üblichen analogen Schnittstellen verbaut, also Komponente, Composite-Video, Scart, VGA und einen Kopfhörerausgang. Weil der Fernseher einen MPEG4- und demzufolge HDTV-fähhigen Triple-Tuner für Antenne, Kabel und Satellit an Bord hat, ist eine externe Settop-Box überflüssig. Ein CI-Plus-Schacht für Pay-TV und ein Kabeltuner für analoge Sender runden die Ausstattung ab. Der Fernseher ist dank LED-Baclight nur vier Zentimeter tief. Das Panel löst mit 1920 x 1080 Pixeln auf und erreicht eine Bildfrequenz von 100 Hertz.

Hat man kein Interesse an 3D-Effekten, dann ist der Aquos LC-40LE632E, der Netzwerkfähigkeit, HbbTV-Unterstützung, einen HDTV-fähigen Triple-Tuner, USB-Anschluss und Kartenleser in die Waagschale wirft, durchaus eine Überlegung wert. Monieren könnte man den Verzicht auf integriertes WLAN, die Fähigkeit zur USB-Aufnahme und eine vierte HDMI-Buchse. Kostenpunkt: knapp 900 Euro.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Sharp Aquos LC-40LE632E

Bildformat 16:9
DVB-T vorhanden
Features 1080p/24
LCD vorhanden
Pay-TV vorhanden
Schnittstellen
  • USB
  • WLAN optional
  • HDMI
Bild
Technik LCD/LED
Bildschirmgröße 40"
Auflösung Full HD
Bildfrequenz 100 Hz
Empfang
DVB-T2-HD fehlt
DVB-S2 vorhanden
DVB-C vorhanden
Smart-TV-Funktionen
Smart-TV vorhanden
HbbTV vorhanden
Media-Streaming vorhanden
Anschlüsse
Anzahl HDMI 3
Audiorückkanal (ARC) vorhanden
Kartenleser vorhanden
Ethernet (LAN) vorhanden
CI+ vorhanden
Allgemeine Daten
Energieeffizienz A+

Weiterführende Informationen zum Thema Sharp Aquos LC-40 LE 632E können Sie direkt beim Hersteller unter sharp.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

1-Meter Alternativen

audiovision 8/2012 - Für hochskalierte Signale fehlt ein Letterbox-Zoom. Der Ton fällt mit belegten Mitten und schwachem Brustton durchschnittlich aus. Dank USB-Recording kann man mit dem Sharp digital ausgestrahltes Fernsehen anhalten und zwischenspeichern (Time Shift), archivieren ist aber nicht möglich. Der LED-TV bietet Apps wie Staukarten, Internet-Radio und einen Web-Browser. YouTube-Videos gibt es auch, jedoch nicht in HD. …weiterlesen

Programm-Wechsel

Computer Bild 7/2012 - Standfuß und Rückseite sind fast identisch, die Bild- und Tonqualität überzeugte ebenso wie beim Philips-Modell - mit sattem Schwarz, natürlichen Farben, flüssigen Bewegungen und warmem Klang. Die Ausstattung ist allerdings schlechter als die der Philips-TVs: Das Internetmenü (unten) sieht zwar ähnlich aus, bietet aber weniger. So gibt's nur eine Online-Videothek. Auch die Aufnahmefunk tion fehlt. Klasse: Sharp gibt als einziger Hersteller im Test drei Jahre Garantie (nach Registrierung). …weiterlesen