Audiolab 6000A Test

(Verstärker)
  • Sehr gut (1,0)
  • 3 Tests
  • 12/2018
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Vollverstärker
  • Technologie: Transistor
  • Anzahl der Kanäle: 2
  • Leistung/Kanal (4 Ohm): 75 W
Mehr Daten zum Produkt

Tests (3) zu Audiolab 6000A

  • Ausgabe: 11/2018
    Erschienen: 10/2018
    Seiten: 3
    Mehr Details

    Klangurteil: 91 Punkte

    Preis/Leistung: „überragend“, „Empfehlung: Preis / Leistung“

    „... Der 6000A verfügt über Druck auch an massiven Standboxen, der perfekte Mix aus Grob- und Feindynamik gelingt ihm fabelhaft. Audiolab müsste unter gesondertes Steuerrecht gestellt werden – die Briten betreiben hier kein Geschäft, sondern Kulturarbeit.“

  • Ausgabe: 6/2018
    Erschienen: 12/2018
    2 Produkte im Test
    Seiten: 6

    ohne Endnote

    Pro: detaillierte Hochtonwiedergabe; Kraft, Druck und Kontrolle im Tieftonbereich; hohe Material- und Verarbeitungsqualität; vier digitale Audio-Eingänge; Phono-Eingang.
    Contra: -.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Einzeltest
    Erschienen: 11/2018
    Mehr Details

    1,0; Mittelklasse

    Preis/Leistung: „hervorragend“

    Pro: dynamischer, gut ausbalancierter Klang mit schöner Feinzeichnung und kräftigem Tiefton; schnörkelloses Design; einwandfreie Verarbeitung; vier Digitaleingänge.
    Contra: -.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Einschätzung unserer Autoren

6000A

Vielseitig, musikalisch – und dennoch bezahlbar

Stärken

  1. überzeugender Klang mit guter Feindynamik
  2. vier Digitaleingänge, Bluetooth und aptX
  3. rauscharmer Phono-Eingang (MM)
  4. auch für Standboxen geeignet

Schwächen

  1. keine Ausgänge für zweites Boxenpaar

Der Audiolab 6000A nimmt analoge wie digitale Signale entgegen – letztgenannte über zwei optische und zwei koaxiale Eingänge. Vinyl-Fans dürfen sich auf einen Phono-Eingang für Plattenspieler mit MM-Tonabnehmerystem, Freunde spontaner Streaming-Sitzungen auf ein Bluetooth-Modul mit aptX-Unterstützung freuen. Auch vom „sehr guten“ Kopfhöreranschluss an der Front, den so mancher Hersteller leider wegreduziert hat, sind die Tester angetan. Gleiches gilt für den Innenaufbau samt ordentlich dimensioniertem Ringkerntrafo – und nicht zuletzt für den Klang: Der kompakte Verstärker besticht mit toller Feindynamik, zeigt sich höchst musikalisch und stellt sein Können auch an Standboxen unter Beweis. Für 800 Euro sehr beachtlich.

Datenblatt zu Audiolab 6000A

Abmessungen (mm) 445 x 300 x 65,5
Ausgänge Cinch (Vorverstärker), Lautsprecher (Schraubklemme), Kopfhörer
Eingänge Analog (Cinch), Digital (optisch), Digital (koaxial), Phono, USB
Features Digitaleingang
Frequenzbereich 20 Hz – 20 kHz
Gewicht 7,8 kg
Leistung/Kanal (4 Ohm) 75 W
Technologie Transistor
Typ Vollverstärker

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Feuer für die Phones SFT-Magazin 5/2014 - Allerdings beeinflusst auch die Wiedergabequelle selbst den Klang in nicht zu unterschätzendem Maße. Und dabei zeigt sich, dass insbesondere die in Tablets und Smartphones verbauten Soundchips oftmals nur eine mäßige Leistung bringen. Gleiches gilt übrigens auch für die meisten Notebooks und Desktop-Rechner. Das hat zur Folge, dass das Hörvergnügen von ohnehin nur durchschnittlichen Kopfhörern noch weiter geschmälert wird und sich hochwertige Geräte nicht richtig entfalten können. …weiterlesen