• ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Voll­ver­stär­ker
Technologie: Tran­sis­tor
Anzahl der Kanäle: 2
Mehr Daten zum Produkt

Yamaha A-S1200 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juli 2020
    • Details zum Test

    Klangurteil: 115 Punkte

    Preis/Leistung: „überragend“, „Klangtipp“

    „Plus: kraftvoller, schlüssig klingender Vollverstärker mit tollem MC-Part.
    Minus: keine Digitaleingänge.“

zu Yamaha A-S1200

  • Yamaha A-S1200 schwarz - Stereo-Vollverstärker

    kraftvoller Vollverstärker Plastischer, kraftvoller Klang Laststabiler Ringkerntrafo MM / MC - Phonovorverstärker ,...

  • Yamaha A-S1200 silber - Stereo-Vollverstärker

    kraftvoller Vollverstärker Plastischer, kraftvoller Klang Laststabiler Ringkerntrafo MM / MC - Phonovorverstärker ,...

  • Yamaha A-S 1200 schwarz/piano schwarz Verstärker 45016

    Mit seinen Pegelanzeigen und dem schön gestalteten Design zollt der A - S1200 der goldenen Ära der Hi - Fi - ,...

  • Yamaha A-S 1200 silber/piano schwarz Verstärker 45017

    Mit seinen Pegelanzeigen und dem schön gestalteten Design zollt der A - S1200 der goldenen Ära der Hi - Fi - ,...

Einschätzung unserer Autoren

A-S1200

Für Jaz­zer, Rocker, Ana­log­fans und Phono-​Enthu­sias­ten

Stärken

  1. plastischer, dynamischer und kraftvoller Sound
  2. Phono-Eingang für MM- und MC-Plattenspieler
  3. im MC-Betrieb: überragender Laborwert von 80 dB
  4. VU-Meter, elegante Optik, verstellbare Füße

Schwächen

  1. keine digitalen Schnittstellen

Sehr erstaunt zeigt sich der Testredakteur im Fachmagazin Audio, als er den Laborwert für den Fremdspannungsabstand an der MC-Vorstufe begutachtet: 80 dB seien „schlicht und einfach sensationell“, deuten sie doch auf eine überdurchschnittlich „rauscharme“ Verstärkung hin. Das verblüfft besonders deshalb, weil es sich bei diesem Exemplar nicht um High-End-Ware handelt (Listenpreis: 2000 Euro). In der Praxis bereitet er dem Vinylfreund tatsächlich „ein himmlisches Vergnügen“, gibt Rock-Scheiben „kraftvoll“ wieder und spielt souverän auf hohen Pegeln. Auch dann, wenn keine Platte als Klangquelle dient, überzeugt er mit Plastizität und einer Extraportion Dynamik, ohne in Schönfärbung abzugleiten. So kommen auch Jazz-Fans voll auf ihre Kosten. Einzig in den oberen Höhen mangele es am letzten Funken „Luftigkeit“ – ein Bereich in dem High-End-Geräte mit besserer Darbietung aufwarten. Kein Minuspunkt, denn hier sind wir in völlig anderen Preisregionen unterwegs.

Der Aufbau des Yamaha A-S1200 ist „durchdacht“, der Look klassisch und geschmackvoll – nicht nur dank der eleganten VU-Meter an der Front. Die Füße können Sie übrigens in der Größe anpassen. Aber Yamaha setzt hier auf eine konsequent analoge Konstruktion. Digitalverarbeitung müssen Sie mangels passender Anschlüsse an separate D/A-Wandler auslagern.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Yamaha A-S1200

Technik & Leistung
Typ Vollverstärker
Technologie Transistor
Anzahl der Kanäle 2
Leistung/Kanal 160 Watt an 4 Ohm
Frequenzbereich 20 Hz – 20 kHz
Features
Akkubetrieb fehlt
Digitaleingang fehlt
Kartenleser fehlt
Bluetooth fehlt
aptX fehlt
aptX HD fehlt
WLAN fehlt
AirPlay 2 fehlt
Internetradio fehlt
Eingänge
LAN fehlt
Analog
Analog (Cinch) vorhanden
Analog (Klinke) fehlt
Phono vorhanden
AUX-Front fehlt
Mikrofon fehlt
XLR fehlt
Digital
HDMI fehlt
USB fehlt
Digital (koaxial) fehlt
Digital (optisch) fehlt
Steuerung
IR vorhanden
Trigger vorhanden
Ausgänge
Analog
Cinch (Vorverstärker) vorhanden
Cinch (Record / Tape) vorhanden
Cinch (Subwoofer) fehlt
Kopfhörer vorhanden
XLR fehlt
Digital
Digital (koaxial) fehlt
Digital (optisch) fehlt
HDMI fehlt
Steuerung
IR vorhanden
Trigger fehlt
Lautsprecher-Anschluss
Federklemmen fehlt
Schraubklemmen vorhanden
Bananenstecker-Klemmen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Breite 43,5 cm
Tiefe 46,3 cm
Höhe 15,7 cm
Gewicht 22 kg

Weitere Tests & Produktwissen

Auf Knopfdruck

HiFi einsnull 4/2016 - So wandert die erste CD ins geöfnete Laufwerk, und mit einem Druck auf Play beginnt die Cambridge-Kombi mit der Arbeit. Ein kurzes Drehen am haptisch sehr ansprechenden Lautstärkeregler, der mit einem hochwertigen Alps-Potenziometer verbunden ist, und schon entfaltet sich raumfüllender Klang. Auch der CXC ist mit dem irmentypischen Vermerk vom "Great British Sound" versehen, was sich im Betrieb als absolut korrekt herausstellt. …weiterlesen

Traumhaftes Arrangement

HiFi Test 3/2018 - Hier kann man als Kunde kräftig sparen, da zum System noch ein großes Kabelpaket hinzugelegt wird, das vom Kooperationspartner Audioquest stammt. So wird sichergestellt, dass die bestechenden Klangeigenschaften des Systems auch zum Tragen kommen. Hochwertige Komponenten mit einfachen Kabeln zu betreiben, ist generell keine gute Idee und wäre mit den Geräten aus unserem Test schlichtweg Verschwendung des Materials. …weiterlesen