• ohne Endnote
  • 0 Tests
2 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Gerä­te­klasse: Mit­tel­klasse
Dis­play­größe: 5,3"
Tech­no­lo­gie: IPS
Auf­lö­sung Haupt­ka­mera: 16 MP
Erweiter­ba­rer Spei­cher: Ja
Dual-​SIM: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Galaxy XCover 5

Robust? Ja. Aus­dau­ernd? Nein.

Stärken
  1. wasserdicht (bis 1,5 m Tiefe) und robust
  2. relativ kompakt
  3. Display mit Handschuhen bedienbar
  4. wechselbarer Akku
Schwächen
  1. niedrige Akkukapazität für ein Outdoor-Smartphone
  2. keine Zusatzkameras
  3. kein OLED-Screen

Samsung frischt die Outdoor-Reihe Xcover mit der fünften Generation auf. Als dezidiertes Outdoor-Smartphone ist das Gerät freilich vor Stößen und Wasser geschützt. Letzteres sogar bis zu einer Wassertiefe von 1,5 m. Ebenso wie beim Vorgänger Xcover 4s hat das Gerät auch die Zertifizierung MIL-STD 810H geschafft, die einen unbeschadeten Sturz aus 1,5 m Höhe auf Sperrholz erfordert. Eine weitere typische Outdoor-Smartphone-Eigenschaft ist eine lange Akkulaufzeit. Diese bietet das Samsung nicht. Der 3.000 mAh starke Akku reicht für einen Tag Nutzung mit GPS-Navigation. Entgegen dem Trend lässt sich aber der Akku schnell tauschen, was aber eine Mehrinvestition in einen Wechselakku nötig macht. Angesichts der sonstigen technischen Eckdaten wirkt das Xcover 5 bereits ziemlich hochpreisig. Vieles wirkt nicht mehr zeitgemäß, zum Beispiel das dickrahmige Display und die einzelne rückseitige Kamera. Auch auf das bei Samsung eigentlich oft verwendete und gern gesehene OLED-Display muss verzichtet werden. Stattdessen gibt es ein kompaktes 5,3-Zoll-Display mit einer Auflösung unter Full-HD-Niveau.

zu Samsung Galaxy XCover 5

  • Samsung Galaxy XCover 5 Android Wassergeschütztes Robustes Smartphone – Schwarz
  • SAMSUNG Galaxy XCover 5 Enterprise Edition 64 GB Schwarz Dual SIM
  • SAMSUNG Galaxy XCover 5 Enterprise Edition 64 GB Schwarz Dual SIM
  • SAMSUNG Galaxy XCover 5 Enterprise Edition 64 GB Schwarz Dual SIM
  • Samsung Galaxy Xcover 5 64GB schwarz
  • Samsung Galaxy XCover 5 Dual Sim 64GB Schwarz
  • Samsung Galaxy Xcover 5 Dual SIM Enterprise Edition (4/64GB, schwarz) -
  • Samsung Galaxy Xcover 5 - Enterprise Edition - Smartphone - Dual-SIM - 4G LTE -
  • Samsung Galaxy XCover5 4G Smartphone 13,5 cm (5.3 Zoll) 64 GB 2,
  • Samsung Galaxy Xcover 5 Enterprise Edition 64GB

Kundenmeinungen (2) zu Samsung Galaxy XCover 5

5,0 Sterne

2 Meinungen in 1 Quelle

5,0 Sterne

2 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Smartphones

Datenblatt zu Samsung Galaxy XCover 5

Geräteklasse Mittelklasse
Display
Displaygröße 5,3"
Displayauflösung (px) 1480 x 720
Pixeldichte des Displays 311 ppi
Max. Bildwiederholrate 60 Hz
Technologie IPS
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 16 MP
Blende Hauptkamera 1,8
Mehrfach-Kamera fehlt
Objektive 16 MP Weitwinkel (f/1.8)
Max. Videoauflösung Hauptkamera 1080p@30fps
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 5 MP
Blende Frontkamera 2,2
Front-Mehrfach-Kamera fehlt
Front-Objektive 5 MP Weitwinkel (f/2.2)
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 11
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 4 GB
Arbeitsspeicher 4 GB
Maximal erhältlicher Speicher 64 GB
Interner Speicher 64 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 2 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
5G fehlt
NFC vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM vorhanden
Hybrid-Slot fehlt
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 5.0
WLAN-Standards
  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
  • 802.11ac
WLAN vorhanden
GPS-Standards
  • Galileo
  • GPS
  • GLONASS
  • Beidou
GPS vorhanden
Ladeanschluss USB Typ C
Akku
Akkukapazität 3000 mAh
Austauschbarer Akku vorhanden
Kabelloses Laden fehlt
Schnellladen vorhanden
Abmessungen & Gewicht
Bauform
  • Barren-Handy
  • Outdoor-Handy
Breite 71,6 mm
Tiefe 9,2 mm
Höhe 147,1 mm
Gewicht 172 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz vorhanden
Staubdicht vorhanden
Stoßfest vorhanden
Wasserdicht vorhanden
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke vorhanden
Streaming auf TV vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

Exotische Schnäppchen

connect - Ansonsten ist die Basisausstattung von Gingerbread in Sachen Software bereits gut bestückt, der direkte Zugang zum Google Play Store mit massenhaft Apps steht natürlich ebenfalls zur Verfügung. Mäßige Ausdauer Im Labor schneidet das ZTE Atlas ähnlich gut wie das Tania ab. Der Klang beim Telefonieren ist noch etwas besser, dafür der Empfang einen Tick schlechter. Bei der Ausdauer fordern allerdings das helle Display und die kompakte Bauform mit entsprechend kleinem Akku ihren Tribut. …weiterlesen

Businessklasse

SFT-Magazin - Immerhin 3,2 Zoll misst das mit 640 x 480 Pixeln auflösende Display, was für Blackberry-Verhältnisse nahezu riesig ist. Die Bedienung über das Trackpad und/oder den Touchscreen funktioniert einwandfrei, der Bildschirm reagiert gut auf alle Berührungseingaben und auch das Blackberry-OS arbeitet dank der neuesten Version 7 schnell und zuverlässig. Wie alle RIM-Smartphones verzichtet auch der neueste Torch auf High-End-Hardware. …weiterlesen

Smartphones für alle

Stiftung Warentest - Die speziellen Blackberry-Mail- und Synchronisationsdienste brauchen einen entsprechenden Handyvertrag. Guter Akku. Ein berührempfindlicher Bildschirm und eine physische Buchstabentastatur zum Ausschieben sind hier kombiniert. Relativ schwer. Kein Radio. …weiterlesen

„Das Geheimnis der Apps“ - Smartphones mit Volltastatur

Stiftung Warentest - Buchstabentastatur und Touchscreen mit Handschrifterkennung. Sehr gut zu bedienende 5-Megapixel-Kamera mit gutem Bild bei normalem Licht, aber langer Auslöseverzögerung. Einer der besten Musikspieler. E-Mail gut, Surfen nur befriedigend. Der 32 Gigabyte große Speicher ist mit Micro-SD-Karten erweiterbar. Bestes Multimediahandy: Vielseitiges, relativ leichtes Walkman-Handy mit gutem und gut zu bedienendem Musikspieler. …weiterlesen

Preiswerte Display-Giganten

E-MEDIA - Kommandozentrale. Alle drei Hersteller haben ihre eigene Benutzeroberfläche über Android gelegt. So bietet etwa Sony eine herausklappbare Leiste zur App-Verwaltung. Eine Besonderheit bei Alcatel: Um das Gerät mit der hauseigenen PC-Suite zu verbinden, muss auf dem Handy eine App gestartet werden. Dann funktioniert es aber auch über WLAN. Dickes Minus: Die Steuerungstasten für Zurück, Home und Taskmanager sind nicht beleuchtet. Das erschwert die Bedienung im Dunkeln. …weiterlesen

Best Buy

connect - So halten die Koreaner nicht nur dem Wechselspeicherslot die Treue, was keine Selbstverständ Selbstverständlichkeit mehr in der High Society der Mobiltelefone ist, sondern setzen auch auf einen heraus herausnehmbaren Akku. Auch sonst ist das G4 etwas für Individualisten, denn das Android-5-Modell gibt es mit einem ultraschicken Back Backcover aus echtem Leder. So ge gerüstet geht das top verarbeitete G4 dann für 500 Euro über die Ladentheke. …weiterlesen

Android mal anders

Telecom Handel - Der Auslöser reagiert zwar halbwegs schnell, doch der entsprechende Ton kommt deutlich später, auch das Aufrufen soeben gemachter Bilder lässt manchmal auf sich warten, was angesichts der potenziell leistungsfähigen Hardware nicht vorkommen sollte. Die 2-Megapixel-Frontcam ist nur Durchschnitt. BlackBerry verwendet zwar Android 5.1, versucht sich aber durch eigene Apps wie die sehr übersichtliche Nachrichtenzen trale BlackBerry Hub zumindest etwas von der Konkurrenz abzuheben. …weiterlesen

Preis-Leistungs-Geheimtipp?

Computer Bild - Das langgezogene 6-Zoll-Display im gerade angesagten 18:9-Format löst im Full-HD+-Format auf und liefert genug Schärfe. Im Gegensatz zum nahezu baugleichen Mate 10 Pro von Huawei oder dem ähnlich preiswerten OnePlus 5T spart sich Honor hier aber die aufwendige und teure OLED-Technik. Macht aber nix, auch das herkömmliche LCD-Panel bietet tolle Kontraste (5516:1), es ist mit 493 Candela für den Einsatz bei Sonne aber etwas zu dunkel. …weiterlesen

Samsung Galaxy S6 Edge+

AndroidWelt - Der Rahmen des Geräts besteht aus Aluminium, Vorder- und Rückseite sind komplett aus Glas. Damit sieht das Phablet nicht nur hochwertig aus, es fühlt sich auch so an. Für uns gehört das Galaxy S6 Edge+ zu den schönsten Smartphones oder Phablets auf dem Markt. Das S6 Edge+ bietet eine Hauptansicht sowie zwei Seitenbildschirme. Auf Letzteren können Sie Zusatzfunktionen nutzen, die Sie zuvor in den Einstellungen unter "Gerät -> Seitenbildschirm" konfigurieren. …weiterlesen

Smartes Filmen?

VIDEOAKTIV - Das LED-Dauerlicht reicht leider nicht aus, um in zwei Meter Entfernung noch für ausreichend Helligkeit zu sorgen. Ganz ohne eine Taste auf der Front kommt das Galaxy S8 aus. Das Display biegt sich bis zum seitlichen Rand. Möglich macht es die AMOLED-Technologie - die zudem noch für die brillanteste Darstellung im Test sorgt. Elegant wird das Smartphone durch das Gorilla-Glas auf der Rückseite, das die gleiche Biegung aufnimmt. …weiterlesen

Der Pixelkaiser

Smartphone - Beim Aufnehmen bewegter Bilder mit maximaler Auflösung kam es - trotz Warnanzeige im Vorfeld - nicht zu Abstürzen, das Smartphone geriet aber heftig ins Schwitzen. Problem war wiederum die Wiedergabe: Ganz flüssig verlief das Abspielen nicht. Full HD mit 60 Frames pro Sekunde (einstellbar) erscheint da die bessere Lösung. Das für die schnellen Rechenprozesse verantwortliche Herz des Z5 Premium ist übrigens das gleiche wie im Z5. …weiterlesen

Symbian UIQ vor dem Aus?

Einem Blogeintrag des Online-Magazins All About Symbian zufolge steht die Smartphone-Plattform Symbian UIQ vor dem Aus. Dies habe ein Verantwortlicher bei Sony Ericsson, Patrick Olson, auf der Symbian-Smartphone-Show in London gesagt. All About Symbian berichtet direkt von der Veranstaltung und gibt die Eindrücke in einem Live-Blog wieder. Der entsprechende Eintrag wurde bereits von zahlreichen Medien aufgegriffen, eine unabhängige Bestätigung von anderer Seite liegt jedoch nicht vor.