• Gut 2,0
  • 13 Tests
187 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Gerä­te­klasse: Mit­tel­klasse
Dis­play­größe: 6,7"
Tech­no­lo­gie: IPS
Auf­lö­sung Haupt­ka­mera: 48 MP
Erweiter­ba­rer Spei­cher: Ja
Dual-​SIM: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von Moto G 5G Plus

  • Moto G 5G Plus (6GB RAM, 128GB) Moto G 5G Plus (6GB RAM, 128GB)
  • Moto G 5G Plus (4GB RAM, 64GB) Moto G 5G Plus (4GB RAM, 64GB)

Motorola Moto G 5G Plus im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (2,50)

    „Preis-Leistungs-Sieger“

    Platz 4 von 8
    Getestet wurde: Moto G 5G Plus (6GB RAM, 128GB)

    Stärken: sauberes Android; groß Bildfläche mit ausreichend Schärfe; günstiger Preis; schnelle Performance.
    Schwächen: Display könnte besser sein; kein Schnellladen; durchschnittliche Selfies; üppige Abmessungen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • „gut“ (377 von 500 Punkten)

    Platz 5 von 5
    Getestet wurde: Moto G 5G Plus (4GB RAM, 64GB)

    „Plus: Display mit 6,7 Zoll und hoher Leuchtkraft; Chipsatz mit guter Performance; ausgezeichnete Akkulaufzeit; gute bis sehr gute Funkeigenschaften bei allen Standards; Dual-SIM oder Speichererweiterung; Schutzhülle im Lieferumfang.
    Minus: mit 49 GB wenig Speicher für den Preis; geringe Spannung am Klinkenanschluss; Ultraweitwinkel mit schlechter Fotoqualität; groß und schwer; wenige Features.“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „gut“ (82%)

    Preis/Leistung: „gut“

    Getestet wurde: Moto G 5G Plus (4GB RAM, 64GB)

    „Pros: Ausdauernder Akku, starke Kamera bei guten Lichtbedingungen, 5G-Mobilfunk zu diesem Preis.
    Cons: Display kontrastarm, Kunststoffrückseite, keine IP-Zertifizierung.“

  • 4 von 5 Sternen

    Platz 2 von 3
    Getestet wurde: Moto G 5G Plus (6GB RAM, 128GB)

    „Das Moto G 5G Plus bringt den neuen Mobilfunkstandard in die Mittelklasse. Momentan bekommt man für rund 375 Euro etwas mehr Leistung als beim Xiaomi Mi 10T Lite, da Motorola den stärkeren Snapdragon 765 verbaut. Mehr Ausdauer bietet hier wohl auch der Akku mit 5000 mAh. Beim Display sind die Unterschiede gering ... Die Wiederholrate ist mit 90 Hertz marginal geringer. ...“

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    4,5 von 5 Sternen

    Getestet wurde: Moto G 5G Plus (4GB RAM, 64GB)

    Stärken: sehr schöner Bildschirm mit 90 Hz Bildfrequenz und HDR-10-Fähigkeit; leistungsstarker Chipsatz mit 5G-Unterstützung; sauberes Android mit sinnvollen Anpassungen; gute Kameraqualität, wenn das Licht stimmt; üppige Akkukapazität.
    Schwächen: billig wirkendes Gehäuse; kein zertifizierter Schutz vor Wasser und Staub; bei wenig Licht nimmt die Fotoqualität stark ab; wenig performanter Lautsprecher. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Moto G 5G Plus (4GB RAM, 64GB)

    Pro: ordentliche Verarbeitung; ausdauernder Akku; kurze Ladezeiten; flüssige Darstellungsqualität dank 90-Hz-Bildwiederholrate; starke Prozessorleistung; insgesamt gute Kameraqualität; schlichte Benutzeroberfläche; zuverlässiger Fingerprintreader; Klinkenanschluss; Schutzhülle im Lieferumfang.
    Contra: mittelmäßiger Helligkeitssensor; starke Displayspiegelungen; magerer Lautsprecher-Klang; kein Stereo-Headset im Lieferumfang; fehlende IP-Zertifizierung; etwas schwere und klobige Bauweise. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    „Preis-Leistungs-Tipp“

    Getestet wurde: Moto G 5G Plus (4GB RAM, 64GB)

    Pro: lange Akkulaufzeiten; ordentliche Kameraqualität; überzeugende Software; 5G-Unterstützung; günstig.
    Contra: billige Materialwahl; fehlende IP-Zertifizierung. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Juli 2020
    • Details zum Test

    „gut“ (2,2)

    Preis/Leistung: 1,6

    Getestet wurde: Moto G 5G Plus (4GB RAM, 64GB)

    Pro: gute Leistung, flüssige Bedienung; ausdauernder Akku; Dual-SIM-Funktion; 5G-Unterstützung.
    Contra: mittelmäßige Kameraqualität; etwas ungünstige Tasten-Platzierung; durchschnittliche Display-Helligkeit. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • „befriedigend“ (2,50)

    Platz 5 von 7
    Getestet wurde: Moto G 5G Plus (6GB RAM, 128GB)

    Stärken: hohe Akkulaufzeit; schöne Fotos bei guten Lichtverhältnissen; alltagstaugliche Leistung; scharfer IPS-Bildschirm, ...
    Schwächen: ... der jedoch in puncto Kontrast und Helligkeit nicht mit OLED-Displays mithalten kann; langsames Laden. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.


    Info: Dieses Produkt wurde von Computer Bild in Ausgabe 4/2021 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
    • Erschienen:
    • Details zum Test

    4 von 5 Sternen

    Pro: ein erschwingliches 5G-Modell; flotte Performance; lange Akkulaufzeit.
    Contra: der Fingerabdrucksensor funktioniert nicht immer; die Kameras sind nicht die besten; irritierende Google-Assistent-Taste. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Juli 2020
    • Details zum Test

    3,4 von 5 Sternen

    Pro: sehr robuste Verarbeitung; flüssiges 90-Hz-Panel; tolle Akkulaufzeit; recht schnelles Laden; schöne Fotos bei günstigen Lichtverhältnissen und gelungene Videos; reines Android, aber mit vielen Moto-Funktionen und Anpassungen; Speicherkartenplatz; Klinkenanschluss.
    Contra: keine Telekamera; mäßige Kameraperformance bei schwachem Licht; in dieser Preisklasse werden von der Konkurrenz auch schon OLED-Bildschirme angeboten. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Juli 2020
    • Details zum Test

    4,5 von 5 Sternen

    „Recommended“

    Pro: hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis; scharfe Bildschirmanzeige; für den Preis mit einer tollen Performance; 5G-Unterstützung; schnelles Aufladen und lange Akkulaufzeit.
    Contra: fühlt sich etwas billig an; die Zusatzkameras haben wenig Nutzen; einige Software-Fehler. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Juli 2020
    • Details zum Test

    5 von 5 Sternen

    "Best Buy"

    Pro: das aktuell günstigste Smartphone mit 5G-Konnektivität; großartige Leistung für diese Preisklasse; großer und farbgenauer Bildschirm mit einer Bildrate von 90 Hz.
    Contra: die Plastikbauweise wirkt nicht sonderlich wertig; kein IP-zertifzierter Schutz vor Wasser und Staub. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Motorola Moto G 5G Plus

  • Motorola Moto G 5G Plus 64 GB Blau PAK90004SE
  • Motorola Moto G Plus 5G 64GB - Surfing Blue PAK90004SE
  • MOTOROLA moto g 5G plus 64 GB Blau Dual SIM
  • MOTOROLA moto g 5G plus 64 GB Blau Dual SIM
  • MOTOROLA moto g 5G plus 64 GB Blau Dual SIM
  • Motorola Moto G 5G plus Smartphone (17 cm/6,7 Zoll, 128 GB Speicherplatz,
  • moto g 5G plus Dual-SIM Smartphone (6,7"-CinemaVision-FHD-Display, 48-MP-
  • Motorola Moto G 5G Plus 64-A-17,01 bu |
  • Motorola Moto G 5G Plus Smartphone ohne Vertrag 128 GB, Android™, blau
  • Motorola Moto G 5G Plus 64GB, Handy Surfing Blue, Android 10, 4 GB 17,01 cm (6,
  • moto g 5G plus Dual-SIM Smartphone (6,7"-CinemaVision-FHD-Display, 48-MP-
  • Motorola Moto G 5G Plus - Smartphone 128GB, 6GB RAM, Dual SIM, Blue
  • Motorola Moto G 5G Plus Dual SIM 128GB blue
  • Motorola Moto G 5G Plus - 128GB - Surfing Blue (Ohne Simlock) (Dual SIM)
  • Motorola Moto G 5G Plus 128GB [Dual-Sim] blau [OHNE SIMLOCK] SEHR GUT

Kundenmeinungen (187) zu Motorola Moto G 5G Plus

5,0 Sterne

187 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
140 (75%)
4 Sterne
30 (16%)
3 Sterne
9 (5%)
2 Sterne
4 (2%)
1 Stern
4 (2%)

4,6 Sterne

187 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Moto G 5G Plus

In Sachen Kon­nek­ti­vi­tät voll im Strom der Zeit

Stärken
  1. gute Speicherausstattung
  2. topmoderne Konnektivität inkl. NFC und 5G-Mobilfunk
  3. bärenstarker Akku
  4. pures Android 10
Schwächen
  1. Kameraschwächen bei wenig Licht
  2. Rückseite aus Plastik

Mit dem Moto G 5G Plus hat Motorola ein solides Mittelklasse-Smartphone im Sortiment, das optisch altbackener wirkt, als es tatsächlich ist. Die Rückseite ist aus Kunststoff, dank der Texturierung allerdings eine nette Abwechslung zu den sonst monotonen, glatten Rückseiten. Das Display kommt im Randlos-Design samt doppelter Kameraaussparung, allerdings sind die Ränder im Vergleich zu vergleichbaren Konkurrenten immer noch recht dick. Auf der Rückseite befindet sich das vierfache Kameramodul, das drei wirklich nutzbare Linsen aufweist. Sie haben die Wahl zwischen der Standard-Weitwinkelline, einer Ultraweitwinkellinse für Landschaftsaufnahmen oder einer Makrolinse mit besonders geringer Naheinstellgrenze. Leider sind die Objektive bis auf das Standardobjektiv mit f/1,7 sehr lichtschwach. Das sorgt für schnell verrauschte Bilder bei schlechteren Lichtverhältnissen. Im Hellen dürfte die Fotoqualität in Ordnung sein.

Die Speicherausstattung fällt üppig aus: 128 GB reichen für moderate bis größere App- und Mediensammlungen wohingegen 6 GB RAM auch intensives Multitasking erlauben. Dank NFC-Schnittstelle können Sie mit dem Moto G 5G auch kontaktlos via Google Pay bezahlen. Auch die restliche Konnektivität erscheint zeitgemäß. Ein 5G-Modem macht das Smartphone bereit für den zukünftigen Highspeed-Mobilfunkstandard, der aktuell in Deutschland noch kein Thema für Endverbraucher ist. Schön: Der 5.000-mAh-Akku sorgt für tagelange Ausdauer. Motorola setzt auf ein unberührtes, pures Android 10, was die Update-Sicherheit sowie eine lange Software-Unterstützung garantiert, da die Android-Updates direkt von Google kommen und keinen Umweg über den Hersteller gehen müssen.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Smartphones

Datenblatt zu Motorola Moto G 5G Plus

Frontkamera-Blitz fehlt
Display
Displaygröße 6,7"
Displayauflösung (px) 2520 x 1080
Pixeldichte des Displays 424 ppi
Max. Bildwiederholrate 90 Hz
Technologie IPS
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 48 MP
Blende Hauptkamera 1,7
Mehrfach-Kamera vorhanden
Objektive 48 MP Weitwinkel (f/1.7), 8 MP Ultraweitwinkel (f/2.2), 5 MP Makrokamera (f2.2), 2 MP Tiefenkamera (f/2.2)
Max. Videoauflösung Hauptkamera 3840 x 2160 px, 30 fps
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 16 MP
Blende Frontkamera 2
Front-Mehrfach-Kamera fehlt
Front-Objektive 16 MP Weitwinkel (f/2.0)
Max. Videoauflösung Frontkamera 1920 x 1080 px, 30 fps
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 10
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 6 GB
Maximal erhältlicher Speicher 128 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Hexa Core
Prozessor-Leistung 2,3 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
5G vorhanden
NFC vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Hybrid-Slot vorhanden
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 5.1
WLAN-Standards
  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
  • 802.11ac
WLAN vorhanden
GPS-Standards
  • Galileo
  • GPS
  • GLONASS
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss USB Typ C
Akku
Akkukapazität 5000 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden fehlt
Schnellladen vorhanden
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 74 mm
Tiefe 9 mm
Höhe 168 mm
Gewicht 207 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz vorhanden
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke vorhanden
Radio vorhanden
Streaming auf TV vorhanden
Weitere Produktinformationen: Bildschirm mit 90 Hz Bildwiederholrate.

Weitere Tests & Produktwissen

Auf dem Vormarsch

connect - Das Honor 7X soll die Smartphone-Mittelklasse mit edlem Look, Dual-Kamera und reichlich Speicher aufmischen. Ein Blick auf das schwarze Testgerät genügt, um hinter die ersten beiden Punkte direkt einen Haken zu setzen. Zum Preis von günstigen 299 Euro kann sich das 7X wahrlich sehen und vor allem anfassen lassen. Das aus einem Stück gefertigte Metallgehäuse zeigt sich top verarbeitet und liegt satt in der Hand. …weiterlesen

Auf hohem Niveau

COLOR FOTO - Google wählt als Sensor Sonys aktuellen Top-Exmor RS mit 1,4 µm großen Pixeln, im Vorgängermodul waren es 1,55 µm. Doch die Lichtstärke beträgt nun f1,8 statt f2,0. Brennweitenspielereien erlaubt das Neue aber nach wie vor nicht. Dafür macht es Aufnahmen mit selektiver Schärfentiefe, Porträt-Modus genannt. Die Unschärfe wird hier im Gegensatz zur SLR nicht von Objektiv und Blendenöffnung bestimmt, sondern auf KI-Algorithmen basierend berechnet. …weiterlesen

Gut Ding braucht Weile

E-MEDIA - Es gibt weder unschöne Einkerbungen noch ungünstig platzierte Fingerabdrucksensoren. Schmale Ränder, sanft abgerundete Kanten und Symmetrien auf Vorder- und Rückseite machen aus dem V30 ein äußerst ansprechendes Smartphone. Es ist nicht nur IP68-zertifiziert, sondern hat auch den Standard-Falltest des US-Militärs bestanden (MIL-STD-810G). Dennoch ist es mit einem Gewicht von 158 Gramm überraschend leicht. …weiterlesen

Gläserne Eleganz

SFT-Magazin - Im Test mit dem iPhone 8 Plus kommen wir mit einer Ladung und moderater Nutzung samt viel Musikhören, Mobile-Gaming und Messengernutzung auf rund 1,5 Tage Laufzeit. "Braucht man heutzutage wirklich noch eine Systemkamera?" Diese Frage stellt sich angesichts der beeindruckenden Qualität heutiger Smartphoneknipsen schnell. Da bildet auch das iPhone 8 Plus keine Ausnahme. Die Dualkonstruktion, welche auch schon im letztjährigen Plus-Modell verbaut war, hat ein er neutes Update bekommen. …weiterlesen

Auf in neue Welten

Smartphone - Heißt: Nutzer können sich selbst und ihre Umgebung gleichzeitig im "Dual-Sight-Modus" filmen und fotografieren. Ob sich das Feature etabliert, wird sich zeigen. Das 151,5 x 73,7 x 7,9 Millimeter große, 60 Gramm schwere und sorgfältig verarbeitete Smartphone selbst liegt für diese Dimensionen sehr gut in der (großen) Hand. Ohne Verrenkungen der Finger lassen sich die beiden Schalter auf der rechten Seite des Alu-Gehäuses zur Regulierung der Lautstärke und der Hauptschalter erreichen. …weiterlesen

Schnäppchen oder Schrott

connect - Als einzig echter Schwachpunkt ist der interne Speicher aufzuführen, der mit für den Nutzer frei verfügbaren 9,7 GB nicht gerade üppig im Futter steht. Dank des zusätzlichen Wechselspeicherslots nimmt das Galaxy J5 (2017) Duos aber auch problemlos Micro-SD-Speicherkarten entgegen und löst das Platzproblem auf diese Weise. Als Bildfänger setzt Samsung gleich zwei 13-Megapixel-Kameras ein, eine auf der Vorder-, eine auf der Rückseite. …weiterlesen

Mobiles Leben

digital home - Auf dem übersichtlich aufgeteilten Startbildschirm des N97 ist auch Platz für die vorinstallierte Facebook-Anwendung Für Symbian-Fans mit großem Mitteilungsbedürfnis im Internet ist das N97 von Nokia die erste Wahl. Samsung GT I8000 Omnia II Mit dem flachen Touch-Handy Omnia II versucht Samsung ganz offensichtlich, einen direkten Konkurrenten zum iPhone im Markt zu platzieren. Doch zum Glück hat man bei der Bedienung nicht auf eine reine Nachahmung gesetzt, sondern versucht eigene Wege zu gehen. …weiterlesen

Erfrischende Alternative

connect - Der gute Eindruck wird allerdings getrübt von den breiten Rändern um das Display, die das 5,3-Zoll-Smartphone größer machen als vergleichbare Modelle der Konkurrenz. Den Trend zu einer Front, die nur noch aus Display besteht, hat Nokia mit dem 8 verschlafen - neben einem Samsung Galaxy S8 oder einem LG G6 wirkt es etwas altbacken. Ein weiterer Kritikpunkt betrifft die IP-Zertifizierung: Das Nokia 8 ist nur nach IP54 geschützt; es verträgt also Spritzwasser, aber kein zeitweiliges Untertauchen. …weiterlesen

Im Visier

COLOR FOTO - Doch die beiden Kandidaten, die zu diesem Test antreten, schaffen das scheinbar Unmögliche: Sie finden jeder für sich eine Lösung, um dem Fotografen trotz aller Hürden ordentliche, verlustarme Teleaufnahmen zu ermöglichen. Apple verbaut im iPhone 7 Plus zwei Kameras mit 12-Megapixel-Sensor: Bei der einen handelt es sich um eine für Smartphones typische 4-mm-Festbrennweite mit Blende f1,8. Die zweite Kamera holt das Motiv vor der Linse näher heran; …weiterlesen

Smartphone mit Dual-Kamera

fotoMAGAZIN - Das Herzstück des neuen Huaweis sind zwei Summarit H 2,2/27 mm ASPH-Objektive: Ausgestattet mit einem RGB- sowie einem Monochrom-Sensor mit jeweils 12 Megapixeln liefert das P9 eine für ein Smartphone überdurchschnittliche Qualität der Farbfotos. Der Clou: Der Nutzer kann den Fokusbereich sowohl via Live-View als auch im Nachgang frei wählen. Die beiden Objektive arbeiten hierfür im Team. Der RGB-Sensor liefert die Farbinformationen und der monochrome Sensor sorgt für die Tiefeninformationen. …weiterlesen

Generalprobe

connect - Hier fehlt es BQ allerdings an cleveren eigenständigen Softwarelösungen, wie es etwa die großen Hersteller vorexerzieren. Die Bedienung des Aquaris M4.5 gelingt aber problemlos. Nach der bisher eher durchwachsenen Vorstellung konnte das Aquaris M4.5 im Labor wieder Boden gutmachen. Sowohl die Ausdauerwerte mit knapp 23 Stunden Gesprächszeit im GSM-Einsatz als auch die sieben Stunden im praxisnahen Mischbetrieb sind gut. Dies gilt auch für die Funkergebnisse. …weiterlesen

Günstige Alternative

connect - Günstige Alternative Mit dem Grand S Flex bietet ZTE exklusives Äußeres zum günstigen Preis von 299 Euro. Das weiße Gehäuse zeigt eine gelungenen Mischung aus harten Kanten und geschwungenen Linien, in der Mitte ist es leicht tailliert. Dabei erweist sich die seidig glänzende Oberfläche im Praxistest als ausgesprochen kratzfest. Das 4,8-Zoll-HD-Display im 16:9-Format ermöglicht einen noch handfreundlich schmalen Aufbau. Dabei ist es blickwinkelstabil und hell genug für den Außeneinsatz. …weiterlesen

Österreich im Vorteil

connect - Dazu gesellt sich die weltweit kostenlose Navigation "Nokia Karten". Der Funktionsumfang lässt sich zudem im Ovi Store problemlos erweitern. Lediglich die PC-Synchronisation fehlt dem N9. Laut diversen Foren soll dies über die PC Suite von Nokia funktionieren, allerdings wurde im Test keines der beiden Geräte an verschiedenen Rechnern erkannt. Der Stolperstein: die Ausdauer Konnte das Nokia N9 bis hierher auf ganzer Linie überzeugen, enttäuscht das Laborergebnis. …weiterlesen