Gut (1,6)
7 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Inte­gral­helm
Werk­stoff: Fiber­glas
Inte­grierte Son­nen­blende: Ja
Ver­schluss: Rat­schen­ver­schluss
Mehr Daten zum Produkt

Schuberth S 2 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (82 von 100 Punkten)

    Platz 3 von 8

    „Überzeugende Passform, üppige Ausstattung, hervorragende Bedienung, top Verarbeitung - der S2 ist ein echter Schuberth. Aber eben auch etwas schwer und nicht gerade sehr günstig.“

  • 12 von 15 Punkten

    Platz 3 von 6

    „Schuberths neuer Sporttourer buhlt mit ordentlicher Ausstattung - der erste Helm mit integrierter Antenne. Im Schlagtest legte der S2 einen souveränen Auftritt hin und lieferte besonders beim dritten Schlag gute Werte.“

    • Erschienen: Juni 2012
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Der mit gemessenen 1486 Gramm angenehm leichte Helm aus Glasfaser liegt auch bei höheren Geschwindigkeiten sehr sauber im Wind und entwickelt keinen Auftrieb. Die Belüftung, die sich im Stirnbereich auf Winter-/Sommerbetrieb umstellen lässt, arbeitet einwandfrei, die Bedienung klappt auch mit Handschuhen sicher. ...“

  • „gut“

    Platz 3 von 8

    „Plus: Satte Passform, die den Kopf sehr gut umschließt; vermittelt ein geborgenes Gefühl ...
    Minus: Ratschenschloss drückt durch weit hinten platzierte Aufhängung stark auf Kehlkopf ...“

  • „gut“ (81 von 100 Punkten)

    Platz 3 von 8

    „Müssen Sportfahrer leiden? Nein, sagt Schuberth und schickt mit dem S2 einen absolut komfortablen Sporthelm mit umfangreicher Ausstattung (Sonnenblende!) auf die Strecke. Manko: der Kinnriemen.“

    • Erschienen: September 2012
    • Details zum Test

    „top“ (1)

    • Erschienen: Mai 2012
    • Details zum Test

    „sehr gut“

    Ein neuer Allrounder, der hält, was er verspricht. Ein empfehlenswerter Helm mit cleveren Details wie der integrierten Radio- und Bluetooth-Antenne. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Mehr Tests anzeigen

Testalarm zu Schuberth S 2

Einschätzung unserer Autoren

Schuberth Motorradhelm S2

Gekrön­tes Haupt mit voll­wer­ti­ger Aus­stat­tung

Der Schuberth S2 folgt dem S1 Pro und überzeugt die Fachmagazine mit konsequent mustergültigen Helmeigenschaften, mit welchen sich der hochpreisige Integralhelm (ab 499 EUR) an die Spitze seiner Gattung setzt. Viel Entwicklung ist die Abstimmung der Helmbelüftung, des Tragekomforts und die weltweit erste in einem Helm integrierte Bluetooth-Schnittstelle geflossen.

Sehr guter Tragekomfort

Im Trageverhalten zeigt sich der Schuberth S2 geradezu vorbildlich. Auf- und Absetzen machen keine Probleme, trotzdem umschließt er straff den Kopf und gibt satten Sitz. Das Magazin bma (Ausgabe 6/2012) schreibt allerdings, die Helminnenschale könne mit Brillengestellen etwas breiteren Formats konkurrieren. Grund sei der schmale Schnitt, der manchen Käufer dazu zwinge, eher eine Nummer größer zu wählen. Im Magazin 2Räder (Heft 12/2012) und Motorrad (Heft 21/2012) war von einem „geborgenen Gefühl“ die Rede, das der Pilot dem dichten Kragen zu verdanken habe.

Leichte Störimpulse im Sichtfeld

Leicht störend, vor allem für Kehlkopfträger, ist das Ratschenschloss; es könne mit seiner weit hinten positionierten Aufhängung am Hals drücken, so etwa die Redakteure der Motorrad, Heft 21/2012. Ähnlich gelagert ist das Urteil zum Sichtfeld. Eine Kante am oberen Rand sorge für Störimpulse bei sportlicher Sitzhaltung – eine Klage, die häufig bei Pinlock-Innenvisieren mit ihrem Doppelscheibenprinzip zu vernehmen ist. Das stört nicht nur auf der Rennstrecke, sondern auch den sportlichen Tourenfahrer.

Weltweit erste Antennenvorrüstung für Radio und Blueteooth

Auch im Prüfpunkt Visier vermag er zu brillieren, wobei die Bandbreite der Meinungen von „Klasse: das integrierte Sonnenvisier“ (bma) bis „gut greifbare Visierkante“ (Motorrad News, Heft 8/2012) reicht. Interessant außerdem, wie er als weltweit erster Helm mit Antennen-Vorrüstung für Bluetooth und Radio noch als „Gimmick am Rande“ (Motorrad, Heft 11/2012) belächelt wurde; nunmehr verlässt der S2 die Werkhallen serienmäßig mit Antennen für Radio und Bluetooth-Verbindung mit Internet, Handy oder Navigationsgerät.

Das Belüftungssystem arbeitet effektiv

Auch bei der Aerodynamik hören die Parallelen bei den Bestnotenvergaben nicht auf. Abgesehen vom kleinen Impuls beim Seitenblick ab Tempo 130 liege er sauber im Fahrtwind und entwickle „keinen Auftrieb“, so bma in Heft 6/2012. Dasselbe Bild beim Belüftungssystem – es arbeite effektiv und könne auf Sommer- und Winterbetrieb verstellt werden. Die Geräuschkulisse gibt ebenfalls keinen Grund zur Klage, Störgeräusche werden von den Turbulatoren des Visiers verringert. 85 db(A) bei 100 km/h gibt der Hersteller hier an, natürlich gemessen im Fahrbetrieb auf einem Naked Bike.

Fazit: Schuberth liefert einen Integralhelm der Oberklasse mit sehr guten Komforteigenschaften ab, von welchen sowohl der Cruiser als auch der sportliche Tourenfahrer profitiert. Bei solcher Bestandsaufnahme mag auch der vom Hersteller aufgerufene Kurs von knapp 499 EUR (Dekorversionen bis zu 580 EUR; Amazon etwa 529 EUR) nicht mehr ganz so kühn erscheinen.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Motorradhelme

Datenblatt zu Schuberth S 2

Erhältliche Größen
  • XS
  • S
  • M
  • L
  • XL
  • XXL
Allgemeines
Typ Integralhelm
Werkstoff Fiberglas
Größe & Gewicht
Kleinste Größe XS
Größte Größe XXL
Gewicht 1450 g
Ausstattung & Eigenschaften
Für Kommunikationssystem vorbereitet vorhanden
Innenfutter herausnehmbar/waschbar vorhanden
Integrierte Sonnenblende vorhanden
Verschluss Ratschenverschluss
Visier im Lieferumfang Pinlock-Visier

Weiterführende Informationen zum Thema Schuberth S 2 können Sie direkt beim Hersteller unter schuberth.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: