Nikon AF-S Nikkor 400 mm 1:2,8E FL ED VR 3 Tests

(Teleobjektiv)
  • Sehr gut 1,4
  • 3 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Objektivtyp: Fest­brenn­weite, Tele­ob­jek­tiv
Bauart: Fest­brenn­weite
Kamera-Anschluss: Nikon F
Brennweite: 400mm
Bildstabilisator: Ja
Autofokus: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Nikon AF-S Nikkor 400 mm 1:2,8E FL ED VR im Test der Fachmagazine

    • COLOR FOTO

    • Ausgabe: 6/2019
    • Erschienen: 05/2019
    • 13 Produkte im Test

    88,5 von 100 Punkten

    „Empfohlen“

    „Knapp 12 000 Euro kostet das Nikkor 2,8/400 mm E FL ED VR mit zwei Fluorid-Gläsern, Bildstabilisator, Nanovergütung. Nicht nur die Ausstattung, auch die Bildqualität entspricht dem Preis mit Topwerten für die Bildmitte sowie minimalem Randabfall. Dies gilt für beide gemessenen Blenden 2,8 und 5,6. Profiqualität zum Profipreis, 3,8 kg schwer und klar empfohlen.“  Mehr Details

    • FOTOTEST

    • Ausgabe: 5/2015
    • Erschienen: 08/2015
    • Seiten: 1

    „super“ (90 von 100 Punkten) 5 von 5 Sternen

    „Highlight“

    „... Der extrabreite Fokussierring lässt sich mit genau dem richtigen Widerstand drehen. Der Autofokus ist sehr schnell und leise. Die Abbildungsleistung ist bereits bei Anfangsöffnung sehr gut – mit nur zwei kleinen Schwächen: der deutlichen Vignettierung und einer geringen Auflösungsschwankung im Bildfeld. Beides lässt sich durch Abblenden um zwei Stufen beheben. ...“  Mehr Details

    • COLOR FOTO

    • Ausgabe: 3/2015
    • Erschienen: 02/2015
    • Produkt: Platz 1 von 5
    • Seiten: 4

    77,5 von 100 Punkten

    „Empfohlen“

    „Das Bessere der Vierhunderter mit der gigantischen Anfangsöffnung ist optisch überzeugend, auch bei offener Blende. Zudem bringt die Blende 5,6 noch einmal etwas Extra-Schärfe. Damit ergibt sich ein exzellentes Gesamtergebnis und eine Empfehlung, doch leider ist der Preis von 12.300 Euro jenseits der meisten Budgets.“  Mehr Details

zu Nikon AF-S Nikkor 400 mm 1:2,8E FL ED VR

  • Nikon AF-S 400mm F/2.8E FL ED VR + HK-38 (Sonnenblende) | 5 Jahre Garantie!

    Bestellen Sie Nikon AF - S 400mm F / 2. 8E FL ED VR + HK - 38 (Sonnenblende) bei Kamera Express. Der Spezialist für Foto ,...

  • Nikon AF-S Nikkor 400mm 1:2,8 E FL ED VR

    Ein professionelles 400mm Superteleobjektiv für das FX - Format mit einer hohen Lichtstärke von 1: 2, ,...

  • Nikon AF-S 400/2,8E FL ED VR Nikkor

    AF - S 400 / 2, 8E FL ED VR Nikkor

  • Nikon AF-S Nikkor 400mm f/2,8 E FL ED VR Nikon FX | 5 Jahre Garantie sichern

    (Art # 63815)

  • NIKON AF-S NIKKOR 400mm 1:2,8E FL ED VR für Nikon F-Mount - 400 mm, f/2.8,

    Art # 1855716

  • Nikon AF-S Nikkor 400 mm / 2,8E FL ED VR

Einschätzung unserer Autoren

Nikon AF-S Nikkor 400 mm F2,8E FL ED VR

Nikon AF-S NIKKOR 400 mm 1:2,8E FL ED VR: ED- und Fluoridlinsen für minimale Abbildungsfehler

Nikon hat seine 400er Brennweite runderneuert. Das AF-S NIKKOR 400 mm 1:2,8E FL ED VR für das FX-Format brilliert mit seiner für ein derartiges Tele hohe Lichtstärke von F2,8, erfasst schnell bewegende Motive und ist daher ideal für Sport- und Pressefotografen. Die Profi-Optik mit optischen Bildstabilisator kommt für rund 12.000 Euro in den Handel.

Verbesserte Linsenkonstruktion

Die unterschiedliche Wellenlängen des Lichts sorgen dafür, dass die einzelnen Farben bei Beugung durch das Objektiv unterschiedlich auf die Abbildungsfläche treffen. So entstehen Farbsäume, die auch als chromatische Aberration bekannt sind. Hersteller versuchen diesen Effekt zu minimieren und setzen hierfür Spezialgläser ein. So sind auch in dem Teleobjektiv neben zwei ED-Gläsern zwei leichte Fluoridlinsen verbaut, die die Abbildungsfehler im Konturenbereich verringern und somit für eine bessere Abbildungsleistung sorgen. Zudem reduzieren die Linsen das Gewicht des Objektivs, welches mit 3,8 Kilogramm dennoch reichlich ist, und sorgen für eine günstigere Schwerpunktlage. Nikons Nanokristallvergütung garantiert eine hohe Brillanz mit äußerst wenig Streulicht oder Geisterbildern. Ein Meniskus-Schutzglas schließt eine Beschädigung der Frontlinse quasi aus. Dieses Schutzglas verfügt auf seiner Außenfläche über eine spezielle wasser- und schmutzabweisende Fluor-Vergütung, die gleichzeitig eine robustere Oberfläche schafft.

Hohe Lichtstärke und schneller Autofokus

Auch die Offenblende von F2,8 begeistert bei der langen Brennweite und sorgt für das klare Abheben des Motivs vom Hintergrund. Die elektromagnetische Ansteuerung der Blende sorgt für eine hohe Präzision der Belichtung, besonders bei schnellen Aufnahmeserien. Die elektromagnetische Steuerung der Blende, der verbesserte Autofokus und der optische Bildstabilisator garantieren höchste Präzision. Der VR kompensiert Wackler in Echtzeit bis zu vier Blendenstufen. Im Modus „Sport“ verfolgt das Objektiv bewegte Motive und stellt darauf kontinuierlich scharf.

Fazit

Ab Ende August 2014 soll die neue Linse verfügbar sein. Insgesamt kann man eine hochkarätige Detailschärfe ausmachen. Das Objektiv verfügt über einen Einschubfilterhalter und kommt mit einem NC-Klarglasfilter ins Haus.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Nikon AF-S Nikkor 400 mm 1:2,8E FL ED VR

Stammdaten
Objektivtyp
  • Teleobjektiv
  • Festbrennweite
Bauart Festbrennweite
Kamera-Anschluss Nikon F
Verfügbar für Nikon F
Max. Sensorformat APS-C
Optik
Brennweite 400mm
Minimale Blende f/22
Naheinstellgrenze 260 cm
Maximaler Abbildungsmaßstab 1:6,9
Ausstattung
Bildstabilisator vorhanden
Autofokus vorhanden
Spritzwasser-/Staubschutz vorhanden
Erhältliche Farben Schwarz
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 3800 g
Filtergröße 40,5 mm (Einschubfilter) mm

Weiterführende Informationen zum Thema Nikon AF-S Nikkor 400 mm f/2,8E FL ED VR können Sie direkt beim Hersteller unter nikon.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Nikon AF-S Nikkor 2,8/400 mm E FL ED VR

FOTOTEST 5/2015 - Das Tele ist eine komplette Neukonstruktion - und der hohe Aufwand hat sich gelohnt. Das neue 2,8/400er ist kleiner und leichter als sein Vorgänger. Und deutlich besser! Zwei hochbrechende Fluoritlinsen sind an erster und zweiter Stelle eingesetzt. Sie sind leichter als andere Glaslinsen, so dass der Schwerpunkt des Teles nach hinten zum Bajonett verlagert wird. Das vorgelagerte Meniskusschutzglas schützt die Frontlinse und hat eine wasser- und schmutzabweisende Fluorvergütung. …weiterlesen