Sehr gut (1,1)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Voll­ver­stär­ker
Tech­no­lo­gie: Digi­tal
Anzahl der Kanäle: 2
Leis­tung/Kanal (4 Ohm): 50 W
Mehr Daten zum Produkt

Mitchell & Johnson SAP-201V im Test der Fachmagazine

  • 1,1; Oberklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    3 Produkte im Test

    „Plus: hochwertige Verarbeitung; Phono-Eingang; Digital-Eingänge.
    Minus: -.“

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Mitchell & Johnson SAP-201V

Passende Bestenlisten: Verstärker

Datenblatt zu Mitchell & Johnson SAP-201V

Abmessungen (mm) 430 x 283 x 80
CAN-Bus (Eingang) fehlt
CAN-Bus (Ausgang) fehlt
Technik & Leistung
Typ Vollverstärker
Technologie Digital
Anzahl der Kanäle 2
Leistung/Kanal (4 Ohm) 50 W
Frequenzbereich 20 Hz - 50 kHz
Features
Akkubetrieb fehlt
Digitaleingang vorhanden
Kartenleser fehlt
Bluetooth fehlt
WLAN fehlt
Eingänge
LAN fehlt
Analog
Analog (Cinch) vorhanden
Analog (Klinke) fehlt
Phono vorhanden
Mikrofon fehlt
XLR fehlt
Digital
HDMI fehlt
USB fehlt
Digital (koaxial) vorhanden
Digital (optisch) vorhanden
Steuerung
IR fehlt
Trigger fehlt
Ausgänge
Analog
Cinch (Vorverstärker) fehlt
Cinch (Record / Tape) vorhanden
Cinch (Subwoofer) fehlt
Kopfhörer fehlt
XLR fehlt
Digital
Digital (koaxial) fehlt
Digital (optisch) fehlt
HDMI fehlt
Steuerung
IR fehlt
Trigger fehlt
Lautsprecher-Anschluss
Federklemmen fehlt
Schraubklemmen fehlt
Bananenstecker-Klemmen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 6,3 kg

Weitere Tests und Produktwissen

Duo digital

stereoplay - Horizontal oder vertikal – wie hätten Sie's denn gern? Ob so oder so, der schnuckeligen Kombi DCD-50/PMA-50 von Denon aus CD-Player und Verstärker steht beides gut. Und an Tonquellen nimmt sie alles, was kommt.Testumfeld:Eine CD-Player-Vollverstärker-Kombi wurde ausprobiert. Die Endnoten der Komponenten lauteten 55 und 73 von jeweils 100 möglichen Punkten. Klang, Messwerte, Praxis und Wertigkeit dienten als Testkriterien. …weiterlesen

Marke Eigenbau? Aber sicher!

STEREO - Burmester steigt in den Club der Class D-Teilnehmer ein. Standesgemäß nicht mit zugekauften Modulen aus dem Regal, sondern mit selbst entwickelter Technik. Und gesellt gleich noch einen versierten CD-Spieler mit Wandlungsfähigkeit dazu.Testumfeld:Im Praxistest der Zeitschrift Stereo befanden sich ein CD-Spieler und ein Vollverstärker. Ihr Klang-Niveau wurde jeweils mit 91% bewertet. …weiterlesen

Gut kombiniert

AUDIO - Als USB-DAC zeigte der MaiA deutlich mehr Einsatz und Dynamik. Vor allem der Spielfluss überzeugte. Kurzum: Ein heißer Tipp für alle, die keinen Amp mit "langer Motorhaube" brauchen. Teac AI-101DA Er schaut aus wie ein High-End-Amp, der nach zu heißem Waschen eingegangen ist. Teac kündigt seinen geschrumpften AI-101DA als Vollverstärker der nächsten Generation an, der speziell für die Nutzung mit Computer und Smartphone entwickelt wurde. …weiterlesen

Kombi-Lohn

stereoplay - Ähnlich wie bei dem A S 2000 von Yamaha sausen dann pro Kanal zwei Signale auf völlig eigenständigen Wegen zu zwei mit jeweils vier Endtransistoren bestückten und ohne jegliche Zwangs-Gegenkopplungskorrektur auskommenden Endstufen und zu zwei heißen Boxenpolen. Wobei Ayre die Symmetrie Preisklassen-gerecht mit schier abartiger Gründlichkeit realisierte. Kabel, die sich ja bewegen könnten, finden sich in dem AX 7e so gut wie keine. Fast alle Wege führen über die Hauptplatine. …weiterlesen