• Gut 2,0
  • 3 Tests
Produktdaten:
Bildschirmgröße: 39"
Auflösung: Full HD
Smart-TV: Ja
Anzahl HDMI: 3
TV-Aufnahme: Ja
Audio-System: Dolby Digi­tal Plus / DTS 2.0+Digi­tal Out
Mehr Daten zum Produkt

Panasonic Viera TX-39ASW654 im Test der Fachmagazine

    • EcoTopTen

    • Erschienen: 11/2014
    • 184 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „EcoTopTen-Empfehlung 2014“

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 8/2014
    • Erschienen: 07/2014
    • Produkt: Platz 4 von 11
    • Seiten: 9

    „gut“ (2,5)

    „Eingebauter Steckplatz für SD-Karte. Kommt gut mit schnellen Bewegungen und hellen Umgebungen klar. Lautstärke für Kopfhörer und Lautsprecher des Fernsehers separat regelbar. Zwei Fernbedienungen.“  Mehr Details

    • SATVISION

    • Ausgabe: 9/2014
    • Erschienen: 09/2014
    • Produkt: Platz 2 von 4

    „sehr gut“ (92%)

    „... Zentral vor dem Fernseher kann der Panasonic mit einer sehr guten Bildqualität und einer erstklassigen Natürlichkeit überzeugen. Das Bild erscheint insgesamt etwas weniger scharf, was aber im TV-Betrieb zu einem weicheren und weniger körnigen Bild führt. Von der Seite zeigt sich leider ein anderes Bild ... Bei der Soundqualität macht der Panasonic insgesamt eine ordentliche Figur. ...“  Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Panasonic TX-32FSX609 schwarz Full HD HDR 800Hz LED-TV 32" (80 cm) Fernseher

    Allgemeine Features Bild - Eigenschaften 80 cm Bilddiagonale 32 Zoll Bilddiagonale 1920 Pixel, horizont. ,...

Kundenmeinungen (125) zu Panasonic Viera TX-39ASW654

3,2 Sterne

125 Bewertungen in 1 Quelle

5 Sterne
71 (57%)
4 Sterne
19 (15%)
3 Sterne
10 (8%)
2 Sterne
10 (8%)
1 Stern
15 (12%)

3,2 Sterne

125 Bewertungen bei Amazon.de

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der KaufentscheidungErste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Panasonic Viera TX-39-ASW-654

1200 Hertz BLS

Bei der Anzeige schneller Bildfolgen, egal ob in 2D oder in 3D, wird der Viera TX-39ASW654 punkten können: Panasonic wirbt mit einer „nahtlosen Bewegungswiedergabe“, für die eine Technik namens 1200 Hertz BLS verantwortlich zeichnet.

Polarisationsfilter

Das Kürzel „BLS“ steht für Backlight Scanning, soll heißen: Panasonic kombiniert das 200 Hertz-Panel mit einer Hintergrundbeleuchtung, die in sechs Phasen verdunkelt (200 x 6 = 1200 Hertz). Hinterleuchtet wird das Full-HD-Display mit LEDs, was den Fernseher schlanker und sparsamer macht als ein Gerät mit Leuchtstoffröhren: Ohne Sockel ist der 39-Zöller 5,3 Zentimeter tief, im Standardbetrieb begnügt er sich mit einer Leistungsaufnahme von 47 Watt. In Sachen Raumbild setzt Panasonic auf das passive 3D-Verfahren. Vorteil der Polfiltertechnik: Die Augen ermüden nicht so schnell, überdies sind die Brillen leichter als aktive Shutterbrillen. Im Gegenzug halbiert sich die vertikale Auflösung, denn die Bilder werden zeilenweise polarisiert. Im 3D-Betrieb wirken die Bilder also etwas weicher, wobei das nur selten als Nachteil empfunden wird. Für 3D-Blu-ray-Player und andere Quellen stehen drei HDMI-Eingänge bereit, außerdem kann man normale Videos in 3D konvertieren. Zwei Polfilterbrillen und zwei Fernbedienungen, von denen eine mit einem Touchpad aufwartet, gehören zum Lieferumfang.

LAN, WLAN und Bluetooth

Einem der drei HDMI-Eingänge hat das Unternehmen einen Audio-Rückkanal (ARC) verpasst, über den das Tonsignal des Fernsehers ohne separates Kabel zum AV-Receiver gelangt. Bei AV-Receivern ohne ARC-Unterstützung nutzt man den optischen Digitalausgang beziehungsweise den Kopfhörerausgang. Anschlussseitig stehen ferner die die üblichen analogen Eingänge, zwei USB-Buchsen, ein Ethernet-Port, integriertes WLAN und Bluetooth bereit. Das Bluetooth-Modul harmoniert mit Tastaturen und externen Audio-Geräten, wobei sich Panasonic bei Letzteren nicht auf den Standard-Codec SBC beschränkt, sondern außerdem mit dem aptX-Container wirbt, dank dem Audio-Signale nahezu verlustfrei übertragen werden. Per LAN oder WLAN lassen sich DLNA-Inhalte von lokalen Servern streamen, man kann diverse Online-Dienste inklusive HbbTV nutzen, frei im Internet surfen und den Fernseher mit einem Smartphone im selben Netzwerk steuern. Pluspunkte gibt es für den Sat>IP Client, dank dem man Sat-Sender, die von einem passenden Server ins Netz eingespeist wurden, in Räumen ohne Koax-Kabel empfangen kann.

Natürlich kann man nicht nur via SAT>IP, sondern auch direkt über den Triple-Tuner für DVB-T-, DVB-T2, DVB-C und DVB-S2 fernsehen. Ob die Bewegungswiedergabe tatsächlich „nahtlos“ ist, werden die einschlägigen Fachmagazine überprüfen. Mit knapp 700 EUR ist man dabei.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Panasonic Viera TX-39ASW654

Audio-System Dolby Digital Plus / DTS 2.0+Digital Out
Bildformat 16:9
DVB-T vorhanden
DVB-T2 vorhanden
Features
  • 1080p/24
  • 3D-Konvertierung
LCD vorhanden
Pixeldichte 56 ppi
Pay-TV vorhanden
Schnittstellen
  • USB
  • HDMI
Bild
Technik LCD/LED
Bildschirmgröße 39"
Auflösung Full HD
3D vorhanden
Bildfrequenz 1200 Hz
Ton
Ausgangsleistung 20 W
Subwoofer fehlt
Empfang
DVB-T2-HD fehlt
DVB-S2 vorhanden
DVB-C vorhanden
Smart-TV-Funktionen
Smart-TV vorhanden
Prozessor Dual-Core
WLAN vorhanden
HbbTV vorhanden
Internetbrowser vorhanden
Media-Streaming vorhanden
Smartphonesteuerung vorhanden
Sprachsteuerung vorhanden
SAT>IP Client vorhanden
Anschlüsse
Anzahl HDMI 3
Anzahl USB 2
Audiorückkanal (ARC) vorhanden
USB 3.0 fehlt
Bluetooth vorhanden
Ethernet (LAN) vorhanden
CI+ vorhanden
Extras
TV-Aufnahme vorhanden
Media-Player vorhanden
Allgemeine Daten
Energieeffizienz A+
Gewicht 11,5 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Panasonic Viera TX-39-ASW-654 können Sie direkt beim Hersteller unter panasonic.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Brot und Butter

Stiftung Warentest (test) 8/2014 - Ob Freistoß oder Verfolgungsjagd: Viele Geräte schwächeln dabei, insbesondere einige der kleineren. Überzeugen können neben dem Grundig auch der Co-Testsieger von LG, die größeren Modelle von Panasonic und Philips sowie die vier Samsung-Geräte. Je stärker ein Fernseher bewegungsreiche Bilder optimiert, desto eher treten Artefakte auf. Bei zu geringer Optimierung kann es wiederum zu Bildruckeln kommen. …weiterlesen