Panasonic PT-AT5000E im Test

(LCD-Beamer)
  • Gut 1,6
  • 14 Tests
6 Meinungen
Produktdaten:
HD-Fähigkeit: Full HD
Helligkeit: 2000 ANSI Lumen
Lichtquelle: Lampe
Technologie: LCD
Features: Key­stone-​Kor­rek­tur, 3D-​Kon­ver­tie­rung, 3D-​ready, Lens Shift
Schnittstellen: 12 Volt-​Trig­ger, Kom­po­nen­ten-​Ein­gang, HDMI-​Ein­gang, VGA-​Ein­gang
Mehr Daten zum Produkt
Nachfolgeprodukt

Tests (14) zu Panasonic PT-AT5000E

    • FOTOHITS

    • Ausgabe: 4/2012
    • Erschienen: 03/2012
    • 5 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Eine extrem kontrastreiche Darstellung, die komfortablen Einstellungen des Bilds, die 3D-Fähigkeit und die Schnittstellenvielfalt machen den Panasonic-Videoprojektor zum Sieger.“  Mehr Details

    • c't

    • Ausgabe: 2/2012
    • Erschienen: 01/2012
    • 5 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „... Die Zwischenbildberechnung ist top, wir haben nur wenig Artefakte und Ruckler wahrgenommen. Sobald man den Panasonic-Beamer aber in den 3D-Modus versetzt, ist es mit der Begeisterung vorbei ...“  Mehr Details

    • HomeElectronics

    • Ausgabe: Nr. 1 (Januar 2012)
    • Erschienen: 12/2011

    „sehr gut“

    „... Die Ausstattung des 3D-Beamers ist üppig, Extras wie Lens Memory sind genial. Anlass zur Kritik - auf hohem Niveau - geben die Fokussierung, die Joystick-Verstellung des Objektivs und der Deinterlacer für PAL. Wer aber einen Top-Projektor auch für dreidimensionale Bilder sucht, der wird mit dem PT-AT5000 schnell glücklich. Schade nur, dass er nicht inklusive 3D-Kit angeboten wird. ...“  Mehr Details

    • audiovision

    • Ausgabe: 1/2012
    • Erschienen: 12/2011
    • Produkt: Platz 5 von 8
    • Seiten: 2

    „sehr gut“ (81 von 100 Punkten)

    „... Zoom und Fokus werden bequem per Fernsteuerung bedient, sogar das Speichern verschiedener Optik-Einstellungen ist möglich. Ein pixelgenaues Ausblenden eventueller Störungen an den Bildrändern gelingt dank der Blanking-Funktion. Während die Videoverarbeitung von SD-Signalen nicht perfekt ist, gelingt bei HDTV und Blu-ray ein filmisches und kontrastreiches Bild.“  Mehr Details

    • Video-HomeVision

    • Ausgabe: 12/2011
    • Erschienen: 11/2011
    • Seiten: 4

    „sehr gut“ (78%)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Statt auf kleine Verbesserungen setzt Panasonic beim umfangreich ausgestatteten PT-AT5000E auf eine grundlegende Neukonstruktion, ohne die Vorteile der Vorgänger außer Acht zu lassen. Funktionen wie Lens Memory machen die Handhabung sehr komfortabel. Kritikpunkte sind die Fokussierung, die Objektiv-Verstellung via Joystick oder der Interlacer für PAL-Signale. Allerdings ist dies Meckern auf hohem Niveau, denn ein klasse 3D-Bildwerfer bleibt der Panasonic allemal. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

    • SFT-Magazin

    • Ausgabe: 11/2011
    • Erschienen: 10/2011
    • Produkt: Platz 1 von 6
    • Seiten: 4

    „gut“ (1,6)

    „Plus: Tiefes Schwarz; Übersichtliche Fernbedienung; Leiser Lüfter.
    Minus: 3D-Bild etwas dunkler; Kryptische Menüs.“  Mehr Details

    • AV-Magazin.de

    • Erschienen: 10/2011
    • Seiten: 10

    „sehr gut“; Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „... Er behielt die meisten Tugenden und Funktionen seiner Vorgänger, wie etwa die geniale Automatisierung des Objektivs für CinemaScope, die gut funktionierende Zwischenbild-Berechnung Frame Creation die nun auch bei 3D funktioniert und insgesamt ein angenehm ruhig und plastisch wirkendes 2D-Bild. Auf der kritischen Seite stehen der unpräzise Lens-Shift-Joystick, der leichte Hang zu Rot in der Farbmischung sowie der bei PAL etwas zögerliche De-Interlacer. ...“  Mehr Details

    • Heimkino

    • Ausgabe: 11-12/2011
    • Erschienen: 10/2011
    • 2 Produkte im Test
    • Seiten: 6

    „ausgezeichnet“ (1,3); Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Highlight“

    „Plus: hervorragende 3D-Wiedergabe; umfangreiche Ausstattung.
    Minus: Kalibrierung umständlich.“  Mehr Details

    • WIDESCREEN

    • Ausgabe: 2/2012
    • Erschienen: 01/2012
    • Produkt: Platz 1 von 6

    4 von 5 Sternen

    „Panasonics PT-AT5000E tritt als einziges LCD-Modell an. Das beschert ihm einige Vorteile, darunter ein hervorragendes Schwarz, das sich kaum von der unbeleuchteten Leinwand abhebt, und Immunität gegenüber dem viel geschmähten Regenbogeneffekt der DLP-Konkurrenz ...“  Mehr Details

    • NEWS.at

    • Erschienen: 12/2011

    ohne Endnote

     Mehr Details

    • c't

    • Ausgabe: 25/2011
    • Erschienen: 11/2011

    ohne Endnote

    „... bietet Panasonic mit dem PT-AE5000E einen sehr leisen Heimkino-Projektor mit sehr guter (2D-)Bildqualität und ausgefeilten Einstellmöglichkeiten. ...“  Mehr Details

    Info: Dieses Produkt wurde von c't in Ausgabe 2/2012 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    • i-fidelity.net

    • Erschienen: 11/2011

    „sehr gut“

    „Highlight“

    „Panasonic ist wirklich zurück im Heimkino-Business. Der PT-AT5000 bewahrt fast alle Tugenden seiner Vorgänger mit angenehm analog wirkenden Bild und superflexibler Aufstellung, leisem Betrieb und genialer CinemaScope-Unterstützung dank Lens Memory. Weniger toll ist die Rückkehr zum unpräzisen Joystick beim Lensshift. Andere Features sind dagegen vorbildlich durchdacht und ausgeführt, von der Platzierung auf drei Füßen bis zur Speicherverwaltung. Kleine Schwächen zeigen der De-Interlacer und die Farbwiedergabe. ...“  Mehr Details

    • SATVISION

    • Ausgabe: 11/2011
    • Erschienen: 10/2011

    „sehr gut“ (94,2%)

    „... Das gesamte Testteam war von der Bildqualität des Projektors deutlich angetan. Vor allem das 3D-Ergebnis, ganz gleich ob die 3D-Konvertierung oder die Wiedergabe unserer Referenz-Blu-ray ... sorgte für Kinofeeling - so macht Heimkino wirklich Spaß. Auch die Bildleistung bei einem teilweise abgedunkelten Raum führte zu einem positiven Endergebnis. ...“  Mehr Details

    • audiovision

    • Ausgabe: 11/2011
    • Erschienen: 10/2011
    • Seiten: 3

    „sehr gut“ (81 von 100 Punkten)

    „Wie vom Hersteller versprochen, ist der Panasonic ein gelungener Heimkino-Projektor für 3D und 2D. Er erzeugt ein filmisches, kontrastreiches Bild und eignet sich dank hoher Lichtleistung auch für große Heimkinos. Ein starkes Plus ist die flexible Optik, die seine Platzierung vor und neben dem Publikum erlaubt. Die wenigen Mankos liegen in der Vorabstimmung des lichtstarken Modus Kino 2 ...“  Mehr Details

    Info: Dieses Produkt wurde von audiovision in Ausgabe 1/2012 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Kundenmeinungen (6) zu Panasonic PT-AT5000E

6 Meinungen
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
4
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Panasonic PT-AT-5000E

3D-Bilder in Full-HD-Auflösung

Freunde räumlicher Bilder dürfen sich freuen: Mit dem PT-AT5000E schickt Panasonic einen Full-HD-Projektor ins Rennen, der die 3D-Signale einer Blu-ray-Disc verarbeitet und obendrein in der Lage ist, 2D-Material in 3D-Bilder umzurechnen.

Es handelt sich um Panasonics ersten 3D-Projektor mit Full-HD-Auflösung (1920 x 1080 Pixel). Das neue Gerät, das in den USA als PT-AT7000E in die Läden kommt, arbeitet mit LCD-Panels, die es auf 480 Hertz bringen. Die hohe Frequenz soll Ghosting-Effekte minimieren, also eine unsaubere Kanaltrennung bei der Wiedergabe stereoskopischer Bilder. Bei der 2D-zu-3D-Konvertierung stehen fünf Modi zur Auswahl, mit denen man die Intensität der räumlichen Effekte verändern kann. Eine aktive Shutterbrille ist optional erhältlich, der IR-Transmitter ins Gerät integriert. Wer größere Strecken zwischen Beamer und Brille überwinden will, muss sich einen IR-Transmitter namens ET-TRM110 besorgen. Der 200 Watt starken „Red Rich“-Lampe bescheinigt man eine Lichtleistung von 2000 ANSI-Lumen, beim Kontrastverhältnis nennt der Hersteller einen Wert von 300.000:1. Zum Vergleich: Der mit einer 160 Watt starken Lampe bestückte Vorgänger PT-AE4000 schafft 1600 ANSI-Lumen und ein Kontrastverhältnis von 100.000:1. Den zweifachen optischen Zoom und die Fähigkeit, Bilder im Seitenverhältnis 16:9 und 2.35:1 darzustellen, hat man beibehalten, außerdem ist das Objektiv motorgesteuert und bietet eine Speicherfunktion für sechs verschiedene Bildformate. Dank automatischem Lens-Shift – horizontal sind es +/-26 Prozent, vertikal +/-100 Prozent – lässt sich der Projektor flexibel im Raum positionieren. Für externe AV-Quellen stehen drei HDMI-Eingänge, Komponente, S-Video, Composite-Video und VGA bereit, darüber hinaus wurde eine serielle RS232C-Schnittstelle verbaut. Im Betrieb soll der 47 Zentimeter breite, 13,7 Zentimeter hohe, 34,5 Zentimeter tiefe und 8,7 Kilogramm schwere Beamer maximal 285 Watt Leistung aufnehmen, im Standby begnügt er sich mit 0,8 Watt.

Auch wenn Panasonic nach wie vor auf LCD-Panels und nicht auf LCoS-Technik setzt: Das Datenblatt zum PT-AT5000E verspricht exzellente Ergebnisse. Ein Redakteur der Digital Tested hat den Newcomer bereits gesichtet und berichtet vom „sehr guten und ausgereiften Eindruck“, denn das Gerät im 2D- und im 3D-Modus hinterließ. Die ersten ausführlichen Testberichte lassen noch auf sich warten.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Panasonic PT-AT5000E

HD-Fähigkeit Full HD
Helligkeit 2000 ANSI Lumen
Lichtquelle Lampe
Technologie LCD
Features
  • Lens Shift
  • 3D-ready
  • 3D-Konvertierung
  • Keystone-Korrektur
Schnittstellen
  • VGA-Eingang
  • HDMI-Eingang
  • Komponenten-Eingang
  • 12 Volt-Trigger
Bildverhältnis 16:9
Gewicht 8,7 g
Kontrastverhältnis 300000:1
Abmessungen / B x T x H 470 x 345 x 137 mm

Weiterführende Informationen zum Thema Panasonic PT-AT-5000E können Sie direkt beim Hersteller unter panasonic.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen