Panasonic PT-AT6000E 11 Tests

(Full HD Beamer)

Ø Gut (2,2)

Tests (11)

Ø Teilnote 1,9

(56)

Ø Teilnote 2,5

Produktdaten:
HD-Fähigkeit: Full HD
Helligkeit: 2400 ANSI Lumen
Lichtquelle: Lampe
Technologie: LCD
Features: Key­stone-​Kor­rek­tur, Laut­spre­cher, 3D-​Kon­ver­tie­rung, 3D-​ready, Lens Shift
Schnittstellen: RS-​232C, 12 Volt-​Trig­ger, Audio-​Aus­gang, Com­po­site-​Video-​Ein­gang, Kom­po­nen­ten-​Ein­gang, HDMI-​Ein­gang, VGA-​Ein­gang
Mehr Daten zum Produkt

Panasonic PT-AT6000E im Test der Fachmagazine

    • Audio Video Foto Bild

    • Ausgabe: 11/2014
    • Erschienen: 10/2014
    • Produkt: Platz 4 von 5
    • Seiten: 2

    „befriedigend“ (2,73)

    „Der PT-AT6000E zeigte mit natürlichen Farben, guter Schärfe und minimalem Rauschen das beste Bild. Im 3D-Modus fiel er mit einem etwas dunklen Bild hinter den Acer zurück. Gut: Per Lensshift lässt sich das bis zu 8,83 Meter große Bild verschieben. Abstriche: Der Panasonic hat keine Lautsprecher, war sehr laut und Ersatzlampen sind teuer ...“  Mehr Details

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 6/2014
    • Erschienen: 05/2014
    • Produkt: Platz 1 von 9
    • Seiten: 10

    „gut“ (1,8)

    „Testsieger, beste Bildqualität aller Testgeräte. Sehr bewegliches Objektiv. Starker Zoom, auch per Fernbedienung nutzbar. Klobig und schwer. Niedrigster Standbyverbrauch, beste Kühlung, leisester Ökomodus im Test. Einziges Gerät mit gedruckter vollständiger Anleitung.“  Mehr Details

    • Konsument

    • Ausgabe: 6/2014
    • Erschienen: 05/2014
    • Produkt: Platz 1 von 13

    „gut“ (77 von 100 Punkten)

    „... Der Testsieger mit durchgehend ‚guten‘ Bewertungen bei der Bildqualität, Lens shift und Einsatzmöglichkeit auch in sehr großen Räumen (bis zu 18 Meter Projektionsabstand). Allerdings auch groß, schwer und hochpreisig (2.084 Euro).“  Mehr Details

    • videofilmen

    • Ausgabe: 3/2014
    • Erschienen: 03/2014
    • Produkt: Platz 3 von 5
    • Seiten: 6

    „gut“ (4 von 5 Punkten)

    „Plus: geringe Betriebskosten; geringe Energieaufnahme.
    Minus: Zwischenbildberechnung; laut.“  Mehr Details

    • AV-Magazin.de

    • Erschienen: 02/2014

    „sehr gut“; Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Der Panasonic PT-AT6000E ist zurecht schon länger als ein Jahr auf dem Markt, er ist ein Produkt auf der Höhe der Zeit. Das flexible Objektiv mit Lens-Memory bietet sich auch für CinemaScope-Leinwände an. Das Bild wirkt homogen und plastisch. Die Zwischenbild-Berechnung Frame Creation gehört zum Besten der Branche und der Modus 3D-Remaster für 3D-Wiedergabe ist schlicht sensationell. Das Bild wirkt subjektiv angenehm ‚analog‘ und plastisch.“  Mehr Details

    • video

    • Ausgabe: 9/2013
    • Erschienen: 08/2013
    • 2 Produkte im Test
    • Seiten: 4

    „gut“ (77%)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Plus: 3D-Bewegtdarstellung, Cinema-Scope, 3D-Brillen wie TV, Speicherverwaltung, weiter Zoom und Shift.
    Minus: in 3D laut, keine Konvergenzkorrektur.“  Mehr Details

    • c't

    • Ausgabe: 9/2013
    • Erschienen: 04/2013
    • 12 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Positive Kennzeichen: viele Einstellmöglichkeiten, Schärfeeinstellung per Fernbedienung, Zwischenbildberechnung im 3D-Betrieb.
    Negative Kennzeichen: -.“  Mehr Details

    • VIDEOAKTIV

    • Ausgabe: 2/2013 (Februar/März)
    • Erschienen: 02/2013
    • Produkt: Platz 1 von 3
    • Seiten: 6

    „gut“ (71 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“, „Testsieger“

    „Stärken des AT 6000 E sind seine sehr gute Full-HD-Projektion und die voll bestückte Anschlussleiste. Auch der motorische Zoom und Fokus sind Ausstattungsmerkmale, die ihn von der Konkurrenz abheben. Bemängeln lassen sich die 3D-Projektion mit Geisterbildern und leichtem Flackern sowie der eher geringe horizontale Linsenschwenk.“  Mehr Details

    • HomeElectronics

    • Ausgabe: Nr. 1 (Januar 2013)
    • Erschienen: 12/2012

    ohne Endnote

    „Plus: hoher Kontrast; scharfe Bewegungsdarstellung; professionelle Werkzeuge zum Bildabgleich; natürliche Farben mit ‚Pure Color‘-Filter, gute Farbbrillanz im ‚Kino 2‘-Modus; flexible Installation.
    Minus: minimale Weichzeichnung kleinster Muster; 3D-Brille nicht im Lieferumfang.“  Mehr Details

    • audiovision

    • Ausgabe: 12/2012
    • Erschienen: 11/2012
    • Seiten: 3

    „sehr gut“ (80 von 100 Punkten)

    „Highlight“

    „Der neue Panasonic PT-AT 6000 übertrifft den Vorgänger sowohl bei der 2D- als auch bei der 3D-Bildqualität. Für diese starke Performance in Kombination mit seiner Flexibilität und Vielseitigkeit verdient er sich von uns ein Highlight. ...“  Mehr Details

    • Heimkino

    • Ausgabe: 11-12/2012 (November/Dezember)
    • Erschienen: 10/2012
    • Seiten: 3

    „ausgezeichnet“ (1,2); Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „hervorragend“, „Highlight“

    Panasonic hat mit dem PT-AT6000E einige klare Verbesserungen gegenüber dem Vorgängermodell vorgenommen. Das Bild ist hell, farbneutral und auf vielfältige Weise konfigurierbar. Die Konfiguration geht dabei leicht von der Hand. Die 3D-Wiedergabe sucht seinesgleichen in dieser Klasse. Ein echtes Highlight, nicht nur für 3D-Freunde. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

zu Panasonic PT-AT6000E

  • Panasonic PT-AT6000e

    Panasonic PT - AT6000e

  • Panasonic PT-AT6000E LCD-Projektor (Full HD, Kontrast 500000:1,

    Perfekte 2D - und 3D - Bilder 480 Hz Intelligent 3D Frame Creation und 3D Detail Clarity Processor Hervorragende ,...

Kundenmeinungen (56) zu Panasonic PT-AT6000E

56 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
31
4 Sterne
6
3 Sterne
4
2 Sterne
8
1 Stern
7
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Panasonic PT-AT6000-E

3D Motion Remaster

Wer sich räumliche Bilder im XXL-Format wünscht, sollte einen Blick zum PT-AT6000E riskieren: Von einer Technik namens „3D Motion Remaster“, die Übersprech-Effekte reduziert, verspricht sich Panasonic eine optimierte 3D-Wiedergabe.

3D Viewing Monitor, 480Hz Intelligent Frame Creation

Pluspunkte gibt es für die Möglichkeit, die Intensität der räumlichen Bilder individuell anzupassen. Mit einer „3D Viewing Monitor“ getauften Technik soll sich der Effekt so einstellen lassen, dass er in einem optimalem Verhältnis zwischen Bilddiagonale und Sitzabstand steht. Heimkinofans, die mit der Farbdarstellung unzufrieden sind, verändern Helligkeit, Kontrast, Sättigung und Farbwert im „3D-Picture Balance“-Modus, auch die Gradiation, also die Anzeige von Helligkeits- und Kontraststufen, lässt sich dank „Advanced Gamma“ beeinflussen. Das Gerät ist überdies in der Lage, normale 2D-Inhalte in die dritte Dimension zu konvertieren. Eine 480 Hertz-Schaltung (Intelligent Frame Creation) sorgt dafür, dass die Bilder flüssig und ohne Nachzieheffekte über die Leinwand ziehen – auch bei der 3D-Konvertierung. Der Infrarot-Sensor, mit dem die Gläser der optional erhältliche Shutterbrille TY-EW3D synchronisiert, sprich: passend zum gerade gezeigten Bild geschlossen oder geöffnet werden, ist im Projektor integriert und bringt es auf eine Reichweite von rund sechs Metern. Wer weiter weg sitzt, besorgt sich einen Expander (ET-RM110).

1920 x 1080 Pixel, 2400 ANSI-Lumen

In Sachen Bildqualität werden neben den bereits genannten auch die vom Vorgänger PT-AT5000E bekannten Technologien „Dynamic Iris“, „Red Rich Lamp“ und „Pure Color Filter Pro“ eingesetzt. Nativ löst der Projektor, dem Panasonic drei TFT-LC-Displays verpasst hat, mit 1920 x 1080 Pixeln im Seitenverhältnis 16:9 auf. Selbst mit dem Cinemascope-Format (21:9) gibt es dank „Spezialoptik“ kein Problem. Laut Datenblatt lassen sich im 3D-Modus sichtbare Diagonalen zwischen 102 und 508 Zentimetern realisieren, im 2D-Modus sogar bis zu 762 Zentimetern. Das Gerät muss mindestens 116 Zentimeter und darf bis zu 18 Meter von der Leinwand entfernt stehen. Bei der Helligkeit nennt das Unternehmen 2400 ANSI-Lumen, beim Kontrastverhältnis einen Wert von 500.000:1. Man darf sich ferner auf einen Lens-Shift (26 Prozent horizontal, 100 Prozent vertikal), auf eine vertikale Keystone-Korrektur von 30 Grad in beide Richtungen und auf einen 2-fachen elektrischen Zoom freuen. Anschlussseitig wirft der Beamer unter anderem drei HDMI-Eingänge, Komponente, S-Video- und VGA in die Waagschale.

Im Vergleich zum prämierten PT-A5000E soll das neue Flaggschiff PT-A6000E „deutlich heller und kontrastreicher sein“, außerdem will Panasonic die 3D-Wiedergabe verbessert haben. Ob das knapp 2800 EUR teure Geräte den Erwartungen gerecht wird, werden die ersten Tests zeigen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Panasonic PT-AT6000E

HD-Fähigkeit Full HD
Helligkeit 2400 ANSI Lumen
Lichtquelle Lampe
Technologie LCD
Features
  • Lens Shift
  • 3D-ready
  • 3D-Konvertierung
  • Keystone-Korrektur
  • Lautsprecher
Schnittstellen
  • VGA-Eingang
  • HDMI-Eingang
  • Komponenten-Eingang
  • Composite-Video-Eingang
  • Audio-Ausgang
  • 12 Volt-Trigger
  • RS-232C
Bildverhältnis 16:9
Native Auflösung HD 1080 (1920x1080)
Gewicht 8700 g
Kontrastverhältnis 500.000:1
Betriebsgeräusch 22 dB
Abmessungen / B x T x H 470 x 283 x 138 mm
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: PT-AT6000E

Weiterführende Informationen zum Thema Panasonic PTAT6000E können Sie direkt beim Hersteller unter panasonic.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Das Reich der Mitte

video 9/2013 - Starker Zoom Das Zoom-Objektiv bietet einen Faktor 2,0 und benötigt 1,34 bis 2,68 Meter Abstand pro Meter Bildbreite. Der Lensshift erreicht +/- 100% vertikal und +/- 26% horizontal. Funktioniert gut: 3D Motion Remaster interpoliert bei 3D spezielle Zwischenbilder für das rechte Auge. Panasonic PT-AT6000E Auch der Panasonic besitzt einen Gamma-Equalizer, der aber im Labor nicht benötigt wurde. Seine Farbmischung musste jedoch mittels Farbmanagement getrimmt werden, dann stimmten auch die Farben. …weiterlesen