Nutcase Street Helm Gen2 im Test

(Rennradhelm)
  • Befriedigend 2,8
  • 5 Tests
51 Meinungen
Produktdaten:
Geeignet für: Her­ren, Damen
Einsatzbereich: City, Renn­rad
Mehr Daten zum Produkt

Tests (5) zu Nutcase Street Helm Gen2

    • ÖKO-TEST

    • Ausgabe: Nr. 6 (Juni 2013)
    • Erschienen: 05/2013
    • 13 Produkte im Test

    Anlass zur Kritik gaben beim Nutcase Street Helm Gen2 die unvollständige Gebrauchsanweisung, die recht hohe Wärmeentwicklung von 5,5 Grad Celsius sowie eine unsaubere Verarbeitung an den Kanten. Zusammen mit dem fehlenden Insektenschutz erhielt das Produkt daher eine „gute“ Bewertung der Praxis. Mängel gab es auch bei den beinhaltenden Stoffen. Die nachgewiesenen phosphororganischen Verbindungen werden als Flammschutz oder Weichmacher eingesetzt, können allerdings leicht in die Haut eindringen und gelten zum Teil als krebserregend. „Befriedigend“ in Sachen Inhaltsstoffe. Laut Nutcase sollen die neuen Modelle mit einer ausführlichen Gebrauchsanleitung ausgeliefert werden. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

    • velojournal

    • Ausgabe: Spezial 2012
    • Erschienen: 05/2012
    • Produkt: Platz 7 von 7
    • Seiten: 3

    „mit Mängeln - genügend“ (2,5 von 5 Punkten)

    Das „VELOJOURNAL“ testete sieben Fahrradhelme, darunter auch der Street Helm Gen2 von Nutcase. Das Magazin setzte dabei nicht wie sonst üblich auf einen Crash-Test, sondern untersuchte, wie sich die verschiedenen Helme in der Praxis bewähren. Die Tester konzentrierten sich dabei insbesondere auf die Tragesysteme und Einstellungen der Helme. Sie prüften den Schutz vor dem Verstellen der Schließmechanismen, das Handling, Sitz und Tragekomfort. Der Hersteller nutzt beim Hauptverschluss eine neuartige Schnalle mit Magnetmechanismus: Sobald die beiden Teile sich nähern, rutschen sie fast automatisch ineinander. Der Helm kann bei optimaler Positionierung der Schnalle sogar einhändig geschlossen werden. Die Einstellung ist somit weniger kompliziert als bei den Mitbewerbern. Auch bei einem Sturz erweist sich der Verschluss als sicher.

    Dennoch erzielt der Kopfschutz nur durchschnittliche Werte in allen Testkategorien und belegt im Gesamtergebnis den letzten Rang. Insbesondere im Hinblick auf den Tragekomfort kann er die Redaktion nicht überzeugen.

     Mehr Details

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 5/2012
    • Erschienen: 04/2012
    • Produkt: Platz 9 von 16
    • Seiten: 9

    „gut“ (2,5)

    „Noch gut. Ähnelt im Aufbau einem Skaterhelm. Schwer. Mangelnde Belüftung. Gute Passform der Schale. Die kurzen Riemen drücken. Guter Magnetverschluss.“  Mehr Details

    • Konsument

    • Ausgabe: 5/2012
    • Erschienen: 04/2012
    • Produkt: Platz 9 von 16

    „gut“ (60%)

    „Wirkt optisch wie ein Kinderhelm. Schwer, mangelnde Belüftung. Gute Passform. Die Halteriemen links sind zu kurz ausgeführt, daher liegen die Bänder am Ohr an und verursachen Druckstellen. Innovativer, gut bedienbarer Magnetverschluss.“  Mehr Details

    • velojournal

    • Ausgabe: 4/2011
    • Erschienen: 07/2011
    • Produkt: Platz 7 von 7
    • Seiten: 3

    „mit Mängeln - genügend“ (2,5 von 5 Punkten)

    „Hübsche, frohe, frische Helmdesigns. Schade nur, geht auch beim Velohelm offenbar schön und bequem noch nicht zusammen.“  Mehr Details

    Info: Dieses Produkt wurde von velojournal in Ausgabe Spezial 2012 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Kundenmeinungen (51) zu Nutcase Street Helm Gen2

51 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
40
4 Sterne
8
3 Sterne
2
2 Sterne
1
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Nutcase Street Helm Gen2

Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Größe
  • 55 - 56 cm
  • 57 - 58 cm
  • 59 - 60 cm
  • 61 - 62 cm
  • 53 - 54 cm
  • 51 - 52 cm
  • 63 - 64 cm
Einsatzbereich
  • Rennrad
  • City
Werkstoff Hardshell
Gütesiegel
  • CE
  • GS
  • EN DIN 1078
  • TÜV

Weiterführende Informationen zum Thema Nutcase Lifestyle Helme Street gen2 können Sie direkt beim Hersteller unter nutcasehelmets.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Sieben Helme im Handling-Test

velojournal 4/2011 - Sie befindet sich auf dem Helm und kann selbst mit Handschuhen bedient werden. Bei den Kinnriemen gefielen die Ratschenverschlüsse beim Uvex- und beim Bell-Modell am besten. Hier können sie gar einhändig, nötigenfalls sogar während der Fahrt, verstellt werden. Schade, wird dieses System nicht von mehr Helmherstellern eingesetzt. Nutcase und Lazer nutzen beim Hauptverschluss eine neue Schnalle mit einem Magnetmechanis mus. …weiterlesen

Sieben Helme im Handling-Test

velojournal Spezial 2012 - Sie befindet sich auf dem Helm und kann selbst mit Handschuhen bedient werden. Bei den Kinnriemen gefielen die Ratschenverschlüsse beim Uvex- und beim Bell-Modell am besten. Hier können sie gar einhändig, nötigenfalls sogar während der Fahrt, verstellt werden. Schade, wird dieses System nicht von mehr Helmherstellern eingesetzt. Nutcase und Lazer nutzen beim Hauptverschluss eine neue Schnalle mit einem Magnetmechanismus. …weiterlesen