MSI GeForce GTX 1080 Gaming X 8G im Test

(Nvidia Grafikkarte)
  • Gut 1,9
  • 9 Tests
427 Meinungen
Produktdaten:
Grafikspeicher: 8192 MB
Speichertyp: GDDR5X
Boost-Takt: 1822 MHz
Bauform: 2 Slots
Kühlung: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

Tests (9) zu MSI GeForce GTX 1080 Gaming X 8G

    • PC Games Hardware

    • Ausgabe: 9/2018
    • Erschienen: 08/2018
    • Produkt: Platz 14 von 51
    • Seiten: 16

    Note:2,08

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    Ausstattung (20%): 2,48;
    Eigenschaften (20%): 2,16;
    Leistung im PCGH-Index (60%): 1,92.  Mehr Details

    • CHIP

    • Ausgabe: 7/2018
    • Erschienen: 06/2018

    „gut“ (2,2)

    Pro: sehr gute Performance; hohe Taktraten; starke Kühlung; im Vergleich zu Spitzenreitern recht günstig.
    Contra: -. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

    • c't

    • Ausgabe: 18/2016
    • Erschienen: 08/2016
    • 8 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Plus: sehr hohe Spieleleistung; lautlos im Leerlauf.
    Minus: Spulenfiepen.“  Mehr Details

    • PC Games Hardware

    • Ausgabe: 2/2018
    • Erschienen: 01/2018
    • Produkt: Platz 5 von 18
    • Seiten: 14

    Note:1,9

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    Ausstattung (20%): 2,23;
    Eigenschaften (20%): 2,16;
    Leistung im PCGH-Index (60%): 1,70.  Mehr Details

    • PC Games Hardware

    • Ausgabe: 12/2017
    • Erschienen: 11/2017
    • Produkt: Platz 1 von 6
    • Seiten: 8

    Note:1,9

    Preis/Leistung: „ausreichend“

     Mehr Details

    Info: Dieses Produkt wurde von PC Games Hardware in Ausgabe 2/2018 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    • notebookcheck.com

    • Erschienen: 12/2016

    ohne Endnote

     Mehr Details

    • ComputerBase.de

    • Erschienen: 08/2016

    ohne Endnote

     Mehr Details

    • PC Games Hardware

    • Ausgabe: 9/2016
    • Erschienen: 08/2016
    • Produkt: Platz 5 von 18
    • Seiten: 9

    Note:1,61

    Preis/Leistung: „mangelhaft“

    Ausstattung (20%): 2,20;
    Eigenschaften (20%): 2,16;
    Leistung im PCGH-Index (60%): 1,22.  Mehr Details

    • PC Games Hardware

    • Ausgabe: 8/2016
    • Erschienen: 07/2016
    • Produkt: Platz 5 von 12
    • Seiten: 9

    Note:1,66

    Preis/Leistung: „mangelhaft“

    „Plus: Powerlimit erlaubt freies Overclocking; 3 Betriebsmodi via Gaming App.
    Minus: Relativ hoher Verbrauch im Leerlauf.“  Mehr Details

zu MSI GeForce GTX 1080 Gaming X 8G

  • MSI NVIDIA GTX 1080 Gaming X 8G Grafikkarte (HDMI, DP, DL-DVI-D,

    GeForce GTX 1080, PCIe3. 0, 256bit, DVI, HDMI 2. 0b, 3xDisplay Port 1. 4, 8228GFLOPS, GDDR5X - RAM, NVIDIA G - Sync + ,...

  • MSI GeForce GTX 1080 GAMING X 8G Nvidia GDDR5X 1x HDMI, 3x DP, 1x DL-DVI-D,

    MSI GTX1080GAMINGX8G - Nvidia GTX 1080 Gaming 8GB GDDR5 PCI - E

Kundenmeinungen (427) zu MSI GeForce GTX 1080 Gaming X 8G

427 Meinungen (1 ohne Wertung)
(Sehr gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
320
4 Sterne
51
3 Sterne
21
2 Sterne
13
1 Stern
21
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt MSI V336-001R

MSI V336-001R

Für wen eignet sich das Produkt?

Für Gaming in 4K, bei dem man auch bei aktuellen Spielen nirgends um Abstriche fürchten muss, ist der Griff zur Grafikkarte MSI GeForce GTX 1080 Gaming X 8G eine ziemlich sichere Bank. Außerdem ist sie von Haus aus nicht zu stark übertaktet. Das hält den Stromverbrauch im Zaum und lässt Platz für eigene Anpassungen. Dafür bleibt recht viel Spielraum, weil mehr Stromanschlüsse verbaut sind, als nötig gewesen wären.

Stärken und Schwächen

Im normalen Modus, der in Spielen zur Anwendung kommt, sind in der Spitze über 1.800 Megahertz als Taktfrequenz des Prozessors erreichbar. Das entspricht einer Steigerung von etwa 5 Prozent gegenüber den Standardwerten. Wegen dieser nur sanften Anhebung bleibt auch der Stromverbrauch bei etwa 200 Watt. Nutzt man Software für die Optimierung, kann dieser Wert noch um einiges nach oben schießen. Mit dem Arbeitsspeicher mit 8 Gigabyte sollte man allen aktuellen und künftigen Anforderungen gewachsen sein. Die 28 Zentimeter, die die Karte als Freiraum braucht, sind in den allermeisten PC-Gehäuse vorhanden. Jeder der drei Display-Port-Anschlüsse kann einen Monitor mit sechzehnmal so vielen Pixeln wie Full-HD ansprechen.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Die im Internethandel eingeforderten 800 Euro entsprechen dem, was für die „Founders Edition“ dieses Grafikchips verlangt wird. Beide Werte sind zu hoch. Andere Karten, die die GTX 1080 als Basis verwenden, liegen mit 750 Euro oder weniger in einem realistischeren Bereich. Beispielhaft sei hier die Palit GameRock erwähnt, die noch ein paar Megahertz mehr liefert. Dass diese noch immer stolze Summe dann halbwegs gerechtfertigt ist, liegt an der überragenden Leistung, die derzeit von anderen Grafikchips nicht zu toppen ist.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu MSI GeForce GTX 1080 Gaming X 8G

Grafikchipsatz GP104-400-A1 "Pascal"
Klassifizierung
Serie Nvidia Nvidia GTX 1080
Typ PCI-Express 3.0
DirectX-Unterstützung 12
Leistung
Speicher
Grafikspeicher 8192 MB
Speicheranbindung 256 Bit
Speichertyp GDDR5X
Speichertakt 10108 MHz
Chipsatz
Basistakt 1683 MHz
Boost-Takt 1822 MHz
Stromverbrauch
Empfohlenes Netzteil 500 W
Stromanschluss 1x 8-Pin + 1x 6-Pin
Bauform & Kühlung
Schnittstellen DVI, HDMI 2.0b, 3x DisplayPort 1.4
Bauform 2 Slots
Kühlung Aktiv
Abmessungen / B x T x H 27,9 x 14 cm
Multi-GPU-Technik SLI
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: V336-001R

Weiterführende Informationen zum Thema MSI V336-001R können Sie direkt beim Hersteller unter msi.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Vega 64: Schlagabtausch

PC Games Hardware 12/2017 - Der 7,3-prozentige Abstand vergrößert sich mit steigender Auflösung, in WQHD sind es 8,3 und in Ultra HD sogar 9,5 Prozent. Unter dem Strich kann sich die AMD-Speerspitze mit der Geforce GTX 1080 messen, in einigen Spielen auch mit werkseitig übertakteten Versionen. Somit erreicht die RX Vega 64 Liquid-Cooled-Edition das obere Ende des von uns erwarteten Spektrums (siehe PCGH 10/2017, Seite 44). Auch die Leistungsaufnahme rangiert auf dem erwarteten Niveau. …weiterlesen

Megatest

PC Games Hardware 8/2016 - Bis auf Asus und Gigabyte, deren Karten mit maximal 3,6 respektive 4,1 Sone surren, gibt es von der Lautstärkefront ansonsten nur Gutes zu berichten. Der 2014 gestartete Trend, die Lüfter im Leerlauf anzuhalten, wird bei allen Probanden fortgesetzt - im Gegensatz zu den Referenzdesigns der GTX 1080/1070 und auch RX 480. Noch ein paar Worte zum Overclocking einer GTX 1080: Schenken Sie nicht jeder hohen Zahl aus dem Internet Glauben. …weiterlesen